Deutschland vs. Aserbaidschan Prognose & Quoten, 08.10.2017

6. Oktober 2017

Deutschland - © GEPA pictures

Am Sonntag, den 8. Oktober 2017, empfängt die deutsche Fußballnationalmannschaft um 20:45 Uhr (MEZ) im Rahmen des zehnten Spieltags der WM Quali 2018 Aserbaidschan. Ein Spiel, in dem es um nahezu überhaupt nichts mehr geht. So steht Deutschland nach neun Siegen aus neun Spielen bereits vorzeitig unumstößlich als Gruppensieger in der Qualifikationsgruppe C fest und hat als Titelverteidiger und Nummer zwei der FIFA Weltrangliste damit erwartungsgemäß deutlich und eindrucksvoll das Ticket für die Endrunde 2018 in Russland gelöst. Umgekehrt geht es aber auch für Aserbaidschan schon längst um gar nichts mehr. Die Mannschaft, die überraschend mit zwei Siegen und einem Remis in die Qualifikationsrunde gestartet war und nach diesem dritten Spieltag der schärfste Verfolger der deutschen Nationalmannschaft war, hat an den darauffolgenden sechs Spieltagen nur noch einen Sieg gegen Zwerg San Marino nachlegen können und ist dementsprechend bei fünf Niederlagen bis auf Platz fünf durchgereicht worden.

Die an sich spielstarke Truppe von Robert Prosinečki möchte sich demgemäß auswärts im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern bloß noch anständig aus der Quali verabschieden und sich gegebenenfalls an einer deutschen Nationalmannschaft, die wegen etlicher fehlender Spieler nicht in Bestbesetzung ist, sogar für die 1:4-Packung aus dem Hinspiel in Baku revanchieren, als man den frühen Führungstreffer von André Schürrle zwischenzeitlich sogar ausgleichen konnte, am Ende der deutschen Offensivkraft jedoch nichts mehr entgegensetzen konnte. Wirklich realistisch ist aber auch mit einem Punktgewinn gegen die Deutschen höchstens noch der vierte Platz für Aserbaidschan, das sich dafür nicht wirklich viel kaufen könnte und am Donnerstagabend zuhause gegen Tschechien bei der 1:2-Niederlage den nächsten Rückschlag hinnehmen musste.

Kurzum: Zwischen dem schon vorzeitig feststehenden Gruppensieger der Gruppe C und dem momentanen Fünftplatzierten ist die Favoritenrolle glasklar vergeben. Viel Potenzial jedoch auch für Joachim Löw, nun eine B- oder gar C-Auswahl auf den Platz zu schicken, wodurch es unter Umständen ja doch zu einer Überraschung auf dem Tippschein kommen könnte. Genau diese Chance und Ihr sich daraus ergebendes Wettverhalten haben wir in diesem Beitrag nun besprochen.

Deutschland – Die Kaderplanung ist eröffnet

Nachdem die deutsche Fußballnationalmannschaft eindrucksvoll das nordirische Abwehrbollwerk geknackt hat und nach 20 Minuten der Drops nach Toren von Sebastian Rudy (FC Bayern München) und Sandro Wagner (TSG Hoffenheim) bereits gelutscht war, ist die WM Qualifikation nun in trockenen Tüchern. Neun Siege aus neun Spielen und dabei stolze 38 Tore bei gerade einmal drei Gegentoren lautet die Bilanz, die auch andere WM-Reisende schon jetzt aufhorchen lassen. Und nun startet das eigentlich schwierige Kapitel für Bundestrainer Joachim Löw: Die Kaderplanung. Letztlich darf er nämlich nur 23 Spieler mit nach Russland nehmen, was angesichts der Auswahl, die sich ihm bietet, der helle Wahnsinn ist. Alleine mit dem üblichen Stammpersonal sind davon schon gut zwei Drittel aller Plätze fest vergeben, wodurch sich aus dem B-Kader, der in diesem Sommer überraschend den Confed Cup geholt hat, sowie aus dem U21-Kader, der im Sommer U21-Europameister wurde und zur Zeit der WM schon bis zu 23 Jahre alt sein wird, um die 40 interessante Spieler um – wenn es hoch kommt – acht freie Plätze streiten werden. Grund genug für Jogi Löw, schon jetzt gegen Aserbaidschan das eine oder andere Experiment zu wagen und den potenziellen Wackelkandidaten unter den aktuellen Nominierten nun eine Chance zu geben. Ferner muss auch wohl geplant werden, welche anderen Stars er wann live im Stadion beobachten wird, während zusätzlich zu den bereits vereinbarten Freundschaftsspielen gegen England, Spanien und Brasilien auch noch ein weiterer interessanter Gegner für den 14. November 2017 in Köln aktuell noch gesucht wird. Es ist jedenfalls davon auszugehen, dass das Spiel gegen Aserbaidschan weniger dem Anspruch folgt, den zehnten Sieg im zehnten Spiel um jeden Preis zu erzielen, sondern vielmehr den einen oder anderen Nachwuchsstar im Team ins kalte Wasser zu schmeißen, wie vielleicht Marvin Plattenhardt (Hertha BSC Berlin), Niklas Süle (FC Bayern München) oder auch Julian Brandt (Bayer Leverkusen) und Amin Younes (Ajax Amsterdam).

Aserbaidschan – Stark angefangen, aber auch stark angelassen

Der Wendepunkt in der WM Quali 2018 für Aserbaidschan war zweifelsfrei der vierte Spieltag, als man nicht nur die erste Niederlage der Qualifikation einstecken musste, sondern auswärts bei den defensivstarken Nordiren gar mit 0:4 komplett unter die Räder gekommen war, obschon man zu diesem Zeitpunkt als Gruppenzweiter hinter Deutschland tatsächlich von der allerersten Teilnahme an einem großen Turnier hatte zu träumen gewagt. Seitdem Aserbaidschan – von 1930 bis 1994 Teil der Nationalmannschaft der UdSSR – nämlich als eigenständiges Land in den Qualifikationsrunden zu EM und WM an den Start geht, hat es bisher noch nie mit der Teilnahme an einem großen Turnier geklappt. Natürlich liegt das vorwiegend an dem schwachen Kader, der fast zur Hälfte von Spielern des Champions League Teilnehmers FK Qarabag Agdam gestellt wird. Ohnehin befinden sich unter den gerade einmal 22 nominierten Spielern, die Coach Robert Prosinečki für die beiden Spiele am neunten und zehnten Spieltag der WM Quali 2018 zusammengetrommelt hat, lediglich vier Athleten, die ihr Geld nicht in Aserbaidschans höchster Fußballliga verdienen, was gemessen an dem niedrigen Stellenwert, den die aserbaidschanische Liga hat, eben auch ein eindeutiges Qualitätsmerkmal ist. Mit Renat Dadashov (Eintracht Frankfurt) und Dimitrij Nazarov (Erzgebirge Auge) verdienen dabei gleich zwei dieser vier Legionäre in Deutschland ihr Geld, während für drei der neun Tore in der WM Quali Mittelfeldmotor Afran Ismayilov (Qarabag Agdam) verantwortlich war. Nach dem angesprochenen starken Anfang hat Aserbaidschan – geografisch theoretisch Asien zugehörig, aufgrund der Historie mit der UdSSR jedoch Mitglied der UEFA – zuletzt stark nachgelassen und reist deswegen auch als haushoher Außenseiter nach Kaiserslautern.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Deutschland – Aserbaidschan Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt fünf Länderspiele hat es zwischen Deutschland und Aserbaidschan schon gegeben und für die deutsche Fußballnationalmannschaft besteht dabei kein Grund zur Sorge, denn alle fünf Partien gingen am Ende an Jogis Jungs. Dabei stand man sich alle fünf Male in einem Pflichtspiel gegenüber, war Aserbaidschan doch schon deutscher Gruppengegner in der WM Quali 2010 sowie in der EM Quali 2012. Zuletzt siegten die Deutschen im Hinspiel mit 4:1 in Baku, mussten dort allerdings beim zwischenzeitlich frenetisch gefeierten 1:1-Ausgleich durch die Hausherren das erste Gegentor seit sieben Spielen in Folge hinnehmen, als man im EM Halbfinale gegen Frankreich unterlag.

Deutschland – Aserbaidschan Prognose – Fussball Spiel am 08.10.2017

Dennoch ist hier in keiner Weise davon auszugehen, dass Deutschland im Heimspiel am zehnten Spieltag gegen den zuletzt eingebrochenen Außenseiter Aserbaidschan erstmals in der dominanten WM Quali 2018 Federn lässt. Vielmehr dürften Sie hier – selbst wenn Jogi Löw tatsächlich die unerfahrenste Truppe aufs Feld schickt, die möglich wäre – mit dem Tipp 1 auf den deutschen Heimsieg einen nahezu bombensicheren Tipp für Ihre Kombi-Wetten erhalten. Schließlich haben deutsche B- und C-Auswahlen zuletzt auch bei großen Turnieren gezeigt, wie breit das Feld an hochgradig talentierter Fußballer zurzeit ist, die der amtierende Weltmeister zu bieten hat. Wegen der niedrigen Quote könnten Sie für Einzelwetten derweil zwei alternative Tipps nutzen. Dies ist einerseits der Tipp darauf, dass Deutschland bereits zur Halbzeit führt und am Ende gewinnt (Quote 1,18), was ebenfalls weitestgehend sicher sein sollte, und andererseits könnten Sie auf die Anzahl der Tore tippen. Die magische Schwelle liegt dabei einmal mehr bei 3,5. So gelten vier und mehr Tore wahrscheinlicher als weniger. Sollte aber wirklich eine unerfahrene deutsche Elf auf dem Platz stehen, so wäre dies eine interessante Option, um trotz deutschem Heimsieg von einer stattlichen Quote zu profitieren. Mit Mut zu etwas Risiko bekommt man bei drei oder weniger Toren entsprechend eine lukrative Quote von 2,62 geboten.

Deutschland – Aserbaidschan Quoten – Fussball Spiel am 08.10.2017

Tipp 1 (Deutschland): 1,040
Tipp X (Unentschieden): 15,00
Tipp 2 (Aserbaidschan): 26,00

Halbzeit/Endergebnis: Deutschland – Deutschland: 1,18

Weniger als 3,5 Tore: 2,62

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: