Bundesliga 20. Spieltag Prognose & Quoten (27.01.2018 – 28.01.2018)

24. Januar 2018

Bundesliga Wetten, Prognosen & Quoten

Am Wochenende von Freitag, den 26. Januar 2018, bis einschließlich Sonntag, den 28. Januar 2018, wird der 20. Spieltag der Fußball Bundesliga ausgespielt. Dabei hat sich am vergangenen Wochenende einmal mehr richtig viel getan. Nicht nur hat der 1. FC Köln nach den ersten zwei vollständig absolvierten Spieltagen der Rückrunde bereits doppelt so viele Siege wie in der gesamten Hinrunde auf dem Konto, die Geißböcke sind nach dem wichtigen Auswärtssieg in Hamburg auch wieder bis auf vier Punkte am zwischenzeitlich in unerreichbare Ferne geratenen Relegationsplatz dran, auf den man sich nun realistischerweise wohl doch wieder retten könnte. Wenig überraschend also, dass man sich in Hamburg bei einer sich drastisch verschlechternden Lage nun doch von Trainer Markus Gisdol getrennt hat und mit Bernd Hollerbach auch bereits einen Nachfolger präsentieren konnte.

Bewegung ist aber nicht nur in den Keller gekommen, sondern auch in die Tabellenspitze, wo der FC Bayern München als einzige Team aus dem Spitzentrio einen Dreier geholt hat und nun folgerichtig mit 16 Punkten Abstand scheinbar wirklich schon mit den Planungen für die Meisterfeier ganz ernsthaft beginnen darf. Auf Platz zwei hat sich derweil mit Bayer Leverkusen ein alter Bekannter geschoben, der nun aus den letzten 16 Pflichtspielen nur das Heimspiel gegen den deutschen Rekordmeister zum Auftakt der Hinrunde verloren hat und nach dem Sieg in Hoffenheim erstmals wieder als „Vizekusen“ den zweiten Rang hinter den Münchnern belegt – eine Position, mit der man am Saisonende gewiss ebenso hochzufrieden wäre wie der FC Schalke 04, der zwar zwei wichtige Zähler gegen Hannover liegen gelassen hat, jedoch als Dritter vorerst den direkten Champions League Platz behalten hat – nicht so jedoch Leistungsträger Leon Goretzka, der die Blau-Weißen zum Sommer ablösefrei in Richtung Bayern verlassen wird.

Auch dahinter bleibt es weiter spannend. So kämpfen punktgleich mit Leverkusen und Schalke auch Leipzig und Gladbach noch immer um die direkten Champions League Plätze mit, während Dortmund und Frankfurt bei nur einem einzigen Zähler Rückstand auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen und mit eigenen Punktgewinnen konsequenterweise bereit zum Überholvorgang sein wollen. Während also ab dem VfL Wolfsburg auf Position 13 bis runter zum Relegationsplatz bei nur vier Punkten Differenz eine breit gefächerte Abstiegszone anzusiedeln ist, so sind auch sämtliche Anwärter auf die internationalen Plätze in einem sehr engen Rennen, liegen zwischen Leverkusen auf Platz zwei und Hannover 96 auf dem zehnten Rang doch lediglich vier Pünktchen.

Einmal mehr mag man der Bundesliga zwar jedwede Spannung in der Meisterfrage absprechen, wo der FC Bayern München trotz Startschwierigkeiten unter Jupp Heynckes derzeit nahezu ungefährdet in Richtung 28. deutsche Meisterschaft marschiert. Dass die Liga an sich jedoch nicht spannend wäre, erweist sich angesichts dieser engen Leistungsdichte hinter den Roten als haltloser Vorwurf. So scheint bei noch 15 ausstehenden Spielen im Kampf um die internationalen Plätze und den Klassenerhalt noch gänzlich alles offen zu sein. Umso gespannter sind wir auf diesen 20. Spieltag, an dem sich einmal mehr neun hochkarätigen Begegnungen ergeben haben, die es wert sind, genauer analysiert zu werden. Dies haben wir in diesem Beitrag in Form von Kurzprognosen für alle neun Matches für Sie erledigt. Dabei liefern wir Ihnen nicht nur wichtige Hintergrundinfos rund um die beteiligten Mannschaften, sondern auch fundierte Einschätzungen, welche Tipps auf die jeweiligen Spiele am meisten Sinn machen.

Alle Wettquoten von William Hill

Frankfurt – Gladbach Prognose & Quoten

Zwei Tabellennachbarn unter sich

Wenn Eintracht Frankfurt zum Freitagabendspiel Borussia Mönchengladbach empfängt, dann kommt es nicht nur zur Neuauflage des letztjährigen DFB Pokal Halbfinales, das die Gladbacher zuhause verloren haben, sondern auch zu einem Duell zwischen zwei direkten Tabellennachbarn. So steht die SGE auf einem soliden siebten Tabellenplatz, während die Borussia nur einen einzigen Punkt davor auf Rang fünf steht. Beide Mannschaften sind dementsprechend noch voll in den Kampf um die internationalen Wettbewerbe involviert und dürfen bei entsprechend geringem Rückstand – Gladbach ist sogar punktgleich mit den an Position zwei befindlichen Leverkusenern – gar von der Champions League träumen. Zumindest wird der Gewinner dieses ersten von vielen Spitzenspielen am kommenden Wochenende einen großen Schritt in Richtung internationales Showgeschäft machen, wofür die Frankfurter allerdings dringend etwas an ihrer Heimschwäche machen müssen. Nur zwei der neun Heimspiele in der Commerzbank Arena haben die Hessen in der bisherigen Bundesliga Saison gewinnen können, weshalb man nur wegen der Tatsache, dass man das zweitbeste Auswärtsteam der gesamten Liga ist, überhaupt so weit oben in der Tabelle zu finden ist, stünde man in der Heimtabelle mit diesen schlechten Werten doch lediglich auf einem Relegationsplatz. Den Gladbachern, die umgekehrt lieber zuhause spielen (drittbeste Heimmannschaft der Liga), wird es jedenfalls recht sein, denn nachdem man zuletzt starke Ergebnisse wie den 2:1-Sieg gegen die Bayern oder am vergangenen Wochenende das 2:0 gegen den FC Augsburg daheim erzielt hat, brachte man sich mit schwachen Spielen in der Ferne immer wieder um den verdienten Lohn. Zuletzt gab es ein 0:3 in Wolfsburg, ein 0:1 in Freiburg und dann am 14. Januar gar das bittere 1:2 bei Schlusslicht Köln. Auswärts in Frankfurt trauen wir starken Gladbachern jedoch zu, den Schalter nun endlich wieder umgelegt zu bekommen. Zu sehr attraktiver Quote halten wir Tipp 2 dementsprechend für den besten Tipp in diesem Spiel.
Bundesliga Quoten * für Frankfurt – Gladbach am 26.01.2018:
Tipp 1 (Frankfurt): 2,37
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Gladbach): 2,90

Dortmund – Freiburg Prognose & Quoten

Kann der BVB die Freiburger Serie stoppen?

Seit inzwischen sieben Ligaspielen hat der SC Freiburg nun nicht mehr verloren (vier Siege, drei Remis) und konnte sich mit den daraus resultierenden 15 Punkten nachhaltig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Mit 23 Zählern insgesamt belegt man nun den zwölften Platz und hat bei stolzen sieben Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz zur Zeit extrem viel Ruhe im Umfeld. Ruhe, die man sich bei den Schwarz-Gelben zurzeit sehnsüchtig wünscht, allerdings partout nicht bekommt, solange die quälenden Fragen rund um Goalgetter Pierre-Emerick Aubameyang noch nicht geklärt sind. Geht der Gabuner nun doch noch nach Arsenal, was derzeit nur noch eine Frage der Ablösesumme zu sein scheint? Bekommt Dortmund in einer Art Tauschgeschäft noch den französischen Nationalstürmer Olivier Giroud obendrauf? Und wie schnell erholt sich die Mannschaft von den Eskapaden ihres Wunderstürmers, der sicherlich seinen Anteil daran hat, dass es zuletzt gegen Berlin und Wolfsburg jeweils nur ein Unentschieden gab. Bereits in der Hinrunde konnte man dabei der Außenseiter aus dem Schwarzwald am dritten Spieltag den Höhenflug des perfekt gestarteten BVB vorzeitig zum Stoppen bringen, als man sich in Unterzahl ein 0:0-Unentschieden ermauerte. Angesichts traumhafter Quoten sehen wir nun reichlich Potenzial dafür, dass die Mannschaft von Christian Streich ihrem Gegner erneut ein Schnippchen schlägt. So sehen wir eine gute Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Freiburger Serie auch im achten Ligaspiel in Serie nicht reißt, und empfehlen Ihnen dementsprechend Tipp X auf das Remis.
Bundesliga Quoten * für Dortmund – Freiburg am 27.01.2018:
Tipp 1 (Dortmund): 1,44
Tipp X (Unentschieden): 4,50
Tipp 2 (Freiburg): 7,00

Leipzig – HSV Prognose & Quoten

Dem Dino droht die rote Laterne

Seit sechs Spielen hat der Hamburger SV in der Bundesliga kein Pflichtspiel mehr gewonnen und seit vier Spielen gab es überdies ausnahmslos Niederlagen. Und zwar nicht etwa gegen Bayern, Dortmund, Leverkusen oder andere Höhenflieger der Liga, sondern gegen Frankfurt, Gladbach, Augsburg und zuletzt eben auch den 1. FC Köln, der seine rote Laterne bei inzwischen drei Siegen in Serie schon am kommenden Wochenende an den Dinosaurier der Bundesliga abtreten könnte. Grund genug für die Verantwortlichen, sich nun doch von Markus Gisdol zu trennen und auf den positiven Effekt eines Trainerwechsels zu hoffen. Mit Bernd Hollerbach hat man dabei auch einen Mann gefunden, der ganz gewiss voll hinter seinem neuen Arbeitgeber steht, der allerdings bei der Auswärtsfahrt in die Red Bull Arena in Leipzig eine unglaublich schwere Aufgabe vor der Brust hat. Schließlich hat sich die erste Hamburger Mannschaft daheim gegen Köln besorgniserregend schwach präsentiert und ist wie ein Absteiger aufgelaufen, was binnen gerade einmal einer Trainingswoche, in der zudem viele Einzelgespräche auf dem Programm stehen dürften, wohl kaum in einer 180°-Wendung korrigiert werden kann. Kurzum: Hamburg dürfte auswärts bei den roten Bullen maximal über 120%igen Einsatz und Kampfgeist eine Chance bekommen, muss dafür aber bei einem der heimstärksten Vereine Deutschlands antreten. So gab es auch in dieser Saison nur eine einzige Heimpleite für die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl, die in der Heimtabelle auch den zweiten Platz hinter den Bayern belegt. Obschon es für die Spannung der Liga im Keller sicherlich wünschenswert wäre, wenn Hamburg nicht noch mehr an Boden verliert (inzwischen sind es schon fünf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer), sehen wir hier keine Eintrittswahrscheinlichkeiten, die etwas anderes als den Tipp 1 auf den Heimsieg von RB Leipzig rechtfertigen würden.
Bundesliga Quoten * für Leipzig – HSV am 27.01.2018:
Tipp 1 (Leipzig): 1,44
Tipp X (Unentschieden): 4,33
Tipp 2 (HSV): 7,00

Köln – Augsburg Prognose & Quoten

Der Effzeh ist wieder da

Es liest sich fast wie ein kleines Fußballwunder: 16 Spieltage lang bleibt der 1. FC Köln in der Bundesliga ohne einen einzigen Dreier und wandelt damit auf den Spuren des fast schon zur Legende gewordenen schlechtesten Bundesligisten aller Zeiten, Tasmania Berlin. Dann kommt ein neuer Coach, man führt am 16. Spieltag nach 30 Minuten daheim mit 3:0 gegen Freiburg und verliert die Partie hintenraus noch mit 3:4. Es beginnen hinter den Kulissen ganz offiziell die Planungen für die Zweitklassigkeit und dann auf einmal gelingt am letzten Spieltag der Hinrunde doch noch der erste Saisonsieg und die Hoffnung – wenn auch nur ein winzigkleiner Schimmer – keimt wieder. Und nun, zwei Spiele in der Rückrunde später, hat der 1. FC Köln auf einmal drei Matches in Serie gewonnen und ist bis auf vier Punkte wieder am Relegationsplatz dran. Mehr noch – blickt man auf die Rückrundentabelle stehen die Geißböcke punktgleich mit dem FC Bayern München ganz oben nach zwei Spielen, zwei Siegen und 4:1-Toren. Besonders bemerkenswert: Winterneuzugang Simon Terodde erzielte in zwei Spielen drei Treffer für den Effzeh, nachdem er zuvor beim VfB Stuttgart in der gesamten Hinrunde nur auf zwei Tore kam und dementsprechend für Neuzugang Mario Gomez weichen musste, der sich nun prompt verletzt hat. So verrückt kann Fußball manchmal sein und entsprechend verrückt wäre es in unseren Augen nun auch, gegen eine Fortsetzung des Kölner Siegeszugs zu wetten. Obschon mit Augsburg hier ein durchaus auswärtsstarkes Team (Rang sechs in der Auswärtstabelle bei elf Punkten auf fremden Plätzen aus neun Spielen) in der Domstadt gastiert, sehen wir bei ordentlicher Eintrittswahrscheinlichkeit von um die 35-40% für den nächsten Kölner Dreier, mit dem man bei entsprechender Tordifferenz gar die rote Laterne an den HSV abtreten könnte, einen sehr guten positiven Erwartungswert bei Tipp 1, der hier mit sehr attraktiver Quote einhergeht. Für uns eine klare Tippempfehlung.
Bundesliga Quoten * für Köln – Augsburg am 27.01.2018:
Tipp 1 (Köln): 2,87
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Augsburg): 2,50

Bei William Hill 5 Euro auf den 20. Spieltag der Bundesliga wetten und 30 Euro Gratiswetten erhalten. Mehr Infos hier.

Riesiges Wettangebot
Starke Wettquoten
Attraktiver Bonus für Neukunden!

Bayern – Hoffenheim Prognose & Quoten

Das Spitzenspiel der Woche

Wenn der amtierende Meister den Vierten der letzten Saison in der heimischen Allianz Arena empfängt und der FC Bayern München nun gegen eines von nur zwei Teams aus der Bundesliga antritt, gegen das es in der Hinrunde eine Niederlage gab (die TSG Hoffenheim siegte am dritten Spieltag mit 2:0 vor heimischer Kulisse), dann liegt hier logischerweise das Spitzenspiel der Woche vor. Auch dieses Mal haben wir es uns dabei nicht nehmen lassen, bei dem größten Leckerbissen des Spieltags etwas genauer hinzusehen, indem wir diesem Match einen eigenständigen Artikel gewidmet haben. Diesen finden Sie inklusive Analyse beider Teams, Blick auf ihre gemeinsame Bilanz sowie ausführlicher Prognose an dieser Stelle unserer Webseite (bitte anklicken). Zusammenfassend können wir aber auch hier festhalten, dass wir – obschon die TSG zuletzt drei Pflichtspiele in Serie nicht gegen die Roten verloren hat – auf keinerlei Anhaltspunkte gestoßen sind, die hier gegen den Tipp 1 auf den nächsten Heimsieg vom FC Bayern München sprechen. Obschon die Quote verhältnismäßig gering ist, möchten wir Ihnen diese Wette also dementsprechend empfehlen, eignet sich der Tipp doch gerade für Kombi-Wetten bei recht geringem Risiko hervorragend.
Bundesliga Quoten * für Bayern – Hoffenheim am 27.01.2018:
Tipp 1 (Bayern): 1,20
Tipp X (Unentschieden): 7,00
Tipp 2 (Hoffenheim): 12,00

Stuttgart – Schalke Prognose & Quoten

Probleme in der Rückrunde auf beiden Seiten

Der VfB Stuttgart und der FC Schalke 04 stehen punktgleich miteinander auf den internationalen Startplätzen – zumindest, wenn man die Heimtabelle der Bundesliga aufruft, denn genau wie die Königsblauen haben auch die Schwaben zuhause stolze 19 Punkte einfahren können. In der vollständigen Tabelle liegen dann dennoch Welten zwischen den Klubs, denn als auswärtschwächstes Team der Liga kommt beim VfB nur noch ein einziger Punkt obendrauf, durch den man auf Platz 14 nur einen Sieg Vorsprung zum Relegationsplatz hat, während die Schalker insgesamt mit 31 Punkten nach wie vor einen direkten Champions League Platz bekleiden. Ärgerlich für die Mannschaft von Domenico Tedesco: Nach toller Hinrunde steht in der Rückrunde erst ein Punkt aus zwei Spielen zu Buche, wodurch man nur wegen der Patzer der Konkurrenz nicht wieder abgerutscht ist. Umso wichtiger ist es für die Knappen nun auch, die heimstarken Schwaben in diesem wegweisenden Match zu knacken, um sich weiter nach oben orientieren zu dürfen, anstatt so langsam aber sicher wieder abzurutschen. Das Potenzial, den Stuttgartern ihre erst dritte Heimpleite zuzufügen, bringen die Gelsenkirchener durchaus mit. Leicht wird das Unterfangen aber zweifelsohne nicht werden, obschon der VfB am vergangenen Wochenende gleich mehrere Rückschläge erlebte. Während Torwart Ron-Robert Zieler gleich zwei Mal schwer patzte beim 2:3 in Mainz, musste Rückkehrer und Hoffnungsträger Mario Gomez verletztungsbedingt ausgewechselt werden. Und ganz beiläufig avancierte Simon Terodde, den man für die Verpflichtung des Nationalstürmers vom Feld gejagt hat, derweil in Köln zum neuen Held. Auch die Schalker haben jedoch dieser Tage einen herben Rückschlag erlitten, wechselt Toptalent und Vizekapitän Leon Goretzka doch im Sommer ablösefrei zum FC Bayern München und kehrt dem hoffnungsvollen Team damit zum Leidwesen seiner Mannschaft den Rücken. Ergibt für uns unterm Strich eine Partie, die sehr undankbar zum Tippen ist. Wir empfehlen daher Tipp X auf das Remis, das beiden Teams wohl noch am ehesten gerecht wird.
Bundesliga Quoten * für Stuttgart – Schalke am 27.01.2018:
Tipp 1 (Stuttgart): 2,75
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Schalke): 2,60

Werder Bremen – Hertha Prognose & Quoten

Den Bremern ist das Glück abhanden gekommen

Als der SV Werder Bremen am 9. Dezember beim 2:1-Auswärtssieg im Dortmunder Signal Iduna Park für einen weiteren Tiefpunkt bei Borussia Dortmund sorgen konnte, war die Welt an der Weser noch in Ordnung. Dass es in den kommenden vier Ligaspielen jedoch keinen weiteren Sieg mehr geben würde, hatte man angesichts des jüngsten Erfolgs allerdings auch nicht zu befürchten vermocht. Zumindest aber die Heimbilanz der Grün-Weißen, die vom Relegationsplatz aus nun nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten sowie bereits vier Punkte Rückstand zum rettenden Ufer haben, liest sich noch ganz akzeptabel, denn seit fünf Heimspielen gab es nun keine weitere Niederlage mehr vor heimischer Kulisse. Unterm Strich ist den Bremern jedoch in erster Linie das Glück abhanden gekommen, denn beim 1:1-Remis daheim gegen Hoffenheim sowie bei der 2:4-Pleite in München am vergangenen Sonntag hatten die Bremer insgesamt so starke Leistungen auf den Platz gebracht, dass die klägliche Ausbeute von einem Zähler als klar zu wenig bezeichnet werden muss. Viel besser sieht es bei den heutigen Gästen aus Berlin aber auch nicht aus. Am 17. Spieltag verabschiedete man sich zwar noch mit 3:2-Auswärtssieg in Leipzig in die Winterpause, ehe nach 0:1 in Stuttgart und 1:1 daheim gegen den BVB nun ebenfalls nur einer von sechs möglichen Punkten auf das Konto des Europa League Teilnehmers gewandert ist. Damit hat man nun den Anschluss an die Spitzengruppe verloren und muss sich weiter nach unten orientieren, was nun noch verstärkt werden könnte, wenn es in Bremen erneut nicht mit dem Dreier klappt. Und weil die Leistungen der Werderaner überzeugend genug waren, ist es eben jener Tipp 1, dem wir hier gute 50% Eintrittswahrscheinlichkeit einräumen. Reicht zur ausgeschriebenen Quote definitiv für eine Wette mit positivem Erwartungswert.
Bundesliga Quoten * für Werder Bremen – Hertha am 27.01.2018:
Tipp 1 (Werder Bremen): 2,30
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Hertha): 3,10

Leverkusen – Mainz Prognose & Quoten

Platz zwei bis zum Ende verteidigen

Die Werkself ist wieder zurück dort, wo sie nach dem eigenen Selbstverständnis auch hingehört: auf Platz zwei der Bundesliga, um den FC Bayern München in die Champions League zu begleiten, wo die diesjährigen Vertreter allesamt daran gescheitert sind, die Roten ins Achtelfinale zu begleiten, was für Bayer Leverkusen ansonsten immer eine leichte Übung war. Tatsächlich hat die Mannschaft von Heiko Herrlich aus den letzten 16 Pflichtspielen auch bloß das eine Duell mit den Bayern verloren und konnte sich am vergangenen Wochenende postwendend im Spitzenspiel in Hoffenheim wieder berappeln, als bei einem 4:1-Auswärtssieg klare Signale an die Konkurrenz ausgesendet worden sind. Zudem scheint man seinen Rohdiamanten Leon Bailey tatsächlich weiterhin halten zu können – zumindest schon mal über das bald schließende Wintertransferfenster, in dem nahezu alle englischen Topklubs bei Leverkusen angeklopft haben, wenn man der Gerüchteküche glauben darf. Und nach seinem Hackentor in Hoffenheim dürfte die mediale Aufmerksamkeit um den Jamaikaner gar noch weiter steigen. Mal schauen, welche Argumente die Werkself für den Verbleib des Shootingstars noch sammelt. Die Rückkehr in die Champions League wäre gewiss ein wichtiger Punkt, den man nun im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 mit dem nächsten Dreier weiter festigen möchte. Die Chancen dafür stehen jedenfalls gut, denn obschon Mainz schon fünf Tore in der Rückrunde erzielt hat, gab es eben erneut auch schon wieder fünf Gegentore für die Rheinland-Pfälzer, die ihre Achillesferse, die Defensive, einfach nicht stabilisiert bekommen. Da half bisher auch nicht der Transfer vom neuen Abwehrchef Nigel de Jong. Alles andere als der klare Leverkusener Heimsieg wäre hier dementsprechend in unseren Augen also eine große Überraschung.
Bundesliga Quoten * für Leverkusen – Mainz am 28.01.2018:
Tipp 1 (Leverkusen): 1,44
Tipp X (Unentschieden): 4,75
Tipp 2 (Mainz): 6,50

Hannover – Wolfsburg Prognose & Quoten

Leiste, still und unaufgeregt hamstert Hannover weiter die Punkte

Als Abstiegskandidat Nummer eins in die Saison gegangen hält die tolle Serie der Hannoveraner auch in der Rückrunde weiter an, wo man nach dem wichtigen 3:2-Sieg über den FSV Mainz 05 zunächst die Ansprüche angemeldet hat, sich eher nach oben denn nach unten orientieren zu wollen. Und genau diese Ansprüche hat die Mannschaft von André Breitenreiter auch bei dessen Ex-Klub Schalke nun weiter gefestigt, wo man entgegen der neu gewonnenen Stärke der Gelsenkirchener beim 1:1-Remis den nächsten wichtigen Punkt gehamstert hat – wie immer leise, still und unaufgeregt. Gerade einmal vier Punkte Rückstand sind es für die 96er dabei auf den zweiten Tabellenplatz, während man auf den Relegationsplatz schon elf Punkte Vorsprung herausgespielt hat. Da kommt ein Gegner wie der VfL Wolfsburg also gerade recht, der es in seinen bisherigen 19 Saisonspielen erst auf klägliche drei Siege bringt. Unter Coach Martin Schmidt hat man zwar als Unentschiedenkönig (schon elf Mal spielten die Wölfe in der Liga remis) auch nicht übermäßig oft verloren, bei der 1:3-Heimpleite gegen Eintracht Frankfurt wirkte man am vergangenen Wochenende jedoch nicht so, als könne man in dieser Saison noch mal an alte glorreiche Tage in der Beletage des deutschen Fußballs anknüpfen. Stattdessen muss sich der VfL wohl oder übel damit abfinden, nun auch die Vorherrschaft in Niedersachsen verloren zu haben, denn in diesem Niedersachsen-Derby sehen wir in Tipp 1 auf Hannover 96 den sowohl mathematisch korrekten Tipp mit positivem Erwartungswert als auch das Ergebnis mit der größten Eintrittswahrscheinlichkeit. Dementsprechend auch hier eine Tippempfehlung auf den Sieg der Heimmannschaft.
Bundesliga Quoten * für Hannover – Wolfsburg am 28.01.2018:
Tipp 1 (Hannover): 2,25
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Wolfsburg): 3,10

Alle Wettquoten von William Hill

Zur Webseite von William Hill


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: