Champions League Viertelfinale 2017 Wetten & Quoten

26. März 2017

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Zwischen Dienstag, den 11. April 2017, und Mittwoch, den 19. April 2017, stehen die Begegnungen im Champions League Viertelfinale auf dem Programm. Die „Road to Cardiff“, wo das große Finale der diesjährigen Champions League am 3. Juni steigen wird, geht damit in die heiße Phase und noch immer lebt dabei der Traum aller Waliser und auch Fans von Real Madrid, dass Gareth Bale dann mit seiner Mannschaft hier in seiner Heimat den Titel wird holen können. Für diese möglicherweise erste Titelverteidigung überhaupt, die es dann in der Königsklasse geben würde, müssen die Königlichen aber erst im sicherlich attraktivsten Duell dieses Viertelfinales den FC Bayern München aus dem Turnier werfen, wenn es gegen die Truppe von Carlo Ancelotti geht, der die Madrilenen schon selbst mal zum Champions League Erfolg geführt hat.

Ohnehin hat die Königsklasse, in der es lediglich mit Leicester City ein „Underdog“ in die Runde der letzten acht Teams geschafft hat, den man weder im Vorfeld der Saison dort vermutet hatte noch nach der Auslosung für das Achtelfinale, wo die Füchse kurzerhand den FC Sevilla – zuletzt drei Mal hintereinander Europa League Sieger – rausgeworfen haben, einmal mehr gehalten, was sie verspricht. In den 16 Partien im Champions League Achtelfinale fielen nämlich sage und schreibe 62 Tore – und damit so viele wie noch niemals zuvor. Mit Paris gegen Barcelona, Bayern gegen Arsenal und Manchester City gegen Monaco hat es dabei gleich in drei Duellen mindestens elf Tore gegeben, in zweien davon sogar zwölf.

Mit Blick auf die Landkarte jedoch ist einmal mehr Spanien das Maß aller Dinge, haben es doch mit den beiden Vorjahresfinalisten Real Madrid und Atlético Madrid sowie dem Sieger des Jahres 2015, dem FC Barcelona, gleich drei Topteams aus La Liga in das Viertelfinale der Königsklasse geschafft. Ergänzt werden sie von zwei deutschen Teams, nämlich Bayern München und Borussia Dortmund. Umso erfreulicher, dass die Losfee in Nyon, der walisische Botschafter für das Endspiel in Cardiff, Legende Ian Rush, keine nationalen Partien gezogen hat, was nach mit dem Achtelfinale endeten Nationenschutz in diesem Viertelfinale durchaus möglich gewesen wäre. So bekommen die fünf Teams aus Spanien und Deutschland es mit jeweils einem Vertreter aus Italien, Frankreich und England zu tun, wobei gerade die Premier League einmal mehr gewaltig enttäuscht hat. So entsendet die teuerste Liga der Welt mit den vermeintlich hochdekoriertesten Klubs einmal mehr nur einen Teilnehmer in die Runde der letzten acht, der in Form von Leicester City zudem noch der haushohe Außenseiter in diesem Wettbewerb ist, obschon Legende Gianluigi Buffon im Tor von Juventus Turin auf Nachfrage verlauten ließ, er wolle im Viertelfinale unbedingt die Füchse vermeiden. Ob ihm die Wiederauflage des verlorenen Endspiels der Saison 2014/15 gegen den FC Barcelona nun aber wirklich lieber ist, müssen die Spiele zeigen.

In diesem Beitrag haben wir also kurz nach der am 17. März 2017 in Nyon stattgefundenen Auslosung einen genaueren Blick auf die vier spannenden Begegnungen geworfen, um vorab für Ihre persönlichen Langzeitwetten schon einmal eine Prognose zu riskieren, wer sich wohl am ehesten nach Hin- und Rückspiel für das Halbfinale qualifizieren dürfte. Bitte beachten Sie, dass Sie jeweils zwei Tage vor den Partien auf unserer Webseite noch für alle acht Partien in diesem Viertelfinale einen separaten Vorbericht mit eigenständigen Prognosen für die einzelnen Begegnungen finden werden. Einen Überblick über die Wettquoten für den Gesamtsieg finden SIe in diesem Artikel: Champions League Sieger 2017

Alle Wettquoten von Bwin

Atlético Madrid – Leicester City Prognose & Quoten

Des Märchens letztes Kapitel?

So langsam aber sicher neigt sich eines der größten Fußball Märchen, das es wohl jemals gab, seinem Ende entgegen. Nachdem Leicester City noch letzte Saison sensationell mit zehn Punkten Vorsprung die englische Meisterschaft in der Premier League feiern konnte, ist der inzwischen akut vom Abstieg bedrohten Mannschaft mit dem Fuchskopf im Wappen nämlich nun auch in der Champions League das gelungen, woran die drei alteingesessenen und renommierten Klubs aus der Premier League scheiterten: der Einzug in die Runde der besten acht Teams Europas. Erwischte es dabei Tottenham Hotspur bereits in der Vorrunde und war Arsenal London nach zwei bitteren 1:5-Niederlagen gegen den FC Bayern München ebenfalls vorzeitig weg vom Fenster, so ist unter der Woche auch Manchester City an der Hürde AS Monaco gescheitert. Folgerichtig bleiben nur noch die Füchse übrig, die sich sensationell – allerdings auch exrem glücklich – gegen den dreifachen Seriensieger der Europa League und Ligarivalen von Atlético Madrids, den FC Sevilla, durchsetzen konnten. Hierfür waren neben zahlreichen Aluminiumtreffern der Andalusier auch zwei gehaltene Elfmeter vom Keeper Kasper Schmeichel, dem Sohn des legendären Peter Schmeichel, von Nöten. Noch immer dauert das Märchen von Leicester City also an, das – bei allem Respekt – nach dem Ausscheiden aus der Königsklasse ebenso schnell wieder von der europäischen Landkarte verschwinden wird, wie es so überraschend aufgetaucht war. So stehen die Füchse nun nach dem allerersten Achtelfinale der Vereinsgeschichte erstmals im Viertelfinale und treffen hier auf den Vorjahresfinalisten Atlético Madrid.

Den Rojiblancos, die in der Primera División noch eine gute Endphase brauchen, um sich sportlich erneut sicher für die Königsklasse qualifizieren zu können, wurde es im Achtelfinale recht leicht gemacht seitens des kriselnden Bundesligisten Bayer Leverkusen. So war nach dem 4:2-Auswärtserfolg bereits alles klar und die Mannen von Diego Simeone investierten folgerichtig im Rückspiel nahezu keinen Aufwand mehr in das Spiel, das mit einem torlosen Remis endete. Umso mehr wird man sich nun also gegen Leicester City wieder voll reinhängen, um vielleicht dieses Jahr endlich den Traum vom ersten Champions League Titel, den man 2014 und 2016 wieder zwei Mal knapp verpasste, Realität werden zu lassen.

Obwohl die Füchse hier also rein gar nichts zu verlieren haben und sich auf zwei weitere packende Spiele freuen dürfen, wäre hier jedoch alles außer einem klaren Weiterkommen der Spanier eine gewaltige Sensation. Unser Tipp geht daher klar auf die Rojiblancos.
Champions League Viertelfinale Quoten für Atlético Madrid – Leicester City:
Tipp 1 (Atlético Madrid): 1,15
Tipp 2 (Leicester City): 5,00

Borussia Dortmund – AS Monaco Prognose & Quoten

Gutes, aber auch tückisches Los für den BVB

Nachdem die Dortmunder letzte Saison „nur“ in der Europa League spielen durften und dort im Viertelfinale in einem denkwürdigen Spiel an der Anfield Road in buchstäblich letzter Sekunde am FC Liverpool scheiterten, ist dieses Jahr wieder die Champions League Stimmung im Signal Iduna Park ausgebrochen. Exakt 20 Jahre nach dem legendären Triumph der Dortmunder beim 3:1-Sieg über Juventus Turin, bei dem man sich den Henkelpott zum ersten und einzigen Mal in der Geschichte sichern konnte, steuern die Schwarzgelben mit großen Schritten dem nächsten Endspiel seit 2013 entgegen, wo man im Wembley Stadion an den Bayern scheiterte. Für dieses Viertelfinale gewann die Borussia unter anderem in der Vorrunde die Gruppe F vor Titelverteidiger Real Madrid und erzielte dabei sage und schreibe 21 Tore – ein neuer Rekord für die Königsklasse. Mit den vier Toren im Heimspiel gegen Benfica Lissabon, durch welche die fast schon groteske 0:1-Niederlage in der portugiesischen Hauptstadt noch einmal umgedreht werden konnte, steht der BVB damit bei inzwischen 25 Treffern, die erst durch den 6:1-Kantersieg des FC Barcelona im Rückspiel gegen Paris St.-Germain im Achtelfinale von den Katalanen eingeholt werden konnten, die nun bei 26 Toren stehen.

Aber: in puncto Offensive weiß definitiv auch der AS Monaco, wo das Tor des Gegners steht. So erzielten die Monegassen im Achtelfinale nicht nur insgesamt sechs Tore gegen Manchester City, sie führen auch die französische Ligue 1 vor Paris und Nizza an und haben dort in 29 Ligaspielen schon unglaubliche 84 Tore erzielt (Stand: 17. März 2017). Erfolgsgarant ist hierfür klar der kolumbianische Wunderstürmer Radamel Falcao, vor dem sich die manchmal wacklige Dortmunder Defensive dringend in Acht nehmen muss.

Viel wird also davon abhängen, wie gut die Ausgangslage ausfallen wird, die sich Dortmund vor heimischer Kulisse sichern können wird. In der aktuellen Champions League Saison sowie auch in Bundesliga und DFB Pokal hat man zuhause zumindest noch kein einziges Spiel verloren. Unterm Strich sind die Dortmunder daher auch unser großer Favorit aufs Weiterkommen, hat man mit den Monegassen doch verglichen mit den drei Topteams Bayern, Barca und Real ein verhältnismäßig machbares Los erhalten, das aber zweifelsfrei tückisch ist, hatte man den AS Monaco – immerhin Champions League Finalist des Jahres 2004 – im Vorfeld des Achtelfinales gegen Manchester City doch ebenfalls als klaren Außenseiter bewertet.
Champions League Viertelfinale Quoten für Borussia Dortmund – AS Monaco:
Tipp 1 (Borussia Dortmund): 1,50
Tipp 2 (AS Monaco): 2,40

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
100€ Bonus für Neukunden!

FC Bayern München – Real Madrid Prognose & Quoten

Eines der größtmöglichen Duelle im europäischen Fußball

Keine Frage, wenn der FC Bayern München auf Real Madrid trifft, dann stehen sich nicht nur die jeweiligen Rekordsieger aus den Ländern zweier der stärksten Fußballnationen der Welt gegenüber, sondern auch zwei der besten und erfolgreichsten Vereine Europas überhaupt. Mit den fünf Champions League Siegen der Bayern und den elf Erfolgen der Königlichen stehen hier also sage und schreibe 16 gewonnene Trophäen alleine in diesem Wettbewerb bei den Kontrahenten dieses Viertelfinales zu Buche, ganz zu schweigen von zahlreichen weiteren internationalen Titeln, die beide Klubs schon auf dem Kerbholz haben. So gewann Real Madrid alleine in der laufenden Saison schon wieder den UEFA Super Cup und sicherte sich im Dezember außerdem die FIFA Klub Weltmeisterschaft in Japan. Kurzum: die Bayern haben nach ihren klaren Siegen im Achtelfinale über den FC Arsenal London nun eines der unangenehmsten Lose überhaupt gezogen, erwartet den amtierenden deutschen Double-Sieger doch der Rekordsieger und auch amtierende Titelverteidiger dieses Wettbewerbs.

Bereits vor drei Jahren waren die Münchner dabei erst an den Königlichen gescheitert, die unbedingt zum ersten Klub überhaupt werden wollen, der seinen Titel in der Champions League erfolgreich verteidigen kann. Mit zwei souveränen 3:1-Erfolgen über den SSC Neapel hat man dabei im Achtelfinale der Königsklasse einen der acht Gruppensieger aus der Vorrunde relativ unproblematisch aus dem Turnier werfen können, ohne auf dem Platz allerdings so richtig spektakuläre Auftritte hinzulegen, wie es den Münchnern bei den beiden 5:1-Siegen über den FC Arsenal London gelang, den man auch im Rückspiel im Emirates Stadion vernichtend schlagen konnte, obwohl die Bayern dort die erste Halbzeit komplett verschlafen hatten. So unangenehm wie den Deutschen dieses Los also ist, so unangenehm ist es auch für Real Madrid, wenn man hier auf eben jenen Trainer (Carlo Ancelotti) trifft, der hier als Trainer für den 5:0-Gesamtsieg über die Bayern in der Saison 2013/14 auf dem Weg zu „La Decima“ – dem zehnten Champions League Triumph in der Geschichte der Königlichen – verantwortlich war.

Ohnehin hat Carlo Ancelotti nämlich als Trainer schon drei Mal den Henkelpott geholt und ist damit offiziell der erfolgreichste Coach in diesem Wettbewerb. Sein taktisches Gespür gepaart mit der bestechenden Form der Münchner sind es auch, die in unseren Augen den Ausschlag dafür geben, dass sich dieses Mal die Münchner durchsetzen werden und damit das Gesetz weiter aufrecht erhalten, dass der Titelverteidiger in der Champions League einfach nicht zwei Mal in Serie gewinnen kann.
Champions League Viertelfinale Quoten für FC Bayern München – Real Madrid:
Tipp 1 (FC Bayern München): 1,65
Tipp 2 (Real Madrid): 2,15

Juventus Turin – FC Barcelona Prognose & Quoten

Neuauflage des Endspiels vor zwei Jahren

In der Saison 2014/15 erst waren es Juventus Turin und der FC Barcelona, die im Berliner Olympiastadion im großen Finale den Henkelpott untereinander ausgespielt haben. Damals wie heute an den Seitenlinien Massimiliano Allegri und Luis Enrique. Auch auf dem Platz wird die alte Dame wieder von ihrem Oldie Gianluigi Buffon im Tor angeführt, während die Katalanen abermals auf den nicht immer sicheren Deutschen Marc-André ter Stegen setzen werden, dem beim 6:1-Kantersieg über Paris Saint-Germain sicherlich eine Zentnerlast vom Herzen gefallen ist. So war es abermals auch eine nur durchwachsene Performance des ehemaligen Gladbachers, durch die man das Hinspiel im Pariser Prinzenparkstadion mit 0:4 verloren hatte und auf ein mittleres Fußballwunder hoffen musste, um doch noch ins Viertelfinale einziehen zu können. Eben jenes Wunder hat es nun aber tatsächlich gegeben, wofür gleich drei Treffer in den letzten Minuten des Spiels erzielt werden mussten, bei denen vor allem umstrittene Schiedsrichterleistungen des Deutschen Deniz Aytekin geholfen haben. Nichtsdestotrotz stehen die Katalanen, bei denen Luis Enrique zum Saisonende aufhören wird, wofür das 0:4 in Paris womöglich sogar eine Rolle gespielt hat, nun in der Runde der letzten acht Teams und sind nach dieser wahnsinnigen Leistung in Camp Nou gegen ein nicht minder schwaches Juventus Turin sicherlich der große Favorit.

So unterlagen die Italiener schon vor zwei Jahren im Endspiel trotz ansprechender Leistung dem nahezu unaufhaltbaren Offensivtrio Messi, Neymar und Suarez (kurz: MSN) mit 1:3 und haben hier abermals das Problem, dass man in der heimischen Serie A, in der man bei 23 Siegen aus 28 Spielen der sechsten Meisterschaft in Serie entgegen marschiert, viel zu selten richtig geprüft wird. Sobald das Niveau in der Königsklasse also rapide ansteigt, reichen die defensiven Automatismen nicht mehr aus und auch die Offensive, die zwar stark, jedoch nicht überragend ist, bekommt Ladehemmung. So wirkte der Einzug ins Viertelfinale der alten Dame gegen den FC Porto in erster Linie deshalb so spielend leicht, weil die Portugiesen beide Spiele durch eine jeweils frühe rote Karte überwiegend in Unterzahl bestreiten mussten.

Am Ende ist aber vielleicht am ehesten hier eine Überraschung mit Sieg des vermeintlichen Underdogs möglich, sollte Juve noch den einen oder anderen Trumpf im Ärmel zurückgehalten haben, den man schlichtweg weder in der Champions League Vorrunde noch jetzt im Achtelfinale zwangsläufig ausspielen musste. Läuft alles normal, setzt sich hier aber der FC Barcelona durch.
Champions League Viertelfinale Quoten für Juventus Turin – FC Barcelona:
Tipp 1 (Juventus Turin): 2,40
Tipp 2 (FC Barcelona): 1,53

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: