Deutschland vs. Frankreich Handball Prognose & Quoten Olympia 2016

17. August 2016

Sportwetten (Tennis, etc.) - Prognosen & Quoten

Am Freitag, den 19. August 2016, steigt um 20:30 Uhr (MEZ) das erste Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich im Handball bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro, Brasilien. Ort des Spektakels wird dabei einmal mehr die Mehrzweckhalle Future Arena sein, die ausschließlich und exklusiv die Handball Turniere beherbergt und im Anschluss an die Paralympics 2016 umfunktioniert und für den Bau von Schulen eingesetzt wird.

Gab es bei den Olympischen Spielen 2016 in vielen Disziplinen und Wettbewerben schon so manche faustdicke Überraschung, so ist das Handball Turnier doch ausgesprochen vorhersehbar gewesen. Alle Favoriten haben die Vorrunde überstanden und im Viertelfinale war lediglich das Spiel zwischen Polen und Kroatien ein wenig knifflig, während sich ansonsten mit Dänemark, Frankreich und Deutschland die jeweiligen Favoriten allesamt durchgesetzt haben. Ohnehin hatten es mit Katar und Brasilien nur zwei Nationen außerhalb von Europa in die K.-o.-Runde geschafft, was die Vorherrschaft der europäischen Handball Mannschaften eindrucksvoll unterstrichen hat. Als amtierender Europameister, der den vorherigen Europameister Frankreich gerade erst im Januar diesen Jahres abgelöst hat, steht Deutschland hier im Duell gegen den amtierenden Weltmeister vor einer echten Mammutaufgabe. Zwar wäre es von der Ausgangslage her auch ein würdiges Endspiel gewesen, dennoch darf sich der Gewinner dieses Semifinals sicher über eine Medaille freuen, während der Verlierer vermutlich als Favorit in das Spiel um Bronze gehen würde.

Bevor sich aber entscheidet, wer am kommenden Sonntag in welcher Partie gegen Gewinner, bzw. Verlierer, der Partie zwischen Polen und Dänemark antreten wird, die am Samstag, den 20. August 2016, ab 1:30 Uhr (MEZ) nachts ausgetragen wird, haben wir die beiden Kandidaten genauer unter die Lupe genommen, um den Favoriten ausfindig machen zu können.

Deutschland – 80 Jahre später endlich wieder auf Goldkurs

Im Jahr 1936, als Handball zum ersten Mal in der Geschichte eine olympische Disziplin war, konnte sich Deutschland auf Anhieb die Goldmedaille sichern. Seitdem wartet man allerdings mittlerweile schon 80 lange Jahre vergeblich auf den nächsten Erfolg. Immerhin schaffte es eine deutsche Auswahl 1984 in Los Angeles und 2004 in Athen noch einmal in ein Endspiel, unterlag dort allerdings ihren jeweiligen Gegnern. Dieses Jahr ist der amtierende Europameister, der am 31. Januar 2016 noch in Polen einen deutlichen 24:17-Sieg im Endspiel gegen Spanien holte, aber endlich mal wieder sehr nah dran. In der Gruppenphase gab es zwar eine etwas überraschende Niederlage gegen Gastgeber Brasilien am dritten Spieltag (30:33), alle anderen Partien konnte die DHB Elf allerdings mit mindestens drei Toren Differenz klar gewinnen. Als Gruppensieger gingen die „Bad Boys“ unter ihrem isländischen Trainer Dagur Sigurðsson somit folgerichtig als Favorit in das Viertelfinale gegen Katar, wo beim 34:22-Sieg rein gar nichts anbrannte und noch ein deutliches Warnsignal an den amtierenden Weltmeister und Olympiasieger Frankreich gesendet werden konnte. Besonders hervorgestochen ist einmal mehr der schier unüberwindbare Torwart Andreas Wolff (THW Kiel), der vor allem bei Siebenmetern stets wie ein Fels in der Brandung das deutsche Tor verteidigen konnte. Gegen Frankreich wird man den bei der EM 2016 ins All-Star-Team gewählten Tormann allerdings in Bestform benötigen, sind die Franzosen doch vor allem für ihre Torgefahr bekannt.

Frankreich – Die Experten könnten Geschichte schreiben

Tatsächlich sind die französischen „Les experts“ nur noch zwei Siege davon entfernt, sich auf immer und ewig in den olympischen Geschichtsbüchern zu verewigen, könnte ihnen doch wahrhaft Historisches gelingen. So hat Frankreich nämlich bereits 2008 in Peking und 2012 in London die olympische Goldmedaille im Handball gewonnen und könnte nun in Rio de Janeiro das Triple voll machen. Ohnehin kann man die Handballer aus dem deutschen Nachbarland zweifelsfrei als die erfolgreichsten Spieler seit der Jahrtausendwende betrachten, kommen zu diesen zwei Goldmedaillen bei Olympia doch alleine seit 2000 noch sage und schreibe vier Weltmeister- und drei Europameistertitel hinzu. Als erster Verband überhaupt gelang es der Mannschaft von Coach Claude Onesta überdies, im Jahr 2010 mit dem EM Titel aus Österreich kurzzeitig der amtierende Titelträger in allen drei großen Turnieren zu sein: Olympiasieger, Weltmeister und Europameister. Dies konnte man durch die nächste Goldmedaille 2012, den Gewinn der EM 2014 in Dänkemark sowie die Weltmeisterschaft 2015 gerade einmal fünf Jahre später sogar wiederholen, ehe man seit dem Sieg von Deutschland zum Jahresauftakt bei der EM in Polen in einem der drei Wettbewerbe den Status des amtierenden Titelhalters wieder hergeben musste. Zumindest den Status als amtierender Olympiasieger würde man aber liebend gerne noch vier weitere Jahre behalten. Sieht man von dem knappen 28:29 in der Vorrunde gegen Kroatien ab, so konnten die Experten bisher alle ihre Spiele gewinnen und holten sich in der sicherlich schwierigeren von beiden Gruppen zumindest Platz 2 hinter den Spielern vom Balkan.

Deutschland – Frankreich Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Bisher hat es 69 Spiele im Handball zwischen den Nachbarn Deutschland und Frankreich gegeben und tatsächlich ist die Bilanz des DHB Teams dabei wesentlich besser, als man es angesichts Frankreichs Dominanz seit der Jahrtausendwende erwarten würde. So kommt Deutschland im direkten Vergleich nämlich auf 36 Siege, während die Franzosen bei erst sieben Unentschieden ihrerseits nur 26 der Spiele gewinnen konnten. Im letzten Spiel um einen kleinen Titel (Spiel um Platz 3 bei der EM 2008) blieb Frankreich im norwegischen Lillehammer mit 36:26 klar siegreich. Das bis dato letzte Duell zwischen beiden Nationen fand in der Vorrunde der WM 2013 in Barcelona statt und ging dafür mit 32:30 an die Deutschen.

Deutschland – Frankreich Prognose – Olympia 2016 Spiel am 19.08.2016

Durch die Reihe an großen Erfolgen in der jüngsten Vergangenheit geht Frankreich hier definitiv als Favorit in das Duell gegen Deutschland, um das die Bad Boys bei ihrem EM Sieg zum Jahresbeginn noch herumgekommen sind. Beide Nationen spielen jedoch ein hervorragendes Turnier, weswegen die Begegnung vor allem den Fans sicherlich etwas zu früh im Turnierverlauf kommen dürfte, hätten doch beide die Goldmedaille verdient, während dem Verlierer nun nur ein Spiel um die Bronzemedaille bleiben wird. Obwohl Deutschland an seinen zum damaligen Zeitpunkt doch sehr überraschenden Triumph bei der Europameisterschaft in Polen nun nahtlos anknüpfen konnte, sehen wir die Franzosen in dieser Begegnung vorne. Wir tippen daher auf einen Sieg von „les experts“.

Deutschland – Frankreich Quoten – Olympia 2016 Spiel am 19.08.2016

Tipp 1 (Deutschland): 3,20
Tipp X (Unentschieden): 9,00
Tipp 2 (Frankreich): 1,55

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: