Chung vs. Federer Tipp & Quoten Australian Open 2018

24. Januar 2018

Roger Federer - © lev radin / Shutterstock.com

Der Titelverteidiger ist auf dem Weg seinen Titel zu verteidigen. Am Freitag, 26. Januar 2018, wird Roger Federer auf Chung Hyeon treffen. Es ist Halbfinale der Australian Open 2018 und Roger Federer hat jetzt beste Chancen, erneut ins Finale der Australian Open einzuziehen. Damit ist Federer jetzt ganz eindeutig der Topfavorit auf den Titel und hat es ohne Satzverlust bis in dieses Semifinale geschafft, in dem er ebenfalls hoch favorisiert gegen den Außenseiter Chung antreten wird. Bereits zum 14. Mal steht Federer damit im Halbfinale der Australian Open – eine beeindruckende Bilanz. Da kann der 1996 geborene Chung natürlich nicht mithalten, auch wenn er bis jetzt bei diesem Turnier eine beeindruckende Leistung abgeliefert hat und unter anderem Novak Djokovic besiegt hat.

Für Federer ist die Situation in diesem Halbfinale insofern neu, da er seinen Gegner kaum kennt. Das ist in einem Semifinale der letzten Jahre eher seltener der Fall gewesen, da der Schweizer Rekordspieler schon auf jeden erdenklichen Spieler getroffen ist, der potenziell gute Chancen bei einem großen Turnier hat. Das macht die Sache tendenziell unberechenbarer, wenn es grundsätzlich auch nichts an der Favoritenrolle Federers ändert.
Wer am Freitag den Finaleinzug perfekt macht, wird im Endspiel entweder auf Marin Cilic oder Kyle Edmund treffen, die im ersten Halbfinale gegeneinander antreten werden. Damit ist jetzt schon klar, dass Federer, sollte er gegen Chung gewinnen, auch für das Endspiel favorisiert sein wird.

Für das Match am Freitag gibt es bei den Wettanbietern verschiedene Quoten. Vor allem natürlich die Sieg-Wette, bei der einfach auf Sieg Federer oder Chung gesetzt wird. Wer höhere Quoten nutzen will, kann auf die Satz-Wetten nutzen. Schafft Federer es ins Finale ohne einen Satzverlust? Die Chancen dafür stehen gut.

Zur Webseite von Mybet

Chung beeindruckt bei diesem Turnier

Es ist nicht allzu selten, dass es ein Außenseiter weit in einem großen Turnier schafft. Doch wie das passiert, kann recht unterschiedlich sein. Manchmal hat der Außenseiter Glück und trifft nicht unbedingt auf die großen Favoriten, sodass der Weg letztendlich frei ist. Bei Chung Hyeon ist das allerdings ganz und gar nicht der Fall gewesen. Der südkoreanische Spieler ist gleich auf zwei Mitfavoriten der Australian Open gestoßen und konnte gegen beide gewinnen. Nachdem er schon in der 1. Runde auf Mischa Zverev traf, kam es zum Duell mit Alexander Zverev in der 3. Runde. Fünf Sätze lang hat das Match gedauert, in dem Chung eine erste Duftmarke setzen konnte. 5:7, 7:6, 2:6, 6:3 und 6:0 hieß es am Ende für Chung. Damit aber nicht genug, denn anschließend ging es gegen Novak Djokovic – immerhin sechsfacher Gewinner der Australian Open – im Achtelfinale. Drei Sätze hat Chung gebraucht, um gegen den serbischen Topspieler zu bestehen. 7:6, 7:5 und 7:6 zeugt von einem nicht allzu leicht erkämpften Sieg. Im Viertelfinale setzte er sich dann gegen Tennys Sandgren mit 6:4, 7:6 und 6:3 durch. Unterm Strich kann Chung also schon jetzt von einem vollen Erfolg sprechen. Das höchste der Gefühle bisher bei einem Grand Slam Turnier war die 3. Runde im letzten Jahr bei den French Open. Allerdings konnte Chung im letzten Jahr auch die Next Gen ATP Finals gewinnen. So oder so dürfte man in den nächsten Jahr noch einige Freude am Südkoreaner haben.

Federer auf dem Weg zum 20. Grand Slam Titel

Als Fan oder Experte sollte man wohl tendenziell vorsichtig mit Vorhersagen sein. Und an Federers Stelle sollte man wohl auch den Tag nicht vor dem Abend loben. Aber es sieht derzeit richtig gut aus und vor allem danach, dass Federer am Sonntag seinen 20. Grand Slam Turniertitel gewinnen könnte. Die weiteren Favoriten sind bereits ausgeschieden, entsprechend wird er jetzt auch gegen Chung deutlich favorisiert.
Es gibt auch bei aktueller Betrachtung wenig, was gegen Federer spricht, der mit starken und konstanten Leistungen seinen Gegnern bisher kaum eine Chance gelassen hat. Ohne Satzverlust ist der Schweizer bis in dieses Halbfinale gekommen. In Runde 3 ging es gegen Richard Gasquet und endete deutlich mit 6:2, 7:5 und 6:4. Im Viertelfinale dann das Match gegen Tomas Berdych, wofür abermals drei Sätze reichten und Federer mit 7:6, 6:3 und 6:4 gewann. Federer überzeugt derzeit mit dauerhaft guten Leistungen und erlaubt sich während seiner Matches keine Ausfälle. Gegen Berdych lag er zwar zwischenzeitlich mit 2:5 im ersten Satz zurück, konnte sich aber ins Tie-Break retten und sogar noch gewinnen. Da braucht es schon einen sehr guten Gegner, um Federer aktuell dauerhaft unter Druck zu setzen.
An Erfahrung nimmt es mit Federer aktuell ohnehin niemand auf. Vierzehn Einzüge ins Halbfinale bei den Australian Open ist ein Wert an sich, der schon für die Geschichtsbücher reichen würde. Sechsmal hat es bisher auch mit dem Finaleinzug gereicht, fünfmal konnte er das Turnier gewinnen. Zuletzt im letzten Jahr, womit er ein sehr starkes Jahr eingeläutet hat.

Chung vs. Federer Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Will man Chung und Federer miteinander vergleichen, muss man auf jedes direkte Duell verzichten, da die beiden noch nie gegeneinander gespielt haben. Für Federer wird es also insofern eine Herausforderung, weil ihm der Außenseiter relativ unbekannt ist. Versucht man sich an einem Vergleich, dann hat Federer enorm viel mehr Erfahrung und Titel, während Chung noch am Anfang seiner Karriere steht.

Chung – Federer Tipp – Australian Open 2018

Das Match ist äußerst interessant. Die Quoten sprechen eine klare Sprache für Roger Federer und ein Tipp auf den Schweizer Spieler scheint sicher. Allerdings auch schon so sicher, dass sich der bloße Tipp auf den Sieg nicht unbedingt lohnt. Etwas besser wird es da schon, wenn man auf ein klares 3:0 für Federer setzt. Was den Außenseitertipp angeht, ist Hyeon Chung ein äußerst interessanter Kandidat, da er eben nicht einfach nur im Halbfinale steht, sondern sich gegen Alexander Zverev und Novak Djokovic durchgesetzt hat. In beiden Fällen war Chung jeweils der deutliche Außenseiter. Sollte man nur auf Sieg Federer setzen, könnte man genauso gut bei der geringen Quote einen Außenseitertipp wagen. Doch Roger Federer scheint aktuell in so guter Form, dass doch sehr vieles einfach für den Sieg des Schweizers spricht. Interessant könnte auch sein, ob Chung ihm wenigstens einen Satz rauben könnte. Gegen Berdych hat Federer schwach begonnen, das will er sicherlich nicht wiederholen. Daher der deutliche Tipp von 3:0 für Federer gegen Chung im Halbfinale der Australian Open 2018.

Sieg-Wette:
Hyeon Chung: 5.00
Roger Federer: 1.14
Satz-Wetten:
H. Chung 3:0 R. Federer: 18.00
H. Chung 3:1 R. Federer: 15.00
H. Chung 3:2 R. Federer: 10.00
H. Chung 2:3 R. Federer: 5.50
H. Chung 1:3 R. Federer: 15.00
H. Chung 0:3 R. Federer: 1.95

Alle Wettquoten von Mybet*

Zur Webseite von Mybet


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: