Champions League Gruppen Auslosung 2018 Wetten & Quoten

30. August 2018

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Vom 18. September 2018 bis einschließlich zum 12. Dezember 2018 finden die sechs Spieltage der UEFA Champions League 2018/19 Gruppenphase statt. 32 der besten Mannschaften Europas kämpfen dabei einmal mehr um die Gunst, in der Königsklasse überwintern zu dürfen, um dann ab dem kommenden Februar 2019 im Rahmen der K.-o.-Phase um den begehrten Henkelpott kämpfen zu können, der im letzten Sommer neu eröffneten Wanda Metropolitano Stadion in Madrid ausgespielt werden wird, wo am 1. Juni 2019 das große Finale auf dem Programm steht.

Ob dann erneut der Rekordsieger Real Madrid, der zuletzt drei Mal in Serie die Champions League gewinnen konnte, auf dem Platz stehen wird? Zumindest scheinen die Galaktischen in dieser Saison einiges an Konkurrenz bekommen zu haben, denn von Manchester City und dem FC Liverpool über Juventus Turin bis hin zu Paris Saint-Germain haben einige der europäischen Topteams erneut drastisch aufgerüstet, um wieder etwas mehr Spannung in den wichtigsten Wettbewerb für europäische Vereinsmannschaften zu bringen.

Dabei hat sich das Qualifikationssystem im Vorfeld dieser Saison etwas gewandelt. So mussten die Viertplatzierten der großen Ligen aus England, Spanien und Deutschland nicht mehr länger in den Play-offs um ihr Startrecht kämpfen, sondern waren automatisch für die Gruppenphase qualifiziert, während Italiens Startplätze von zuletzt zwei (der Dritte ging in die Play-offs) auf vier aufgestockt worden sind und auch die französische Ligue 1 fortan drei sichere Starter in der Königsklasse bekam. Das bedeutete aber auch, dass aus den Qualifikationsrunde nur noch sechs zusätzliche Tickets für die kleineren Verbände vergeben worden sind, wobei sich hier mit Teams wie den BSC Young Boys Bern oder auch dem FK Roter Stern Belgrad zwei Mannschaften nun zum allerersten Mal in der Champions League Gruppenphase einfinden, die zuvor nur im Vorgängerwettbewerb „Europapokal der Landesmeister“ zu finden waren.

Dies sind dabei die acht Gruppen der Champions League 2018/19 Vorrunde, die aus der Auslosung am Donnerstag, den 30. August 2018, in Monaco hervorgegangen sind:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
Atlético Madrid FC Barcelona Paris Saint-Germain Lokomotive Moskau
Borussia Dortmund Tottenham Hotspur SSC Neapel FC Porto
AS Monaco PSV Eindhoven FC Liverpool FC Schalke 04
FC Brügge Inter Mailand Roter Stern Belgrad Galatasaray Istanbul
Gruppe E Gruppe F Gruppe G Gruppe H
FC Bayern München Manchester City Real Madrid Juventus Turin
Benfica Lissabon Schachtar Donezk AS Rom Manchester United
Ajax Amsterdam Olympique Lyon ZSKA Moskau FC Valencia
AEK Athen TSG Hoffenheim Viktoria Pilsen Young Boys Bern

Am eigentlichen System der Königsklasse hat sich dabei abermals nichts geändert. Jede Mannschaft spielt gegen jeden Gruppengegner ein Hin- und Rückspiel, wodurch alle Teams in dieser Vorrunde sechs Pflichtspiele zu bestreiten haben, in denen maximal 18 Punkte erzielt werden können. Die acht Gruppensieger ziehen anschließend ebenso in das Achtelfinale ein wie die acht Gruppenzweiten, die dort zunächst mit einem Heimspiel die K.-o.-Runde eröffnen werden. Für die acht Gruppendritten bleibt überdies ein Startplatz im Europa League Sechzehntelfinale übrig, während für die acht Gruppenletzten die internationale Teilnahme an der Saison 2018/19 noch im Kalenderjahr 2018 beendet sein wird.

In diesem Beitrag haben wir nun im Anschluss an die Auslosung der Gruppenphase in Monaco eine erste Analyse der acht spannenden Gruppen vorgenommen. Hierbei blicken wir auf die Konstellationen in den Gruppen und wenden uns in diesem Zusammenhang der Frage zu, wer wohl am ehesten für den Gruppensieg in Frage kommt, mit dem im Achtelfinale ja dann auch das vermeintlich einfachere Los einhergeht.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe A? Prognose & Quoten

Mannschaft Quote Gruppensieg
Atlético Madrid 1,60
Borussia Dortmund 3,00
AS Monaco 7,50
FC Brügge 41,00

Alle Wettquoten von Bwin – Abrufdatum und -uhrzeit siehe Ende des Beitrags.

Einen dicken Brocken musste Borussia Dortmund aus Lostopf eins mindestens ziehen und insgesamt betrachtet dürfte man mit dieser Gruppe wohl ganz gut weggekommen sein. So ist mit purem Blick auf die bisherigen Erfolge der BVB die einzige Mannschaft in der Gruppe, die die Champions League schon einmal gewinnen konnte. Alle anderen Teams waren zwar schon mal im Finale gestanden – Atlético Madrid in 1974, 2014 und 2016, der AS Monaco in 2004 sowie der FC Brügge in 1978 –, haben den begehrten Henkelpott aber jeweils verpasst. Einen Vorgeschmack gibt es überdies auch auf das Madrider Wanda Metropolitano Stadion, in dem ja später auch das große Endspiel stattfinden wird und das der BVB am liebsten natürlich zwei Mal in dieser Saison bereisen möchte. Grundsätzlich muss man die Schwarzgelben dafür auch ganz weit oben auf dem Zettel haben, obschon gewiss die unrühmliche Vorsaison noch nicht ganz vergessen gemacht worden ist, als die Borussia mit vier Niederlagen und zwei Unentschieden gerade noch so als Gruppendritter in der Europa League überwintern durfte.

Aber: auch Atlético Madrid, das sich letztlich als eine Art Trostpflaster zum Schluss ja noch die Europa League sichern konnte, war vor einem Jahr nicht über die Champions League Vorrunde hinausgekommen. Und das brisanterweise, weil man gegen den damaligen Gruppenaußenseiter FK Astana in zwei Spielen nicht gewinnen konnte und hier die wichtigen Punkte liegen gelassen hatte. Somit mögen die Rojiblancos hier zwar die Favoriten auf den ersten Platz in der Gruppe A sein, sind in einer spannenden und ausgewogenen Gruppe aber auch nicht automatisch durch. Zumindest aber die Neuauflage vom Champions League 2016/17 Viertelfinale zwischen dem AS Monaco und Borussia Dortmund dürfte in unseren Augen nun klar in Richtung der Schwarzgelben ausschlagen, die sich seitdem doch personell dramatisch verstärkt haben, während die Monegassen reihenweise ihre Stars abgeben mussten in den vergangenen Transferfenstern. Der belgische Meister aus Brügge hingegen dürfte es schwer haben, auch 2019 in einem europäischen Wettbewerb vertreten zu sein und ist der klare Favorit auf Platz vier in der ersten der acht Gruppen.

In unseren Augen wird es auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Atlético Madrid und Borussia Dortmund hinauslaufen. Und weil die Spanier einerseits defensiv eine der stabilsten Mannschaften der Welt sind und andererseits im Spiel nach vorne extrem abgeklärt und effizient sind, sollte die Truppe von Diego Simeone sich hier letztlich wohl behaupten können.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe B? Prognose & Quoten

Mannschaft Quote Gruppensieg
FC Barcelona 1,50
Tottenham Hotspur 3,50
Inter Mailand 9,00
PSV Eindhoven 17,00

Alle Wettquoten von Bwin – Abrufdatum und -uhrzeit siehe Ende des Beitrags.

Ausgesprochen klangvoll geht es in der zweiten der acht Gruppen zu, in die es einerseits in Form von Inter Mailand einen ehemaligen Gesamtsieger verschlagen hat, der wegen längerer internationaler Abstinenz in Lostopf vier eingestuft worden war und dort ganz gewiss der Verein war, den alle anderen Mannschaften liebend gerne umgehen wollten. Und andererseits dürfte der niederländische Meister PSV Eindhoven aus Lostopf drei ebenfalls alles andere als ein einfaches Los sein. So hat der Klub im Jahr 1988 ebenfalls schon mal den Europapokal der Landesmeister gewinnen können, geht hier allerdings mit Blick auf die namhafte Konkurrenz als der große Außenseiter ins Rennen.

Während Inter Mailand nach mehreren Transferperioden voller Aufrüstungen eher als eine Art Wundertüte in diese Gruppe geht und durchaus für eine Überraschung sorgen könnte, da ist grundsätzlich wohl davon auszugehen, dass sich im Zweikampf zwischen dem FC Barcelona und Tottenham Hotspur der Gruppensieg entscheiden wird. Und dabei spricht alleine schon eine Tatsache voll und ganz für die Katalanen: elf Mal in Serie hat die Truppe rund um Superstar Lionel Messi nicht nur die Vorrunde in der Königsklasse heil überstanden (Rekord), sondern elf Mal in Serie hat man sogar den Gruppensieg davon getragen. Folgt nun Nummer zwölf? Zumindest dürften die Spurs, denen trotz hochdekoriertem Kader einfach auch die Titel fehlen, es sehr schwer haben, die Katalanen zu stoppen.

Wir empfehlen hier dementsprechend den Favoritentipp und gehen davon aus, dass der FC Barcelona sich erneut den Gruppensieg in der Vorrunde sichern können wird.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe C? Prognose & Quoten

Mannschaft Quote Gruppensieg
Paris Saint-Germain 1,75
FC Liverpool 2,75
SSC Neapel 5,75
Roter Stern Belgrad 101,00

Alle Wettquoten von Bwin – Abrufdatum und -uhrzeit siehe Ende des Beitrags.

Anflüge einer Todesgruppe findet man hier in der dritten der acht Champions League Vorrundengruppen, wo der französische Landesmeister Paris Saint-Germain aus den Töpfen zwei und drei zwei richtig schwere Brocken gezogen hat. So war der SSC Neapel zwar in den letzten Jahren, in denen man in der italienischen Serie A quasi der einzige nennenswerte Konkurrent von Serienmeister Juventus Turin war, vor allem in den internationalen Wettbewerben alles andere als auffällig, unter Altmeister Carlo Ancelotti dürfte die Partenopei nun allerdings von Grund auf anders auf diesen Wettbewerb eingestellt sein. Und den Kader, um mit anderen Topklubs mitzuhalten bringt man schließlich durchaus mit.

Interessant wird aber gewiss auch das Duell der zwei wohl populärsten deutschen Trainer, die im Ausland tätig sind, wenn sich Thomas Tuchel (Paris Saint-Germain) und Jürgen Klopp (FC Liverpool) hier sicherlich auch sehr gute Chancen auf den Gruppensieg ausrechnen. Beide Coaches trainierten hintereinander den FSV Mainz 05 und Borussia Dortmund, ehe ihre Wege die beiden ins Ausland führten. Und wo sich Thomas Tuchel erst noch bewähren muss und sicherlich auch an den Leistungen in der Königsklasse gemessen werden wird, da stehen für Jürgen Klopp zwar noch keine großen Titel zu Buche, aber neben dem Europa League Finale 2016 immerhin das Champions League Finale 2018. Große Baustellen wie beispielsweise im Tor, wo Loris Karius mit seinen beiden Patzern auch ein Stück weit für die Finalpleite gegen Real Madrid verantwortlich war, konnte man mit weiteren Transfers schließen, wodurch wir die Reds hier als großen Favoriten für den Gruppensieg sehen, obschon Paris eine vom Papier her mindestens ebenbürtige Truppe haben dürfte und ja immerhin mit Gianluigi Buffon genau den richtigen Mann zwischen den Pfosten hat, um die offensivgewaltigen Reds auszubremsen.

Angesichts dieser beiden großen Namen glauben wir also, dass sich die eher unauffälligen Auftritte der Neapolitaner fortsetzen werden und die Italiener als Dritter erneut nur in der Europa League weitermachen dürfen, während der FK Roter Stern Belgrad – immerhin im Jahr 1991 schon mal Gesamtsieger der Königsklasse (bzw. im Europapokal der Landesmeister) – es nach der mehr als glücklichen Qualifikation in den Play-offs gegen den FC Salzburg sehr schwer haben dürfte, hier überhaupt einen Punkt zu erzielen gegen drei Gegner, die doch deutlich oberhalb der Kragenweite des serbischen Landesmeisters liegen dürften. Dennoch: die Serben verfügen über ein beeindruckendes Stadion und können in Verbindung mit dem Heimvorteil, der hier wirklich noch ein solcher ist, vielleicht hier und da einen kleinen Nadelstich setzen. Unser Tipp für den Gruppensieg bleibt am Ende jedoch entgegen der Quoten der Buchmacher der FC Liverpool, der in der vergangenen Saison vor allem international deutlich gereift ist.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe D? Prognose & Quoten

Mannschaft Quote Gruppensieg
FC Porto 2,45
FC Schalke 04 2,45
Lokomotive Moskau 6,50
Galatasaray Istanbul 6,50

Alle Wettquoten von Bwin – Abrufdatum und -uhrzeit siehe Ende des Beitrags.

So wie es jedes Jahr Todesgruppen gibt, so gibt es auch bei jeder Saison die Gruppe, die sofort jedes andere Team kaufen würde. Und genau eine solche Gruppe findet man hier vor. Mit Lokomotive Moskau, dem russischen Landesmeister, wurde in die vierte der acht Gruppen eben jener Gruppenkopf gelost, den sich alle anderen Teams am liebsten gewünscht haben, während aus Lostopf zwei mit dem FC Porto ebenfalls eine Mannschaft hier gelandet ist, die man definitiv als machbar bezeichnen kann. Großes Glück also für den FC Schalke 04, der hier genauso gut auch Kombinationen wie Paris und Neapel, Juve und Manchester City oder auch Real Madrid und den AS Rom hätte ziehen können.

Komplettiert wurde das Losglück aller Beteiligten aber gewiss dadurch, dass dann auch aus Gruppe vier mit Galatasaray Istanbul zwar eine spielstarke Mannschaft, aber eben auch eine weitere machbare Aufgabe gezogen worden ist. So wäre es hier final noch möglich gewesen, beispielsweise mit Inter Mailand noch etwas mehr Glanz in diese Gruppe hineinzubringen. So muss man nun allerdings konstatieren, dass die Knappen, die im Jahr 1997 den UEFA Cup gewinnen konnten, bei ihrem Comeback in der Champions League zweifelsfrei in der Bringschuld sind. Ein Aus in der Vorrunde wäre angesichts dieser Gegner jedenfalls peinlich. Duellieren dürfte man sich um den Gruppensieg dabei wohl vorrangig mit dem FC Porto, der in den Jahren 1987 und 2004 schon zwei Mal diesen Wettbewerb für sich entscheiden konnte, von diesen Erfolgen zuletzt allerdings weit entfernt zu sein schien. Dennoch: nach fünf Jahren Abstinenz sind die Drachen mal wieder portugiesischer Meister geworden, wodurch sich ein gewisser Aufwärtstrend durchaus abzeichnet.

Am Ende muss aber eine Mannschaft wie der FC Schalke 04, die gerade erst in der Saison 2010/11 im Halbfinale der Champions League zu finden war und auf dem Weg dorthin Valencia und Inter Mailand hinauswerfen konnte, den Gruppensieg hier holen. Bauchschmerzen bei diesem Tipp bereitet höchstens die Unerfahrenheit von Trainer Domenico Tedesco, der allerdings in seiner ersten Bundesligasaison schon überraschend die Vizemeisterschaft holen konnte. Am Ende erscheint die Wette darauf, dass Königsblau die Vorrunde auf Platz eins abschließt, zum derzeitigen Stand also am vielversprechendsten zu sein.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe E? Prognose & Quoten

Mannschaft Quote Gruppensieg
FC Bayern München 1,15
Benfica Lissabon 7,50
Ajax Amsterdam 10,00
AEK Athen 51,00

Alle Wettquoten von Bwin – Abrufdatum und -uhrzeit siehe Ende des Beitrags.

Auf sage und schreibe elf Champions League Titel bringen es der FC Bayern München, Benfica Lissabon und Ajax Amsterdam zusammengerechnet, wodurch die Gruppe E durchaus noch etwas mehr an Reiz gewinnt, als auf den ersten Blick vorhanden sein mag. Insgesamt betrachtet ist der deutsche Rekordmeister hier nämlich ausgesprochen gut weggekommen. Schließlich hat man jedwede Duelle mit Vertretern aus den Topligen wie der spanischen Primera División, der englischen Premier League und der italienischen Serie A verhindert, wodurch hier augenscheinlich auch die Mannschaft zu fehlen scheint, die den Münchnern hier den Gruppensieg streitig machen könnte.

Schließlich hat Benfica Lissabon sich als portugiesischer Vizemeister gerade so durch die Play-offs gehangelt, nachdem man im Hinspiel gegen PAOK Saloniki mit denkbar schlechter Ausgangslage nach dem 1:1 Remis nach Griechenland gereist war. Und bereits in der Runde zuvor war es gegen Fenerbahce Istanbul denkbar knapp für die Adler, die sich hier aber dennoch Hoffnungen auf Platz zwei in der Gruppe machen dürfen. Denn mit AEK Athen hat man sicher einen der allergrößten Außenseiter im gesamten Wettbewerb gezogen. So verfügt der griechische Überraschungsmeister zwar über viel Tradition, war allerdings vor fünf Jahren erst noch insolvent und musste sich zuletzt aus der dritthöchsten Spielklasse wieder zurück in die erste Liga kämpfen. Brisant außerdem: mit Ajax Amsterdam musste auch der dritte und letzte Gruppengegner der Bayern zunächst die Champions League Qualifikationsphase durchlaufen, wo sich der niederländische Vizemeister gegen Sturm Graz, Standard Lüttich und Dynamo Kiew behauptet hat. Insgesamt zwar mit überzeugenden Ergebnissen, dennoch nicht überzeugend genug, als dass man den deutschen Rekordmeister hier in die Bredouille bringen dürfte.

Wir tippen dementsprechend auf den klaren Gruppensieg der Bayern mit mindestens 13 von 18 möglichen Punkten und glauben, dass sich der Kampf um den zweiten Platz zwischen Benfica und Ajax entscheiden wird, wobei wir hier die Portugiesen minimal im Vorteil sehen.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe F? Prognose & Quoten

Mannschaft Quote Gruppensieg
Manchester City 1,20
Olympique Lyon 9,00
TSG Hoffenheim 11,00
Schachtar Donezk 12,00

Alle Wettquoten von Bwin – Abrufdatum und -uhrzeit siehe Ende des Beitrags.

Die vierte und letzte Gruppe mit deutscher Beteiligung und konstatieren muss man auch hier, dass der Vertreter der Bundesliga es deutlich schlimmer hätte treffen können. Zwar dürfte hier Manchester City das ganz klare Maß der Dinge sein, zumal die Truppe von Pep Guardiola nun nicht nur zum achten Mal in Serie an der Champions League teilnimmt, die man so dringend gewinnen möchte, sondern gerade erst in diesem Sommer sämtliche Rekorde in der Premier League gebrochen hat und in der wohl stärksten Liga Europas eine souveräne Meisterschaft, die ihresgleichen sucht, gefeiert hat. Dennoch wird es dahinter ein spannender Dreikampf um Platz zwei werden.

Schachtar Donezk ist inzwischen ein oft gesehener Gast in der Champions League Gruppenphase und ist vor allem wegen der für zentral- und westeuropäische Mannschaften schwer zu bespielender Witterungsverhältnisse in der Ukraine (gerade je näher man dem Winter kommt) immer für einen Heimsieg auch gegen große Mannschaften gut. So haben die Ukrainer 2009 den UEFA Cup gewinnen können und waren auch in diesem Jahrzehnt schon recht erfolgreich unterwegs – beispielsweise standen sie 2011 im Champions League Viertelfinale und 2016 im Europa League Halbfinale. Aber auch Olympique Lyon hat in der Königsklasse schon so manches Mal für Furore gesorgt und stand letztmals 2010 im Halbfinale, wo man gegen den FC Bayern München jedoch klar am potenziell erstmaligen Finaleinzug vorbeigeschrammt ist.Aber: dies war noch im Ausklang der dominanten Phase des Klubs, der zwischen 2002 und 2008 alle seine sieben französischen Meisterschaften in der Vereinsgeschichte feiern konnte, inzwischen aber hinter Paris und Monaco maximal noch die drittstärkste Kraft im Land ist – eine Rolle, die man sich jüngst vom OGC Nizza zurückerkämpfen musste.

Kurzum: dass man in dieser Gruppe F auf den Gruppensieg von Manchester City tippen sollte, dürfte eine glasklare Angelegenheit sein. Wer die Citizens jedoch ins Achtelfinale begleiten kann, dürfte recht vakant sein. Obschon die TSG das Potenzial voll und ganz mitbringt, ist dennoch zu erwarten, dass man bei seiner allerersten Champions League Teilnahme überhaupt einiges an Lehrgeld bezahlen müssen wird. In Verbindung mit dem Heimvorteil von Donezk glauben wir also, dass ein enger Kampf um Platz zwei an die Ukrainer geht.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe G? Prognose & Quoten

Mannschaft Quote Gruppensieg
Real Madrid 1,16
AS Rom 5,50
ZSKA Moskau 23,00
Viktoria Pilsen 29,00

Alle Wettquoten von Bwin – Abrufdatum und -uhrzeit siehe Ende des Beitrags.

Eine echte Todesgruppe hat sich hier angebahnt, als sich zum dreifachen Seriensieger Real Madrid, an dem zuletzt gar kein Vorbeikommen mehr war, auch noch der AS Rom gesellt hat, der in der abgelaufenen Saison 2017/18 noch souverän das Halbfinale erstürmt hatte und dort dem FC Liverpool einen heißen Kampf geboten hatte, nachdem man zuvor den FC Barcelona auf sensationelle Art und Weise herausgeworfen hatte. Der große Vorteil der Römer in der Saison war dabei zweifelsfrei die gigantische Heimstärke.

Am Ende ist es dann aber nicht zur erwarteten Todesgruppe gekommen, denn ZSKA Moskau und Viktoria Pilsen waren gewiss alles andere als die schlimmsten Lose, die man sich aus den Töpfen drei und vier hier hätte dazudenken können. Zwar konnte der russische Vizemeister 2005 den UEFA Cup gewinnen und erreichte im Jahr 2010 auch schon mal das Champions League Viertelfinale, insgesamt dürfte man jedoch wohl kaum über die Klasse verfügen, um mit Topteams wie Real Madrid oder dem AS Rom ernsthaft in einen Kampf um den Gruppensieg gehen zu können. Das Gleiche gilt natürlich auch für Viktoria Pilsen, denen folgerichtig nur der Zweikampf mit den Russen um Platz drei und das Überwintern in der Europa League bleibt.

Zu erwarten ist hier also, dass sich der Gruppensieg zwischen den Blancos und den Giallorossi entscheidet. Und obwohl Madrid mit Cristiano Ronaldo seine Sturmwaffe und die Roma mit Alisson ihren Rückhalt verloren haben, so glauben wir, dass am Ende die Galaktischen hier die Nase vorn haben werden.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe H? Prognose & Quoten

Mannschaft Quote Gruppensieg
Juventus Turin 1,45
Manchester United 3,75
FC Valencia 7,00
Young Boys Bern 51,00

Alle Wettquoten von Bwin – Abrufdatum und -uhrzeit siehe Ende des Beitrags.

Den Abschluss der acht Gruppen der diesjährigen Vorrunde bildet eine weitere hochinteressante Gruppe, die definitiv zu den härteren Gruppen zu zählen ist. Mit Juventus Turin will dabei natürlich allen voran der italienische Serienmeister endlich nach einem weiteren Henkelpott streben, wofür man einmal mehr weder Kosten noch Mühen gescheut hat und im Sommertransferfenster noch „Mr. Champions League“ höchstpersönlich, nämlich Cristiano Ronaldo, von Real Madrid losgeeist hat. Alleine 15 Saisontore hatte der portugiesische Wunderstürmer in der abgelaufenen Saison wieder für die Blancos erzielt und damit quasi im Alleingang die Weichen für die erneute Titelverteidigung in der Königsklasse gelegt, in deren Rahmen man unter anderem die Bianconeri im Viertelfinale ausgeschaltet hat.

Hauptkonkurrent um den Gruppensieg der alten Dame dürfte dabei zweifelsfrei Manchester United sein, obschon die Red Devils bemerkenswert zurückhaltend auf dem Transfermarkt agiert haben, was vom exzentrischen Trainerstar José Mourinho auch entsprechend moniert worden ist. Bei nur einem Sieg aus den ersten drei Premier League Spieltagen deutet vieles derzeit überdies auf einen Fehlstart hin, wodurch zumindest zu diesem Zeitpunkt der noch jungen Saison die Bianconeri doch sehr deutlich die Nase vor dem englischen Vizemeister vorne haben dürften. Nicht außer Acht lassen sollte man zwar den FC Valencia, der in den Jahren 2000 und 2001 zwei Mal in Serie das Champions League Finale erreichte, ohne es zu gewinnen. Insgesamt betrachtet kann der überraschende Vierte der abgelaufenen Saison in „La Liga“ allerdings nicht die Starpower in die Waagschale werfen, die Juve und ManU zu bieten haben. Folgerichtig wird dem dennoch spielstarken Team in unseren Augen nur Platz drei und die Europa League bleiben, denn als haushoher Außenseiter dürften die BSC Young Boys aus der Schweiz es unfassbar schwer haben, hier überhaupt einen Punkt zu erzielen.

Unsere Tippempfehlung geht also auf den Gruppensieg von Juventus Turin, gefolgt von Manchester United, obschon die Red Devils in der Gunst theoretisch noch steigen, aber auch fallen könnten. Ganz davon abhängig, wie sich die möglicherweise derzeit nicht völlig intakte Mannschaft in den kommenden Wochen noch entwickeln wird.

Hinweis: Alle hier genannten Quoten* sind auf der Webseite von Bwin am Donnerstag, den 30. August 2018, um 20:14 Uhr (MEZ) abgerufen worden.

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: