Chelsea vs. Barcelona Prognose & Quoten, 20.02.2018

18. Februar 2018

David Luiz, Chelsea - © daykung / Shutterstock.com

Am Dienstag, den 20. Februar 2018, empfängt der FC Chelsea London um 20:45 Uhr (MEZ) den FC Barcelona zum Hinspiel im UEFA Champions League Achtelfinale. Es ist neben den Vergleichen zwischen Juventus und Tottenham sowie Real Madrid und Paris dabei gewiss eines der größtmöglichen Duelle in der Runde der letzten 16 Mannschaften Europas, wenn hier durchaus zwei Titelanwärter aufeinanderprallen. So ist der FC Chelsea London als amtierender englischer Meister in die Saison gestartet und hat damit nach einem Jahr Pause mit Pauken und Trompeten die Rückkehr in die Königsklasse geschafft, die man vor sechs Jahren in der Saison 2011/12 erst als bis dato letzter englischer Klub gewinnen konnte, nachdem man den damaligen Titelverteidiger Barcelona im Halbfinale mit destruktivem Defensivfußball entzaubern konnte. Ein Spiel, das bei den Katalanen, die sich in dieser Saison die Vorherrschaft im spanischen Vereinsfußball mit aller Macht wieder zurückgeholt haben, gewiss heute den Puls an die Decke schießen lässt.

Ohnehin ist es aber nicht nur ein Duell zwischen dem scheidenden englischen Meister und dem bei aktuell zehn Punkten Vorsprung in der Primera División fast schon designierten neuen spanischen Meister, sondern eine erneute Begegnung zwischen zwei alten Bekannten, die sich schon so manches Mal in europäischen Pflichtspielen gegenüber gestanden sind, sich für dieses Achtelfinale jedoch gewiss gerne noch ein bisschen länger aus dem Weg gegangen wären. Wirklich begeistert wird über dieses Los nämlich keine von beiden Seiten gewesen sein. Einerseits verspielten die Londoner nämlich am letzten Spieltag beim 1:1-Remis zuhause gegen Atlético Madrid den Gruppensieg und mussten als einziger der fünf Premier League Vertreter im Champions League Achtelfinale damit in Topf zwei wandern, und andererseits hätte auch der FC Barcelona als Gruppensieger der Gruppe D vor Juventus Turin liebend gerne einen Gruppenzweiten wie beispielsweise den FC Porto, Schachtjor Donezk oder auch den FC Basel gezogen, um nicht wie vor einem Jahr schon wieder sofort im Achtelfinale voll gefordert zu werden. Dort unterlagen die Katalanen nämlich im Hinspiel zunächst mit 0:4 in Paris, ehe das sensationelle 6:1 zuhause zur bis heute größten Aufholjagd in der Geschichte der Königsklasse geführt hatte. Nervenkitzel, auf den man dieses Jahr liebend gerne verzichten würde, indem bereits im Hinspiel an der Stamford Bridge die Weichen fürs Viertelfinale gelegt werden.

Ob das dem FC Barcelona im sage und schreibe schon 13. Duell mit dem FC Chelsea London nun gelingen wird, oder ob die Auswahl von Antonio Conte schon genau den richtigen Schlachtplan hat, um die Blaugrana erneut zu entzaubern, sind die Fragen, mit denen wir uns im vorliegenden Beitrag für Sie beschäftigt haben.

FC Chelsea London – Wenigstens nicht wieder Paris

Eigentlich hätte es zur Auslosung vom Champions League Achtelfinale gepasst, dass der FC Chelsea London erneut gegen Paris Saint-Germain gelost wird. An den Franzosen waren die Blues nämlich bereits im Achtelfinale der Jahre 2014/15 und 2015/16 gescheitert, ehe man letztes Jahr durch Abwesenheit in der Königsklasse geglänzt hatte, da die Londoner als Zehnter der Premier League Saison 2015/16 krachend die Qualifikation verpasst hatten. Umso nachdrücklicher war nun das Comeback unter Antonio Conte, das man als frischgebackener englischer Meister geschafft hat. Wirklich denkwürdig verlief es in der Champions League seitdem aber nicht. Underdog Qarabag Agdam schlug man zuhause zwar mit 6:0, weder gegen den AS Rom (3:3) noch gegen Atlético Madrid (1:1) konnte dann allerdings an der Stamford Bridge noch ein weiterer Dreier eingefahren werden. Ohnehin war der 2:1-Auswärtserfolg bei Atlético der einzige Sieg aus den letzten sechs Aufeinandertreffen mit spanischen Primera División Vereinen, an denen man in sechs von zehn Fällen in den K.-o.-Runden der Königsklasse gescheitert ist. Immerhin: von den vergangenen zwölf Malen, die der FC Chelsea London das Achtelfinale der Champions League erreicht hat, konnte man sich acht Mal für das Viertelfinale qualifizieren. Da zwei der vier Male, in denen man ausgeschieden ist, auf das Konto von Paris gehen, lautet die Device nun „wenigstens nicht Paris“. Die Generalproben sind derweil geglückt. Letzten Montag meldeten sich die Blues mit 3:0-Heimsieg über West Bromwich Albion im Rennen um die Königsklasse zurück, ehe am vergangenen Freitag eine B-Auswahl das Ticket für das FA Cup Viertelfinale mit einem ungefährdeten 4:0-Heimsieg über Hull City lösen konnte.

FC Barcelona – Können sie ihren Rekord noch weiter ausbauen?

Seit der Saison 2004/05 ist der FC Barcelona die große Konstante im europäischen Fußball, sind die Katalanen seit dieser Saison doch ausnahmslos als einziger Klub Europas jede einzelne Saison in der Runde der letzten 16 Mannschaften der Champions League zu finden gewesen. Und aus den vergangenen 13 Saisons schaffte man letztlich elf Mal auch den Sprung ins Viertelfinale. Umso eindrucksvoller: zuletzt gelang das der Blaugrana sage und schreibe zehn Mal in Folge – ein europäischer Rekord, den man nun auf elf Viertelfinaleinzüge in Serie ausbauen könnte. Vorausgesetzt, Lionel Messi überwindet seine Ladehemmung gegen die Blues, denn ausgerechnet gegen den FC Chelsea hat der argentinische Zauberfloh in bisher acht Spielen noch nie ein Tor erzielt. Ein Rekord, auf dessen weiteren Ausbau man nun liebend gerne verzichten würde. Da überrascht es auch nicht weiter, dass man am Wochenende auswärts in Eibar fast schon im Trainingsspielmodus verblieben ist und mehrere Gänge zurückgeschaltet hat. Am Ende reichte es dennoch für einen klaren 2:0-Auswärtssieg, nachdem die Blaugrana zwei Spiele in Serie in La Liga „nur“ Unentschieden gespielt hat. Zwar wartet man nach wie vor auf die erste Saisonniederlage in der Primera División (24 Siele, 19 Siege, fünf Unentschieden), durch die liegen gelassenen Punkte könnte Atlético Madrid aber mit Heimsieg über Bilbao im Sonntagsspiel bis auf sieben Punkte wieder heranrücken. Am Ende immer noch ein Vorsprung, der bei der geringen Leistungsdichte in Spanien für den Gewinn der Meisterschaft ausreichen sollte, dennoch zeigen die jüngsten Ergebnisse, dass die Mannschaft von Ernesto Valverde gedanklich schon eine Weile mit diesem richtungsweisenden Achtelfinalmatch mit Chelsea beschäftigt ist. Und der Schongang scheint sich immerhin rentiert zu haben. Denn mit Ausnahme des nicht-spielberechtigten Liverpool-Neuzugangs Philippe Coutinho kann der Trainer der Katalanen hier aus dem Vollen schöpfen und muss lediglich Rechtsverteidiger Nelson Semedo wegen einer Gelbsperre ersetzen.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Chelsea – Barcelona Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Wie bereits angedeutet, stehen sich hier zwei alte Bekannte gegenüber. Sage und schreibe zwölf europäische Pflichtspiele hat es zwischen dem FC Chelsea London und dem FC Barcelona schon gegeben und mit insgesamt vier Siegen führen dabei die Engländer. So bringt die Blaugrana es bei fünf Remis erst auf drei Siege gegen die Blues, die vor allem auch durch eine gute Heimbilanz gegen die Katalanen bestechen. Von den sechs Duellen an der Stamford Bridge gewann man bei einer Niederlage und einem Remis insgesamt vier Stück. Zuletztreichte im angesprochenen Semifinale der Champions League 2011/12 ein 1:0-Heimsieg, der beim 2:2 in Barcelona die Basis zum Einzug ins Endspiel darstellte.

Chelsea – Barcelona Prognose – Champions League Spiel am 20.02.2018

Mit Blick auf ihre nationalen Ligen, wo die Spanier noch ungeschlagen sind, während Chelsea mit 19 Punkten Rückstand auf Platz eins derzeit nur den vierten Rang belegt, ergibt die Favoritenrolle der Blaugrana seitens der Buchmacher hier definitiv Sinn. Vergessen darf man dabei aber nicht, dass die Londoner Messi und Co schon so manches Mal an der Stamford Bridge den Stecker gezogen haben und auch eines von nur zwei Achtelfinal-Ausscheiden Barcelonas der vergangenen 13 Jahre auf das Konto der Blues ging (2004/05). Last, but not least, sind die englischen Vereine es dieser Tage gewohnt, Woche für Woche mit hochkarätigen Gegnern auf dem Platz zu stehen, während die Blaugrana in La Liga chronisch unterfordert ist. Angesichts der sehr attraktiven Quoten auf Tipp 1 und Tipp X können wir Ihnen hier dementsprechend nur dazu raten, zumindest für dieses Hinspiel gegen den Auswärtssieg vom FC Barcelona zu setzen. Ob die Katalanen es dann im Rückspiel noch gedreht bekommen, mag derzeit auf einem anderen Blatt Papier stehen. Fakt ist, dass Tipp 1 auf den Heimsieg der Blues bereits bei einer Eintrittswahrscheinlichkeit von 28% mit einem positiven Erwartungswert einhergeht. Und diese 28% sollten Sie der insgesamt starken Mannschaft von Antonio Conte nicht zuletzt wegen der Historie und genannten Fakten unbedingt einräumen. Wir empfehlen Ihnen also für das Hinspiel die vermeintliche Außenseiterwette auf den FC Chelsea London.

Chelsea – Barcelona Quoten * – Champions League Spiel am 20.02.2018

Tipp 1 (Chelsea): 3,60
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Barcelona): 2,05

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: