Bundesliga 18. Spieltag Prognose & Quoten (13.01.2018 – 14.01.2018)

10. Januar 2018

Bundesliga Wetten, Prognosen & Quoten

Am Wochenende von Freitag, den 12. Januar 2018, bis einschließlich Sonntag, den 14. Januar 2018, beginnt die Rückrunde der Fußball Bundesliga mit dem 18. Spieltag der Saison 2017/18. Nach drei Wochen Pause, die verglichen mit den anderen europäischen Topligen aus England, Spanien oder auch Italien ihresgleichen suchen, wurde in diesen Ländern doch wahlweise durchgehend weitergespielt oder zumindest nur eine ganz kleine Pause eingelegt, kämpfen die 18 Mannschaften aus der höchsten deutschen Spielklasse nun zum Auftakt der verbliebenen 17 Spieltage um das Erreichen ihrer Saisonziele. Am nächsten dürfte dabei einmal mehr der große FC Bayern München seinen Zielen sein, denn die Verteidigung der deutschen Meisterschaft ist bei aktuell elf Punkten Vorsprung auf Platz zwei augenscheinlich schon wieder so gut wie in trockenen Tüchern. Zumindest würde wohl niemand ernsthaft darauf wetten wollen, dass einerseits die Mannschaft von Jupp Heynckes noch dermaßen gravierend einbricht, während einer der Verfolger nun die nahezu bestmögliche Punktausbeute aus der Rückrunde erzielt.

Dennoch geht es für die Bayern gleich in die Vollen, denn auswärts bei Bayer Leverkusen, die sich in der Hinrunde bis auf den vierten Tabellenplatz vorarbeiten konnten und damit die eigenen Ansprüche, trotz der Abgänge von gleich vier Leistungsträgern nächste Saison wieder international spielen zu dürfen, bisher gefestigt haben, wird das Spiel definitiv kein Selbstläufer für den deutschen Rekordmeister. Neben diesem Kracher zum Rückrundenstart, der direkt am Freitagabend im Flutlichtspiel in der Leverkusener BayArena über die Bühne gehen wird, hält aber auch der Samstag ein wahrliches Topspiel bereit, wenn mit dem FC Schalke 04 der Zweitplatzierte der Hinrunde auswärts gegen den Vizemeister des Vorjahres antreten muss, nämlich gegen die roten Bullen aus Leipzig, die die Hinrunde letztlich „nur“ als Fünfter abgeschlossen haben und damit die erneute Qualifikation für die Champions League, in der man bei der Premiere unglücklich in der Gruppenphase gescheitert war, verpasst hätte. Für die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl ist es dabei eine große Chance, die Gelsenkirchener mit einem Heimsieg zu überholen und gleich mit dem ersten Spieltag der Rückrunde eine kleine Kampfansage auszusenden, dass sehr wohl auch in 2018 wieder mit dem einzigen Erstligisten aus den neuen Bundesländern zu rechnen ist.

Während also der Vierte den Ersten empfängt und der Zweite zum Fünften reisen muss, da könnte Borussia Dortmund leise, still und heimlich zum großen Nutznießer der Tatsache avancieren, dass sich die derzeitigen Spitzenklubs gegenseitig die Punkte klauen. Nachdem es unter Peter Stöger endlich mal wieder zwei wichtige Dreier vor der Winterpause gegeben hatte, steht der BVB nämlich wieder auf dem dritten Platz und brennt nun darauf, mit einem Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg den zweiten Platz zurückzuerobern, um wieder vor seinem verhassten Reviernachbarn aus Gelsenkirchen zu stehen. Derweil hält der 18. Spieltag der Fußball Bundesliga aber auch das Derby zwischen den beiden verfeindeten Traditionsvereinen 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach bereit, in dem der „Effzeh“ an den ersten Sieg der Saison 2017/18 vom 17. Spieltag anknüpfen möchte, um gegebenenfalls doch noch das Wunder namens Klassenerhalt zu vollbringen. Zumindest könnten die Geißböcke wohl den Rückstand auf Hamburg und Bremen verkürzen, denn während der HSV auswärts in Augsburg ein schwieriges Match zu bestreiten hat, da empfangen die Werderaner die TSG Hoffenheim, die als Siebter der Hinrunde noch etwas Boden gut zu machen haben, um erneut in einem internationalen Wettbewerb an den Start gehen zu dürfen.

Insgesamt sind damit wieder einmal neun durch und durch hochkarätige Begegnungen am 18. Spieltag der Fußball Bundesliga entstanden, auf die wir in dem vorliegenden Beitrag der Reihe nach einen ausgiebigen Blick geworfen haben. Nach einer Analyse der Kontrahenten und der Partie liefern wir Ihnen dabei auch für jedes Match eine exklusive Prognose in Hinblick auf den cleversten Wett Tipp ab, den Sie hier abgeben können.

Alle Wettquoten von Tipico

Leverkusen – Bayern Prognose & Quoten

Das Spitzenspiel am Freitagabend

Wenn mit Bayer Leverkusen und dem FC Bayern München zwei der Champions League Aushängeschilder des deutschen Fußballs in diesem Jahrtausend aufeinanderprallen, dann steht hier auch trotz der Tatsache, dass die Werkself letzte Saison nur auf einem enttäuschenden zwölften Tabellenplatz ins Ziel eingelaufen war, ein absolutes Spitzenspiel der Superlative an. Schließlich empfängt hier außerdem der Vierte der Liga den aktuellen Tabellenführer und das einstige Vizekusen, das aus heutiger Sicht den einst so ungeliebten zweiten Tabellenplatz nun liebend gerne wieder einnehmen würde, könnte mit einem Dreier in der BayArena zumindest über Nacht an Schalke und Dortmund vorbeiziehen. Weil hier dementsprechend richtig viel Feuer in der Partie ist, haben wir in einem separaten Beitrag auf unserer Webseite, den Sie hier finden (bitte anklicken), einen genaueren Blick auf dieses Spitzenspiel am Freitagabend geworfen. Hier kommen wir zu dem Entschluss, dass Tipp X auf das Unentschieden der mit Abstand gewinnbringendste Tipp ist, den Sie hier abgeben können. Das erklärt sich vor allem über die Heimbilanz der Werkself, die in der aktuellen Saison bei jeweils vier Siegen und vier Unentschieden noch kein einziges Pflichtspiel daheim verloren hat, während es auch aus den letzten fünf Heimspielen gegen die Bayern keine einzige Niederlage gab (vier Unentschieden und ein Sieg). Hinzu kommt die Tatsache, dass die Bayern in dieser Saison auswärts schon ein ums andere Mal Federn gelassen haben – zuletzt Ende November beim 1:2 in Gladbach.
Bundesliga Quoten * für Leverkusen – Bayern am 12.01.2018:
Tipp 1 (Leverkusen): 4,30
Tipp X (Unentschieden): 3,70
Tipp 2 (Bayern): 1,80

Stuttgart – Hertha Prognose & Quoten

Ist die Heimserie nun gebrochen?

Bis einschließlich zum zwölften Spieltag der Hinrunde, als es einen 2:1-Sieg über Borussia Dortmund gab, war der Aufsteiger VfB Stuttgart gerade in der Heimtabelle der Bundesliga das Maß der Dinge. Die Tatsache, dass es aus neun Auswärtsspielen bei acht Niederlagen und einem Remis bisher nämlich nur einen Zähler in der Ferne gab, konnte man durch Sieg um Sieg, den man in der heimischen Mercedes Benz Arena aneinanderreihte, sehr gut kaschieren und hatte deshalb lange nichts mit dem Abstieg zu tun. Zumindest bis zum 15. Spieltag, als es zunächst beim 0:2 gegen Bayer Leverkusen den ersten Rückschlag gab, ehe am 17. Spieltag auch das letzte Heimspiel des Jahres gegen den FC Bayern München mit 0:1 verloren ging. Das einst heimstärkste Team der Liga hat nun also zwei Mal in Serie bei ausbleibendem Torerfolg daheim verloren, konnte allerdings in der Winterpause mit dem Einkauf von Nationalstürmer Mario Gomez einen echten Transfercoup landen, auf den es nun im ersten Heimspiel des Jahres 2018 ankommen wird. Mit Hertha BSC Berlin gastiert dabei der Zehnte der Liga bei den Schwaben, wobei die Hertha einerseits etwas von ihrer Heimstärke der beiden letzten Jahre eingebüßt hat, dafür auswärts wieder wesentlich besser unterwegs ist. Zumindest gingen bisher in der Bundesliga nur zwei von acht Auswärtspartien verloren, was den Herthanern durchaus Mut macht, bei den inzwischen nur noch auf Platz sieben in der Heimtabelle befindlichen Stuttgartern zu bestehen. Am Ende sehen wir hier dennoch eine ungefähre Eintrittswahrscheinlichkeit von ca. 50% für den Stuttgarter Heimsieg, was angesichts der Quote von 2,25 einen sehr positiven Erwartungswert entstehen lässt. Wir raten Ihnen deshalb dazu, in diesem Match auf Augenhöhe auf Tipp 1 zu setzen.
Bundesliga Quoten * für Stuttgart – Hertha am 13.01.2018:
Tipp 1 (Stuttgart): 2,25
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Hertha): 3,30

Frankfurt – Freiburg Prognose & Quoten

Bloß nicht wieder in der Rückrunde einbrechen

Vor einem Jahr zum Start der Bundesliga Rückrunde war Eintracht Frankfurt nach sensationeller Hinrunde auf einem Champions League Platz gestanden. Als einer der größten Verlierer der Rückrunde konnte die Elf von Niko Kovac in der ersten Jahreshälfte 2017 jedoch nur noch im DFB Pokal glänzen, wo man sich bis in Finale vorarbeiten konnte, während man in der Bundesliga im freien Fall befindlich am Ende für die sensationelle Hinrunde dankbar sein musste, um nicht in Hinblick auf den Abstiegskampf noch in die Bredouille gekommen zu sein. Und auch diese Saison wieder ein ähnliches Bild, denn als Achter der Hinrunde hat die SGE bei gerade einmal vier Zählern Rückstand auf Platz zwei eine erneut tolle Vorrunde hingelegt und könnte aufgrund der Duelle zwischen Leverkusen und Bayern sowie Leipzig und Schalke nun im Fall eines Heimsiegs ebenfalls ordentlich klettern. Und obwohl der SC Freiburg zuletzt aus der Abstiegszone getürmt ist und fünf Spiele in Serie in der Bunesliga nicht verloren hat (drei Siege, zwei Remis), erscheint uns eben dieser Heimsieg der Frankfurter auch das realistischste Ergebnis hier zu sein. Zumindest spricht hier für die Hessen ganz klar die Tatsache, dass man mit der zweitbesten Defensive der gesamten Bundesliga in dieses interessante Match geht, während die Schwarzwälder mit schon 31 Gegentreffern auf dem vorletzten Platz in dieser Wertung rangieren und nur vom 1. FC Köln überboten werden. Obschon die Mannschaft von Christian Streich also mit dem ehemaligen Sandhausener Stürmerstar Lucas Höler für ca. eine Million Euro Ablösesumme einen echter Schnapper in der Winterpause gemacht hat, glauben wir, dass es schwierig für den Sport-Club werden wird, in Frankfurt zu treffen, während die Gastgeber mit Sébastien Haller, der schon sechs Treffer in dieser Saison markiert hat, einen echten Garanten vorne drinnen haben, der perfekt mit der stabilen Defensive harmoniert. Kurzum: wir raten zu Tipp 1.
Bundesliga Quoten * für Frankfurt – Freiburg am 13.01.2018:
Tipp 1 (Frankfurt): 1,80
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Freiburg): 4,50

Werder Bremen – Hoffenheim Prognose & Quoten

Wegweisend für beide Seiten

Während der SV Werder Bremen auf dem Relegationsplatz stehend aufpassen muss, nicht den Anschluss auf die Nicht-Abstiegsplätze zu verlieren, die bereits zwei Punkte entfernt sind, da sind es auch bei der TSG Hoffenheim auf Rang sieben bereits zwei Punkte Rückstand auf die Europa League Plätze, die man als erklärtes Minimalziel ganz gerne wieder erreichen würde. Wenn beide Teams also aus der Winterpause auf den Fußballplatz zurückkehren, so liegt hier eine Begegnung vor, die für beide Seiten wegweisend für die Rückrunde sein dürfte, denn bei mindestens einer der beiden Mannschaften, die sich viel für die Rückrunde vorgenommen haben, wird hier zwangsweise Ernüchterung einkehren. Bitter vor allem für die Kraichgauer: nachdem man letzten Sommer schon seine Stars Sebastian Rudy und Niklas Süle an den FC Bayern München verloren hat, ist nun auch Stürmer Sandro Wagner in seine ehemalige Heimat zurückgekehrt. In Verbindung mit dem Abgang von Jeremy Toljan zu Borussia Dortmund fehlen damit inzwischen bereits vier Leistungsträger aus der Vorsaison, in der es am Ende beinahe sogar mit der direkten Champions League Qualifikation geklappt hätte. Doppelt bitter, weil zwei weitere Hoffenheimer Leistungsträger massiv umworben werden. Dies ist einerseits Mark Uth, der mit neun Toren der zurzeit erfolgreichste deutsche Torschütze der Bundesliga ist, sowie U21 Europameister Nadiem Amiri, der Gerüchten zu Folge ganz oben auf der Einkaufsliste bei Tottenham Hotspur stehen soll. Dass die Bremer überdies mit Erfolgen wie dem 2:1-Auswärtssieg bei Borussia Dortmund oder dem Einzug ins DFB Pokal Viertelfinale in die Winterpause gegangen sind, dürfte die Situation für die Hoffenheimer nun nicht gerade leichter werden lassen, denen bei Verpassen eines internationalen Wettbewerbs wohl ein endgültiger Ausverkauf im kommenden Sommer drohen könnte. Druck, den man für ein Auswärtsspiel bei einem Verein, der im Abstiegskampf steckt und entsprechend kamptbetont auftreten dürfte, nicht gebrauchen kann. In der Summe glauben wir deshalb auch am ehesten an einen Bremer Heimsieg in einem Spiel auf Augenhöhe und empfehlen daher auch hier Tipp 1.
Bundesliga Quoten * für Werder Bremen – Hoffenheim am 13.01.2018:
Tipp 1 (Werder Bremen): 2,60
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Hoffenheim): 2,60

Riesiges Sportwetten-Angebot
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr guter Neukundenbonus!

Augsburg – HSV Prognose & Quoten

Nach Start auf Augenhöhe nun mit völlig unterschiedlicher Entwicklung

Die Saison 2017/18 begann für die 16 Bundesligisten neben Bayern und Dortmund, die zuvor schon im Super Cup ihr erstes Pflichtspiel der Saison zu bestreiten hatten, mit der ersten Runde vom DFB Pokal. Und hier patzte neben dem Hamburger SV, den es schon ein ums andere Mal erwischt hatte, ausschließlich der FC Augsburg von allen Profiteams. Aber nicht nur das, die beiden Unglücksraben aus dem Pokal bestritten anschließend noch das erste Saisonspiel gegeneinander, das die Norddeutschen zuhause gewannen. Für die bayerischen Schwaben wurde folgerichtig schon das Schlimmste befürchtet, ehe sich der FCA anschickte, mit einer Siegesserie zwischenzeitlich sogar auf Kurs Europa League zu sein. Am Ende kam bei 24 Punkten ein solider neunter Platz heraus, mit dem die Augsburger zumindest mit der Abstiegsregion wider Erwarten überhaupt nichts zu tun hatten. Ganz anders der HSV, der nach zwei Siegen zum Saisonauftakt eine beispiellose Niederlagenserie hinlegte und als Dinosaurier der Liga damit einmal mehr vom Aussterben bedroht ist. Verblüffend, dass die Verantwortlichen nicht die Fehler der Vorjahre wiederholten und statt vorschnellen Trainerentlassungen an Coach Markus Gisdol festhielten, dem bei immer besser werdenden Leistungen jedoch nur noch ein einziger Sieg glückte, der es beim 3:0-Heimsieg über die TSG Hoffenheim jedoch in sich hatte. Dennoch: sowohl gegen Freiburg als auch gegen Wolfsburg (jeweils ein torloses Remis) ließ man wichtige Punkte gegen die direkte Konkurrenz liegen, ehe man sich mit zwei Niederlagen in die Winterpause verabschiedete. Das Resultat ist Platz 17, von wo aus es schon zwei Punkte Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz sind. Der Dreier in Augsburg ist damit fast schon Pflicht, um schnellstmöglich den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Weil die bayerischen Schwaben aber durch und durch solide unterwegs sind, glauben wir, dass es hier sehr schwierig für den HSV werden dürfte. An einem Samstag, der bis dato ausschließlich den Heimteams zu gehören scheint, sehen wir auch hier einen Tipp 1 auf den Sieg der Heimmannschaft.
Bundesliga Quoten * für Augsburg – HSV am 13.01.2018:
Tipp 1 (Augsburg): 1,90
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (HSV): 4,00

Hannover – Mainz Prognose & Quoten

Dem FSV droht ein Abstiegsplatz

Und auch zwischen Aufsteiger Hannover 96 und dem FSV Mainz 05 ist in unseren Augen tendenziell eher die Heimmannschaft favorisiert, die als Abstiegskandidat Nummer eins in die Saison gestartet war, mit 23 Zählern und dem elften Platz allerdings eine beeindruckende Hinrunde gespielt hat. Ganz anders die Mainzer, die gerade so als 15. über die Ziellinie der Hinrunde marschiert sind und im Fall einer Niederlage hier sogar auf einen direkten Abstiegsplatz zurückfallen könnten. Zwar schlug man vor der Winterpause noch den VfB Stuttgart im DFB Pokal Achtelfinale und zog damit in die Runde der letzten acht Teams ein, in der Bundesliga gab es davor jedoch fünf Spiele in Folge keinen Sieg mehr, wobei ärgerlicherweise gegen den direkten Konkurrenten aus Freiburg eine 1:2-Auswärtspleite zu Buche stand, während man auswärts bei Bremen zwar gerade noch so einen 0:2-Rückstand wettmachen konnte, beim 2:2 aber gegen einen direkten Konkurrenten am Ende doch wieder nicht vom Fleck gekommen ist. Problematisch zudem: Fabian Frei, dem in Bremen noch der späte Ausgleich in der Nachspielzeit geglückt war, ist in der Winterpause zum FC Basel in die Heimat gewechselt, weshalb die Mainzer nach den Abgängen vom Sommer von Jhon Cordoba und Florian Niederlechner dringend noch mal auf dem Transfermarkt tätig werden mussten. Mit Rückkehrer Anthony Ujah, der von 2011 bis 2012 schon in Mainz spielte und zuletzt ein Intermezzo in China hatte sowie dem in die Jahre gekommenen Nigel de Jong, der zuletzt bei Galatasaray Istanbul in der türkischen Süper Lig spielte, hat man in der Tat zwei Spieler geholt, die die Rheinland-Pfälzer vom Fleck weg verstärken dürften. Die Frage lautet trotzdem, ob Sandro Schwarz bereits für das Auswärtsspiel in Hannover genug Schlagkraft in seine Mannschaft bekommt, um den Aufsteiger zu bezwingen, der erst eine einzige Heimniederlage in dieser Saison hinnehmen musste und daheim unter anderem Dortmund und Hoffenheim schlug sowie gegen Leverkusen ein 4:4 schaffte. Wir sehen die klar größere Siegchance jedenfalls bei den 96ern, was in Verbindung mit dankbarer Quote auch hier einen recht eindeutigen Tipp 1 ergibt.
Bundesliga Quoten * für Hannover – Mainz am 13.01.2018:
Tipp 1 (Hannover): 2,15
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Mainz): 3,40

Leipzig – Schalke Prognose & Quoten

Das Spitzenspiel der Woche

Wenn der Fünfte der Liga den Zweiten empfängt und überdies nur zwei Punkte zwischen den beiden Teams liegen, sodass sie theoretisch sogar die Positionen miteinander tauschen könnten, dann liegt hier zweifelsohne ein absolutes Highlight des 18. Spieltags vor, das es wert ist, dass ein weitaus intensiverer Blick auf die beiden Kontrahenten gelegt wird, als es in diesen Kurzprognosen möglich ist. Folgerichtig finden Sie eine umfangreiche Analyse unseres Spitzenspiels der Woche an dieser Stelle unserer Webseite (bitte anklicken). In der Kurzversion möchten wir Ihnen dabei aufgrund der für einen positiven Erwartungswert etwas zu geringen Quote auf den sicherlich wahrscheinlichsten Heimsieg der roten Bullen das Unentschieden ans Herz legen. Schließlich darf man nicht außer Acht lassen, dass der FC Schalke 04 alle Wettbewerbe übergreifend seit 13 Pflichtspielen keine einzige Niederlage mehr hinnehmen musste und in diesem Zeitraum sowohl gegen Borussia Dortmund ein 0:4 noch einmal in ein 4:4 hat umdrehen können, als auch bei erst 21 Gegentoren mit der drittbesten Defensive nach Leipzig anreisen wird. Überdies hatte sich die Auswahl von Domenico Tedesco bereits im Hinspiel gegen den amtierenden Vizemeister um Welten cleverer und abgebrühter angestellt.
Bundesliga Quoten * für Leipzig – Schalke am 13.01.2018:
Tipp 1 (Leipzig): 1,95
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Schalke): 3,80

Köln – Gladbach Prognose & Quoten

Kann der Effzeh noch mal angreifen?

Das rheinische Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach gehört zu einem der verbisseneren Derbys der Bundesliga, da hier zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die nicht nur räumlich sehr eng beieinander liegen, sondern auch zwei Vereine, die bereits vor 40-50 Jahren in der Beletage des deutschen Fußballs so manches hart umkämpfte Duell um die vorderen Tabellenplätze bestritten haben. Heute empfängt allerdings der Tabellenletzte den Sechsten der Liga, was in beiden Fällen unterhalb der Ansprüche der beiden Klubs ist, was sich wohl auch auf die Fans auszuwirken scheint, denn unverständlicherweise gibt es vier Tage vor diesem Schlagerspiel noch immer freie Plätze im Rheinenergiestadion, das normalerweise bei Heimspielen gegen die Gladbacher kurz nach Öffnung der Ticketschalter für den freien Markt und alle Nicht-Vereinsmitglieder restlos ausverkauft ist. Scheinbar glauben nicht mehr allzu viele Fans daran, dass Stefan Ruthenbeck die Geißböcke noch mal auf die Erfolgsspur zurückführen kann, nachdem es im dritten Anlauf unter dem einstigen Interimstrainer beim 1:0-Heimsieg über den VfL Wolfsburg endlich mit dem ersten Dreier in der Bundesliga Saison 2017/18 geklappt hatte. Bereits in Heimspiel davor hatten die Geißböcke eine 3:0-Führung gegen den SC Freiburg noch hergeschenkt und mit 3:4 verloren. Komplett gegensätzliche Leistungen, für die auch Borussia Mönchengladbach bisher gestanden ist, denn einerseits konnten die Fohlen dem FC Bayern München eine von nur zwei Saisonpleiten zufügen, andererseits gab es aber gegen Dortmund ein krachendes 1:6 sowie gegen Leverkusen sogar vor heimischer Kulisse eine 1:5-Packung. Gerade auch auswärts hatte Gladbach zuletzt sogar zwei andere Kellerkinder wieder stark gemacht, als es erst in Wolfsburg ein überraschendes 0:3 gab, ehe auch in Freiburg mit 0:1 verloren wurde. Zu einer hochattraktiven Quote von 3,10, die einen Tipp auf den Kölner Heimsieg schon dann rechtfertigt, wenn Sie diesem eine Eintrittswahrscheinlichkeit von gerade einmal 33% einräumen, würden wir deshalb empfehlen, auf das letzte Aufbäumen der Geißböcke zu setzen, die in der Woche darauf zu Tabellennachbar Hamburg reisen und somit binnen zwei Spieltagen wieder im Geschäft sein könnten.
Bundesliga Quoten * für Köln – Gladbach am 14.01.2018:
Tipp 1 (Köln): 3,10
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Gladbach): 2,20

Dortmund – Wolfsburg Prognose & Quoten

Mit dem Stöger-Effekt zurück nach oben

Nach dem beispiellosen Absturz von Borussia Dortmund, das zunächst noch den besten Bundesliga Start in der Vereinsgeschichte hingelegt hatte und zwischenzeitlich – man mag es heute bei 13 Punkten Rückstand kaum noch glauben – mit fünf Punkten Vorsprung vor dem FC Bayern München die Tabelle angeführt hatte, musste Peter Bosz in letzter Instanz seine Koffer packen. Es folgte mit Peter Stöger noch am gleichen Abend als Nachfolger eben jener Coach, der bei dem 1. FC Köln keinen einzigen Sieg in der Liga holen konnte und daher in der Woche davor schon gefeuert wurde, und irgendwie schien die Verbindung zu passen, denn unter dem Wiener Fußballlehrer konnte der freie Fall, der den BVB letztlich gar aus den internationalen Startplätzen gedrängt hatte, aufgehalten werden. Auf einen 2:0-Sieg in Mainz folgte ein 2:1-Heimerfolg über die TSG Hoffenheim, wodurch die Schwarz-Gelben wieder auf den dritten Platz zurückgekehrt sind und nun gegen den VfL Wolfsburg, der mit seinem ehemaligen Kapitän Mario Gomez einen schwerwiegenden Abgang zu verkraften hat, den dritten Sieg in Serie holen wollen, um gegebenenfalls auch am FC Schalke 04 wieder vorbeiziehen zu können, der die Dortmunder Schwächephase genutzt hat, um seinen Erzrivalen endlich mal wieder zu überholen. Obschon der Stöger-Effekt den BVB wieder zurück nach oben geführt hat, erscheint uns die Siegquote auf die Borussia allerdings etwas zu gering zu sein, um diesen Tipp auch wirklich zu spielen, bräuchte man für einen positiven Erwartungswert hier doch eine Eintrittswahrscheinlichkeit von mindestens 72%, was wir vor allem angesichts der Tatsache, dass die Wölfe nur vier ihrer 17 Ligaspiele bisher verloren haben, ein paar Nummer zu hoch finden. Bei sage und schreibe zehn Unentschieden ist es somit vielmehr Tipp X, den wir mit einem sehr positiven Erwartungswert verknüpfen, obschon der Dortmunder Heimsieg am Ende das realistischste Ergebnis ist. Nur ist der Tipp darauf eben in unseren Augen nicht lukrativ, weshalb wir Ihnen aus mathematischen Gründen das Unentschieden ans Herz legen möchten.
Bundesliga Quoten * für Dortmund – Wolfsburg am 14.01.2018:
Tipp 1 (Dortmund): 1,40
Tipp X (Unentschieden): 5,00
Tipp 2 (Wolfsburg): 7,00

Alle Wettquoten von Tipico

Zur Webseite von Tipico


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: