Chelsea vs. Manchester United Prognose & Quoten, 19.05.2018

16. Mai 2018

David Luiz, Chelsea - © daykung / Shutterstock.com

Am Samstag, den 19. Mai 2018, trifft der FC Chelsea London im FA Cup Finale 2018 um 18:15 Uhr (MEZ) auf Manchester United. Zwischen den Blues und den Red Devils entscheidet sich dabei im Londoner Wembley Stadion, wer den bedeutendsten Pokalwettbewerb Englands für sich entscheiden wird, wenn zwei der erfolgreichsten Teams dieses Turniers aufeinanderprallen. So hat Manchester United schon zwölf Mal den FA Cup gewonnen und liegt damit nur einen Gesamtsieg hinter Rekordpokalsieger FC Arsenal London zurück, mit dem man nun gleichziehen könnte, während der FC Chelsea London es ebenfalls auf sieben Erfolge im FA Cup bringt und mit dem achten Titelgewinn in der ewigen Bestenliste auf Platz drei hinter die Red Devils klettern könnte. Zwei große Namen haben es also in das Endspiel der bereits sage und schreibe 137. Austragung des weltweit ältesten Pokalwettbewerbs im Fußball geschafft, in dem in dieser Saison unglaubliche 737 Vereine an den Start gegangen sind.

Zwar steigen erst ab der dritten Hauptrunde, und damit erst in der zweiten Saisonhälfte, offiziell die Profiteams aus der höchsten englischen Spielklasse, der Premier League, in den Wettbewerb ein, wodurch alle Amateurteams aus den unteren Spielklassen zuvor in bis zu sieben Runden auf 20 Mannschaften reduziert worden sind (ehe gemeinsam mit den Profiteams anschließend wieder 64 Teams im Lostopf sind), dennoch musste sowohl Chelsea als auch ManU hier eine Reihe von Topteams aus dem Wettbewerb schmeißen, um nun in diesem großen Finale stehen zu dürfen. Dabei hat der FC Chelsea London, der als amtierender Meister in die Saison gestartet war, vor einem Jahr erst das FA Cup Endspiel erreicht, scheiterte dort allerdings gegen Stadtrivale Arsenal London daran, sich das Double unter den Nagel zu reißen. Nun wäre der Pokal für die Blues maximal eine Art Trostpreis, denn als Fünfter der Premier League hat man die Qualifikation für die Champions League verpasst und ist damit krachend am Minimal-Saisonziel gescheitert. Der FA Cup wäre gewiss noch einmal ein schöner Anlass zum Feiern, mehr allerdings wohl kaum. Da wäre es für Manchester United gewiss ein umso schönerer Saisonabschluss, denn die Red Devils konnten hinter Überflieger Manchester City die souveräne Vizemeisterschaft feiern, wodurch man nächste Saison endlich mal wieder über die Premier League die Qualifikation für die Königsklasse geschafft hat, woran man zuletzt in den vier Saisons zuvor gleich drei Mal gescheitert war – gerade erst zwei Mal in Serie. Seit der Amtsübernahme vom ehemaligen Chelsea-Coach Jose Mourinho gab es jedenfalls bereits drei Titel zu feiern, weswegen der 13. FA Cup in der Geschichte des Vereins nun eine runde Sache wäre.

Aber können die Red Devils nun auch an ihre starke Saison anknüpfen, ihrer Favoritenrolle gerecht werden und gegen den immerhin amtierenden Meister den bedeutendsten nationalen Vereinspokal gewinnen, der ihnen überdies ein Derby gegen die Citizens um den Community Shield zum Beginn der Saison 2018/19 einbringen würde? Oder kann Chelsea sich nun den Frust für eine enttäuschende Saison von der Seele schießen? Wie Sie in Verbindung mit den FA Cup Quoten* hier am geschicktesten tippen sollten, zeigen wir Ihnen nach Analyse der beiden Kontrahenten in der abschließenden Prognose.

FC Chelsea London – So oder so das letzte Spiel für Conte?

Dass der italienische Trainer Antonio Conte nach dem Sommerurlaub wieder an die Stamford Bridge zurückkehren wird, dürfte weitestgehend ausgeschlossen sein. Zu groß scheinen die Differenzen nach einer sehr schwierigen Saison zu sein. Dabei war der lebhafte Trainer, der zuvor mit der italienischen Fußballnationalmannschaft zur EURO 2016 einen Wiederaufbau geschafft hatte, auf Anhieb in seiner ersten Saison mit den Blues überlegener Meister geworden und am Ende nur knapp am Double vorbeigeschrammt. Und nun scheint es so, als sei es unabhängig vom Ausgang des zweiten FA Cup Endspiels in seiner zweiten Saison das letzte Pflichtspiel, bei dem er die Geschicke des einzigen Londoner Teams leitet, das jemals die Champions League gewinnen konnte. Eine insgesamt blöde Situation, denn einerseits wäre der Gesamtsieg im FA Cup, der weltweit ein hohes Ansehen genießt, gewiss ein Highlight in den Karrieren aller Beteiligten, andererseits würde man sich aber selbst damit die verkorkste Saison nicht retten, berechtigt der Titel doch nur zu einem Startplatz für die Europa League, den man ja bereits inne hat. Ärgerlich, hatten sich die Blues doch gerade erst an die Königsklasse wieder gewöhnt, wo man im Achtelfinale trotz starkem Hinspiel allerdings deutlich gegen den FC Barcelona ausgeschieden war. Kann man in dem womöglich letzten Spiel unter Antonio Conte nun zumindest noch einen versöhnlichen Abschluss vor einem potenziellen Neuanfang erreichen?

Manchester United – Mourinhos nächster Titel ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub?

Die Historie vom portugiesischen Startrainer Jose Mourinho ist stark mit dem FC Chelsea London verbunden. Zumindest führte „the special one“ die Blues in insgesamt zwei Engagements zu drei englischen Meisterschaften (2005, 2006 und 2015) sowie zum FA Cup Sieg 2007. Der eigentlich unkündbare wurde dann jedoch vor etwas mehr als zwei Jahren doch in einer absolut desaströsen Saison, die Chelsea auch unter Nachfolger Gus Hiddink nur noch auf Platz zehn abschließen konnte, gefeuert. Ein Affront für den „Unantastbaren“, dessen Karriere dadurch einen Knick zu nehmen drohte. Zumindest wurde er auch in Manchester nicht sofort heimisch, obschon er mit den Red Devils in der ersten Saison den Community Shield und den League Cup gewann und letztlich mit dem Europa League Gesamtsieg – Titel Nummer drei in seinem ersten Amtsjahr – die eigentlich wenig erfolgreiche Saison (Platz sechs in der Abschlusstabelle) doch noch veredeln konnte. Holt er sich also auch in dieser Saison wieder einen Titel und führt die Red Devils damit zum 13. Gesamtsieg im FA Cup – und damit wieder auf Augenhöhe mit dem derzeit alleinigen Rekordsieger Arsenal? Zumindest spricht angesichts einer reibungslosen Saison viel dafür, denn Manchester United ist nicht nur unangefochtener Vizemeister geworden und hat dabei gerade mal 28 Gegentore aus 38 Ligaspielen hinnehmen müssen, sondern man hat auch zuletzt im FA Cup Halbfinale ein starkes Tottenham Hotspur mit 2:1 entzaubern können. Zwar hat man sich mit vier Punkten aus den drei Abschlussmatches gegen Brighton, West Ham und Warford nicht gerade eindrucksvoll aus der Saison 2017/18 verabschiedet, dafür sind alle Leistungsträger zuletzt geschont worden und dürften mit Ausnahme vom verletzten Marouane Fellaini allesamt für das letzte Pflichtspiel der Saison zur Verfügung stehen. Schwappt hier einmal mehr das Siegergen des in Endspielen so bemerkenswert erfolgreichen Jose Mourinho auf die Mannschaft über?

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Chelsea – Manchester United Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 179 Aufeinandertreffen hat es zwischen dem FC Chelsea London und Manchester United schon gegeben. Dabei spricht hier zumindest die Bilanz für einen Titelgewinn der Red Devils, die mit 77 gewonnenen Spielen den direkten Vergleich anführen. So bringen die Blues es bei 49 Unentschieden nur auf 53 Siege und damit auf eine Siegquote von gerade einmal 29%. Dabei gewann man zwar sein Hinspiel im vergangenen November zuhause an der Stamford Bridge mit 1:0 gegen ManU, musste sich aber im Rückspiel in Old Trafford im Februar 2018 mit 1:2 geschlagen geben.

Chelsea – Manchester United Prognose – FA Cup Finale am 19.05.2018

Zwei knappe direkte Duelle in der laufenden Saison verweisen zumindest darauf, dass es auch in diesem Finale ein spannendes Spiel auf Augenhöhe geben könnte, wenn beide englischen Topteams zum bereits 180. Mal in der Geschichte aufeinanderprallen werden. Eine Einschätzung, die sich auch in den Quoten der Buchmacher widerspiegelt, die Manchester United nur sehr knapp in der Favoritenrolle sehen. Und genau das ermöglicht in unseren Augen einen sehr gut spielbaren Tipp 2 auf den FA Cup Triumph der Red Devils in der regulären Spielzeit, denn bereits ab 38% Eintrittswahrscheinlichkeit wäre dieser Tipp im positiven Erwartungswert, wobei wir die Chance mit 40-45% bewerten würden. Die Tatsache hinzugezogen, dass ManU 43% aller bisherigen Spiele gegen die Blues gewonnen hat, gibt die Bilanz hier den endgültigen Ausschlag für eine Bestätigung der Tendenz zum Sieg von Manchester United.

Chelsea – Manchester United Quoten * – FA Cup Finale am 19.05.2018

Tipp 1 (Chelsea): 2,90
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Manchester United): 2,70

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Mittwoch, den 16. Mai 2018, um 11:29 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: