Celta Vigo vs. Barcelona Prognose & Quoten, 04.01.2018

2. Januar 2018

FC Barcelona - © CosminIftode / Shutterstock.com

Am Donnerstag, den 4. Januar 2018, trifft Celta de Vigo im Achtelfinale vom spanischen Copa del Rey um 19:00 Uhr (MEZ) auf den FC Barcelona. Mit Blick auf die Tabellensituation in der spanischen Primera División empfängt dabei zwar „nur“ der Elfte der Liga den unangefochtenen Tabellenführer, der zudem in diesem nationalen Pokalwettbewerb Spaniens als Titelverteidiger ins Rennen gegangen ist. Dennoch ist hier nicht zuletzt wegen der extrem engen Partie in La Liga, die am 2. Dezember 2017 vor ziemlich genau einem Monat erst mit einem 2:2-Unentschieden nach zweimaliger Führung durch Real Club Celta de Vigo, wie der Verein aus Galicien vollständig heißt, geendet ist, eine hochspannende Partie im Copa del Rey entstanden, die keineswegs ein Selbstläufer für die Katalanen sein dürfte.

Immerhin darf sich die Auswahl von Ernesto Valverde hier im Estadio Balaídos in Vigo theoretisch einen Ausrutscher leisten, bekommt man doch bereits am darauffolgenden Donnerstag die Chance, im Rückspiel im heimischen Camp Nou alles wieder geradezubügeln, denn anders als in Deutschland, Italien oder auch England, wo im nationalen Pokal ein Match über Weiterkommen oder Ausscheiden entscheidet (Anmerkung: im englischen FA Cup kommt es im Fall eines Remis zum Wiederholungsspiel), da wird der spanische Vereinspokal traditionell noch mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Nicht zuletzt auch deswegen sind die echten Pokalüberraschungen in Spanien auch etwas Mangelware. So hat alleine im laufenden Jahrzehnt seit 2011 jedes Jahr entweder Barcelona (insg. vier Mal), Real Madrid (zwei Titel) oder Atlético Madrid (einmal) den Copa del Rey gewonnen. Alle drei spanischen Aushängeschilder im Fußball haben auch jetzt wieder ihren Weg ins Achtelfinale gefunden und brennen nun darauf, sich für die Runde der letzten acht Vereine zu qualifizieren, wofür Titelverteidiger Barcelona verglichen mit den beiden Madrider Topklubs, die es mit unterklassigen Gegner zu tun bekommen, das schwerste Los abbekommen hat.

So sollte man Celta de Vigo durchaus als konkurrenzfähig betrachten, obschon die Blaugrana natürlich der klare Favorit darauf ist, sich nach Hin- und Rückspiel für das Viertelfinale zu qualifizieren. Dennoch haben wir auf das mit Spannung erwartete Hinspiel im Estadio Balaídos in Vigo nun einen genaueren Blick geworfen, um herausfinden zu können, ob der Vorzeigeklub aus Galicien es womöglich bis zum Schluss spannend machen kann, oder ob bereits im Vorfeld des Rückspiels in Camp Nou am nächsten Donnerstag seitens des Titelverteidigers alles klar gemacht werden kann.

Celta de Vigo – Unerwartet viele Probleme bei den Galiciern

Vorletzte Saison erst hatte Celta de Vigo endlich mal wieder die Qualifikation für die Europa League geschafft, in der man sich in der vergangenen Spielzeit tatsächlich auch mit Ruhm bekleckert hat. Am Ende erreichten die Galicier jedenfalls bei ihrer achten Teilnahme am zweitwichtigsten internationalen Wettbewerb für Vereinsmannschaften zum ersten Mal das Semifinale – das bis dato beste Ergebnis für Vigo, das in seiner 94-jährigen Vereinsgeschichte noch gänzlich ohne Titelgewinn ist und lediglich vier Mal hier im Copa del Rey das Endspiel erreichen konnte – zuletzt 2001, als man an Real Saragossa mit 1:3 gescheitert war. Im Europa League Semifinale war der spätere Gesamtsieger Manchester United zwar eine Nummer zu groß für den Arbeiterverein aus Galicien, dennoch blieb vor allem das eindrucksvolle 1:1-Unentschieden in Old Trafford als einer von wenigen Lichtblicken aus einer insgesamt eher enttäuschenden Saison hängen, in der Celta Vigo am Ende nur auf Platz 13 in der Primera División gelandet war. Und nach wenigen Transferaktivitäten, wo mit Emre Mor von Borussia Dortmund oder auch Maimiliano Gómez von Defensor Sporting Club aus Uruguay das ohnehin wenige Geld vorwiegend in zwei 20-jährige Perspektivspieler investiert worden ist, die sich zunächst noch beweisen müssen, läuft es auch in dieser Saison wieder einmal nicht allzu rund für die Mannschaft vom im Sommer verpflichteten Trainer Juan Carlos Unzué. Platz elf bei nur sechs Siegen aus 17 Ligaspielen verweist auf die viele Luft nach oben. Bei „nur“ drei Punkten Rückstand auf Platz sieben, mit dem es zumindest in die Europa League Qualifikation gehen würde, ist aber in der Rückrunde noch alles drinnen. Keine Frage, ein Achtungserfolg gegen die Blaugrana würde dafür gewiss einiges an Selbstvertrauen bringen.

FC Barcelona – Nach schwerem Jahr auf Triple-Kurs

Seitdem der FC Barcelona direkt zu Saisonbeginn zwei bittere Niederlagen gegen Erzrivale Real Madrid im Supercopa de Espana kassiert hat, gab es keine einzige Niederlage in einem Pflichtspiel mehr für die Mannschaft von Ernesto Valverde, die folgerichtig nach der schweren Saison 2016/17, in der man am Ende bei Ausscheiden im Champions League Viertelfinale und einigen Rückschlägen in der spanischen Meisterschaft mit dem Copa del Rey vorlieb nehmen musste, derzeit voll auf Triple-Kurs ist. In der Champions League gewann man seine Vorrundengruppe vor Juventus Turin ohne Niederlage und kassierte dabei in sechs Spielen nur ein einziges Gegentor. Im nicht ganz einfachen Achtelfinale gegen den amtierenden englischen Meister Chelsea London hat man zudem den kleinen, aber feinen Vorteil, zunächst auswärts spielen zu dürfen. Ein Vorteil, den man nun auch im spanischen Vereinspokal gegen Celta Vigo genießt. Und in La Liga marschiert die Blaugrana zurzeit ohnehin völlig in eigenen Sphären der 25. spanischen Meisterschaft entgegen. Keine einzige Niederlage gab es in den ersten 17 Saisonspielen und sogar im Clásico bei Real Madrid konnte man die Schmach der verlorenen Spiele im Supercopa de Espana wettmachen, indem man auswärts im Santiago de Bernabéu Stadion einen eindrucksvollen 3:0-Auswärtssieg am Tag vor Weihnachten im bis dato letzten Pflichtspiel holte – die Führung in der Tabelle wurde damit auf neun Punkte auf die an Platz zwei stehenden Rojiblancos aus Madrid ausgebaut.Leistungen, an die es nun in Vigo anzuknüpfen gilt. Und dann wären da ja schließlich immer noch die 222 Millionen Euro aus dem Neymar-Transfer von vergangenem Sommer, die man bisher nur zu kleinem Teil in den Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé reinvestiert hat und die nun im Wintertransferfenster endgültig an den Mann gebracht werden sollen. Vom Liverpooler Mittelfeldregisseur Philippe Coutinho über Atlético-Stürmerstar Antoine Griezmann bis hin zum Schalker Leon Goretzka sind dabei einige in ganz Europa begehrte Namen im Gespräch – und mit dem Brasilianer Arthur von FIFA Klub WM Finalist Gremio Porto Alegre scheint der erste Transfer im Winter für einen echten Schnäppchentarif schon so gut wie in trockenen Tüchern zu sein. Kurzum: wer soll diese Blaugrana noch aufhalten, wenn nun noch der eine oder andere Transferhammer hinzukommt?

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Celta Vigo – Barcelona Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Alleine mit Blick auf die jüngste Vergangenheit hat es in den letzten 25 Jahren insgesamt 39 Duelle zwischen dem nicht immer erstklassigen Verein Celta de Vigo und dem FC Barcelona gegeben. Wie in den meisten Vergleichen mit dem insgesamt besseren Ende für die Blaugrana, die bei 20 Siegen knapp mehr als die Hälfte aller Spiele für sich entscheiden konnte. Bei zehn Unentschieden kommen die Galicier dementsprechend erst auf neun gewonnene Spiele gegen die Katalanen. Immerhin: im letzten Heimspiel gewann Celta Vigo mit 4:3 gegen den FC Barcelona am 2. Oktober 2016 und auch das Heimspiel davor ging mit 4:1 klar an die Galicier, die sich im heimischen Balaídos Stadion vor dem Titelverteidiger deswegen nicht verstecken wollen.

Wussten Sie schon, dass Sie den Kracher zwischen Celta Vigo und dem FC Barcelona live im Livestream von Bwin verfolgen können? Mehr Informationen darüber finden Sie hier (bitte anklicken).

Celta Vigo – Barcelona Prognose – Copa del Rey Spiel am 04.01.2018

Dennoch sollte man sich von den jüngsten soliden Ergebnissen von Vigo im eigenen Stadion gegen die Blaugrana sowie vom angesprochenen 2:2-Unentschieden in La Liga vor gut einem Monat nicht verunsichern lassen, denn spätestens mit dem 3:0-Auswärtserfolg bei Real Madrid hat der FC Barcelona eindrucksvoll unterstrichen, dass man mit einem der besten Klubs der Welt wieder ganz besonders zu rechnen hat in der laufenden Saison. Nach anderthalb spielfreien Wochen konnten die Topstars überdies ihre Akkus ordentlich aufladen, weshalb sich Underdog Vigo hier auf einiges gefasst machen muss. Für einen positiven Erwartungswert reicht bereits eine Eintrittswahrscheinlichkeit des Auswärtssieges von Barcelona in Höhe von 66%. Weil wir eher 75-80% dafür sehen, ergibt sich hier in unseren Augen ein glasklarer Tipp 2, mit dem Barca ganz beruhigt in das Rückspiel am darauffolgenden Donnerstag gehen dürfte.

Celta Vigo – Barcelona Quoten * – Copa del Rey Spiel am 04.01.2018

Tipp 1 (Celta Vigo): 5,50
Tipp X (Unentschieden): 4,33
Tipp 2 (Barcelona): 1,53

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: