Die Form einer Mannschaft bei der Sportwetten Prognose richtig einschätzen


Sportwetten Strategie - Ratgeber für erfolgreiches Wetten

Wer fundierte Sportwetten Prognosen abgeben möchte, der muss immer das große Ganze im Blick haben. Und dazu gehört nicht nur der mathematische Aspekt, bei dem Sie auf der einen Seite alle wichtigen Statistiken, Bilanzen und Kennzahlen im Kopf haben (oder wissen, wo Sie sie schnell herbekommen) und auf der anderen Seite alles über die Berechnung von Erwartungswerten von Wetten in Abhängigkeit von Quoten wissen. Sondern dazu gehört auch, dass Sie grundlegend dazu in der Lage sind, Eintrittswahrscheinlichkeiten bestimmter Ereignisse zu ermitteln. Das wäre im Mannschaftssport also eine prozentuale Verteilung der Siegchancen der sich gegenüberstehenden Teams. Spielt Mannschaft A gegen Mannschaft B, so stehen die Chancen auf einen Sieg nämlich nicht automatisch 50:50. Und auch nicht 33:33:33, wenn Sie im 3-Weg-System inklusive Unentschieden tippen. Oder würden Sie im Fußball vermuten, dass die Siegchance von den Bayern im Duell mit dem Tabellenletzten der Liga nur bei 33% liegt?

Gewiss nicht. Und genau deshalb muss die grundsätzliche Spielstärke einer Mannschaft auch ebenso richtig eingeschätzt werden und in eine Eintrittswahrscheinlichkeit des etwaigen Sieges einfließen, wie auch Aspekte wie der Heimvorteil bei Fußballwetten nicht etwa ein Mythos sind, sondern real existieren. So hat man bei Analyse aller großen europäischen Ligen herausgefunden, dass in ca. 50% aller Fälle die Heimmannschaft gewinnt, während Unentschieden und Remis im Fußball zu je 25% eintreten. Werte, die sogar in den südamerikanischen Ligen am anderen Ende der Welt Bestand haben. Das wissen aber auch die Buchmacher, weshalb bei einer favorisierten Heimmannschaft oftmals die Quoten für Tipp X (Remis) oder Tipp 2 (Sieg der Auswärtsmannschaft) in die Höhe schießen.

Nun sind hohe Quoten zwar alles andere als ein Indikator für einen gewinnbringenden Tipp, allerdings ist es ein mathematischer Fakt, dass mit steigender Quote die benötigte Eintrittswahrscheinlichkeit einer Wette sinkt. Umso wichtiger, dass Sie bei Ihren Analysen von prozentualen Siegchancen so akkurat wie möglich sind. Und dazu gehört es eben auch, die Form der sich gegenüberstehenden Teams richtig einschätzen zu können. Wie das geht, was die Form einer Mannschaft überhaupt ist, und worauf Sie hierbei achten sollten, erklären wir Ihnen in unserem heutigen Sportwetten Ratgeber zur korrekten Beurteilung der Form einer Mannschaft.

Was zur Analyse der Form einer Mannschaft überhaupt gehört

Eine Mannschaft besteht immer aus etlichen Individualisten. Das sind im Fußball zehn Feldspieler und ein Torwart, im Eishockey nur die Hälfte, sprich fünf Feldspieler plus Torhüter, im Handball sind es wiederum sieben Spieler pro Team etc. Und während beispielsweise im Tennis im klassischen Eins gegen Eins die Tagesform einen riesengroßen Unterschied machen kann, da gehört die Tagesform all dieser Individualisten als Teil einer Mannschaft ausdrücklich nicht in die Analyse. Es sei denn, es handelt sich um extrem zentrale Spieler. Manche Teams haben diese Typen in der Mannschaft, ohne die nichts geht. Ein Argentinien mit einem Lionel Messi mit schlechter Tagesform könnte das womöglich wegen etlicher anderer hochdekorierter Spieler noch auffangen. Aber ein Portugal mit einem schlecht aufgelegten Cristiano Ronaldo? Ein Polen mit neben sich stehendem Robert Lewandowski? Ein Ägypten ohne Mohamed Salah?

Gehen wir allerdings davon aus, dass die Mannschaft in sich geschlossen und intakt ist und eben nicht von einem einzigen „Heilsbringer“ abhängig ist, der ständig gesucht wird. So gleicht es sich nahezu immer aus, wenn ein Spieler mal nicht bei 100% ist, während zwei andere dafür einen guten Tag erwischt haben. Und genau deshalb zählt im Mannschaftssport die Tagesform nur sehr wenig für unsere Belange, während eine Analyse der Form einer Mannschaft vielmehr etwas Rückwärtsgewandtes ist. Und genau das ist eine erste zentrale Beobachtung: Die Form einer Mannschaft leitet sich aus dem Blick auf die vergangenen Wochen ab. Man spricht davon, nicht mehr als die letzten fünf Spiele in die Bewertung der Form einfließen zu lassen – es sei denn, es liegen womöglich Serien vor, die in den Köpfen der Spieler herumspuken und zur Art „self fulfilling prophecy“ werden. Sicher kennen Sie so etwas wie eine Mannschaft, die seit einem halben Jahr oder gar noch länger einfach partout kein Auswärtsmatch mehr gewinnen will, weshalb es in solchen Fällen durchaus Sinn machen kann, beispielsweise auf die Auswärtsschwäche beim Fußball ganz konkret auf den Misserfolg zu wetten. Auch das ist bei uns allerdings nicht gemeint.

Ebenso sollten Sie nicht die grundsätzliche Spielstärke eines Teams mit seiner Form verwechseln. Ein FC Bayern München in Deutschland, Paris Saint-Germain in Frankreich, Juventus Turin in Italien oder auch der FC Basel in der Schweiz mögen vielleicht mal in der Liga in den letzten fünf Wochen (oder wie groß auch immer der Zeitraum ist, den Sie zur Einschätzung der Form konkret durchleuchten wollen) alles gewonnen haben, sind allerdings dennoch alles andere als gut in Form. So haben diese Teams schlicht und ergreifend eine deutlich über dem Schnitt liegende Spielstärke und bringen es am Saisonende auf Siegquoten von 75-80%, das heißt, sie gewinnen nun einmal drei von vier, bzw. vier von fünf Ligaspielen, weil die anderen Teams eben zu weit von der Stärke entfernt sind. Wie gut die Form tatsächlich ist, zeigt sich also – und das ist eine zweite wichtige Beobachtung – nur in Spielen mit gleichwertigen Gegnern oder Mannschaften, die sogar als besser einzustufen sind. Beispielsweise war in der Bundesliga Saison 2016/17 Eintracht Frankfurt in der Hinrunde in einer herausragenden Form und landete im Winter sogar auf Platz drei, während man in der Rückrunde in schlechter Form nichts mehr gewann, ehe die Form in der Saison 2017/18 sogar bis zum Ende inklusive Pokalsieg gehalten werden konnte. Gut in Form war jeweils auch der SV Werder Bremen – allerdings erst in den Rückrunden, nachdem man zunächst im Abstiegsstrudel steckte.

Was also zur Form ganz konkret dazugehört, sind Aspekte wie Selbstvertrauen, Glaube, Momentum, Kampfgeist, Einsatz und Wille. Und obschon es für Außenstehende mitunter schwierig ist, solche Aspekte in Mannschaften ausfindig machen zu können, so haben wir am Ende des Beitrags dennoch ein paar Faktoren für Sie zusammengestellt, anhand derer Sie Rückschlüsse auf die tatsächliche Form eines Teams ziehen können. Davor aber erst ein paar Worte zu den Auswirkungen einer Form auf die Prognose.

Riesiges Sportwetten-Angebot
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr guter Neukundenbonus!

Wie sich die Form einer Mannschaft auf eine Sportwetten Prognose auswirkt

Grundsätzlich geht es bei Sportwetten Prognosen immer nur darum, herauszufinden, wie der Erwartungswert einer Wette aussieht. Sprich: mache ich mit diesem Tipp, egal, ob er nun in diesem speziellen Fall gewinnt oder verliert, langfristig betrachtet einen Gewinn? Um diese Frage beantworten zu können, gibt es mathematische Formeln. Wie Sie Wettquoten und Erwartungswert berechnen, zeigen wir Ihnen hier.

Die Form ist dabei im Rahmen dieser Berechnungen nur eines von vielen Puzzlestücken, wenn Sie zwei Mannschaften miteinander vergleichen. Aber: die Form kann mitunter das Zünglein an der Waage sein, um herauszufinden, ob die Wette nun spielbar ist oder nicht. Ebenso wie beispielsweise der „Head to head“-Vergleich, der Blick auf die letzten Matches, der generelle Tabellenstand oder auch Faktoren wie Druck oder Unruhen im Umfeld einfließen könnten. Immer mit dem Ziel vor Auge, dass Sie am Ende zu einer analysierten Begegnung eine Aussage wie „Mannschaft A gewinnt zu 60%, Mannschaft B zu 25% und zu 15% spielen sie Unentschieden“ treffen können. Konkrete Zahlen, anhand derer Sie in Verbindung mit den Quoten nun sofort wissen, ob ein positiven Erwartungswert vorliegt – und falls ja, wie positiv er genau ist. Sind beispielsweise zum Tipp auf den Sieg von Mannschaft A gemäß den Quoten 59% Eintrittswahrscheinlichkeit erforderlich und Sie haben gerade einmal 60% berechnet, so mag der Erwartungswert zwar positiv sein, aber eben nur so knapp, dass kleinste Fehler bei der Analyse, bzw. Faktoren, die Sie übersehen haben, Sie hier viel Geld kosten können, weswegen von der Wette tendenziell eher Abstand zu nehmen wäre.

Inwieweit sich die Form dabei in einer Verschiebung von Prozentzahlen bei Siegchancen ausdrücken kann, ist natürlich pauschal nicht zu sagen. Wichtig ist deswegen, dass Sie die Form im Hinterkopf haben und sich vorbehalten, bei Auffälligkeiten über eine positive oder negative Form die Eintrittswahrscheinlichkeiten und Kennzahlen für den Erwartungswert ggf. neu zu überdenken, um zu ermitteln, ob eine Wette spielbar ist oder nicht.

Gut in Form? Schlecht in Form? Darauf sollten Sie achten!

Last, but not least, noch ein paar Faktoren, auf die Sie für Ihre Analysen und Bewertungen von Sportwetten Prognose achten sollten. Denn gerade Anfänger neigen oftmals dazu, besonders großen Außenseitern wegen des einen oder anderen Überraschungssiegs in den letzten paar Wochen ein vermeintliches Formhoch zu attestieren, durch das nun viel zu wohlwollende Einschätzungen über deren Siegchancen in den kommenden Spielen getroffen werden. Nach wie vor darf eine vermeintlich gute Form nicht dazu führen, dass Sie dem Team 5%, 10% oder sogar 15% mehr Siegchance im kommenden Match zuschreiben!

Dennoch sollten Sie hellhörig werden, wenn eine Mannschaft, die beispielsweise zu Beginn der Saison noch mehrere Spiele am Stück verloren hat und auch nach einem frühen Trainerwechsel noch keine allzu guten Resultate erzielt hat, auf einmal für einen längeren Zeitraum auch gegen namhafte Gegner nicht nur mitspielt, sondern auch regelmäßig punktet. Hier scheinen die Maßnahmen des neuen Trainers wohl gefruchtet zu haben. Möglicherweise ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Hier liegen bei herkömmlicher Berechnung der Siegchancen nur geringe positive Erwartungswerte vor? Dann dürfte genau diese „gute Form“ durchaus den Ausschlag für eine Wette geben.

Ein Verein wie Bayern lässt sich am Ende der Runde bei schon erreichter Meisterschaft immer mal wieder von den vermeintlich kleinen Teams in der Liga ärgern und bringt auf einmal auch in der Champions League nicht mehr die ganz große körperliche Spannung auf den Platz? Auch das kostet keine 5% oder mehr in der Ermittlung der Siegchancen, sollte Sie bei knappen positiven Erwartungswerten allerdings lieber von einer Wette zurückschrecken lassen, als diese um jeden Preis zu spielen.

Und natürlich können sich auch einschneidende Spiele oder Ereignisse positiv oder negativ auf die Form auswirken.

Fazit

In diesem Beitrag haben wir uns aus verschiedenen Blickwinkeln damit auseinandergesetzt, was überhaupt gemeint ist, wenn von einer Form einer Mannschaft die Rede ist. Wir haben Ihnen gezeigt, was dazugehört und was mit Form ausdrücklich nicht gemeint ist. Anschließend haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie die Form einer Mannschaft für Ihre Sportwetten Prognose richtig einschätzen und auf was es zu achten gilt, um eine Form überhaupt zu ermitteln. Natürlich können noch zahlreiche weitere Faktoren hier reinspielen, wie beispielsweise der Effekt eines Trainerwechsels oder der drohende Abstieg oder auch schlicht und ergreifend Aspekte wie Sondersiegprämien.

Wichtig ist, dass Sie die Form auch nicht überbewerten. Sie ist eines von vielen Puzzle-Teilen, das sich in das Gesamtbild Ihrer Prognose wie jedes andere Element zu einem großen Ganzen einzufügen hat. Eine schlechte Form alleine macht noch keinen Tipp auf die Niederlage spielbar, während eine gute Form keine Gewinngarantie ist. Wenn Sie wirklich langfristig erfolgreich sein möchte mit Sportwetten und zu den 5% aller Tipper gehören möchten, die damit monatliche Erträge erwirtschaften, dann lesen Sie deshalb zum Abschluss noch bitte diesen Ratgeber Artikel, in denen wir Ihnen die 7 essenziellen Regeln und Tipps für erfolgreiches Wetten zeigen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns als Leser/in auch nächste Woche wieder bei einem neuen Sportwetten Ratgeber treu bleiben werden, und hoffen, dass Sie die Form einer Mannschaft zukünftig genau in den richtigen Kontext stellen können.




Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: