Bundesliga 34. Spieltag Prognose & Quoten (12.05.2018)

9. Mai 2018

Bundesliga Wetten, Prognosen & Quoten

Am Samstag, den 12. Mai 2018, findet der 34. Spieltag der Fußball Bundesliga Saison 2017/18 statt. Damit ist offiziell das Saisonfinale der 55. Saison in der Beletage des deutschen Fußballs angebrochen, an dem noch so manche harte Entscheidung offen ist. So steht zwar bereits seit zwei Spieltagen unumstößlich fest, dass der 1. FC Köln nach dem sensationellen fünften Platz aus der Vorsaison zum sechsten Mal in seiner Vereinsgeschichte den Gang in die Zweitklassigkeit antreten muss, allerdings haben sich einige Eckpfeiler der Mannschaft wie die Nationalspieler Jonas Hector und Timo Horn oder auch Marcel Risse bereits zu ihrem Verein bekannt und sich dazu bereiterklärt, auch in der zweiten Bundesliga weiter im Dress der Geißböcke aufzulaufen, sodass hier bereits auf Hochtouren an der baldigen Rückkehr gebastelt wird. Brisant dabei: in ihrem vorerst letzten Auswärtsspiel im deutschen Oberhaus des Fußballs haben die Kölner dabei trotzdem noch ihr Händchen auf dem Abstiegskampf, denn auswärts beim VfL Wolfsburg könnte man mit entsprechendem Auswärtssieg die Wölfe mitnehmen in Liga zwei und damit den Hamburger SV möglicherweise doch noch retten.

Eben jener vom Aussterben bedrohte Dinosaurier, der seit Anbeginn der Fußball Bundesliga als einziger Verein in jeder einzelnen der 55 Spielzeiten erstklassig war, hat es nun nämlich nicht mehr selbst in der Hand. So könnte man mit einer erneut geschlossenen Mannschaftsleistung und einem Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach zwar rechnerisch noch am VfL Wolfsburg vorbeiziehen, dem Team von Bruno Labbadia würde aber bereits ein Remis zuhause gegen den 1. FC Köln für den Klassenerhalt reichen. Zumindest müsste Hamburg in diesem Fall mit zehn Toren Differenz siegen, was doch kategorisch auszuschließen sein dürfte. Die Wolfsburger wollen ihrerseits aber natürlich nicht nur den Fall auf den direkten Abstiegsplatz verhindern, sondern sie wollen selbst noch mit einem klaren Heimsieg das rettende Ufer erreichen, was man dann schaffen würde, wenn wiederum parallel der SC Freiburg sein Heimspiel gegen den FC Augsburg verlieren sollte. Drei absolut spannende Spiele mit ungewissen Ausgangsmöglichkeiten, die zu einer Abstiegskonferenz führen könnten, die bis zum Schluss offen bleibt.

Nicht mehr offen ist dabei die Meisterfrage, nachdem der FC Bayern München ja bekanntermaßen bereits seit einem Monat zum 28. Mal in der Vereinsgeschichte als deutscher Meister feststeht. Auch die Münchner wollen sich die anschließende Meisterfeier in der heimischen Allianz Arena aber nicht vom dieser Tage bärenstarken VfB Stuttgart vermiesen lassen, obschon es hier streng genommen nur noch für die Schwaben um etwas geht, die mit Auswärtssieg in Bayern theoretisch sogar noch die Europa League Qualifikation vollbringen könnten. Hier streiten sich die Stuttgarter mit Eintracht Frankfurt und RB Leipzig um Platz sechs – und ggf. auch Platz sieben, der im Fall einer Frankfurter Niederlage im DFB Pokal Finale ja ebenfalls in die Europa League führen würde. Auch Borussia Mönchengladbach hat noch eine kleine Restchance, hier im Falle von mehreren Patzern zum Nutznießer zu werden, während RB Leipzig umgekehrt eher noch nach oben schielen möchte. Als derzeitiger Sechster könnten die roten Bullen nämlich Nutznießer der Tatsache werden, dass sich im Spitzenspiel der Woche die TSG Hoffenheim und Borussia Dortmund im direkten Champions League Duell gegenüberstehen. Sollte der BVB hier siegreich bleiben, könnte Leipzig dabei in dem Fall noch an Hoffenheim vorbeiziehen und müsste nur noch darauf hoffen, dass auch Bayer Leverkusen im Endspurt noch ein letztes Mal patzt, wenn die Werkself zuhause gegen Hannover 96 ihrerseits um die Restchance auf die Königsklasse spielt, es allerdings nur mit einem Kantersieg mit mindestens sechs Toren Differenz noch selbst in der Hand haben könnte, ohne vom Ergebnis in Sinsheim abhängig zu sein.

Entspannt zurücklehnen dürfen sich derweil aber die Schalker, die nach Auswärtssieg in Augsburg am vergangenen Wochenende die Vizemeisterschaft sicher haben und damit mit Pauken und Trompeten nach einer schwachen Vorsaison in die Champions League zurückkehren werden, wo nun eben zwischen Dortmund, Hoffenheim, Leverkusen und Leipzig noch die beiden letzten Begleiter ermittelt werden müssen, die die Bundesliga in der Saison 2018/19 dann gemeinsam mit Bayern und Schalke hoffentlich wieder ein bisschen besser in der Königsklasse repräsentieren werden als es in dieser Saison der Fall war, wo Leipzig und Dortmund beide in der Vorrunde gescheitert waren, während der Vierte der Bundesliga letzte Saison noch „nur“ in die Playoffs gekommen war, wo Hoffenheim bekanntermaßen gegen den letztlichen Finalisten Liverpool den Kürzeren gezogen hatte.

In der Summe bieten sich den Fans der höchsten deutschen Spielklasse also noch ein letztes Mal in der laufenden Saison neun absolut hochkarätige Spiele der Superlative, die aus Sportwetten Sicht auch ausnahmslos hochgradig interessant sind. Dabei haben wir alle Partien nun für Sie kurz und knapp analysiert und liefern Ihnen in bekannter Form in Verbindung mit den aktuellen Wettquoten* eine Prognose in Hinblick auf den sinnvollsten Tipp mit dem bestmöglichen Erwartungswert, der hier möglich ist.

Alle Wettquoten von William Hill

Mainz – Werder Bremen Prognose & Quoten

Zwei große Gewinner der Rückrunde

Während der SV Werder Bremen bei 24 Punkten aus den bislang 16 Spielen der Rückrunde sogar auf einem direkten Platz für die Europa League stünde, da ist der FSV Mainz 05 zugegebenermaßen zwar nur auf Platz zwölf in der Rückrundentabelle, hat aber dennoch Großes geleistet. Denn nach langer Krise, in deren Rahmen die 05er bis auf den Relegationsplatz abgestürzt waren und sich nur denkbar knapp gegen die Angriffe von Köln und Hamburg mit jeweils einem Remis in den direkten Vergleichen zur Wehr setzen konnte, feuerte man nicht etwa seinen stark in die Kritik geratenen Trainer Sandro Schwarz, sondern hielt an dem sogar dem Unmut der Fans stark ausgesetzten Mainzer Urgestein fest. Ein Festhalten, das vielerorts stark kritisiert worden war, mit dem der FSV Mainz 05 aber zu 100% Recht behalten konnte. Denn: Sandro Schwarz hat gezeigt, dass nicht immer nur ein Trainerwechsel frischen Wind in eine Mannschaft bringen kann, sondern dass – solange das Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft passt – man sich auch gemeinsam aus der Krise schießen kann. In diesem Zusammenhang betitelten führende Fußball-Berichterstatter den 2:1-Auswärtssieg von Mainz bei Borussia Dortmund am vergangenen Samstag, mit dem der Klassenerhalt hochoffiziell unter Dach und Fach gebracht werden konnte, als einen Sieg für den Fußball an sich. Nicht an seinem Trainer festgehalten hat derweil beispielsweise der SV Werder Bremen, sollte aber für die mutige Entscheidung für Florian Kohfeld ebenfalls belohnt werden. Zwar hat der tolle Lauf in der Rückrunde die Grün-Weißen nicht mehr in Reichweite der europäischen Plätze gebracht, dennoch hatte man mit dem Abstiegskampf in der Rückrunde rein gar nichts mehr zu tun, was angesichts einer abermals schwachen Bremer Hinrunde sicherlich eine große Erleichterung war. Und nun geht es in diesem Duell zwischen zwei großen Gewinnern der Rückrunde praktisch um nichts mehr. Nach zuletzt zwei Siegen in Serie halten wir dabei die Eintrittswahrscheinlichkeit des Mainzer Heimsiegs für am höchsten, was durch die Quote auch bestätigt wird. Unserer Meinung nach sollten Sie hier also auf Tipp 1 setzen, was den Mainzern einen rundum versöhnlichen Saisonabschluss bescheren würde.
Bundesliga Quoten * für Mainz – Werder Bremen am 12.05.2018:
Tipp 1 (Mainz): 2,30
Tipp X (Unentschieden): 3,75
Tipp 2 (Werder Bremen): 2,80

Freiburg – Augsburg Prognose & Quoten

Holt der SC sich den fehlenden Punkt?

Sollte der VfL Wolfsburg nur Unentschieden spielen oder gar zuhause gegen Köln verlieren, so wäre auch der SC Freiburg gerettet und dürfte in die Planungsphase für ein weiteres Jahr in der Beletage des deutschen Fußballs gehen. Darauf spekulieren darf die Truppe von Christian Streich im letzten Heimspiel der Saison aber ganz gewiss nicht. Umso wichtiger ist es, dass man sich von den Ergebnissen aus den anderen Stadien frei macht und hier aus eigener Kraft den wichtigen Zähler einfährt, mit dem man den um drei Punkte entfernten VfL Wolfsburg zu 100% hinter sich lassen würde. Ein Remis – noch lieber aber natürlich ein ungefährdeter Heimsieg – muss also her, damit die Freiburger, die aber zumindest nicht mehr auf einen direkten Abstiegsplatz fallen könnten, sich den harten Gang in die Relegation ersparen können, wo man es mit Überraschungsteam Holstein Kiel zu tun bekommen würde. Da kommt den Schwarzwäldern die Tatsache gerade recht, dass der FC Augsburg bereits seit zwei Wochen als gerettet gilt, bei nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen allerdings auch die Europa League nachhaltig aus den Augen verloren hat. Im Nirwana der Bundesliga auf Platz elf stehend dürften die bayerischen Schwaben somit kein allzu großes Interesse daran haben, hier ein überzogen hartes Abstiegskampf Duell mit der vollen Härte mitzugehen, sondern werden in der letzten Auswärtsfahrt vor dem Sommerurlaub ganz gewiss darauf bedacht sein, die Saison zu einem guten Abschluss zu bringen. Gewiss hat die Truppe von Manuel Baum die spielerischen Möglichkeiten, auswärts beim Sport-Club einen Sieg zu holen, jedoch wird Christian Streich seine Jungs ganz bestimmt dementsprechend impfen, noch einmal alles in diese 90 Minuten hineinzuwerfen, damit man sich die Relegation sparen kann und die Saison anschließend auch für Freiburg als beendet gilt. Und genau hierauf sollte letztlich auch gewettet werden, wobei wir Ihnen wegen der etwas zu geringen Quote* den Tipp auf den Heimsieg der Mannschaft aus dem Breisgau leider nicht empfehlen können. Für einen positiven Erwartungswert bräuchten Sie hier nämlich 52% Eintrittswahrscheinlichkeit, was etwas zu hoch gegriffen sein dürfte. Folgerichtig würden wir hier auf Tipp X auf die Punkteteilung gehen, mit dem Augsburg überdies seinen elften Tabellenplatz verteidigen dürfte.
Bundesliga Quoten * für Freiburg – Augsburg am 12.05.2018:
Tipp 1 (Freiburg): 1,95
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Augsburg): 3,75

Schalke – Frankfurt Prognose & Quoten

Kann die SGE es noch einmal machen?

Vor drei Wochen erst ist Eintracht Frankfurt als der große Underdog im DFB Pokal Halbfinale auswärts in der Gelsenkirchener Veltins Arena angetreten und konnte trotz Unterzahl überraschend einen 1:0-Auswärtssieg mitnehmen, durch den man am 19. Mai 2018 zum zweiten Mal in Serie im Endspiel steht. Ein Erfolg, den es nun zu reproduzieren gilt, wenn man sich für eine tolle Saison am Ende noch selbst mit dem Einzug in die Europa League belohnen möchte, den man im Fall eines Auswärtssieges auf Schalke sicher haben dürfte. Schließlich würde man damit Platz sieben definitiv verteidigen – und dieser siebte Rang sollte im Fall der Niederlage im DFB Pokal Finale (mit einem Sieg wäre man hier ohnehin direkt qualifiziert) ja ebenfalls für die Europa League reichen. Der SGE kommen dabei zwei Aspekte sehr gelegen. Erstens hat man am vergangenen Wochenende beim 3:0-Heimsieg den ersten Sieg in der Liga seit dem bekannt gewordenen Wechsel von Niko Kovac zum FC Bayern München einfahren können, womit der Schalter endlich wieder auf Erfolg umgelegt werden konnte. Und zweitens steht der FC Schalke 04 seit vergangenem Wochenende als sicherer Vizemeister fest und kann bei fünf Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund nicht mehr von seinem zweiten Tabellenplatz verdrängt werden. Im letzten Heimspiel geht es für die Königsblauen, die sich in der kommenden Spielzeit über eine Rückkehr in die Königsklasse freuen dürfen, also um rein gar nichts mehr. Dennoch dürfte die in dieser Saison wirklich sehr überzeugende Truppe von Domenico Tedesco ihren Fans zum krönenden Abschluss der Saison noch einmal einen Sieg schenken wollen, wofür die Schalker vor allem auch wegen der bestechenden Effizienz als favorisiert betrachtet werden sollten. Zumindest würden wir hier eine Verteilung der Eintrittswahrscheinlichkeiten von ca. 55:20:25 sehen – und das reicht im Fall von Tipp 1 für einen hochgradig lukrativen Tipp mit sehr positivem Erwartungswert.
Bundesliga Quoten * für Schalke – Frankfurt am 12.05.2018:
Tipp 1 (Schalke): 2,50
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Frankfurt): 2,75

Leverkusen – Hannover Prognose & Quoten

Kann die Werkself den Schalter noch mal umlegen?

Nur ein Punkt aus den letzten drei Ligaspielen war zweifelsohne zu wenig für die Werkself, die sich nach einer von vielen Höhen und Tiefen geprägten Umbruchsaison liebend gerne wieder für die Champions League qualifiziert hätte. Lange Zeit sah es dafür auch ausgesprochen gut aus, zumal auch die Hinrunde auf einem direkten Platz für die Königsklasse abgeschlossen werden konnte. Ausgerechnet auf der Zielgeraden scheint Bayer Leverkusen dann allerdings doch die Luft auszugehen, was abermals auch auf die Ladehemmung des inzwischen wieder vollständig intakten Sturms zurückführbar ist, wo Kevin Volland und Co seit drei Spielen ohne eigenen Torerfolg geblieben sind. In Form von Hannover 96 bekommt man nun zwar auf den ersten Blick eine recht machbare Aufgabe für das große Saisonfinale vor die Brust gesetzt, jedoch darf man die Niedersachsen definitiv nicht unterschätzen, denn pünktlich im Endspurt ist die Truppe von André Breitenreiter, die zuletzt eine längere Misserfolgsserie durchzustehen hatte, wieder auf dem Niveau angelangt, auf dem man gerade in der Hinrunde die vielen wichtigen Punkte gesammelt hat, durch die das Abstiegsgespenst in Hannover wider Erwarten die ganze Saison lang fern geblieben ist. So kamen die Niedersachsen gerade am letzten Wochenende erst zu einem 3:1-Heimsieg über ein zuletzt ähnlich starkes Hertha BSC Berlin, wodurch man den Niedersachsen doch zumindest 15-20% an Chance einräumen sollte, sich im letzten Saisonspiel bei der stark unter Druck stehenden und stark in ihrer Leistung schwankenden Werkself mit einem Auswärtssieg aus der Saison verabschieden zu können. Zumindest sind die 84% Eintrittswahrscheinlichkeit des Leverkusener Heimsiegs dramatisch überzogen, wodurch wir hier sowohl bei Tipp X als auch bei Tipp 2 einen positiven Erwartungswert sehen würden. Am Ende könnten wir uns dabei ein Remis als am versöhnlichsten für beide Seiten vorstellen, denn sollte Dortmund in Hoffenheim siegen, so würde dieses Remis der Mannschaft von Heiko Herrlich am Ende ja ebenfalls für das Champions League Comeback reichen. Zu attraktiver Quote empfehlen wir Ihnen deshalb die Wette auf das Unentschieden.
Bundesliga Quoten * für Leverkusen – Hannover am 12.05.2018:
Tipp 1 (Leverkusen): 1,20
Tipp X (Unentschieden): 7,00
Tipp 2 (Hannover): 12,00

Bei William Hill 5 Euro auf den 34. Spieltag der Bundesliga wetten und 30 Euro Gratiswetten erhalten. Mehr Infos hier.

Riesiges Wettangebot
Starke Wettquoten
Attraktiver Bonus für Neukunden!

HSV – Gladbach Prognose & Quoten

Lebensverlängernde Maßnahmen für den Dino?

Eines steht bereits vor Anpfiff unumstößlich fest: Nach der 0:3-Auswärtspleite in Frankfurt vom letzten Wochenende kann der Hamburger SV sich nicht mehr aus eigener Kraft am Leben halten, sondern ist auf lebensverlängernde Maßnahmen seitens der Kölner angewiesen, die zwingend einen Auswärtssieg in Wolfsburg landen müssten, damit Hamburg überhaupt die Chance bekommt, mit einem Heimsieg in die Relegation einzuziehen, wo man dann gegen Holstein Kiel in Hin- und Rückspiel gegen das Abschalten der berühmten Stadionuhr kämpfen würde, die die exakte Dauer der Bundesligazugehörigkeit der Norddeutschen anzeigt. Selbst wenn die Kölner dem Dinosaurier aber zu Hilfe kommen sollten, so müsste die Truppe von Christian Titz immer noch das Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach gewinnen, um diese Art der Schützenhilfe letztlich auch annehmen zu können. Und bereits das dürfte alles andere als ein leichtes Unterfangen werden, denn obschon es aus den letzten fünf Ligaspielen immerhin drei Siege für den HSV gab – darunter auch ein 3:2-Heimsieg gegen den frischgebackenen Vizemeister Schalke 04 –, so hat Gladbach doch nur eines seiner letzten sieben Ligaspiele verloren, als man auswärts beim FC Bayern München antreten musste. Obschon die Fohlen in Hinblick auf die Europa League Plätze nun wirklich ein regelrechtes Ausnahmeszenario bräuchten, bei dem viele Eventualitäten zusammenfallen, so war die Mannschaft von Dieter Hecking zuletzt dennoch sehr schwer zu schlagen und präsentierte sich letztes Wochenende beim 3:1-Sieg gegen kämpferische Freiburger wieder in bester Verfassung, wofür gewiss auch die vielen Comebacks der Langzeitverletzten verantwortlich sind. In der Summe befürchten wir deshalb auch, dass es das für den Hamburger SV trotz gutem Endspurt nun doch gewesen sein dürfte. Mit der Quote für Tipp 2 kommt hier jedenfalls rein rechnerisch ein positiver Erwartungswert für die Heimpleite der Norddeutschen zu Stande, weswegen wir Ihnen hier empfehlen, auf den Auswärtssieg der Fohlen zu tippen – ein Ergebnis, das gegen 17:20 Uhr herum auch die Bundesligauhr in Hamburg auf Null stellen würde…
Bundesliga Quoten * für HSV – Gladbach am 12.05.2018:
Tipp 1 (HSV): 2,20
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Gladbach): 3,10

Wolfsburg – Köln Prognose & Quoten

Ziehen die Geißböcke die Wölfe mit nach unten?

Grundsätzlich hätte sich der VfL Wolfsburg kaum einen zahmeren Gegner als die Geißböcke für den letzten Spieltag wünschen können, denn der „Effzeh“ holte in 16 Auswärtsspielen in der aktuellen Saison lediglich acht Pünktchen, was gewiss auch für den seit zwei Wochen feststehenden Abstieg der Geißböcke mitverantwortlich war. Zwölf Niederlagen in fremden Stadien sind ebenfalls der absolute Negativwert der Liga, wodurch die Wölfe nun spielerisch alle Möglichkeiten haben dürften, sich den Kopf selbst aus der Schlinge zu ziehen und mit einem Heimsieg sogar darauf hoffen zu dürfen, dass Freiburg patzt, wodurch sogar der Relegationsplatz noch abgewendet werden könnte. Problematisch sind dabei allerdings gleich drei Faktoren. Erstens hat der 1. FC Köln am vergangenen Wochenende schon gegen den FC Bayern München ein tolles Spiel gemacht und konnte mit dem Wissen des Abstiegs endlich mal wieder völlig befreit auflaufen, während man den gestandenen Wolfsburger Profis die Abstiegsangst aus dem Gesicht ablesen kann. Zweitens hat die Mannschaft von Bruno Labbadia schon im vorletzten Ligaspiel zuhause gegen den Hamburger SV in einer ähnlichen Drucksituation völlig versagt (1:3-Niederlage), weshalb man nun ja überhaupt in dieser schwierigen Ausgangslage gelandet ist. Und drittens scheint es in der Wolfsburger Mannschaft in allen Belangen nicht zu stimmen. Drei Trainer, so unterschiedlich ihre Ansätze auch waren, haben es nicht geschafft aus einem Team, das europaweit im Vorfeld der Saison einen der größten Etats aller Profifußballteams hatte (genauer gesagt den zehntgrößten), eine Einheit zu formen. So verdienten die Wölfe zuletzt das Prädikat „Mannschaft“ überhaupt nicht mehr, was leider auch den oft faden Beigeschmack evoziert, dass es den von den Fans als Söldner verschrienen Spielern größtenteils völlig egal wäre, ob man nun absteigt oder nicht. Beim Sturz in die Zweitklassigkeit würde jedenfalls kaum ein Spieler dem VfL treu bleiben, weshalb es so anmutet, als sei die einzige Motivation der elf Individualisten, die am Samstag auf dem Rasen in der Volkswagen Arena stehen werden, die Relegationsspiele und den damit einhergehenden verspäteten Gang in den Sommerurlaub abwenden zu wollen. Keine Frage, spielerisch ist der VfL den Kölnern überlegen und sollte den Heimsieg einfahren können. Für einen Tipp darauf bräuchte es aber eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 63%, was wir für zu hoch angesetzt halten. Nachhaltiger sollte in unseren Augen deshalb Tipp X auf das Remis sein. Das würde dann übrigens auch zu der verkorksten Saison passen, wenn sich eine abermals blutleere Mannschaft aus Niedersachsen auf diese Weise in die Relegation quälen würde. Und mit 15 Unentschieden aus 33 Spielen sind die Wölfe überdies sowieso die Remiskönige der Liga.
Bundesliga Quoten * für Wolfsburg – Köln am 12.05.2018:
Tipp 1 (Wolfsburg): 1,61
Tipp X (Unentschieden): 4,33
Tipp 2 (Köln): 4,80

Hoffenheim – Dortmund Prognose & Quoten

Der Kampf um die Königsklasse – unser Spitzenspiel der Woche

Wenn der Vierte der Liga den derzeitigen Tabellendritten empfängt und überdies das Potenzial hat, mit einem Sieg mit zwei Toren Differenz die Schwarzgelben in der Tabelle zu überholen, dann liegt hier logischerweise das absolute Spitzenspiel der Woche vor. Weil überdies ein echter Kracher auf Augenhöhe in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena im Kraichgau erwartet werden darf, haben wir uns in bekannter Form in einem separaten Artikel das Spitzenspiel der Woche genauer zur Brust genommen. Eine vollständige Analyse beider Kontrahenten mit genauer Besprechung der Ausgangslage, Blick auf die aktuelle Formkurve sowie ihre bisherige Bilanz finden Sie dabei in diesem Beitrag. Dort erklären wir Ihnen auch in aller Ausführlichkeit, weshalb wir den Tipp auf den Heimsieg der Sinsheimer für die nachhaltigste Wette halten, denn wegen mehrerer Faktoren sollte hier eine Eintrittswahrscheinlichkeit von mindestens 50% für den Hoffenheimer Erfolg angelegt werden (für einen positiven Erwartungswert reichen zur Quote von 2,40* bereits 42%). Zwar mag die TSG seit zehn Spielen gegen einen ihrer Angstgegner ohne Sieg geblieben sein, dieser Tage ist Borussia Dortmund allerdings einmal mehr von massiven Unruhen überschattet (dieses Mal wegen des unrühmlichen Interviews vom derzeit verletzten Sebastian Rode, das die Trainerdebatte erneut befeuert hat), was sich bereits im desaströsen letzten Heimspiel gegen die Mainzer gezeigt hat. So mag das Momentum der Hoffenheimer nach neun Spielen in Serie ohne Niederlage bei der Niederlage in Stuttgart zwar kurzzeitig gestoppt worden sein, dennoch darf nicht außer Acht gelassen werden, dass die TSG trotz längerer Schwächephase zum Jahresbeginn die zweitstärkste Heimmannschaft der gesamten Bundesliga ist und nur zwei ihrer 16 Heimspiele verloren hat. Wir empfehlen Ihnen deshalb Tipp 1.
Bundesliga Quoten * für Hoffenheim – Dortmund am 12.05.2018:
Tipp 1 (Hoffenheim): 2,40
Tipp X (Unentschieden): 3,75
Tipp 2 (Dortmund): 2,60

Bayern – Stuttgart Prognose & Quoten

Muss Ulreich ausgerechnet hier auf die Bank?

Zumindest in der Fußball Bundesliga gibt es für den FC Bayern München seit dem frühzeitigen Feststehen der deutschen Meisterschaft nur noch eine große Frage. Und die lautete zunächst, ab wann der lange verletzte Stammkeeper Manuel Neuer wieder im Kasten stehen wird, während aus dem „ab wann“ nun ein „ob überhaupt“ geworden ist. Denn zeitlich betrachtet könnte der Nationaltorhüter nur noch in diesem letzten Heimspiel der Saison ins Tor zurückkehren, wäre sein erstmaliger Einsatz ausgerechnet nächste Woche im DFB Pokal Finale doch gewiss ein etwas zu großes Risiko. Und damit würde Sven Ulreich nun ausgerechnet in diesem für ihn persönlich in vielerlei Hinsicht so wichtigen Spiel aus dem Tor verdrängt werden. Ein Spiel, in dem es gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber Stuttgart geht. Ein Spiel, in dem anschließend die Meisterschale offiziell in Empfang genommen wird – ein Verdienst, das zu einem sehr großen Anteil auch auf das Konto des Ersatzkeepers geht, der mit Ausnahme seines bitteren Patzers in Madrid eine schier unglaubliche Saison gespielt hat, durch die er sogar im engen Kreis der potenziellen Torhüter für die WM 2018 in Russland gelandet ist, obschon er hier wohl nur geringe Chancen für eine Nominierung hat. Neben dieser Geschichte wird hier aber auch noch Fußball gespielt, wobei es in dem Südderby zwischen der baden-württembergischen und bayerischen Landeshauptstadt nur für die Schwaben noch um etwas geht. In einer phänomenalen Rückrunde unter Tayfun Korkut, wo der VfB unglaublicherweise Platz zwei der Rückrundentabelle belegt, könnte man mit einem Auswärtssieg nämlich tatsächlich noch in die Europa League kommen. Und obschon die Quote von 12,00* extrem verlockend ist, es mit der Außenseiterwette zu versuchen, und wir offen gestanden auch fast dazu geneigt sind, Ihnen Tipp 2 zu einem kleinen Einsatz zu empfehlen, so bleibt es am Ende dann doch der große FC Bayern München, der ganz gewiss alles daran setzen wird, sich die Meisterschaftsfeier nicht von der ersten Heimniederlage der gesamten Bundesliga Saison trüben zu lassen. So spricht hier – im Gegenteil – bei 14 Siegen und nur zwei Remis aus den 16 Heimspielen alles deutlich für einen weiteren Dreier der Roten, weshalb Tipp 1 – obschon hierfür eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 84% vorausgesetzt wird – am Ende die richtige Wahl sein dürfte.
Bundesliga Quoten * für Bayern – Stuttgart am 12.05.2018:
Tipp 1 (Bayern): 1,20
Tipp X (Unentschieden): 7,00
Tipp 2 (Stuttgart): 12,00

Hertha – Leipzig Prognose & Quoten

Kann Leipzig nach dem Strohhalm greifen?

Am Ende einer sehr schwierigen Saison für die roten Bullen, die nach ihrem Aufstieg vor zwei Jahren letzten Sommer prompt Vizemeister geworden waren und sich in dieser Saison der Mehrfachbelastung aus insgesamt zwölf europäischen Pflichtspielen mit damit verbundenen zwölf englischen Wochen ausgesetzt gesehen haben, könnte man mit einem Auswärtssieg bei Hertha BSC Berlin tatsächlich noch nach dem allerletzten Strohhalm greifen, mit dem man sich erneut für die Champions League qualifizieren würde. Dafür muss aber nicht nur die TSG Hoffenheim ihr Heimspiel gegen Borussia Dortmund verlieren, sondern auch Bayer Leverkusen muss zuhause gegen Hannover 96 den Kürzeren ziehen, denn bereits wenn einer der beiden Champions League Anwärter nur ein Remis holen würde, wäre für RB Leipzig wegen der schwachen Tordifferenz nichts mehr zu machen. Am Auswärtssieg dürften die roten Bullen dennoch sehr interessiert sein, denn damit würde man zumindest die Europa League in trockene Tücher bringen, die Sportmanager Ralf Rangnick unlängst im krassen Gegensatz zu Chefcoach Ralph Hasenhüttl als das absolute Mindestziel ausgegeben hat. Durchaus eine undankbare Ausgangslage, dass die Sachsen, die am vergangenen Samstag beim klaren 4:1-Sieg über den VfL Wolfsburg eine Serie von fünf Spielen am Stück ohne Sieg beenden konnten, dafür nun ausgerechnet im nah gelegenen Berlin antreten müssen, das bis zur Pleite in Hannover bei sieben Punkten aus neun Spielen der Europa League noch mal ganz nahe gekommen war und um ein Haar hier sogar ein Endspiel gegen Leipzig erhalten hätte. So mag es zwar für die Hertha hier um nichts mehr gehen, weshalb die Buchmacher die Leipziger auch in die klare Favoritenrolle drängen, die insgesamt 55% Eintrittswahrscheinlichkeit für den Auswärtssieg der Sachsen, die hier für einen positiven Erwartungswert benötigt werden, sehen wir allerdings nicht als gegeben. Viel mehr dürften es um die 35-40% dafür sein, dass die drei Punkte im Berliner Olympiastadion bleiben. Und weil Tipp 1 bereits ab 27% Eintrittswahrscheinlichkeit mit positivem Erwartungswert spielbar ist, sollten Sie in unseren Augen auch auf den Heimsieg der Hertha tippen.
Bundesliga Quoten * für Hertha – Leipzig am 12.05.2018:
Tipp 1 (Hertha): 3,80
Tipp X (Unentschieden): 4,00
Tipp 2 (Leipzig): 1,83

Alle Wettquoten von William Hill

Zur Webseite von William Hill


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: