Champions League Gruppen Auslosung 2016 Wetten & Quoten

26. August 2016

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Vom 3. September 2016 bis einschließlich zum 7. Dezember 2016 wird die Vorrunde der Champions League Saison 2016/17 ausgetragen. Insgesamt 32 Mannschaften, denen die Qualifikation für den größten europäischen Wettbewerb im Vereinsfußball geglückt ist, verteilen sich dabei auf acht Gruppen. Zunächst wird jeder gegen jeden in Hin- und Rückspiel gegeneinander antreten, ehe nach diesen sechs Spieltagen die ersten beiden jeder Gruppe in der Königsklasse überwintern und Anfang nächsten Jahres im K.-o.-Modus den Gesamtsieger untereinander ausspielen werden. Die acht Gruppendritten bekommen immerhin noch die Chance, im Sechzehntelfinale der Europa League weiterzuspielen, während die acht Gruppenletzten sich für den Rest der Saison voll auf ihre nationalen Wettbewerbe konzentrieren können, gelten sie doch als komplett ausgeschieden.

Weil es auch bei sechs Spielen durchaus zu Punktegleichheit kommen kann, ist auch hier bereits festgelegt, wer in solchen Fällen den besseren Platz bekommt. Wichtig ist, dass Faktoren wie die gesamte Tordifferenz oder die erzielten Treffer erst später analysiert werden, während bei Punktegleichheit als Erstes die erzielten Punkte der beiden Mannschaften im direkten Vergleich herangezogen werden. Ist hier kein Team vorne, so geht es im nächsten Schritt um die Tordifferenz im direkten Vergleich, dann um die Anzahl der erzielten Treffer und dann erst um die Auswärtstore. Sollten die Teams in beiden Spielen mit der gleichen Höhe Unentschieden gegeneinander gespielt haben, so würden die eben genannten Faktoren in der gleichen Reihenfolge auf alle sechs Spiele angewandt werden, um eine Platzierung zu bilden.

Die gestrige Gruppen Auslosung hat dabei wieder einmal sehr interessante Konstellationen zu Tage gefördert. So haben sich extrem schwere Gruppen gebildet, wobei es vor allem auch den deutschen Klub Borussia Mönchengladbach erneut heftig getroffen hat, hatten die Fohlen doch schon letzte Spielzeit die sogenannte Todesgruppe abbekommen, aber manche Teams haben auch durchaus machbare Aufgaben bekommen, wie beispielsweise der englische Überraschungsmeister Leicester City. Neben den Füchsen ist auch der FK Rostow einer von zwei Debütanten in der Champions League. In der Gruppe D mit den beiden Topfavoriten auf den Gesamtsieg, Bayern München und Atlético Madrid, wird es für den russischen Klub allerdings sehr schwer werden, bei der ersten Teilnahme an der Königsklasse auch die Gruppenphase zu überstehen.

In diesem Artikel haben wir für Sie auf die acht Gruppen geblickt und sind der Frage nachgegangen, wer das größte Potenzial für den Gruppensieg besitzt. Schließlich sollte dieser unbedingt das angestrebte Ziel eines jeden Vereins sein, bedeutet der Gruppensieg doch, dass man im Achtelfinale einen anderen Gruppenzweiten – und damit das wohl wesentlich leichtere Los – als Gegner zugelost bekommt. Abschließend haben wir für Sie auch noch die heißesten Kandidaten für den Champions League Gesamtsieg herausgearbeitet, die am 3. Juni 2017 im großen Finale im Millennium Stadion in Cardiff, Wales, den begehrten Henkelpott in den Himmel strecken könnten.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe A? Prognose & Quoten

Verein Quoten: Gruppensieg
Paris SG 1,72
Arsenal 2,62
FC Basel 9,00
Ludogorets Razgrad 34,00

Alle Wettquoten von Bet365

Bei Paris Saint-Germain ist man eigentlich zum Champions League Sieg verdammt. Die millionenschwere Truppe von Präsident Nasser Al-Khelaifi, die von Qatar Sports Investments (QSI) aus Katar gehalten wird, sollte zumindest im Fünf-Jahres-Plan der arabischen Großinvestoren bereits letzte Saison die Champions League gewinnen, scheiterte aber im Viertelfinale an Manchester City. Für die Mannschaft von Laurent Blanc, die letzte Saison noch das sogenannte Quadruplé aus allen vier französischen Vereinstiteln gewann und dazu schnellster französischer Meister in der Geschichte wurde, gab es dabei dieses Jahr erstmals in Topf 1 befindend recht dankbare Lose. Musste man sich in den letzten Jahren in der Gruppenphase oft mit Real Madrid messen, ist Arsenal London nun der große Konkurrent, gegen den es um den Gruppensieg geht. Zumindest sollte man festhalten können, dass in der Gruppe A mit Paris SG und dem FC Arsenal vermutlich die beiden Teams fürs Achtelfinale schon feststehen, falls hier keine große Überraschung passieren sollte.

Dennoch hat auch der FC Basel – Rekordmeister im Abo in der Schweiz – durchaus schon das eine oder andere Mal den Einzug in die K.-o.-Phase der Königsklasse geschafft. Das letzte Mal übrigens, als man ebenfalls mit dem bulgarischen Klub Ludogorets Razgrad in der gleichen Gruppen war (2014/15). Der vermeintliche Underdog in der Gruppe überraschte bereits vor zwei Jahren bei seinem Champions League Debüt mit seiner Heimstärke, als man im heimsichen Wassil-Lewski-Nationalstadion den FC Basel mit 1:0 schlagen konnte, gegen Liverpool 2:2 spielte und gegen den späteren Gesamtsieger Real Madrid „nur“ 1:2 verlor. Lediglich den klaren Auswärtsniederlagen war es geschuldet, dass der fünffache bulgarische Meister in Serie am Ende doch als Gruppenletzter die Heimreise antreten musste. Nachdem man in den Play-offs aber den starken tschechischen Meister Viktoria Pilsen rausgeworfen hat, sollte man auch Razgrad definitiv ernst nehmen. Angesichts der beiden Favoriten Paris und Arsenal wird die Mannschaft allerdings wohl nur mit Basel um Platz 3 konkurrieren können.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe B? Prognose & Quoten

Verein Quoten: Gruppensieg
Neapel 2,00
Benfica 2,87
Dynamo Kiew 7,50
Besiktas Istanbul 8,00

Alle Wettquoten von Bet365

Die vermutlich spannendste Gruppe ist möglicherweise diese Gruppe B. Es fehlt zwar der ganz große Topklub, allerdings dürften alle vier Vereine mehr oder minder auf Augenhöhe sein und tatsächlich gibt es weder den richtig eindeutigen Underdog noch den Topfavoriten auf den Gruppensieg. Aus Topf 1 kommend kann sich Benfica Lissabon, immerhin Meister in der Liga des amtierenden Europameisters, zwar über den italienischen Vizemeister SSC Neapel aus Topf 2 nicht beschweren, gerade in den Töpfen 3 und 4 gab es aber erheblich leichtere Lose als den ukrainischen Meister Dynamo Kiew und den türkischen Meister Besiktas Istanbul.

Gerade auch die Italiener, die es in der Vergangenheit in den Töpfen 3 und 4 befindlich so manches Mal in eine Todesgruppe verschlagen hat, dürften Grund zur Freude gehabt haben, hat man doch die Top 3 Vereine Barca, Real und Bayern nicht als Gruppenkopf bekommen, obschon man gleichzeitig in der Gruppe B nun das einzige Team ist, das in seiner nationalen Liga in der letzten Saison nicht Meister geworden ist. Ohnehin ist dies den Spielern von Maurizio Sarri das letzte Mal vor 26 Jahren in der Saison 1989/90 geglückt, nachdem man ein Jahr zuvor mit dem Gewinn des UEFA Cups auch auf internationaler Ebene den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte feiern konnte. Bei zwei Champions League Titeln von Benfica Lissabon und zwei Europapokal der Pokalsieger Trophäen von Dynamo Kiew ist man damit aber in bester Gesellschaft.

Insgesamt trauen wir den Portugiesen den Gruppensieg hier am meisten zu, auch weil Neapel mit Gonzalo Higuain (für 90 Millionen Euro zu Juventus Turin) seinen wichtigen Goalgetter verloren hat. Der als Ersatz verpflichtete Arkadiusz Milik muss erst noch unter Beweis stellen, dass er in diese großen Fußstapfen treten kann. So wird Neapel mit Kiew wohl um Platz 2 konkurrieren, wo wir die Italiener im Vorteil sehen, während der türkische Meister nach dem bitteren Weggang von Torschützenkönig Mario Gomez (Leih-Ende) und dem Verkauf von José Sosa an den AC Mailand hier höchstens auf Platz 3 spekulieren darf, mit dem man immerhin noch in die Europa League käme.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe C? Prognose & Quoten

Verein Quoten: Gruppensieg
Barcelona 1,40
Manchester City 3,75
Gladbach 11,00
Celtic 34,00

Alle Wettquoten von Bet365

Wenn man unter den acht Gruppen nach der schwersten Konstellation sucht, so findet man diese wohl hier in der Gruppe C, die auch dieses Jahr mit Beteiligung von Manchester City und Borussia Mönchengladbach den oft benutzten Titel „Todesgruppe“ völlig mit Recht trägt. Hatte es die beiden Klubs letzte Saison noch mit Juventus Turin und dem FC Sevilla richtig heftig getroffen, so mag dieses Jahr allerdings zwar der FC Barcelona eine Ansage sein, mit Celtic Glasgow hat man allerdings auch eine durchaus machbare Aufgabe erhalten, wäre aus Topf 4 doch beispielsweise auch ein AS Monaco möglich gewesen.

Ohnehin hatten die Gladbacher dabei zunächst Glück und dann doch wieder Pech. In den Play-offs verliefen nämlich wirklich alle Spiele zugunsten der Mannschaft von André Schubert, sodass sich stets die Teams durchgesetzt haben, die mit einen schlechteren Koeffizienten als die Borussia versehen waren. Deswegen blieb man gerade noch so in Topf 3, hatte dann aber doch Pech, dass man nicht etwa Teams wie Moskau und Porto vorgesetzt bekommen hat, sondern mit Barcelona und Man City gleich zwei Topfavoriten auf den Gesamtsieg. So überschattet das Duell von Pep Guardiola, der den Citizens endlich den so lang ersehnten Sieg in der Königsklasse bescheren soll, mit seinem Ex-Klub und seiner großen Liebe, dem FC Barcelona, die Gruppe B gänzlich. Man wird wohl leider davon ausgehen können, dass diese beiden Teams den Gruppensieg untereinander ausspielen werden, wobei wir Barcelona hierfür im Vorteil sehen.

Den Gladbachern wird wohl erneut nichts anderes übrig bleiben, als auf ihre Chancen zu hoffen und mutig aufzutreten – so führte man letzte Saison am letzten Spieltag auswärts bei Manchester City zur Halbzeit nach tollem Spiel 2:1, ehe man sich am Ende noch durch drei Gegentore ab der 80. Spielminute geschlagen geben musste. Zumindest das Duell mit dem schottischen Meister Celtic Glasgow sollten die Deutschen, die sich in den Play-offs souverän gegen die Young Boys Bern mit insgesamt 9:2 nach Hin- und Rückspiel durchgesetzt haben, locker gewinnen können. In den Spielen mit den beiden Großen gilt es also, so viele Punkte wie möglich zu hamstern, um auf die Sensation zu hoffen. Verläuft alles normal, geht es aber wohl auf Platz 3 liegend mit der Europa League weiter für Gladbach.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe D? Prognose & Quoten

Verein Quoten: Gruppensieg
Bayern 1,44
Atletico Madrid 3,00
Eindhoven 17,00
Rostow 41,00

Alle Wettquoten von Bet365

In München wird man sicherlich schon das Schlimmste befürchtet haben, als man mit Atlético Madrid eben jene Mannschaft aus Topf 2 zugelost bekommen hat, die alle sechs Gruppenköpfe (Barca und Real konnten Atlético aufgrund des „Länderschutzes“ nicht ziehen) auf gar keinen Fall haben wollten. Auch der PSV Eindhoven ist lediglich auf dem Papier ein leichtes Los, in der Praxis erreichten die Niederländer allerdings bereits letzte Saison das Achtelfinale und ließen in der Gruppenphase dabei Manchester United und ZSKA Moskau hinter sich. Zum FK Rostow steht dem deutschen Rekordmeister zudem eine lange Reise in Russlands Süden bevor, bei der sich zumindest die Nationalspieler schon einmal einen Eindruck von einem der Stadien verschaffen können, in welchem in zwei Jahren die WM 2018 unter anderem ausgespielt werden wird.

Die Ausgangslage ist dennoch glasklar in dieser Gruppe: Der Gruppensieg wird zwischen Bayern und Atlético entschieden, die sich gerade erst vor wenigen Monaten im Champions League Halbfinale 2015/16 gegenüberstanden – damals mit dem besseren Ende für kaltschnäuzige Spanier. Weil es sich hier um ein Duell auf Augenhöhe handeln sollte, geht es wohl weiterhin darum, wer die wenigsten Punkte gegen die vermeintlichen Underdogs liegen lässt. Atlético, das schon letzte Saison bei Underdog FK Astana aus Kasachstan nur 0:0 spielte, hat dabei durchaus das größere Potenzial, beispielsweise bei dem Team aus Russland mit der ähnlich beschwerlichen Anreise den vielleicht entscheidenden Zähler liegen zu lassen, der am Ende den Bayern den Gruppensieg bescheren wird. Abermals wäre die Mannschaft von Diego Simeone dann in der K.-o.-Phase der Gruppenzweite, den keiner der Gruppenersten gerne zugelost bekommen möchte. PSV Eindhoven sehen wir als Gruppendritten hier in der Europa League.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe E? Prognose & Quoten

Verein Quoten: Gruppensieg
Tottenham 2,10
Leverkusen 2,87
Monaco 7,00
ZSKA Moskau 7,50

Alle Wettquoten von Bet365

Zunächst wird sich Bayer Leverkusen riesig gefreut haben, dass man mit dem ZSKA Moskau den zweifelsfrei dankbarsten Gruppenkopf aus Topf 1 erhalten hat, hatte die Werkself doch in den letzten Jahren ein ums andere Mal Lospech in der Königsklasse gehabt. Dieser Linie ist man im Anschluss aber treu geblieben, als man mit Tottenham Hotspur und dem AS Monaco zwei absolute Hammerlose aus den vermeintlich mit leichten Gegnern bestückten Töpfen erhalten hat. Zum Vergleich: es hätten auch Brügge und Kopenhagen werden können wie in der Gruppe G. Nun muss man sich allerdings auf die Situation einstellen und die gute Nachricht lautet hier sicherlich, dass das Potenzial für den Einzug ins Achtelfinale groß ist.

Als größten deutschen Konkurrenten um den Gruppensieg sehen wir dabei Tottenham Hotspur, die lange um die englische Meisterschaft mitgespielt haben, am Ende aber nur auf Platz 3 gelandet sind, obschon man die wenigsten Gegentore in der Premier League hinnehmen musste. Das Abwehrbollwerk rund um den französischen Nationaltorhüter Hugo Lloris muss demnach erst einmal geknackt werden – Borussia Dortmund gelang dies allerdings in der Europa League letzte Saison bemerkenswert leicht. Den französischen Dritten AS Monaco darf man ebenfalls nicht außer acht lassen, hat sich die Mannschaftin den Play-offs doch immerhin gegen Fenerbahce Istanbul und den FC Villarreal durchsetzen können, der die Leverkusener im März noch aus dem Europa League Achtelfinale werfen konnte. Tatsächlich spielt also der ZSKA Moskau – obwohl die Russen aus Topf 1 kamen – hier wohl die kleinste Rolle und wird sich gegen den letzten Platz in der Gruppe E stemmen müssen. Bei den anderen drei Mannschaften ist nahezu alles offen.

Unser Tipp lautet, dass die Leverkusener den Gruppensieg holen, Tottenham Hotspur als Gruppenzweiter beim Comeback in die Königsklasse den Einzug ins Achtelfinale schafft, und der AS Monaco ab Frühjahr 2017 in der Europa League weiterspielen wird.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe F? Prognose & Quoten

Verein Quoten: Gruppensieg
Real Madrid 1,50
Dortmund 3,00
Sporting 13,00
Legia Warschau 41,00

Alle Wettquoten von Bet365

Mit gemischten Gefühlen wird man sowohl in Madrid als auch in Dortmund die Auslosung verfolgt haben. Ungebrochen ist in Spaniens Hauptstadt nämlich noch immer der Frust über das Champions League Halbfinale 2013, als der BVB – damals noch mit Robert Lewandowski – sich mit 4:1 gegen Real Madrid durchsetzen konnte und damit trotz anschließender 0:2-Auswärtsniederlage das Endspiel erreichte. Für Sporting Lissabon, die immerhin schon einen Europapokal der Pokalsieger Titel auf dem Konto haben, wird es wohl aller Voraussicht nach nicht möglich sein, an den beiden Gruppenköpfen vorbeizukommen. Auch Legia Warschau hatte sich die Rückkehr in die Königsklasse sicher ein wenig leichter vorgestellt. Immerhin: seit 20 Jahren hat es keine polnische Mannschaft in der Champions League mehr gegeben, weswegen man sich über den Rekordsieger (elf Titel) und amtierenden Titelverteidiger Real Madrid als Gast im Stadion Wojska Polskiego hier zweifelsfrei ebenso freuen wird wie über Borussia Dortmund, deren Stadion mit der berühmten „gelben Wand“ sicher auch eine tolle Auswärtsreise für den polnischen Meister wird.

Insgesamt darf man also von viele spannenden Duellen in der Gruppe F ausgehen, obschon die Mannschaften mit nicht gerade geringer Wahrscheinlichkeit am Ende genau so stehen werden, wie sie auch ausgelost worden sind. Sprich: Real Madrid (Topf 1) wird sich hier vermutlich den Gruppensieg holen, Borussia Dortmund (Topf 2) wird die Königlichen bei der Rückkehr in die Champions League nach einem Jahr Europa League Pause ins Achtelfinale begleiten, Sporting Lissabon (Topf 3) wird nur Platz 3 und die damit verbundene Abstufung in die Europa League bleiben, während Legia Warschau (Topf 4) hier bei allem Respekt mit seinem kleinen Etat und den nahezu durch die Bank weg nur unbekannten Spielern ziemlich sicher als Gruppenletzter feststeht. So gibt es in allen anderen drei Mannschaften mindestens einen Spieler, der vom Marktwert her alleine mehr Geld wert ist, als die komplette erste Mannschaft der Polen – gerade in Real Madrid trifft das sogar auf fast jeden Spieler aus der ersten Elf zu…

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe G? Prognose & Quoten

Verein Quoten: Gruppensieg
FC Porto 2,25
Leicester 2,37
FC Brügge 7,00
FC Kopenhagen 9,00

Alle Wettquoten von Bet365

Wahrscheinlich werden die ersten verwegenen Anhänger von Leicester City nach dieser Traumauslosung nun zu dem Buchmacher ihres Vertrauens gegangen sein, um den Tipp für den Champions League Sieg des Überraschungsmeisters aus England einzuloggen. Tatsächlich wirft dieser aber keineswegs auch nur im Ansatz solche Erträge ab, wie es vor einem Jahr noch die Meisterschaft tat, die zumindest einen Leicester Fan reicht gemacht hat. Angesichts der leichten Lose hat man bei den Füchsen aber allen Grund zur Freude, denn mit dem FC Porto bekommt man zwar einen ehemaligen Champions League Sieger, der nun in den Play-offs gegen den AS Rom auch einen kleinen Kraftakt vollbracht hat, um abermals in der Königsklasse zu stehen, die anderen beiden Teams sind jedoch definitiv extrem dankenswerte Lose gewesen, wenn man beispielsweise darauf schaut, wen Leverkusen aus den Töpfen 3 und 4 gezogen hat.

Insgesamt ist diese Gruppe damit schnell abgehandelt: Verläuft hier alles normal ab, so dürfte Leicester City bei der Premiere auf europäischem Parkett gemeinsam mit dem FC Porto um den Gruppensieg spielen, während dem Verlierer dieses direkten Vergleichs wohl definitiv noch Platz 2 und der damit verbundene Einzug in die K.-o.-Runde bleiben dürfte, sind doch weder der Club Brügge aus Belgien noch der FC Kopenhagen aus Dänemark so richtig konkurrenzfähig. Im direkten Vergleich dürften die Belgier, die über immerhin drei A-Nationalspieler verfügen, den Dänen, die sich nur mit Mühe gegen APOEL Nikosia durch die Play-offs retten konnten, zwar überlegen sein, mit Porto und Leicester stehen ihnen allerdings dennoch zwei Mannschaften aus anderen Sphären (alleine schon finanziell gesehen) gegenüber.

Aufgrund der fehlenden internationalen Erfahrung von Leicester City und auch angesichts des schwachen Starts in die Premier League Saison mit der Auftaktniederlage gegen Aufsteiger Hull City, glauben wir, dass die Mannschaft rund um die Superstars Jamie Vardy und Riyad Mahrez hier und da etwas Lehrgeld bezahlen wird. Aus diesem Grund glauben wir, dass sich der FC Porto den Gruppensieg in der Gruppe G schnappen und gefolgt von Leicester City in das Achtelfinale Einzug halten wird. Der FC Brügge dürfte als Gruppendritter in die Europa League kommen.

Wer wird Champions League Gruppensieger in Gruppe H? Prognose & Quoten

Verein Quoten: Gruppensieg
Juventus Turin 1,57
Sevilla 3,25
Lyon 8,00
Dinamo Zagreb 26,00

Alle Wettquoten von Bet365

Auch die letzte der acht Champions League Gruppen hat es noch einmal in sich. So kommt es hier unter anderem gleich am ersten Spieltag zwischen Juventus Turin und dem FC Sevilla zur Neuauflage des Spiels, das den dritten Europa League Sieg der Spanier in Serie letzte Saison noch möglich gemacht hatte. Durch einen Erfolg über den italienischen Meister konnten die Andalusier nämlich in der Hammergruppe mit Manchester City und Gladbach den Klub aus Deutschland von Platz 3 verdrängen und damit überhaupt erst wieder in dem Wettbewerb weiterspielen, den sie am Ende wieder einmal gewonnen haben.

Abermals geht der FC Sevilla nun auch mit viel Vorschusslorbeeren als Europa League Sieger in die Königsklasse, obschon man in der spanischen Liga nicht über einen enttäuschenden siebten Platz hinausgekommen ist. Mit Olympique Lyon gibt es zudem einen unangenehmen Gegner, hat ein Spieler wie Alexandre Lacazette doch schon letztes Jahr so manches Mal sein Können aufblitzen lassen, obschon man am Ende völlig enttäuschend als Gruppenletzter ausgeschieden war. Dieses Jahr will der französische Vizemeister es besser machen, muss dazu allerdings auch erheblich schwierigere Aufgaben lösen. Dinamo Zagreb hat derweil einen beeindruckenden Weg durch die Qualifikation durchgemacht, konnte der kroatische Meister am Ende doch Red Bull Salzburg (bzw. FC Salzburg) in den Play-offs auswärts nach Verlängerung in die Knie zwingen. Letzte Saison konnten die Kroaten zudem gleich am ersten Spieltag Arsenal London mit 2:1 besiegen, obschon am Ende doch nur Platz 4 blieb, verlor die Mannschaft von Zlatko Kranjcar die restlichen fünf Gruppenspiele allesamt.

Unterm Strich glauben wir deswegen auch hier, dass die Vereine am Ende gemäß ihrer gelosten Reihenfolge landen. Juventus Turin sollte sich dabei wohl den Gruppensieg holen, während dem FC Sevilla endlich mal als Gruppenzweiter der Einzug in das Achtelfinale glücken sollte. Suchen müsste man sich als Konsequenz dann auch einen neuen Europa League Sieger, wofür Olympique Lyon als Gruppendritter in Frage kommen könnte. Den Kroaten bliebe damit wieder einmal nur die rote Laterne in der Gruppe H.

Wer gewinnt die Champions League 2016/17? Gesamtsieger Wetten & Quoten

Im Endeffekt läuft einmal mehr alles auf die drei großen europäischen Klubs FC Barcelona, Real Madrid und FC Bayern München hinaus. So ist zumindest bei den etablierten Größen im europäischen Fußball fast immer der sichere Gruppensieg herausgesprungen, ehe man am Ende der K.-o.-Phase diese drei Teams üblicherweise auch im Halbfinale wiedergefunden hat, sofern sie nicht ausgerechnet im Viertelfinale schon gegeneinander gelost worden sind. Auf dem Zettel haben sollte man außerdem Manchester City und Paris Saint-Germain, die beide wieder einmal ordentliche finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt bekommen haben, um den langersehnten Henkelpott endlich zum ersten Mal in die Trophäensammlung der Vereine zu holen.

Mit Juventus Turin (Finalist 2015), Atlético Madrid (Finalist 2014 und 2016) und Borussia Dortmund (Finalist 2013) stehen außerdem die drei Zweitplatzierten der vergangenen vier Jahre vor lösbaren Aufgaben in ihren Gruppen, obschon gerade Atlético und Dortmund gemäß unserer Prognose nur als Gruppenzweiter in das Achtelfinale einziehen könnten. Dort könnte es für Dortmund mit Pech bereits Barca oder Juve werden, während Atlético als Gruppenzweiter zumindest die Top 3 Favoriten allesamt umgehen würde. Schließlich ist ein spanisches Duell mit Barca oder Real im Achtelfinale nicht möglich und die Bayern kommen als Gruppengegner ebenfalls nicht in Frage.

Nachdem Real Madrid vor wenigen Monaten im zweiten Madrider Stadtderby im Champions League Endspiel erst seinen elften Pokal gewinnen konnte, glauben wir insgesamt, dass der FC Barcelona nach einem Jahr Unterbrechung nun wieder an der Reihe sein könnte. Nichtsdestotrotz darf man gespannt darauf sein, was Carlo Ancelotti beim FC Bayern München wird leisten können, hat der italienische Starcoach doch schon drei Champions League Titel in seiner Trainerlaufbahn gewinnen können. Pep Guadiola, der die Bayern nie über das Halbfinale hinaus bringen konnte, hat mit seinem Team Manchester City den Status als Geheimfavorit, muss allerdings erst noch beweisen, dass er auch der Premier League mit seinem Spielsystem einen Stempel aufdrücken und das Potenzial, das zweifelsfrei in seiner Mannschaft steckt, in Titel ummünzen kann.

So muss auch Borussia Dortmund aus der soliden Mannschaft mit den vielen interessanten Neuzugängen erst ein Spitzenteam formen, wenn man noch einmal um den Titel mitspielen möchte, den man 1997 einst gewann. Gilt der BVB in manchen Kreisen zumindest noch als Geheimfavorit, so sind Leverkusen und Gladbach hier ganz klar lediglich Außenseiter, wenn es um den Gesamtsieg geht.
Champions League 2016/17 Gesamtsieger Quoten:
Barcelona: 4,00
Bayern: 5,00
Real Madrid: 6,00
Juventus Turin: 13,00
Manchester City: 13,00
Atletico Madrid: 15,00
Paris SG: 15,00
Dortmund: 17,00
Leverkusen: 81,00
Gladbach: 151,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: