Deutschland vs. Dänemark Prognose & Quoten U21 EM 2017, 21.06.2017

19. Juni 2017

Serge Gnabry, U21 EM 2017 - © GEPA pictures

Am Mittwoch, den 21. Juni 2017, spielt Deutschland um 20:45 Uhr (MEZ) in Krakau gegen Dänemark im Rahmen des zweiten Spieltags der Gruppenphase der U21 EM 2017. Bei dem großen Turnier in Polen sind dabei beide Mannschaften erwartungsgemäß gestartet, gab es für die Junioren der deutschen Fußballnationalmannschaft doch einen 2:0-Auftaktsieg gegen die Tschechen, während die Nachwuchsabteilung der Dänen hier in Krakau eine 0:2-Niederlage gegen die „Azzurrinis“, die U21 von Mitfavorit Italien, einstecken musste. Damit hat sich die Situation in der Gruppe C der U21 Europameisterschaft 2017 in Polen so bestätigt, wie sie im Vorfeld von Experten eingeschätzt worden war: Alles läuft hier auf einen Zweikampf zwischen Deutschland und Rekordsieger Italien um den Gruppensieg hinaus.

Und den Gruppensieg sollte man in diesem Modus auch tunlichst einfahren, erreicht neben den drei Gruppensiegern doch ausschließlich der punktbeste Gruppenzweite das Halbfinale. Hierfür hat Dänemark nun zwar ebenfalls noch theoretische Chancen, müsste aber aller Voraussicht nach seine kommenden beiden Matches gewinnen. Gegen Favorit Deutschland dürfte dies schon mal eine nicht ganz so leichte Aufgabe werden, wobei man immerhin konstatieren muss, dass sich mit Deutschland und Dänemark hier die beiden erfolgreichsten Teams der EM Qualifikation gegenüberstehen. Während die Auswahl von Stefan Kuntz dabei alle zehn Qualifikationsspiele gewonnen hat und mit der maximalen Ausbeute von 30 Punkten souverän das Ticket für die U21 EM in Polen gelöst hat, da holte sich nämlich auch Dänemark 28 von 30 möglichen Punkten, was für neun Siege und nur ein Remis spricht, das es übrigens gleich am ersten Spieltag gegen Wales gab. Die Serie aus zuletzt neun Siegen am Stück für die von Niels Frederiksen zusammengestellten Nachwuchsdänen hat demnach erst bei der EM gegen Italien ein jähes Ende genommen. Verloren ist aber trotzdem noch lange nichts.

In diesem Beitrag gehen wir deshalb nun der Frage nach, ob die Dänen, die nun mit dem Rücken zur Wand stehen, noch einmal ins Geschehen werden eingreifen können, oder ob es tatsächlich mit dem zweiten Sieg der Deutschen auf den im Vorfeld erwarteten Showdown mit Italien am dritten und letzten Spieltag der Gruppe C hinauslaufen wird.

Deutschland (U21) – Auftakt nach Maß trotz kleiner Sorgen

Bundestrainer Stefan Kuntz, der das schwere Erbe von Horst Hrubesch letzten Sommer nach der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2016 angetreten hat, und seinem Team dürfte ein mittelschwerer Stein vom Herzen gefallen sein, dass der Auftakt in der Gruppe C der U21 EM 2017 gegen Tschechien so erfolgreich geglückt ist. Schließlich musste man nicht nur schweren Herzens auf den einen oder anderen nicht interessierten Topspieler im spielberechtigten Alter verzichten (beispielsweise Leroy Sané von Manchester City), sondern auch etliche Spieler aus der ersten Reihe mit der A-Nationalmannschaft dem Ruf von Joachim Löw folgend zum Confed Cup nach Russland reisen lassen. Weil überdies dann noch Jonathan Tah (Bayer Leverkusen) kurz vor der Reise nach Polen verletzt zurückziehen musste, stand Stefan Kuntz vor allem in der Abwehrkette ein regelrechtes Puzzle bevor, das er mit den Innenverteidigern Niklas Stark (Hertha BSC Berlin) und Marc-Oliver Kempf (SC Freiburg) sowie den Außenverteidigern Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg) und Jeremy Toljan (TSG Hoffenheim) gegen einen Gegner wie Tschechien zwar adäquat lösen konnte, das allerdings durchaus noch kleine Sorgen bereitet. So bekam man zwar kein Gegentor, was noch für zusätzliches Selbstvertrauen gesorgt haben dürfte, stand aber hier und da nicht allzu stabil. Umso erfreulicher, dass die Offensive ihrem Ruf gerecht geworden ist. Mit Spielmacher Max Meyer (FC Schalke 04) hat dabei der Schlüsselspieler selbst die Verantwortung übernommen und zum 1:0 eingenetzt, während mit Serge Gnabry (Werder Bremen) der Torschützenkönig der Olympischen Spiele einen tschechischen Abwehrfehler gnadenlos zum 2:0-Endstand ausnutzen konnte. Lediglich die dritte Offensivwaffe, Davie Selke (RB Leipzig) vergab vom Punkt, was jedoch an den drei Punkten zum Start nichts geändert hat. Deutschland hat damit den Auftakt nach Maß geschafft, obschon gerade defensiv nicht mehr viele Alternativen vorhanden sind. Gegen offensivstarke Dänen mit 24 Toren aus der Qualifikation wird die Abwehr überdies nun etwas stärker gefragt sein…

Dänemark (U21) – Endet der Lauf gegen Deutschland nun?

In den Nachwuchsabteilungen der dänischen Fußballnationalmannschaft hat sich einiges getan. So ist hier über Jahre hinweg eine Generation herangewachsen, die auch die abgeschlagene A-Nationalmannschaft, die jeweils für die letzte EM und WM die Qualifikation verpasst hat und auch bei der WM 2018 in Russland mit bereits sechs Punkten Rückstand auf Platz eins in der Qualifikationsgruppe E wohl wieder zum Zuschauen verdammt sein wird, über kurz oder lang wieder pushen dürfte. So erreichte man bei der U21 EM 2015 bereits das Halbfinale nach Gruppensieg in der Gruppe A – übrigens vor Deutschland, gegen die es jedoch eine 0:3-Klatsche gab. Nach 1:4 gegen den späteren Turniersieger Schweden war hier dann zwar Endstation, dennoch zeigte die anschließende EM Qualifikation mit den angesprochenen neun Siegen bei nur einem Remis, dass das Potenzial nachhaltig gegeben ist, um oben mitzuspielen. So konnte eine dänische Auswahl auch bei Olympia die Gruppenphase überstehen und immerhin bis ins Viertelfinale vorstoßen – ein wenigstens kleiner Erfolg für den überraschenden Europameister des Jahres 1992, der weder davor noch danach jemals wieder in Erscheinung getreten ist. Im Blick haben sollte man unbedingt den Kapitän Lasse Christensen (Burton Albion), der bereits sein Geld in England verdient, sowie Christian Nørgaard (Bröndby IF) und Joachim Andersen (FC Twente Enschede). Diese drei gelten derzeit als die hoffnungsvollsten dänischen Spieler, denen eine große internationale Karriere zugetraut wird. Damit sie aber noch etwas mehr von sich zeigen können, gilt es nun, den guten Lauf dieses Jahrgangs nicht gegen Deutschland abebben zu lassen, steht der U21 von Dänemark doch nun bereits das erste Endspiel des Turniers bevor.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
100€ Bonus für Neukunden!

Deutschland – Dänemark Prognose – U21 EM 2017 am 21.06.2017

Erwarten darf man in dieser Partie sicherlich zweierlei Punkte, die sich aus den Erkenntnissen des ersten Spiels sowie der Gruppenkonstellation ergeben: Erstens werden die jungen Dänen hier alles hineinschmeißen, was sie haben, um sich gegen das vorzeitige Ausscheiden zu stemmen, und zweitens wird die zusammengewürfelte deutsche Abwehrreihe weitaus mehr gefordert werden als im Auftaktspiel gegen Tschechien. Aber: für die deutsche Offensivabteilung, die ihre Fähigkeiten im ersten Spiel der Gruppe C bereits nicht nur andeuten, sondern auch in Tore verwandeln konnte, werden sich bei offensiver Spielweise der Dänen auch Räume für Konter ergeben. Und hier sind Spieler wie Serge Gnabry (im Bild) nicht nur ausgesprochen torgefährlich, sondern auch eiskalt. Insgesamt rechnen wir also auch im zweiten Gruppenspiel mit einem Sieg der deutschen U21 Fußballnationalmannschaft.

Deutschland – Dänemark Quoten – U21 EM 2017 am 21.06.2017

Tipp 1 (Deutschland): 1,53
Tipp X (Unentschieden): 4,20
Tipp 2 (Dänemark): 6,50

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: