Bundesliga 28. Spieltag Prognose & Quoten (31.03.2018 – 01.04.2018)

28. März 2018

Bundesliga Wetten, Prognosen & Quoten

Am Wochenende von Samstag, den 31. März 2018, bis einschließlich Sonntag, den 1. April 2018, findet der 28. Spieltag der Fußball Bundesliga statt. Dabei werden wegen des Osterwochenendes und der nach wie vor in Deutschland üblichen Einschränkung, dass am Karfreitag kein Fußball gespielt wird, alle neun Spiele ganz traditionell an Samstag und Sonntag ausgetragen. Fast schon ein ungewohntes Bild, war der Spieltag in den letzten Wochen doch oft von Freitag bis Montag erstreckt worden. Umso dankenswerter also für die unzähligen Fans, die sich auch am Osterwochenende nicht davon abhalten lassen werden, in die neun Spielstätten zu pilgern und die hochkarätigen Duelle zu verfolgen, die sich am siebtletzten Spieltag der 55. Spielzeit der Fußball Bundesliga ergeben haben.

21 Punkte sind dabei noch zu vergeben, wodurch der FC Bayern München an diesem Wochenende erstmals seit einer halben Ewigkeit die vorzeitige Meisterschaft mal wieder in der heimischen Allianz Arena feiern könnte. Hierzu müssten die Roten allerdings nicht nur postwendend nach der dritten Saisonniederlage (1:2 bei RB Leipzig) wieder aufstehen und mit Borussia Dortmund einen alten Rivalen in der 120. Ausgabe vom deutschen Klassiker schlagen, sondern es müsste auch früher am Tag der FC Schalke 04 im Heimspiel Punkte gegen den SC Freiburg liegen lassen, damit die Münchner rechnerisch durch wären. Am Ende würde aber selbst ein Schalker Sieg und eine Heimpleite gegen den BVB nichts mehr an der unvermeidlichen 28. Meisterschaft in der Geschichte der Münchner ändern, was diese Begegnungen aber keineswegs in ihrem Stellenwert schmälert. Schließlich wollen die Bayern eine gute Generalprobe für ihr Champions League Duell mit dem FC Sevilla hinlegen, während die Dortmunder ihre Serie aufrecht erhalten müssen, um den Startplatz für die Königsklasse gegen die Verfolger aus Frankfurt, Leverkusen und Leipzig weiter zu verteidigen.

Auch im Kampf um Europa bedeutet die Tatsache, dass noch 21 Zähler pro Verein geholt werden können, dass sich noch einiges bis zum Saisonende am zweiten Maiwochenende verändern kann. Somit könnten die zuletzt aus der Spur geratenen Hoffenheimer und Gladbacher ebenfalls noch mindestens die Europa League Plätze erreichen, wenn nicht sogar in den spannenden Kampf um die Champions League eingreifen, wie auch der VfB Stuttgart, der seit dem Trainerwechsel von Hannes Wolf zu Tayfun Korkut zur Mannschaft der Stunde avanciert ist, oder der ohnehin eine sehr gute Saison spielende FC Augsburg.

Und last, but not least, bedeuten 21 Punkte auch im Keller, dass sowohl das neue Schlusslicht Hamburger SV, das nun noch einmal seinen Trainer gewechselt hat, um wirklich alles daran zu setzen, den ersten Bundesliga Abstieg in der Geschichte um jeden Preis zu verhindern, als auch der 1. FC Köln nach wie vor rechnerisch den Klassenerhalt noch schaffen können. Beide Vereine dürfen dafür aber keine Punkte mehr liegen lassen, sondern müssen bereits bei ihren schwierigen Aufgaben am Wochenende versuchen, die Lücke zu dem FSV Mainz 05 auf dem Relegationsplatz sowie dem VfL Wolfsburg, der punktgleich nur wegen der besseren Tordifferenz aktuell auf dem rettenden Ufer steht, zu verkleinern. Beiden Teams würde somit ein Dreier ebenfalls extrem gut tun.

In der Summe macht das also neun absolute Leckerbissen, die sich am Osterwochenende in der Beletage des deutschen Fußballs ergeben haben. Nun wollen wir alle neun Partien analysieren und in Form einer Kurzprognose darauf eingehen, welcher Tipp hier den bestmöglichen Erwartungswert liefert.

Alle Wettquoten von William Hill

Stuttgart – Hamburg Prognose & Quoten

Zwei Mannschaften – zwei diametrale Entwicklungen

Vor sieben Spielen hatte auch der VfB Stuttgart sich bei akuter Abstiegsgefahr von seinem Aufstiegstrainer Hannes Wolf getrennt, nachdem die Schwaben nach 20 Spieltagen noch immer ohne Auswärtssieg dagestanden waren. Damals hatte man gerade mal vier Punkte Vorsprung auf den Hamburger SV, der mit Bernd Hollerbach aber offenkundig einen Griff ins Klo gelandet hat. Denn sieben Spieltage später hat der VfB Stuttgart unter dem belächelten Tayfun Korkut 17 von 21 möglichen Punkten geholt und steuert derzeit mit großen Schritten sogar der Europa League entgegen, während der Hamburger SV im gleichen Zeitraum eben nur zwei von 21 möglichen Punkte geholt hat und inzwischen sogar die rote Laterne vom 1. FC Köln geerbt hat. Als Schlusslicht der Liga sind es nun bereits sieben Punkte Rückstand zum Relegationsplatz, was bei nur noch 21 zu vergebenden Punkten nichts Gutes verheißt für den Dinosaurier der Liga. Unter Christian Titz soll nun noch einmal alles mobilisiert werden und immerhin hat der Coach, der seit 2015 diverse Jugend- und Amateurmannschaften der Norddeutschen betreut, durch die Länderspielpause zwei Wochen Zeit gehabt, die Mannschaft noch mal auf den Endspurt einzustellen. Dass man nun aber ausgerechnet zur derzeitigen Mannschaft der Stunde nach Stuttgart reisen muss, wo man auf die drittstärkste Heimmannschaft in der gesamten Bundesliga trifft, macht die Aufgabe nicht gerade leichter. Zwar besteht durchaus eine Chance, dass der HSV nun einerseits taktisch und andererseits durch ein kampfbetontes Spiel mit hohem Einsatz überrascht, allerdings dürfte Tayfun Korkut seine Jungs genau darauf ebenfalls gut vorbereitet haben. Zur aktuellen Quote reicht eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 56%, um Tipp 1 mit positivem Erwartungswert zu spielen. In unseren Augen der einzig logische Tipp, der dem HSV einen Schritt weiter in die Zweitklassigkeit stoßen würde.
Bundesliga Quoten * für Stuttgart – Hamburg am 31.03.2018:
Tipp 1 (Stuttgart): 1,80
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Hamburg): 4,60

Hannover – Leipzig Prognose & Quoten

Konnten die Leipziger ihre Akkus aufladen?

Sage und schreibe zehn Pflichtspiele mehr hat RB Leipzig in der laufenden Saison schon auf dem Buckel als Aufsteiger Hannover – und das, obwohl beide Klubs in der zweiten Runde vom DFB Pokal ausgeschieden sind. Allerdings haben die roten Bullen durch die Zwischenrunde in der Europa League auch in der Rückrunde zuletzt eine englische Woche nach der nächsten gehabt, die bei schweren Gegnern wie dem SSC Neapel und Zenit St. Petersburg auch oftmals ihren Tribut eingefordert haben. Hier und da ließen die Leipziger dementsprechend wichtige Punkte in der Liga liegen und stehen als amtierender Vizemeister aktuell auch „nur“ auf Rang sechs. Kritisch, da man ja unbedingt erneut in der Champions League an den Start gehen möchte. Umso wichtiger war der 2:1-Heimsieg über den FC Bayern München vor er Länderspielpause, in denen die Sachsen ihre Akkus unbedingt wieder etwas aufladen wollten. Denn nach der Reise nach Hannover geht es am kommenden Donnerstag bereits in der Europa League mit dem Heimspiel gegen Olympique Marseille im Viertelfinale weiter. Umso wichtiger, dass dafür nun bei Aufsteiger Hannover die Generalprobe glückt, wenn die Niedersachsen sich gleichzeitig wieder berappeln wollen und müssen. Fünf Spiele in Serie ist man hier nämlich zuletzt ohne Sieg geblieben und hat die letzten vier Partien allesamt verloren – bei nur einem einzigen eigenen Tor. Gerade auch der in der Hinrunde so starke Stürmer Niclas Füllkrug (zehn Tore in 27 Spielen) hat dabei eine ärgerliche Ladehemmung entwickelt. Zwar hatten auch die 96er nun ausreichend Zeit, sich auf dieses schwierige Heimspiel gegen den amtierenden Vizemeister einzustellen, am Ende dürfte die Aufgabe aber dennoch sehr schwer werden, weshalb wir für Tipp 1 nicht ausreichend Wahrscheinlichkeit sehen. Aber: bei nur vier Auswärtssiegen aus 13 Spielen in der Bundesliga (sechs Niederlagen und drei Remis) wird es auch mit den 51% Eintrittswahrscheinlichkeit für den Leipziger Auswärtssieg eng. Unterm Strich sollte der Tipp in unseren Augen deshalb auf das Remis gehen, für das bereits 28% einen positiven Erwartungswert bedeuten. Wir empfehlen daher Tipp X.
Bundesliga Quoten * für Hannover – Leipzig am 31.03.2018:
Tipp 1 (Hannover): 3,50
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Leipzig): 2,00

Leverkusen – Augsburg Prognose & Quoten

Die zwei Gesichter der Werkself

War Bayer Leverkusen nach schwachem Saisonstart noch zu einer der positiven Überraschungen der gesamten Hinrunde avanciert und konnte zwischenzeitlich gar mal wieder einen Spieltag auf dem zweiten Platz abschließen, so zeigt die Werkself in den letzten Wochen zwei völlig unterschiedliche Gesichter. „Hopp oder Top“, lautete zuletzt das Motto, gibt es doch seit sechs Spielen hier abwechselnd einen Sieg und eine Niederlage. Nachdem man dabei zuletzt das NRW Derby beim 1. FC Köln mit 0:2 verloren hat, wobei man Lucas Alario früh mit Rot verloren hat, den man nun auch gegen Augsburg schmerzlich vermissen wird, müsste dieser Logik folgend nun eigentlich wieder ein Sieg her. Allerdings darf man die bayerischen Schwaben nicht unterschätzen, die zwar selbst nur eines ihrer letzten sechs Ligaspiele gewonnen haben, die jedoch mit Alfred Finnbogason und Michael Gregoritsch (beide jeweils elf Tore) den in der Summe komplettesten Sturm der gesamten Bundesliga mitbringen. Hinzu kommt, dass man den Kampf um Europa noch nicht vollständig aufgegeben hat, zumal unter gewissen Voraussetzungen Rang sieben ja für die Europa League reichen könnte, in der der FCA vor zwei Jahren erst ein erfolgreiches Debüt mit Einzug in die K.-o.-Phase hingelegt hatte. Kurzum: Manuel Baums Mannschaft dürfte auswärts in Leverkusen ein harter Gegner für die Leverkusener werden, weshalb wir die 66% Eintrittswahrscheinlichkeit des Heimsiegs von Bayer 04, die für einen positiven Erwartungswert benötigt werden, so nicht sehen. Einen positiven Erwartungswert liefert stattdessen Tipp X. Auch hier empfehlen wir dementsprechend das Unentschieden.
Bundesliga Quoten * für Leverkusen – Augsburg am 31.03.2018:
Tipp 1 (Leverkusen): 1,53
Tipp X (Unentschieden): 4,20
Tipp 2 (Augsburg): 6,00

Hoffenheim – Köln Prognose & Quoten

Die Geißböcke haben das Ufer wieder im Blick

Obschon der 1. FC Köln, der erst am 17. Spieltag der Bundesliga seinen allerersten Dreier der Saison einfahren konnte, schon mehrmals in dieser Saison abgeschrieben worden ist, können Mainz und Wolfsburg den Atem der Geißböcke noch im Genick spüren. Der Grund dafür ist, dass die Auswahl von Stefan Ruthenbeck immer wieder zu überraschenden Siegen kommt, wie zuletzt beim 2:1-Auswärtserfolg in Leipzig oder beim 2:0-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen vor der Länderspielpause. Auch in Köln hatte man nun zwei wichtige Wochen Zeit, noch mal Kraft zu tanken für den Endspurt, wenn es nun „nur noch“ fünf Punkte zum rettenden Ufer aufzuholen gilt. Zur Erinnerung: nach dem 16. Spieltag waren es schon mal 13 Punkte Abstand zu Rang 15, die man mit einer insgesamt guten Leistung in der Rückrunde immer kleiner hat werden lassen. So mag hier zwar der Vorletzte in die Wirsol Rhein Neckar Arena kommen, faktisch ist der „Effzeh“ aber trotzdem die neuntbeste Mannschaft der Rückrunde und hat in 2018 sogar einen Punkt mehr geholt als die Hoffenheimer Hausherren. Diese haben dafür aber ihre Krise ebenfalls wieder abgeschüttelt. Nachdem man vom Champions League Platz bis ins Nirwana der Liga abgerutscht war bei nur einem Sieg aus acht Spielen in Serie zum Jahresbeginn, ist man inzwischen wieder vier Spiele in Serie ungeschlagen und holte acht wichtige Punkte, durch die man nun zumindest wieder die Europa League Startplätze in Sichtweite hat. Gewiss gilt der Heimsieg der Hoffenheimer als wahrscheinlicher, allerdings fehlt auch hier die mathematische Basis, diesen Tipp letztlich auch zu spielen. Denn zur Quote von 1,50 müsste die Eintrittswahrscheinlichkeit von Tipp 1 mindestens 67% betragen, was deutlich über das Ziel hinausgeschossen ist. Umso eher sollte man Kölner, die nun durch die Siege gegen Leipzig und Leverkusen noch mal Oberwasser bekommen haben, hier auf dem Zettel haben, zumal für Tipp 2 lächerliche 17% Eintrittswahrscheinlichkeit ausreichen. Weil wir hier eher 25-30% sehen, gebieten es die Regeln für nachhaltiges Wetten, die wir Ihnen in unseren regelmäßigen Sportwetten Ratgebern Woche für Woche näherbringen, dass Sie hier auf den Auswärtssieg der Kölner setzen, obschon der Heimsieg der Hoffenheimer in der Summe das wahrscheinlichere Ergebnis sein mag.
Bundesliga Quoten * für Hoffenheim – Köln am 31.03.2018:
Tipp 1 (Hoffenheim): 1,50
Tipp X (Unentschieden): 4,40
Tipp 2 (Köln): 6,00

Bei William Hill 5 Euro auf den 28. Spieltag der Bundesliga wetten und 30 Euro Gratiswetten erhalten. Mehr Infos hier.

Riesiges Wettangebot
Starke Wettquoten
Attraktiver Bonus für Neukunden!

Schalke – Freiburg Prognose & Quoten

Ermöglicht Freiburg den Bayern einen Matchball zur Meisterschaft?

Sollte der FC Schalke 04 sein Heimspiel gegen den Sport-Club aus Freiburg gewinnen, so wäre die Meisterfrage einmal mehr um mindestens eine weitere Woche vertagt. Sollte aber Freiburg mindestens ein Unentschieden auf Schalke holen, so könnten sich die Münchner im anschließenden Abendspiel mit Heimsieg gegen Borussia Dortmund frühzeitig zur 28. deutschen Meisterschaft in der Vereinsgeschichte schießen. Nun wird aber die Bayern hier keiner von beiden Beteiligten auch nur in irgendeiner Weise im Sinn haben, denn für die Schalker Hausherren geht es hier einzig und allein darum, mit einem Heimsieg den zweiten Tabellenplatz – und damit die Rückkehr in die Champions League – zu verteidigen, während die Schwarzwälder bei „nur“ fünf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz natürlich genau wissen, dass bei einer Niederlage zu viel ganz schnell noch mal das Abstiegsgespenst umhergehen könnte. Kurzum: beide Mannschaften werden topmotiviert in dieses Match gehen, in dem allerdings gegen die Mannschaft von Christian Streich spricht, dass der SC Freiburg nur eines seiner bislang 13 Auswärtsspiele in der Bundesliga Saison gewinnen konnte (jeweils sechs Unentscheiden und Niederlagen). Umgekehrt hat Schalke mehr als die Hälfte aller Heimspiele gewonnen (sieben Siege, vier Remis und zwei Niederlagen) und konnte zuletzt nicht nur fünf Mal in Serie in der Liga gewinnen, sondern bei den letzten vier Siegen sogar zu Null spielen. Gegen eine Freiburger Offensive, in der ausschließlich Nils Petersen (13 Saisontore aus 25 Spielen) Gefahr ausstrahlt, sollte die Null also auch in diesem Heimspiel stehen können. Weil die Gelsenkirchener für eigene Torerfolge bei hervorragender Effizienz bemerkenswert wenig Chancen brauchen, sehen wir hier einen Tipp 1, der trotz „geringer“ Quote bei ausreichender Eintrittswahrscheinlichkeit mit positivem Erwartungswert gespielt werden kann.
Bundesliga Quoten * für Schalke – Freiburg am 31.03.2018:
Tipp 1 (Schalke): 1,55
Tipp X (Unentschieden): 3,80
Tipp 2 (Freiburg): 6,50

Bayern – Dortmund Prognose & Quoten

Der deutsche Klassiker – das Spitzenspiel der Woche

Wenn der FC Bayern München und Borussia Dortmund aufeinanderprallen, dann handelt es sich um das gewiss bedeutendste Duell im deutschen Fußball der Neuzeit. 20 der 24 letzten deutschen Meisterschaften stehen sich hier im direkten Vergleich gegenüber, wenn unter anderem auch der amtierende deutsche Meister den amtierenden deutschen Pokalsieger zum Tanz in der Allianz Arena bittet. Es ist bereits die 120. Ausgabe des sogenannten deutschen Klassikers (oder auch deutschen Clásico), der in der Saison 2012/13 sogar das große Endspiel in der UEFA Champions League war. Und nun könnte Borussia Dortmund den enteilten FC Bayern München zum deutschen Meister machen, sofern früher am Tag die Schalker keinen Dreier gegen den SC Freiburg einfahren sollten. Insgesamt also reichlich Ausgangslage für ein hochexplosives Spiel, in dem Peter Stöger gerne auch seine Serie als BVB-Trainer beibehalten würde. In seinen ersten zwölf Bundesligaspielen ist der Wiener Fußballlehrer nämlich nach wie vor ungeschlagen (sieben Siege, fünf Unentschieden). Um diesem hochkarätigen Spitzenspiel der Woche zwischen dem aktuellen Tabellenführer und dem Drittplatzierten besser gerecht werden zu können, haben wir dabei in einem separaten Beitrag einen genaueren Blick auf diese Partie geworfen. Diesen finden Sie hier. Insgesamt möchten wir Sie dabei aus mathematisch-strategischer Sicht dazu ermutigen, auf Tipp X zu setzen, was zu hochattraktiver Quote noch immer genug Eintrittswahrscheinlichkeit bietet, zumal die Bayern ja auch ihr wichtiges Champions League Viertelfinalspiel am darauffolgenden Dienstag in Sevilla im Hinterkopf behalten müssen. Ihr Heimsieg gegen den BVB mag zwar in der Summe das wahrscheinlichste Ergebnis sein, in letzter Instanz dürfte man hier aber definitiv nicht um jeden Preis den Sieg suchen, weshalb eine gut eingestellte Dortmunder Mannschaft hier durchaus einen Punkt entführen kann.
Bundesliga Quoten * für Bayern – Dortmund am 31.03.2018:
Tipp 1 (Bayern): 1,40
Tipp X (Unentschieden): 4,80
Tipp 2 (Dortmund): 7,50

Hertha – Wolfsburg Prognose & Quoten

Kann die Hertha noch mal angreifen?

Für den Hauptstadtklub, der in dieser Saison endlich die zwei Jahre hart erarbeitete Rückkehr in der Europa League feiern konnte, verlief die Saison unterm Strich sehr ernüchternd. Nicht nur schied man trotz einfacher Gruppe international ohne Glanz in der Vorrunde aus, sondern auch in der Bundesliga war der Bewegungsradius des nahezu durchgängig im Mittelfeld versackten Teams von Pal Dardai bemerkenswert klein. Bei jeweils acht Siegen und acht Niederlagen sowie elf Unentschieden ist mit jeweils 32 Toren und Gegentoren alles lediglich Durchschnitt, wodurch die Hertha auch jetzt nicht mehr allzu viel von der Restsaison zu erwarten hat. Zumindest sind es acht Punkte Rückstand auf den Europa League Platz, während es umgekehrt aber auch zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz – und damit auch auf die heutigen Gäste aus Wolfsburg sind. Der VfL hält sich dabei dieser Tage von Woche zu Woche nur deshalb auf dem 15. Tabellenplatz, weil der FSV Mainz 05 auf der Stelle tritt. Dennoch reicht bei der nächsten Niederlage der Mannschaft vom noch glücklosen Schmidt-Nachfolger Bruno Labbadia schon ein einzelner Zähler der Mainzer, damit die Wölfe erneut auf den Relegationsplatz abrutschen. Umso wichtiger also, dass man sich nun mal wieder mit einem Dreier zurückmeldet, von denen es in der gesamten Saison aber erst vier Stück gab. Zuletzt ging der VfL mit drei Niederlagen am Stück in die Länderspielpause, während die Hertha zuvor einen guten Auftritt beim 2:1-Auswärtssieg in Hamburg abliefern konnte. Nicht zuletzt deshalb sollte bei attraktiver Quote auch Tipp 1 hier im Fokus stehen, denn hier gibt es bereits ab einer Eintrittswahrscheinlichkeit von 47% einen positiven Erwartungswert. Zwar mag das Berliner Olympiastadion längst nicht mehr die uneinnehmbare Festung sein, die es in den letzten beiden Spielzeiten war, gegen einen abschlussschwachen VfL Wolfsburg, bei dem Winterabgang Mario Gomez an allen Ecken und Enden fehlt, dürfte es aber in unseren Augen mal wieder reichen.
Bundesliga Quoten * für Hertha – Wolfsburg am 31.03.2018:
Tipp 1 (Hertha): 2,15
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Wolfsburg): 3,60

Werder Bremen – Frankfurt Prognose & Quoten

Unterstreicht die SGE ihre Champions League Ansprüche?

Zwischenzeitlich war Eintracht Frankfurt hinter dem FC Bayern München zur stärksten Auswärtsmannschaft der Bundesliga avanciert, hat aber seit inzwischen drei Spielen auf fremden Plätzen nicht mehr gewonnen, sondern – im Gegenteil – sogar alle drei letzten Auswärtsspiele verloren. Dennoch steht die SGE nach wie vor voll auf Kurs gen Champions League und wäre nach aktuellem Stand als Vierter der Liga in den Playoffs zur Königsklasse. Holt man nun gar einen Auswärtssieg in Bremen und verlieren die Dortmunder am Vortag in der Allianz Arena, so wäre Eintracht Frankfurt sogar wieder auf Augenhöhe mit den Schwarzgelben und könnte im Endspurt der Saison noch die direkte Qualifikation für die Königsklasse vollbringen. Aber auch die Bremer haben nach verkorkstem Saisonstart und Trainerwechsel von Alex Nouri zu Florian Kohfeldt viel Boden gut gemacht. Vom direkten Abstiegsplatz aus ist man damit bei einer ähnlich spektakulären Aufholjagd wie im Jahr zuvor bis auf Platz zwölf geklettert, von wo aus es komfortable sieben Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz geworden sind. Selbstverständlich wollen die Grün-Weißen diesen Vorsprung aber nicht bloß irgendwie über die letzten sieben Spiele hinweg retten, sondern ihn nach Möglichkeit weiter aktiv ausbauen, um gar nicht erst noch mal in die Bredouille kommen zu können. Mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen sah es dabei zuletzt auch sehr gut aus, wobei konstatiert werden muss, dass die Werderaner nicht gerade die spielstärksten Gegner bezwingen mussten. Dennoch darf man sich zuhause gegen die Überraschungsmannschaft aus Hessen durchaus Chancen ausrechnen. Nicht zuletzt wegen der drei Auswärtspleiten in Serie der SGE sehen wir die Eintrittswahrscheinlichkeit von Tipp 1 bei ca. 45-50% – und das reicht zur aktuellen Quote von 2,37 für einen positiven Erwartungswert, weshalb wir Ihnen zum Tipp auf den Bremer Heimsieg raten.
Bundesliga Quoten * für Werder Bremen – Frankfurt am 01.04.2018:
Tipp 1 (Werder Bremen): 2,37
Tipp X (Unentschieden): 3,25
Tipp 2 (Frankfurt): 3,00

Mainz – Gladbach Prognose & Quoten

Die Mainzer stehen unter Zugzwang

Fünf Spieltage, nachdem der FSV Mainz 05 auf den Relegationsplatz abgerutscht ist, ist Trainer Sandro Schwarz bemerkenswerterweise noch immer im Amt, was angesichts der Tatsache, dass alle Kellervereine zu diesem Zeitpunkt ihren Trainer bereits mindestens ein Mal getauscht hatten, doch eine kleine Überraschung ist. Dennoch wird der Verbleib des gebürtigen Mainzers und FSV-Urgesteins zunehmend unwahrscheinlicher, wenn sich nicht bald mal wieder ein Erfolgserlebnis einstellt. Bereits beim torlosen Remis in Hamburg hatte man nämlich unverschämtes Glück, nicht durch eine Niederlage ganz tief in den Keller hineingerissen zu werden, ehe es gegen Schalke und Frankfurt zuletzt wieder zwei Niederlagen ohne eigenen Torerfolg gab. Das Heimspiel gegen eine Gladbacher Mannschaft, die nach wie vor unter ihrer langen Liste an verletzten Spielern zu leiden hat und in der derzeitigen Verfassung wohl kein Kandidat mehr dafür ist, die Rückkehr ins internationale Showgeschäft zu schaffen, muss nun also zwangsläufig gewonnen werden. Problematisch dabei: die Mainzer werden aller Voraussicht nach gehörig unter Zugzwang stehen, denn alle anderen acht Begegnungen werden bereits beendet sein, ehe dieses Match am Bruchweg startet. Und selbst, wenn alle direkten Konkurrenten von Hamburg über Köln bis hin zu Wolfsburg verlieren sollten, dann stünde der FSV trotzdem noch auf dem Relegationsplatz und bräuchte die drei Punkte zwingend, um mal wieder Boden unter den Füßen zu spüren. Umgekehrt will aber auch Gladbach, das bei vielen heftigen Pleiten in der laufenden saison (z.B. verlor man zuhause mit 1:5 gegen Bayer Leverkusen) bisher jedes Mal die Kurve noch bekommen hat, seinen letzten Strohhalm gen Europa bewahren, denn zumindest das Restprogramm der Borussia würde eine Punktausbeute von realistisch betrachtet 13 bis 16 Zählern durchaus hergeben. Und damit dürfte die Europa League noch erreicht werden können. Es bleibt in der Summe das am schwersten zu tippende Match des gesamten Spieltags – auch, weil die Quoten hier sehr eng beisammen sind. Am Ende fällt unsere Wahl dabei aus mathematischer Sicht auf den Heimsieg der Mainzer, für den eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 39% bereits für den positiven Erwartungswert reicht.
Bundesliga Quoten * für Mainz – Gladbach am 01.04.2018:
Tipp 1 (Mainz): 2,60
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Gladbach): 2,70

Alle Wettquoten von William Hill

Zur Webseite von William Hill


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: