Bundesliga 33. Spieltag Prognose & Quoten (05.05.2018)

3. Mai 2018

Bundesliga Wetten, Prognosen & Quoten

Am Samstag, den 5. Mai 2018, wird der 33. Spieltag der Fußball Bundesliga ausgetragen. Wie gewohnt finden dabei alle neun Begegnungen des vorletzten Spieltags der höchsten deutschen Spielklasse parallel statt – sprich ohne Freitag-, Sonntag- und etwaige Montagspiele und auch unter Aussparung von Abendspielen. So wird dieser Spieltag zeitgleich angesetzt, um einer etwaigen Wettbewerbsverzerrung vorzubeugen. Denn obschon mit dem FC Bayern München seit geraumer Zeit der deutsche Meister schon vorzeitig feststeht und seit dem vergangenen Wochenende außerdem beim 1. FC Köln die traurige Gewissheit vorherrscht, dass der sechste Gang in die Zweitklassigkeit in der Vereinsgeschichte ansteht, so sind doch noch zahlreiche Entscheidungen in der Beletage des deutschen Fußballs bis zum bitteren Ende offen.

Wie beispielsweise die Frage, wer den 1. FC Köln in die zweite Fußball Bundesliga begleiten muss und wer auf dem Relegationsplatz landen wird und sich im „Nachsitzen“ in Hin- und Rückspiel mit dem dritten der aktuellen Saison in der zweithöchsten deutschen Spielklasse um den letzten verbliebenen Platz in der Beletage des deutschen Fußballs duellieren muss, bzw. darf. Nach aktuellem Stand bekäme es dabei der VfL Wolfsburg mit Holstein Kiel zu tun, wobei einerseits die Wolfsburger nach der 1:3-Niederlage gegen den Hamburger SV am vergangenen Wochenende nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz haben und theoretisch noch vom sich hartnäckig gegen das Aussterben wehrenden Dinosaurier der Bundesliga abgefangen werden könnten, während andererseits auch die Kieler noch den Direktaufstieg schaffen könnten oder umgekehrt auch ihren dritten Platz verlieren könnten. Zwei Matches also, in die sich der HSV mit einem Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt retten möchte, was gewiss das spannendste aller neun Spiele des 33. Spieltags ist, dem wir deshalb auch im separaten Artikel zum Spitzenspiel der Woche einen gesonderten Platz auf unserer Seite gewidmet haben. Brisanterweise muss sich der VfL Wolfsburg zeitgleich beim amtierenden Vizemeister gegen den Angriff der Norddeutschen zur Wehr setzen, was vor allem deswegen eine so spannende Ausgangslage ist, weil die jeweiligen Konkurrenten, nämlich RB Leipzig und Eintracht Frankfurt am anderen Ende der Tabelle einen Fernkampf um den letzten verbliebenen Europa League Platz der Bundesliga untereinander austragen. Wäre dies für die roten Bullen nach schweren Wochen das absolute Minimalziel, so wollen die Hessen sich bei nur einem Punkt aus den letzten fünf Ligaspielen zumindest noch mit der Europa League für eine insgesamt eindrucksvolle Saison hintenraus belohnen.

Und dann wären da ja auch immer noch die Mainzer, die auswärts bei Borussia Dortmund ein sehr schweres Spiel vor der Brust haben, sowie die Freiburger, denen es auswärts bei der anderen Borussia, nämlich bei Borussia Mönchengladbach, nicht nennenswert einfacher ergehen dürfte. Beide Teams haben jeweils nur drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, haben allerdings die jeweils schlechtere Tordifferenz als der VfL Wolfsburg, sodass beide bei einer drohenden Auswärtspleite den erneuten Absturz in die Gefahrenzone befürchten müssten, von der aus es am allerletzten Spieltag dann sogar noch mal gegen den direkten Abstieg gehen würde, sofern der HSV nicht die drei Punkte in Frankfurt liegen lässt.

Derweil braucht der sich trotz einbrechender Leistungen und überschattender Unruhen rund um Eigengewächs Max Meyer immer noch auf Platz zwei befindliche FC Schalke 04 nur noch einen Auswärtssieg beim FC Augsburg, um die Rückkehr in die Champions League endgültig sicher zu haben. Damit würde man zudem zur Freude der eigenen Anhänger seinen Erzrivalen Borussia Dortmund erneut hinter sich lassen, der zuhause gegen Mainz ebenfalls schon dann Planungssicherheit für die Königsklasse hätte, wenn Hoffenheim und Leverkusen ihre jeweiligen Auswärtsspiele gegen Stuttgart und Werder Bremen nicht gewinnen sollten. Und apropos Hoffenheim und Leverkusen: zwischen diesen beiden Klubs ist alles für den Showdown um den vierten Platz angerichtet, der immerhin zur Teilnahme an den Champions League Playoffs berechtigen würde, was ein ebenfalls toller Erfolg wäre, während der in diesem Fernkampf unterlegene Klub immerhin noch die Europa League sicher hätte, für die sich neben Leipzig und Frankfurt auch noch Stuttgart, Gladbach und ganz eventuell Hertha BSC Berlin empfehlen könnten, sofern nun eine möglichst optimale Ausbeute von sechs Punkten aus den letzten beiden Spielen geholt wird.

Völlig außer Konkurrenz empfängt außerdem noch der 1. FC Köln in seinem vorläufig letzten Heimspiel in der Bundesliga den bereits feststehenden Meister FC Bayern München. Ein Spiel, das allerdings ebenfalls einen gewissen Reiz mit sich bringt – und sei es auch nur aus Sportwetten Sicht, wo mit einer anständigen Verabschiedung der Geißböcke aus dem Oberhaus des deutschen Fußballs sehr attraktive Quoten einhergehen würden. Auf dieses Spiel zwischen dem Ersten und den Letzten haben wir folgerichtig nun ebenso einen Blick geworfen wie auf die anderen acht Matches, in denen es teilweise um die kompletten Existenzen der Bundesligisten geht, wenn das Herzschlagfinale über Erreichen oder Verpassen der jeweiligen Saisonziele entscheiden wird. Neben einer Kurzanalyse aller neun Begegnungen des 33. Spieltags der Fußball Bundesliga haben wir außerdem alle Quoten im klassischen 3-Weg-System für Sie und liefern Ihnen zu jedem Match eine mathematisch und strategisch fundierte Einschätzung zum bestmöglichen Tipp ab, den Sie in den jeweiligen Partien platzieren können.

Alle Wettquoten von William Hill

Frankfurt – HSV Prognose & Quoten

Das Spitzenspiel der Woche

Wie eingangs erwähnt, haben wir uns mit dem Spitzenspiel der Woche zwischen Eintracht Frankfurt und dem Hamburger SV in einem separaten Beitrag in allen Facetten für Sie auseinander gesetzt, um eine bestmögliche Einschätzung zu dieser hochgradig spannenden Ausgangslage abgeben zu können. Die fundierte Analyse inklusive der ausführlich erklärten Prognose finden Sie hier. Insgesamt halten wir es in dem Vergleich des Siebten mit dem 17. der Liga für am cleversten, auf den Auswärtserfolg des Hamburger SV zu setzen, obschon neben dem Tabellenstand auch die jüngste Bilanz klar für die SGE spricht, die seit elf Pflichtspielen nicht mehr gegen den HSV verloren hat. Aber: in den letzten fünf Partien, die klar vom Weggang von Erfolgscoach Niko Kovac zum FC Bayern München überschattet waren, holte die Frankfurter Eintracht lediglich noch einen von 15 möglichen Punkten und befindet sich damit im freien Fall vom einstigen Champions League Anwärter bis hin ins Niemandsland der Liga, sodass man erneut ohne den eigentlich verdienten europäischen Wettbewerb dastehen würde – ein Schicksal, das man bereits in der Vorsaison erlebt hat, als man als Tabellendritter überwinterte, am Ende aber nach desaströser Rückrunde eben nur Elfter geworden war. Für die Hamburger sprechen dennoch zwei wichtige Punkte. Erstens hat Christian Titz seiner Mannschaft wieder Leben eingehaucht und dabei vor allem zuvor aussortierten Profis wie Lewis Holtby, Aaron Hunt oder Bobby Wood wieder das Vertrauen geschenkt, das in Form von Toren zurückbezahlt worden ist, weshalb der HSV drei seiner letzten vier Ligaspiele gewonnen hat. Und zweitens hat der Dinosaurier der Liga das Momentum auf seiner Seite, denn während die Frankfurter nur einen von 15 Zählern holten, waren es bei den Norddeutschen zehn von 15. Weil nun auch noch die Quote für Tipp 2 stimmt, geht dieser Tipp mit einem sehr positiven Erwartungswert einher.
Bundesliga Quoten * für Frankfurt – HSV am 05.05.2018:
Tipp 1 (Frankfurt): 1,85
Tipp X (Unentschieden): 3,75
Tipp 2 (HSV): 4,00

Hannover – Hertha Prognose & Quoten

Ergreift die Hertha den Strohhalm?

Eigentlich war die Saison für Hertha BSC Berlin im Niemandsland der Beletage des deutschen Fußballs bereits beendet gewesen. Mit dem Abstieg hat man offiziell seit drei Spieltagen nichts mehr zu tun und die Europa League Plätze, an denen man lange geschnuppert hatte, waren ebenfalls in weite Ferne gerückt. Dann jedoch holte man aus den letzten drei Spielen sieben von neun möglichen Punkten, während RB Leipzig von Spiel zu Spiel patzte, sodass es inzwischen nur noch vier Punkte Rückstand auf Platz sechs für die Berliner sind, die sich gerne nach der wenig erfolgreichen Vorrunde in der Europa League nächste Saison erneut in dem zweitwichtigsten europäischen Wettbewerb für Vereinsmannschaften beweisen würden. Damit es dazu aber tatsächlich noch mal kommen kann, muss man nun zwingend seine Hausaufgaben erledigen und nicht nur auswärts bei Hannover 96 einen Dreier einfahren, sondern auch das kommende Heimspiel gegen RB Leipzig gewinnen, das dann ein waschechtes Endspiel um Europa werden könnte. Und insgesamt stehen die Chancen auch nicht allzu schlecht, denn die 96er haben nach phänomenaler Hinrunde nur eines ihrer letzten zehn Ligaspiele gewonnen und befanden sich zuletzt im freien Fall. Zwar hat man bei sechs Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz so gut wie nichts mehr zu befürchten und dürfte über den Berg sein, was den Klassenerhalt anbelangt – und das ist insgesamt ein gewaltiger Erfolg für den etatschwachen Klub, den viele Experten als Abstiegskandidat Nummer eins auf dem Schirm hatten im Vorfeld der Saison –, dennoch täte den Niedersachsen allermindestens ein Punkt in diesem Spiel gut, da man damit zu 100% gegen jede Eventualität abgesichert wäre. Insgesamt hat uns die Hertha im Endspurt der Liga aber schon ein ums andere Mal mit starken Ergebnissen überrascht, wie zuletzt mit dem 3:0-Auswärtssieg in Frankfurt, dem torlosen Remis in München oder auch dem 2:0-Sieg bei Leverkusen. Als auswärtsstarke Mannschaft sehen wir dementsprechend eine hervorragende Rendite bei Tipp 2 und empfehlen Ihnen, hierauf zu tippen.
Bundesliga Quoten * für Hannover – Hertha am 05.05.2018:
Tipp 1 (Hannover): 2,62
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Hertha): 2,60

Leipzig – Wolfsburg Prognose & Quoten

Existenzkampf im „Plastikduell“

Nicht nur den üblichen Verdächtigen, die gerne mal das Label „Retortenklub“ aufgepresst bekommen, wie Leipzig und Hoffenheim, lastet der Ruf des Plastikvereins an, sondern gewiss auch dem VfL Wolfsburg. Unvergessen die Schande, als man vor drei Jahren im Champions League Achtelfinale im Heimspiel sein Stadion nicht ausverkauft hatte. Und seitdem ist der deutsche Meister des Jahres 2009 tief gefallen und kämpft nun schon die zweite Spielzeit in Serie ums Überleben in der Beletage des deutschen Fußballs. Die Ausgangslage ist inzwischen mehrfach besprochen worden: der Hamburger SV sitzt den Wölfen mit zwei Punkten Abstand im Nacken und könnte die Mannschaft von Bruno Labbadia, der bereits der dritte Chefcoach in der laufenden Spielzeit ist, nun sogar auf einen direkten Abstiegsplatz verbannen, sofern hier in Leipzig nicht der dringend benötigte sechste Saisonsieg geholt wird. Die roten Bullen haben zwar seit vier Ligaspielen kein einziges Spiel mehr gewonnen (nur ein Punkt; insgesamt 13 Gegentreffer) und scheinen wegen der Doppelbelastung aus den vielen englischen Wochen in Champions League und Europa League mit ihren Kräften am Ende zu sein, was durch die vielen verletzten Spieler und rotgesperrten Stars wie Emil Forsberg und Naby Keita noch zusätzlich verstärkt wird, nichtsdestotrotz weiß der deutsche Vizemeister, was das Stündlein geschlagen hat, denn eine Niederlage mehr könnte bedeuten, dass man 2018/19 nicht nur nicht erneut in der Champions League antreten darf, was das erklärte Saisonziel war, sondern dass man darüber hinaus auch noch auf die Europa League verzichten müsste. Der Existenzkampf bei Leipzig geht hier also in erster Linie darum, seine wichtigen Stars wie Emil Forsberg, der sich über Instagram schon mehr oder weniger verabschiedet hat, oder auch Timo Werner im Verein halten zu können, um nächste Saison ggf. noch einen Angriff starten zu können. Die nächsten liegen gelassenen Punkte würden die Argumentationsbasis in den Verhandlungen jedenfalls noch weiter schmälern. Am Ende haben wir die Wölfe dabei wesentlich frischer, aber eben auch sehr verunsichert erlebt. Wir sehen dennoch ca. 25-30% Chance dafür, dass eine erschöpfte Leipziger Mannschaft das nicht ausnutzen kann, während es bei den Wölfen nach der Pleite gegen den HSV vielleicht nun doch noch Klick gemacht haben könnte. Kurzum: Tipp 2 bietet hier den bestmöglichen positiven Erwartungswert bei ausreichender Eintrittswahrscheinlichkeit.
Bundesliga Quoten * für Leipzig – Wolfsburg am 05.05.2018:
Tipp 1 (Leipzig): 1,60
Tipp X (Unentschieden): 4,20
Tipp 2 (Wolfsburg): 5,00

Werder Bremen – Leverkusen Prognose & Quoten

Die Werkself ist zum Siegen verdammt

Nur zwei Siege aus den letzten sechs Ligaspielen waren insgesamt zu wenig für Bayer Leverkusen, wenn man ernsthaft in den Top vier landen und in die UEFA Champions League zurückkehren möchte. Schließlich ließ man bei dem 0:2 bei Schlusslicht Köln sowie dem torlosen Remis zuhause gegen den FC Augsburg insgesamt fünf Punkte liegen, die ebenso eingeplant waren wie der Heimsieg gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Wochenende, bei dem sich leider die größte Schwäche der Werkself in der laufenden Saison gezeigt hat: die Vordermannschaft ist noch nicht kaltschnäuzig genug. So reichten 22 Schüsse auf das Tor der Gäste nicht für einen Treffer, während der einzige Stuttgarter Torschuss des Spiels in der 67. Spielminute im Netz der Hausherren zappelte. Gewiss hat sich auch in dieser Niederlage die spielerische Qualität der Werkself gezeigt, die das Spiel souverän gestaltet hat, am Ende des Tages muss man aber seine Chancen auch reinmachen – und hier scheint zu viel an Kevin Volland zu hängen, der es zwar auf 14 Saisontore bringt, der allerdings schon mehrere Phasen der Saison komplett abgetaucht war. Immerhin ist der Gegner der Leverkusener nun dankbar, denn der SV Werder Bremen hat bei acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz sowie neun Punkten Rückstand auf den Europa League Rang keinerlei Vertrag mehr mit dem Rest der Saison, da man sowohl bei zwei Siegen im Endspurt als auch bei zwei Niederlagen im Niemandsland der Liga landen wird. Selbst der einstellige Tabellenplatz ist sechs Punkte entfernt, weshalb es für die Werderaner hier nur noch um die sprichwörtliche „goldene Ananas“ geht. Genau das kann aber auch befreiend sein. So kam die Truppe von Florian Kohfeld am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen Borussia Dortmund zu einem 1:1-Remis – wie bereits im Heimspiel zuvor gegen RB Leipzig. Zumindest zuhause sind die Grün-Weißen nur schwer zu schlagen, und in der Rückrundentabelle hat man genau wie Leverkusen übrigens 23 Punkte aus 15 Spielen geholt und stünde damit sogar auf einem Europa League Platz. Kurzum: wir sehen hier ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Bremer Leichtigkeit den Fakt ausgleichen dürfte, dass die Werkself hier zum Siegen verdammt ist. Die Quote von 4,00* komplettiert diese 50:50-Situation in unseren Augen perfekt, wodurch Sie hier Tipp X mit äußerst positivem Erwartungswert sehr gut spielen können.
Bundesliga Quoten * für Werder Bremen – Leverkusen am 05.05.2018:
Tipp 1 (Werder Bremen): 3,75
Tipp X (Unentschieden): 4,00
Tipp 2 (Leverkusen): 1,85

Bei William Hill 5 Euro auf den 33. Spieltag der Bundesliga wetten und 30 Euro Gratiswetten erhalten. Mehr Infos hier.

Riesiges Wettangebot
Starke Wettquoten
Attraktiver Bonus für Neukunden!

Köln – Bayern Prognose & Quoten

Sicherer Absteiger gegen sicheren Meister

Der Tabellenletzte empfängt den Tabellenführer, wobei einerseits der 1. FC Köln nichts mehr an seinem sechsten Bundesliga Abstieg ändern kann, während der FC Bayern München seine 28. Meisterschaft in der Fußball Bundesliga bereits seit mehreren Wochen unter Dach und Fach hat. Zu erwarten ist dabei, dass die Kölner, bei denen interessanterweise sehr starke Spieler wie Timo Horn, Marcel Risse oder auch Nationalspieler Jonas Hector allesamt dem „Effzeh“ ihre Treue geschworen und den Gang in die Zweitklassigkeit zugesagt haben, nun einen würdigen Abschied im letzten Bundesliga Heimspiel für mindestens 15 Monate hinlegen möchten, ehe man nach kurzem Aufenthalt in der zweiten Liga umgehend wieder ins Oberhaus zurückkehren möchte. Dabei ist es oft die Gewissheit, dass der Abstieg nun unumstößlich feststeht, die für solche eigentlich gut besetzten Teams (Köln spielte diese Saison immerhin in der Europa League, wo man unter anderem den aktuellen Halbfinalisten Arsenal London zuhause mit 1:0 schlagen konnte) am Ende wie ein Befreiungsschlag wirken kann. So begann auch Darmstadt 98 nach dem sicheren Abstieg vor einem Jahr auf einmal wieder damit, richtig guten Fußball zu spielen, weshalb wir hier eine sehr gut eingestellte Kölner Mannschaft erwarten, die den Bayern durchaus Paroli bieten kann. Zumal bei den Roten einige Spieler angeschlagen sind und nach dem harten Rückspiel im Champions League Halbfinale bei Real Madrid nun geschont werden könnten, während andere Leistungsträger wiederum ohnehin verletzt fehlen. In Hinblick auf das DFB Pokal Finale in zwei Wochen dürfte Jupp Heynckes also womöglich erneut eine C-Auswahl auf den Platz schicken. Eine solche Elf gewann zwar am vergangenen Wochenende souverän gegen Eintracht Frankfurt mit 4:1, zumindest die 79% Eintrittswahrscheinlichkeit für Tipp 2, die zur aktuellen Quote für einen Tipp mit positivem Erwartungswert gebraucht werden, sehen wir allerdings nicht. So würden wir dem Effzeh durchaus ca. 20% für das Remis geben. Und weil bei der Quote von 6,00* hierfür bereits 17% für den positiven Erwartungswert reichen, sollten Sie zu moderatem Einsatz das Risiko eingehen und auf das Unentschieden setzen.
Bundesliga Quoten * für Köln – Bayern am 05.05.2018:
Tipp 1 (Köln): 8,50
Tipp X (Unentschieden): 6,00
Tipp 2 (Bayern): 1,28

Gladbach – Freiburg Prognose & Quoten

Wichtiges Spiel für beide Mannschaften

Während Borussia Mönchengladbach nach einer Saison ohne internationale Beteiligung eigentlich in diesem Jahr ins europäische Fußball Business zurückkehren wollte, wofür man aktuell aber drei Punkte Rückstand auf Platz sechs hat und als derzeitiger Neunter neben den Leipzigern auch noch Eintracht Frankfurt und den VfB Stuttgart überholen müsste, da steht der Sport-Club Freiburg kurz vor der großen Sensation, erneut den Klassenerhalt in der Beletage des deutschen Fußballs zu schaffen. Eine Leistung, die man der Truppe vom langjährigen Trainer Christian Streich zwar erneut zugetraut hatte, die aber dennoch extrem beachtlich wäre, wenn es damit am Ende klappt. Denn: die Schwarzwälder haben nicht nur einen sehr kleinen Etat, sondern sie müssen auch Saison für Saison ihre Leistungsträger abgeben – oftmals noch nicht einmal an die „big player“ der Bundesliga, sondern wie im letzten Sommer auch an Mannschaften, die man in der Tabelle eigentlich hinter sich gelassen hatte, wie eben den heutigen Gegner Borussia Mönchengladbach. Dort spielt nämlich inzwischen Vincenzo Grifo, den die Freiburger in dieser Saison gewiss schmerzlich vermisst haben. Insgesamt gelang dem SC zwar am vergangenen Wochenende beim überlebenswichtigen Last-Minute-Sieg durch den Höler-Treffer in der Nachspielzeit ein kleiner Befreiungsschlag beim 3:2-Sieg, der den Abstieg vom 1. FC Köln besiegelt hat, dennoch ist man bei nur drei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz und fünf Zählern auf den direkten Abstiegsplatz noch längst nicht über den Berg. Zwingend nachlegen muss man nun auswärts bei oftmals glücklosen Gladbachern, die zwar sehr viel Verletzungspech in der laufenden Saison zu verschmerzen hatten, insgesamt aber auch ein Stück weit unter den eigenen Ansprüchen und ihren Möglichkeiten zurückgeblieben sind. Genau deshalb fällt es auch etwas schwer, auf den als wahrscheinlich geltenden Heimsieg der Fohlen zu setzen, denn für einen positiven Erwartungswert müssten hier 58% angelegt werden, was uns ziemlich an der Schwelle zu sein scheint (realistisch dürften max. 60% sein). Aber: Tipp X bewerten wir ebenfalls „nur“ mit 25%, was es bei benötigten 26% ebenfalls nicht lukrativ macht, während auch Tipp 2, für den logischerweise 15% übrig bleiben, zur aktuellen Quote nicht spielbar ist. Konstatieren muss man also, dass die Buchmacher hier hervorragende Arbeit geleistet haben. Am Ende muss die Empfehlung also zu Tipp 1 gehen, womit allerdings durchaus gewisse Bauchschmerzen verbunden bleiben. Mathematisch betrachtet liegt hier aber der nachhaltigste Tipp vor.
Bundesliga Quoten * für Gladbach – Freiburg am 05.05.2018:
Tipp 1 (Gladbach): 1,75
Tipp X (Unentschieden): 3,80
Tipp 2 (Freiburg): 4,40

Augsburg – Schalke Prognose & Quoten

Machen die Schalker die Königsklasse nun klar?

Fünf Punkte Vorsprung auf Platz vier, mit dem es am Ende „nur“ die Playoffs für die Champions League wären, sowie sechs Punkte Vorsprung auf den fünften Platz haben die Königsblauen derzeit auf dem Konto, weshalb das Risiko, dass man noch ganz aus den Top vier fallen könnte, sehr gering ist. Drauf ankommen lassen will die Truppe von Erfolgstrainer Domenico Tedesco es aber gewiss nicht, weshalb hier in Augsburg eigentlich nur der Auswärtssieg zählt. Schwierig in einer Woche, die von dem Ärger um das einstige Juwel Max Meyer regelrecht überschattet wird. Der Youngster, der inzwischen vom Verein offiziell rausgeschmissen worden ist, gab am vergangenen Montag der Bild-Zeitung ein Interview, das hohe Wellen geschlagen hat und auch die Schalker tagtäglich zu neuen Erklärungen zwingt. Zu hoffen bleibt, dass der U21-Europameister und von Schalke ausgebildete Mittelfeldspieler seiner Truppe mit diesem Medienrummel keinen Bärendienst erwiesen hat, der nun auch in das Auswärtsspiel beim FC Augsburg hineinstrahlt. Die bayerischen Schwaben haben nämlich unterm Strich eine bemerkenswerte Saison aufs Parkett gelegt und stehen auf einem mehr als soliden elften Tabellenplatz – wohlgemerkt, nachdem die Mannschaft vom unscheinbaren Manuel Baum als einer der großen Abstiegskandidaten gehandelt worden war. Von den letzten fünf Ligaspielen hat man dabei nur das Match gegen die Bayern verloren, blieb dafür aber drei Mal ohne Gegentor. Viel Qualität steckt in der Mannschaft, die sich nun mit einem Dreier in der heimischen WWK Arena von den Fans aus einer souveränen Saison würdig verabschieden mag. Am Ende bleibt Schalke wegen der konstant starken Saisonleistung klar favorisiert, obwohl man von den letzten vier Ligaspielen nur das Derby gegen Borussia Dortmund gewann und zuletzt gegen Köln und Gladbach nur Unentschieden spielte. Die Quote von 2,10* ermöglicht es uns dennoch, Tipp 2 zu empfehlen, denn die 48% Eintrittswahrscheinlichkeit hierfür dürfen angesichts des Potenzials der Mannschaft definitiv angelegt werden.
Bundesliga Quoten * für Augsburg – Schalke am 05.05.2018:
Tipp 1 (Augsburg): 3,50
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Schalke): 2,10

Stuttgart – Hoffenheim Prognose & Quoten

Baden-Württemberg Derby zwischen zwei aufstrebenden Teams

Sowohl der VfB Stuttgart, der unter Tayfun Korkut nachhaltig die Wende bekommen hat und nach sensationeller Rückrunde derzeit bei nur zwei Punkten Rückstand auf Platz sechs noch von der Europa League träumen darf, als auch die TSG Hoffenheim, die ihre Schwächephase endgültig überwunden hat, haben noch große Ziele an den vergangenen beiden Spieltagen. War dabei gerade die TSG nach einigen schwachen Spielen zum Jahresbeginn – die offiziell erste Krise unter Julian Nagelsmann – tief gefallen und kurz vor dem Abrutschen in die untere Tabellenhälfte, so haben 20 von 24 möglichen Punkten aus den letzten acht Spielen nun dafür gesorgt, dass man im Überholvorgang noch einmal ins obere Tabellendrittel vorgestoßen ist, wo man nur übergangsweise die Europa League Plätze zurückerobert hatte und aktuell wieder auf dem vierten Tabellenplatz zu finden ist, mit dem man sich letzte Saison noch aus der Saison verabschiedet hatte. Und nun bekommt man die große Chance, mit einem Auswärtssieg in Stuttgart sogar ein Endspiel um den direkten Einzug in die Champions League zu erzwingen, wenn man am darauffolgenden Samstag zuhause den Drittplatzierten Borussia Dortmund empfangen wird. Bei beiden aufstrebenden Teams hat es also in dieser Saison ein tolles Comeback gegeben, das nun mit dem Derbysieg seinen nächsten Höhepunkt nehmen soll, wofür die spielstarken Hoffenheimer spätestens nach Ergebnissen wie dem 5:2-Auswärtssieg in Leipzig am vorletzten Samstag klar favorisiert sind. Zwar darf man den VfB nicht unterschätzen und auch der 1:0-Auswärtssieg in Leverkusen hat unterstrichen, dass einerseits die Defensive wieder sehr stabil ist, während man andererseits vorne nur wenig Chancen für ein Tor braucht (der einzige Torschuss war gleichzeitig der goldene Treffer zum 1:0-Sieg), insgesamt sind 50% für Tipp 2 aber angesichts des Hoffenheimer Aufwärtstrends das Minimum, das hier angelegt werden sollte. Und weil bereits diese 50% zur aktuellen Quote für einen positiven Erwartungswert sorgen, empfehlen wir Ihnen, auf den Auswärtssieg zu setzen, mit dem die TSG der Champions League erneut einen bedeutenden Schritt näherkommen würde.
Bundesliga Quoten * für Stuttgart – Hoffenheim am 05.05.2018:
Tipp 1 (Stuttgart): 3,25
Tipp X (Unentschieden): 3,80
Tipp 2 (Hoffenheim): 2,05

Dortmund – Mainz Prognose & Quoten

Lässt die Borussia noch einmal etwas anbrennen?

Und genau dieses Näherkommen der Sinsheimer möchte Borussia Dortmund in diesem Match gegen den FSV Mainz 05 im Keim ersticken, denn aktuell beträgt der Vorsprung der Schwarzgelben auf die Hoffenheimer exakt drei Zähler. Damit es dabei im potenziellen Finale um die Königsklasse am kommenden Wochenende in Hoffenheim selbst im Falle einer Niederlage mit der erneuten sicheren Teilnahme an der Champions League klappen könnte, will die Truppe von Peter Stöger hier außerdem erneut etwas für die Tordifferenz machen, was angesichts der jüngsten Heimergebnisse durchaus möglich wäre. Hier stehen nämlich drei Siege gegen Hannover, Stuttgart und Leverkusen zu Buche, bei denen es bei acht eigenen Toren keinen einzigen Gegentreffer gab. Umso geringer dürften die Chancen von Sorgenkind Mainz sein, nun ausgerechnet im Signal Iduna Park zum potenziell erst zweiten Auswärtssieg der gesamten Saison zu kommen, denn von den 16 Auswärtsreisen der Rheinland-Pfälzer konnte lediglich das Spiel in Berlin am 16. Februar diesen Jahres gewonnen werden. Weil der BVB auch diese Saison wieder eines der heimstärksten Teams der Bundesliga ist, sehen wir dementsprechend die Favoritenrolle, in der die Borussia hier gewiss steckt, klar bestätigt. Peter Stöger kann sich zudem über einige Rückkehrer unter den vielen verletzungsbedingten Ausfällen freuen, was die Umsetzung seiner offensiven Spielidee dieser Tage immer einfacher gestaltet und die guten Ergebnisse des Wieners bestätigt, der aus 17 Spielen in der Bundesliga bei neun Siegen und sechs Remis nur zwei Niederlagen gegen sich hinnehmen musste – und zwar auswärts gegen die Bayern (1.) und Reviernachbar Schalke (2.). Nichts anbrennen lassen will die Borussia folgerichtig in diesem Spiel, in dem die Mainzer bei gerade mal drei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz umgekehrt aber auch keine Niederlage in Kauf nehmen können. Und genau das macht Tipp 1 dann wirklich zu der Wette, die Sie hier trotz der vergleichsweise geringen Quote spielen sollten, denn einerseits sind die Mainzer nicht gerade für ihre Torgefahr bekannt und andererseits werden sich bei entsprechend offenem Visier, mit dem die Truppe von Sandro Schwarz hier zwangsläufig agieren muss, gewiss viele Räume für den BVB auftun, sodass dieser gegen einen Gegner, der sich definitiv nicht hinten reinstellen kann, genau das Spiel machen kann, das ihm liegt.
Bundesliga Quoten * für Dortmund – Mainz am 05.05.2018:
Tipp 1 (Dortmund): 1,33
Tipp X (Unentschieden): 5,00
Tipp 2 (Mainz): 9,00

Alle Wettquoten von William Hill

Zur Webseite von William Hill


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: