Bundesliga 27. Spieltag Prognose & Quoten (17.03.2018 – 18.03.2018)

15. März 2018

Bundesliga Wetten, Prognosen & Quoten

Am Wochenende von Freitag, den 16. März 2018, bis einschließlich Sonntag, den 18. März 2018, wird der bereits 27. Spieltag der Fußball Bundesliga ausgetragen. Dabei könnte der FC Bayern München theoretisch so früh wie nie zuvor deutscher Meister werden, sofern die Roten im Spitzenspiel der Woche beim auf Platz sechs abgerutschten Vizemeister RB Leipzig gewinnen und die Verfolger Schalke und Dortmund keine Dreier in ihren Duellen einfahren. Ob der deutsche Rekordmeister, der unter der Woche ohne Probleme mit einem 3:1-Auswärtssieg bei Besiktas Istanbul überdies ins Viertelfinale der UEFA Champions League eingezogen ist und dort als letzter Vertreter der Bundesliga einmal mehr die Fahne hoch hält, nun aber am kommenden Sonntag oder erst eine, zwei oder gar drei Wochen später Meister wird, dürfte am Ende des Tages dann doch recht egal sein, denn bei aktuell 20 Punkten Vorsprung und nur noch 24 zu vergebenden Punkten hat man den 28. Titel der Vereinsgeschichte doch schon zu 99,9% sicher in der Tasche.

Weitaus weniger sicher ist bislang noch der Abstieg der Traditionsvereine Hamburger SV und 1. FC Köln, die nach bitteren Niederlagen vom Wochenende nach wie vor die beiden direkten Abstiegsplätze bekleiden, bei sieben, bzw. acht Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz aber noch nach wie vor im Rennen sind. Klar ist aber, dass sowohl die Norddeutschen, die sich am Wochenende für den Endspurt noch mal von ihrem Trainer getrennt haben und Bernd Hollerbach nach gerade mal sieben (sieglosen) Spielen abgesägt haben, als auch die Geißböcke in ihren jeweiligen Heimspielen gegen Hertha BSC Berlin und Bayer Leverkusen nun ganz dringend die drei Punkte brauchen, um Mainz und Wolfsburg unter Druck zu setzen, die punktgleich die Plätze 14 und 15 belegen, mit ihren Gegnern Frankfurt (5.) und Schalke (2.) allerdings denkbar schwere Aufgaben vor der Brust haben.

Ohnehin konnten die Königsblauen am vergangenen Wochenende zum großen Gewinner avancieren und ihren zweiten Tabellenplatz mit einem schnörkellosen 1:0-Auswärtssieg bei kämpferischen Mainzern gegenüber den Verfolgern verteidigen, wo Borussia Dortmund per Last-Minute-Sieg gegen Frankfurt einerseits den Anschluss gehalten hat und andererseits der Überraschungsmannschaft aus Hessen einen kleinen Dämpfer im Kampf um die Champions League Plätze versetzt hat, an denen dafür nun die Werkself wieder anklopft, die gegen Borussia Mönchengladbach ihr nächstes NRW-Derby gewonnen hat und damit die nächsten drei wichtigen Punkte einsammeln konnte. Aber: ganz weg aus dem Rennen ist weder Eintracht Frankfurt noch RB Leipzig. Zwar haben die roten Bullen nach vier Spielen in Serie ohne Sieg (zwei Unentschieden und zwei Niederlagen) den Anschluss fürs Erste verloren und müssen im Heimspiel gegen die Bayern gar aufpassen, nicht noch von einer TSG Hoffenheim vom Europa League Startplatz verdrängt zu werden, nachdem die Sinsheimer nun endlich mal wieder zwei Spiele am Stück gewinnen konnten, dennoch könnte auch RB Leipzig mit einer möglichst guten Ausbeute im Endspurt noch mal in den Kampf um die Champions League Plätze eingreifen.

Und last, but not least, sind der SC Freiburg und der SV Werder Bremen bei nun fünf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz zwar mit einem ordentlichen Polster ausgestattet, allerdings noch längst nicht vollends über den Berg. So müssen die Schwarzwälder im Heimspiel gegen Mannschaft der Stunde, den unter Tayfun Korkut nach wie vor ungeschlagenen VfB Stuttgart, ebenso nachlegen wie die Bremer im Auswärtsspiel in Augsburg, wo die bayerischen Schwaben sich umgekehrt natürlich ihre Resthoffnungen auf Europa erhalten möchten.

In der Summe ergibt das einmal mehr neun absolut hochkarätige Begegnungen in der Beletage des deutschen Fußballs, auf die wir in diesem Beitrag für Sie der Reihe nach einen ausführlichen Blick geworfen haben. Neben einer Analyse der jeweiligen Kontrahenten liefern wir Ihnen dabei Partie um Partie auch stets eine fundierte Wettempfehlung in Hinblick auf den bestmöglichen Tipp ab, der sich hier im klassischen 3-Weg-System platzieren lässt.

Alle Wettquoten von William Hill

Freiburg – Stuttgart Prognose & Quoten

Baden-Württemberg Derby am Freitag

Derby und Flutlichtspiel – besser kann ein Spieltag jedenfalls nicht starten, wenn der Sport-Club aus Freiburg den amtierenden Zweitligameister empfängt, der unter Tayfun Korkut nicht nur nach wie vor vollends ungeschlagen ist und 14 von 18 möglichen Punkten geholt hat, sondern auch seine Negativserie auf fremden Plätzen längst abgelegt hat und zuletzt gar zwei Mal in Serie auswärts gewinnen konnte. Damit ist der VfB Stuttgart, der quasi die ganze Saison lang im Abstiegskampf gesteckt hat, über Nacht den Europa League Plätzen nähergekommen, als man aktuell vom Relegationsplatz entfernt ist. Sind es nach oben nämlich nur sechs Punkte Rückstand, so dürfte man bei neun Zählern auf den Relegationsplatz aus dem Gröbsten raus sein. Und zweifelsfrei dürften die Schwaben, die bemerkenswerterweise die zweitbeste Defensive der gesamten Bundesliga hinter den Bayern vorzuweisen haben und inzwischen nach der spektakulären Rückholaktion von Mario Gomez auch offensiv wieder weitaus mehr Gefahr ausstrahlen, bei einer Fortführung ihrer starken Punktausbeute tatsächlich noch von Europa träumen dürfen, sofern die Mannschaften vor ihnen beständig weiter hier und da ihre Punkte liegen lassen. Umgekehrt müssen aber auch die Freiburger Hausherren sich bei nur einem einzigen Sieg aus den letzten sieben Spielen schnellstmöglich berappeln und mal wieder einen Dreier einfahren, denn fünf Punkte Puffer zum Relegationsplatz können bereits mit einem Remis schlagartig aufgebraucht sein, sodass eine Niederlage in den nahe bevorstehenden direkten Duellen gegen Wolfsburg, Mainz, Hamburg und Köln die Mannschaft von Christian Streich noch mal unten reinreißen könnte. Insgesamt liegt das Momentum dabei ganz klar bei den Stuttgartern, deren Defensive für recht zahme Freiburger (mit 24 Treffern der drittschlechteste Angriff der gesamten Liga) etwas zu stabil sein dürfte. Weil man mit schon 42 Gegentoren auch hinten das drittanfälligste Team der Liga ist, sehen wir hier zu attraktiver Quote eine gute Möglichkeit für den Tipp auf den Sieg der Auswärtsmannschaft.
Bundesliga Quoten * für Freiburg – Stuttgart am 16.03.2018:
Tipp 1 (Freiburg): 2,45
Tipp X (Unentschieden): 3,25
Tipp 2 (Stuttgart): 2,90

Frankfurt – Mainz Prognose & Quoten

Kann der FSV seine Ladehemmung überwinden?

Zwar war die Defensive vom FSV Mainz 05 zuletzt wieder etwas stabiler gewesen, dennoch sind zwei Punkte aus den Vergleichen mit der direkten Konkurrenz aus Wolfsburg und Hamburg am Ende nicht gut genug, um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Beim torlosen Remis beim HSV durfte man am Ende zwar heilfroh um den Punkt sein, den der dritte Keeper per gehaltenen Elfmeter in Unterzahl festhalten konnte, wodurch zumindest der Abstand auf den direkten Abstiegsplatz noch groß genug ist, auf die zweifelshafte Ehre, nach dem 34. Spieltag noch in zwei zermürbende Relegationsspiele gehen zu müssen, können die Mainzer aber ganz gewiss verzichten. Umso wichtiger, dass man nun in Frankfurt endlich mal wieder trifft und damit an den 2:0-Auswärtssieg in Berlin anknüpft, der ähnlich aus dem Nichts kam wie auch der jetzige Erfolg bei einer starken SGE aus dem Nichts kommen würde. Eintracht Frankfurt ist und bleibt nämlich eine der großen Überraschungsmannschaften der bisherigen Saison und hatte auch am vergangenen Wochenende beim Champions League Showdown gegen Borussia Dortmund am Ende großes Pech gehabt, dass der späte Ausgleichstreffer, der gar nicht mal unverdient war, in der vierten Minute der Nachspielzeit von Joker Michy Batshuayi doch noch einmal gekontert werden konnte. Damit hat eines der auswärtsstärksten Teams der Bundesliga zuletzt zwei Mal in der Ferne verloren, hat aber umgekehrt in der heimischen Commerzbank Arena seit insgesamt sieben Pflichtspielen nicht mehr verloren und zuletzt sogar fünf Heimsiege in Serie eingefahren. Kurzum: eine SGE in dieser Verfassung dürfte mit verunsicherten Mainzern trotz des bitteren verletzungsbedingten Ausfalls von Mittelfeldmotor Omar Mascarell keine allzu große Mühe haben, im Südwest-Derby den sechsten Heimsieg in Serie zu holen. Die Quote für Tipp 1 ist jedenfalls attraktiv genug, um hier einen ausreichenden positiven Erwartungswert zu kreieren.
Bundesliga Quoten * für Frankfurt – Mainz am 17.03.2018:
Tipp 1 (Frankfurt): 1,61
Tipp X (Unentschieden): 3,80
Tipp 2 (Mainz): 5,50

Gladbach – Hoffenheim Prognose & Quoten

Das Duell der Verfolger

Weder Borussia Mönchengladbach, das zurzeit auf Position neun in der Tabelle zu finden ist, noch die TSG Hoffenheim, die Platz sieben belegt, sind mit ihrer derzeitigen Situation sonderlich zufrieden. Schließlich würde ein Saisonende zum jetzigen Zeitpunkt für beide Teams nicht für die Teilnahme an der Europa League reichen (es sei denn, RB Leipzig gewinnt nicht die Europa League und zieht als Sechster der Bundesliga somit in die Champions League ein). Und eine Saison ohne internationalen Wettbewerb dürfte für beide Seiten einen weiteren Verlust ihrer Stars bedeuten. Während die Hoffenheimer dabei ohnehin schon sehr stark geschröpft worden sind und mit Mark Uth, der im Sommer zum FC Schalke 04 gehen wird, einen weiteren wichtigen Schlüsselspieler abgeben werden müssen, da sind auch Gladbacher Stars wie Thorgan Hazard, Lars Stindl oder Christoph Kramer international heiß begehrt und werden immer wieder mit finanzstarken Klubs aus der Premier League in Verbindung gebracht, deren Angriffe eine nicht international vertretene Borussia wohl kaum abwehren könnte. Zumindest aktuell plagen Dieter Hecking aber ganz andere Sorgen, denn die Anzahl der verletzten und angeschlagenen Spieler hat sich am vergangenen Wochenende um vier weitere Akteure erhöht, wobei der Mittelfußbruch von Jannik Vestergaard die Fohlen sicher am schwersten getroffen hat. Der Däne ist inzwischen der fünfte von sieben etatmäßigen Abwehrspielern, der derzeit nicht eingesetzt werden kann, was die Personalsorgen noch mal stark intensiviert. Sage und schreibe 13 Spieler sind derzeit nämlich mindestens angeschlagen, wenn nicht gar für unbestimmte Zeit nicht einsetzbar, wodurch es im Duell der Verfolger umso ungemütlicher für die Gladbacher wird, die hier gegen Hoffenheim zwingend die drei Punkte brauchen, wenn man noch mal in den Kampf um Europa einsteigen will. Nicht nur das Gladbacher Lazarett, sondern auch der jüngste Aufschwung spricht hier aber für die TSG, die nach ihrer ersten handfesten Krise unter Heilsbringer Julian Nagelsmann nun endlich mal wieder zwei Spiele am Stück gewinnen konnte. Mit dem dritten Sieg in Serie könnte es nun sogar auf die Europa League Plätze zurückgehen und angesichts der vielen Probleme der Gladbacher, die ohnehin nur eines ihrer letzten sieben Ligaspiele gewinnen konnten, dürfte das auch der sinnvollste Tipp sein, den Sie hier zu attraktiver Quote platzieren können. Wir empfehlen Ihnen Tipp 2.
Bundesliga Quoten * für Gladbach – Hoffenheim am 17.03.2018:
Tipp 1 (Gladbach): 2,50
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Hoffenheim): 2,62

HSV – Hertha Prognose & Quoten

Noch ticken die Uhren in Hamburg

Man muss das Hamburger Volksparkstadion noch nicht selbst betreten haben, um zu wissen, dass hier die berühmte Uhr hängt, die die exakte Zeit der Bundesligazugehörigkeit des letzten Dinosauriers anzeigt. Bereits vor drei Jahren wäre die Uhr dabei um ein Haar zum Stillstand gekommen, als man in der Relegation gegen den Karlsruher SC praktisch schon weg vom Fenster war, schon damals aber konnte der HSV sich irgendwie dann doch noch durchwuseln und die Klasse halten. Und genau darauf hoffen die Norddeutschen auch jetzt wieder, weshalb man im Umfeld der Mannschaft noch mal mit der Keule durchgeschwungen hat und neue Verantwortliche an den Drücker gelassen hat, die den Karren nun mit aller Gewalt noch aus dem Dreck ziehen sollen. Der glücklose Bernd Hollerbach hat nun Platz gemacht für den gebürtigen Mannheimer Christian Titz, der seit 2015 schon zum Trainerstab der Norddeutschen gehört und nach der U17 zuletzt die zweite Mannschaft betreut hat. Der Autor mehrerer Fachbücher zu Fußball Taktiken darf sich nun erstmals bei einem Profiverein in der Praxis beweisen und hat immerhin noch acht Spieltage Zeit, irgendwie noch den sieben Punkte entfernt liegenden Relegationsplatz zu erreichen. Auf gar keinen Fall darf dafür nun aber das Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin verloren werden und auch das Unentschieden wäre gewiss zu wenig. Die Berliner haben sich derweil scheinbar abgefunden mit ihrer Situation, die Saison, die durch die Doppelbelastung mit der Europa League Gruppenphase nicht einfach war, im Nirwana der Liga abzuschließen. Zumindest hat die Hertha seit vier Spieltagen kein einziges Tor mehr erzielt und bei zwei torlosen Unentschieden somit nur noch zwei weitere Zähler gesammelt, was den Hamburgern zumindest auf dem Papier durchaus die Möglichkeit bietet, eine Mannschaft, die mit der Saison womöglich schon etwas zu früh abgeschlossen hat, nun zu schlagen, um irgendwie doch noch einmal Momentum für den Endspurt zu bekommen. Nach sage und schreibe 13 Ligaspielen in Serie ohne Sieg wäre es jetzt auch allerhöchste Eisenbahn. Am Ende bleibt das Spiel jedoch schwer zu tippen, da unklar ist, welchen Effekt der Trainerwechsel auf die verunsicherte Mannschaft nun noch einmal haben könnte – denn immerhin braucht es eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 41%, um Tipp 1 hier mathematisch korrekt spielen zu können. Genau deshalb würden wir Ihnen bei zwei zuletzt glücklosen Gegnern im direkten Duell auch eher zu Tipp X auf das Unentschieden raten, der insgesamt besser zu spielen ist.
Bundesliga Quoten * für HSV – Hertha am 17.03.2018:
Tipp 1 (HSV): 2,45
Tipp X (Unentschieden): 3,00
Tipp 2 (Hertha): 3,10

Bei William Hill 5 Euro auf den 27. Spieltag der Bundesliga wetten und 30 Euro Gratiswetten erhalten. Mehr Infos hier.

Riesiges Wettangebot
Starke Wettquoten
Attraktiver Bonus für Neukunden!

Augsburg – Werder Bremen Prognose & Quoten

Kommt noch mal was vom FCA?

Nachdem die bayerischen Schwaben eine wirklich sensationelle Saison spielen und lange Zeit in den Kampf um die Europa League Plätze verwickelt waren, obwohl alle Experten sich im Vorfeld einig darüber waren, dass die Auswahl von Manuel Baum ein Abstiegskandidat war, gab es zuletzt vier Spiele in Serie ohne weiteren Sieg (drei Niederlagen, ein Remis), durch die man sich fürs Erste aus dem Rennen um die internationalen Startplätze verabschiedet hat. Bereits am vergangenen Wochenende meldete man sich mit 3:1-Auswärtssieg in Hannover allerdings einmal mehr zurück und steht bei „nur“ fünf Punkten Rückstand auf Platz sechs nach wie vor gut da. Sollten am Sonntag die Leipziger zuhause gegen die Bayern verlieren, könnte der FCA sogar wieder bis auf zwei Punkte heranrücken, muss dafür gegen den SV Werder Bremen aber erneut an die guten Auftritte der bisherigen Saison anknüpfen. Denn immerhin kommt mit den Norddeutschen die siebtbeste Mannschaft der Rückrunde in die WWK Arena. Unter Florian Kohfeld haben die Grün-Weißen nämlich nachhaltig den Kopf aus der Schlinge gezogen und zuletzt gegen Wolfsburg, Hamburg und Köln in drei wichtigen Kellerduellen die maximale Ausbeute von neun Punkten geholt. Fünf Punkte beträgt das Polster auf den Relegationsplatz folgerichtig für den derzeitigen 13. der Liga, der allerdings gut daran täte, auch in Augsburg wieder nach einem Punktgewinn zu streben, um auch den nötigen Puffer mitzubringen, falls Mannschaften wie Mainz, Wolfsburg oder auch Hamburg nun tatsächlich noch mal aufbegehren sollten. Am Ende erscheint uns der FC Augsburg aber einerseits zu konstant und andererseits zu souverän zu sein, als dass wir hier glauben, dass die Werderaner den Dreier aus der WWK Arena entführen können. Mathematisch betrachtet ist Tipp 1 mit dafür benötigter Eintrittswahrscheinlichkeit von 41% die beste Option, die wir Ihnen hier deshalb auch empfehlen.
Bundesliga Quoten * für Augsburg – Werder Bremen am 17.03.2018:
Tipp 1 (Augsburg): 2,45
Tipp X (Unentschieden): 3,25
Tipp 2 (Werder Bremen): 2,90

Wolfsburg – Schalke Prognose & Quoten

Revanche für das Pokalaus?

Am 7. Februar erst war es zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04 zum Aufeinandertreffen im Viertelfinale vom DFB Pokal gekommen, als sich die Gelsenkirchener mit 1:0 behaupten konnten. Seitdem haben die Königsblauen sehr gut an ihre starke Hinrunde in der Bundesliga anknüpfen können und sich inzwischen Platz zwei in der Tabelle zurückgeholt, den man so schnell auch nicht wieder hergeben möchte, während die Wolfsburger noch ein weiteres Mal ihren Trainer gewechselt haben, allerdings unter Bruno Labbadia nur noch weiter in den Keller hineingerutscht sind. Seit sieben Pflichtspielen gab es für den VfL keinen Sieg mehr und zuletzt verlor man zwei Mal in Serie und geriet am vergangenen Wochenende beim 0:3 in Hoffenheim sogar vollkommen unter die Räder. Umgekehrt will den Schalkern bei vier Siegen am Stück zurzeit scheinbar wirklich alles gelingen, was sich vor allem auch in der nahezu perfekten Mischung aus eiskalter Effizienz vor dem gegnerischen Tor sowie der kompakten und nahezu undurchlässigen Defensive widerspiegelt. Drei Mal in Serie gewann man zu Null, erzielte dabei aber insgesamt selbst gerade mal vier Treffer – einen davon gar per Elfmeter, wodurch man auch auf vier unterschiedliche Torschützen kommt. Während die Wolfsburger, die punktgleich mit den Mainzern nur wegen der besseren Tordifferenz noch auf Rang 15 stehen und eben nicht den Relegationsplatz belegen, dazu gezwungen sind, das Heft gegen Schalke in die Hand zu nehmen, kann die Auswahl von Domenico Tedesco hier exakt das Spiel spielen, das ihr liegt: abwartend agieren, hinten gut stehen und aus den sich ergebenden Räumen bei schnellem Umschaltspiel die paar Chancen kreieren, die dieser Tage für Torerfolge reichen. Bei erst zwei Wolfsburger Heimsiegen aus den 13 Heimspielen der laufenden Saison bei umgekehrt sechs Schalker Auswärtssiegen aus 13 Spielen sehen wir dabei um die 50% Siegchance der Gelsenkirchener. Das reicht zur ausgeschriebenen Quote locker für einen positiven Erwartungswert, weshalb wir Ihnen hier Tipp 2 empfehlen möchten.
Bundesliga Quoten * für Wolfsburg – Schalke am 17.03.2018:
Tipp 1 (Wolfsburg): 3,30
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Schalke): 2,25

Dortmund – Hannover Prognose & Quoten

Wann berappeln sich die 96er wieder?

Im Vorfeld der Saison noch von allen Experten als Abstiegskandidat Nummer eins verschrien, überzeugte Hannover 96 – letzte Saison noch Zweiter der zweiten Fußball Bundesliga – bislang auf der ganzen Linie und war praktisch die gesamte Saison der Europa League näher als der Abstiegszone. Der Grund dafür war denkbar simpel: Wann immer mal ein schwaches Spiel der Mannschaft von André Breitenreiter gezeigt wurde und die Experten wieder hervorkamen und sicher waren, dass der Einbruch jetzt aber kommen werde, zeigte die moralisch intakte Mannschaft die richtige Antwort und punktete am darauffolgenden Wochenende wieder. Und genau damit hat sie nun aus irgendeinem Grund aufgehört, denn aus den letzten acht Pflichtspielen gab es nur noch einen einzigen Sieg und die letzten drei Matches wurden allesamt verloren, wodurch man nun „nur noch“ sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz hat, aus dem Kampf um Europa aber wohl endgültig raus ist. Während Zweiteres den Verantwortlichen herzlich egal sein dürfte, ist Ersteres noch nicht allzu besorgniserregend, obschon die Auswärtsfahrt zu seit inzwischen elf Ligaspielen ungeschlagenen Dortmundern gewiss nur wenig Hoffnung darauf macht, an dieser Liga jetzt schon etwas ändern zu können, ehe anschließend RB Leipzig zu den Niedersachsen kommt. Kurzum: die Aufgaben für 96 sind dieser Tage denkbar schwer, weshalb man umso mehr darauf hoffen wird, dass sich der BVB auswärts in der Europa League beim FC Red Bull Salzburg so stark wie möglich verausgaben muss, um möglicherweise über die Physis irgendwie zum Nutznießer zu werden. Aber: das Donnerstagsspiel der Dortmunder dürfte hier gänzlich egal sein. Denn entweder schafft der BVB es noch und wird hier euphorisiert neues Selbstvertrauen für den Ligabetrieb mitbringen, wo es immerhin gilt, den Champions League Platz bis zum Ende zu verteidigen und möglichst auch noch den FC Schalke zu überholen, hinter dem man aus Prestige Gründen definitiv nicht in der Abschlusstabelle zu finden sein will. Und falls Dortmund gegen Salzburg ausscheidet, kann die gesamte Konzentration auf die Bundesliga verwendet werden, was ebenfalls nicht die beste Nachricht für Hannover sein dürfte. Kurzum: auch wenn die Quote nicht die attraktivste ist, aber auch mit Blick auf ihre jüngsten Serien kann der einzig logische Tipp hier nur auf den Heimsieg der Borussia gehen.
Bundesliga Quoten * für Dortmund – Hannover am 18.03.2018:
Tipp 1 (Dortmund): 1,44
Tipp X (Unentschieden): 4,75
Tipp 2 (Hannover): 6,50

Köln – Leverkusen Prognose & Quoten

Die nun wirklich letzte Chance für die Kölner?

Zugegebenermaßen kommt es mit einem merkwürdigen Beigeschmack, Woche für Woche von der vermeintlich letzten Chance für den 1. FC Köln zu sprechen, sich irgendwie doch noch zu retten. Denn bereits letzten Montag im Montagsspiel gegen Werder Bremen hat man den nächsten „big point“ liegen gelassen und damit die Chance verpasst, bis auf fünf Punkte an den Relegationsplatz heranzurücken. Sollten nun aber unsere entsprechenden Tipps aufgehen und sowohl Mainz als auch die Wolfsburger ihre Spiele verlieren, so hätte man im NRW Derby mit Bayer Leverkusen nun eine weitere „letzte“ Chance darauf, zumindest den Anschluss wieder halbwegs herzustellen und auf zwei Siege zu verkürzen, die man gegenüber Mainz und Wolfsburg noch aufholen müsste. Und immerhin: den FSV Mainz 05 empfängt man am 7. April ja auch noch im heimischen Rheinenergiestadion. Damit aber noch mal so etwas wie Aufbruchstimmung entstehen kann, muss nun zwingend die Werkself besiegt werden, die gewiss keine fehlerfreie Saison spielt, die allerdings mit zwei wichtigen Dreiern gegen Wolfsburg und Gladbach nun auf Platz vier in der Tabelle zurückgekehrt ist. Der UEFA Koeffizient des eigentliche Dauergastes in der Champions League ist ebenfalls gut, weshalb Platz vier der Werkself mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einen leichten, bzw. gut machbaren Gegner in den Champions League Playoffs bescheren würde. Umso wichtiger für die Truppe von Heiko Herrlich, den jüngsten Aufwärtstrend mit nach Köln zu nehmen, um ggf. Nutznießer von Punktverlusten von Schalke und / oder Dortmund zu werden, aber zumindest die eigenen Hausaufgaben zu machen und Platz vier möglichst über die Ziellinie zu retten. Dabei sind die Quoten durchaus etwas tückisch, denn Tipp 2 auf den Sieg der favorisierten Leverkusener erfordert eine recht hohe Eintrittswahrscheinlichkeit, die in unseren Augen bei 56% einen minimalen Tick zu hoch hängt. Wie Sie sicher wissen, unterliegen Quoten Schwankungen. Sollte sich die Quote für Tipp 2 nicht auf mindestens 1,90 verändern, was in unseren Augen ein vertretbarer Wert wäre, so macht es mathematisch betrachtet aktuell eigentlich nur Sinn, tatsächlich auf das allerletzte Aufbäumen der Kölner zu setzen, die ganz gewiss alles hier hineinwerfen werden, was sie haben und zuletzt ja immerhin auch eine Mannschaft wie Leipzig bezwingen konnten. Nach den nun folgenden Quoten ist folgerichtig Tipp 1 der mathematisch einzig vertretbare Tipp.
Bundesliga Quoten * für Köln – Leverkusen am 18.03.2018:
Tipp 1 (Köln): 4,20
Tipp X (Unentschieden): 3,75
Tipp 2 (Leverkusen): 1,80

Leipzig – Bayern Prognose & Quoten

Das Spitzenspiel der Woche

Zum krönenden Abschluss des 27. Spieltags stehen sich im absoluten Spitzenspiel der Woche RB Leipzig und der FC Bayern München gegenüber. Dabei spielt hier einerseits der amtierende Meister beim amtierenden Vizemeister und andererseits treten die letzten beiden Vertreter aus der Bundesliga in einen direkten Vergleich, die es unter der Woche in den beiden europäischen Wettbewerben Champions League, bzw. Europa League, in die Runde der letzten acht Vereine geschafft haben. Kurzum: wenn der derzeitige Sechste der Liga den Spitzenreiter empfängt, wobei die Bayern in gewissen Konstellationen mit einem Auswärtssieg sogar so früh wie nie zuvor deutscher Meister werden könnten, dann liegt das absolute Spitzenspiel des Spieltags vor, auf das wir in einem separaten Beitrag einen ausführlichen Blick geworfen haben. Die komplette Prognose können Sie hier nachlesen. In aller Kürze macht es in unseren Augen dabei am meisten Sinn, auf den Auswärtssieg der Roten zu tippen, für den nicht nur das Momentum aus 17 Pflichtspielen in Serie ohne Niederlage spricht, sondern auch die derzeitige Schwächephase der roten Bullen, die seit vier Spielen ohne Sieg geblieben sind. Hinzu kommt der Punkt, dass Leipzig mit der Doppelbelastung durch die Europa League zuletzt nicht allzu gut zurecht kam und auch am Donnerstagabend in St. Petersburg keine Spieler schonen konnte. Tipp 2 liefert also bei sehr hoher Eintrittswahrscheinlichkeit trotz nicht der allerattraktivsten Quote einen positiven Erwartungswert.
Bundesliga Quoten * für Leipzig – Bayern am 18.03.2018:
Tipp 1 (Leipzig): 5,00
Tipp X (Unentschieden): 4,20
Tipp 2 (Bayern): 1,60

Alle Wettquoten von William Hill

Zur Webseite von William Hill


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: