Bundesliga 14. Spieltag Prognose & Quoten (02.12.2017 – 03.12.2017)

29. November 2017

Bundesliga Wetten, Prognosen & Quoten

Am Wochenende von Freitag, den 1. Dezember 2017, bis einschließlich Sonntag, den 3. Dezember 2017, wird der bereits 14. Spieltag der Fußball Bundesliga ausgetragen. Dabei gehen zum ersten Mal seit dem Saisonauftakt alle 18 Mannschaften mit den nahezu gleichen Voraussetzungen in das Wochenende, denn ohne DFB Pokal, internationale Wettbewerbe und Länderspiele, zu denen die Bundesligisten mal mehr und mal weniger Spieler entsenden (müssen), hatte keines der 18 Teams aus der Beletage des deutschen Fußballs eine englische Woche zu absolvieren. Wo also andere europäische Ligen den freien Dienstag und Mittwoch für eine Ansetzung eines Ligaspiels oder eine Runde in einem nationalen Pokalwettbewerb genutzt haben, da konnten die 18 Bundesligisten kurz zur Ruhe kommen und Kraft tanken für den Endspurt, der auf der Zielgeraden zur Herbstmeisterschaft und daran anknüpfenden Winterpause noch bevorsteht.

Bereits nächste Woche entscheidet sich dabei, wie es auf europäischer Ebene mit den deutschen Teams weitergeht. Während ausschließlich der FC Bayern München das vorzeitige Ticket fürs Champions League Achtelfinale unter Dach und Fach gebracht hat, der BVB vorzeitig ausgeschieden ist und RB Leipzig neben einem Heimsieg gegen Besiktas Istanbul auch auf einen Punktverlust vom FC Porto angewiesen ist, um dem deutschen Rekordmeister in die K.-o.-Phase der Königsklasse folgen zu können, da haben die deutschen Europa League Vertreter dem Oberhaus des deutschen Fußballs alles andere als Ehre gemacht. Sowohl Hertha BSC Berlin als auch die TSG Hoffenheim haben bei nur einem Sieg aus bisher fünf Spielen im Vorfeld des sechsten Spieltags keinerlei Chancen mehr, das Sechzehntelfinale zu erreichen. Ausgerechnet der 1. FC Köln, der abgeschlagen den 18. Tabellenplatz in der Bundesliga inne hat und nach wie vor auf den ersten Dreier der neuen Saison wartet, konnte sich mit zwei Siegen in Serie gegen BATE Baryssau und Arsenal London nun ein Endspiel gegen Roter Stern Belgrad erkaufen, wo man kommenden Donnerstag aber einen Sieg für die K.-o.-Phase braucht.

Würde RB Leipzig im Fall des Misserfolgs dabei noch sicher in der Europa League dazustoßen, so ist es bei Borussia Dortmund sogar möglich (und gar nicht mal allzu unwahrscheinlich angesichts des schwierigen Spiels bei Real Madrid), dass die Schwarz-Gelben als Vierter der Gruppe H komplett raus sind aus den internationalen Wettbewerben. Der „worst case“ besteht also darin, dass in der Champions League nur noch die Bayern und in der Europa League nur noch die Leipziger unter den letzten 48 Mannschaften stehen würden, die sich um die beiden europäischen Titel der UEFA für Vereinsmannschaften duellieren würden. Eine potenziell historische Blamage für die Bundesliga, die dadurch auch in der UEFA Fünf-Jahres-Wertung massiv an Boden verlieren würde.

Umso spannender, dass sich in der Momentaufnahme der Tabelle im Vorfeld des 14. Spieltags wieder einige Altbekannte nach oben geschoben haben. So drängen mit Schalke, Gladbach und Leverkusen aktuell gleich drei Teams, die letzte Saison die beiden europäischen Wettbewerbe klar verpassten, zurück ins internationale Showgeschäft, wo diese Klubs keinen geringen Anteil daran hatten, dass Deutschland nach wie vor einen so großen internationalen Stellenwert besitzt und bis zu vier Champions League Teilnehmer entsenden darf, während es in Italien bei nur zwei sicheren Startplätzen maximal drei Teams sein dürfen. Nachdem der FC Bayern München unter Jupp Heynckes zudem seine erste Niederlage einstecken musste, ist auch in die Meisterschaft wieder etwas mehr Spannung gekommen.

In diesem Beitrag haben wir uns die neun Partien des 14. Spieltags der Fußball Bundesliga nun jedenfalls der Reihe nach vorgenommen, um Ihnen jeweils eine Prognose abliefern zu können, wer seinen Saisonzielen mit wichtigen drei Punkten wieder einen entscheidenden Schritt näherkommen dürfte. Neben den Highlights wie der dritten Ausgabe von „El plastico“ zwischen Hoffenheim (7.) und Leipzig (2.) – letzte Saison noch Vierter und Zweiter – sowie dem Duell zwischen Leverkusen (6.) und Dortmund (5.) sind dabei noch sieben weitere hochkarätige Begegnungen entstanden.

Alle Wettquoten von Bet365

Freiburg – HSV Prognose & Quoten

Kellerduell um den Relegationsplatz

Bereits am Freitagabend startet der 14. Spieltag der Fußball Bundesliga mit einem hochinteressanten Match, wenn der SC Freiburg (aktuell auf Platz 16) den Hamburger SV empfängt, der mit einem überzeugenden 3:0-Heimsieg über die TSG Hoffenheim am vergangenen Wochenende bereits seinen zweiten Dreier aus den letzten drei Spieltagen holen konnte. Umso ärgerlicher für den Sport-Club, der am Tag zuvor mit einem hart erarbeiteten, aber insgesamt verdienten 2:1-Heimsieg über den FSV Mainz 05 vorgelegt hatte und zumindest über Nacht den Relegationsplatz verlassen konnte, auf den man vom HSV dann wieder verdrängt worden war. Mit dem SV Werder Bremen im Nacken braucht die Mannschaft von Christian Streich nun folgerichtig den zweiten Heimsieg in Serie, um nicht nur postwendend wieder an den Norddeutschen vorbeiziehen zu können, sondern umgekehrt nicht schlimmstenfalls auf den direkten Abstiegsplatz zurückzufallen. Folgerichtig liegt also ein Spiel vor, dem man gerne das Label „Sechs-Punkte-Spiel“ verpasst, um zu verdeutlichen, wie der HSV mit einem Auswärtserfolg im Schwarzwaldstadion ein Polster von bis zu fünf Punkten auf den Relegationsplatz aufbauen könnte, mit dem die sonst oftmals hektischen Verantwortlichen sich dann auch für das Festhalten an Trainer Markus Gisdol belohnen würden. Der Ex-Hoffenheimer hatte nach acht Spielen ohne Sieg seine klare Handschrift nicht beibehalten und ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub nun den schönsten Sieg der bisherigen Saison feiern dürfen. Spielerisch wirkte der unabsteigbare Dinosaurier der Bundesliga dabei ohnehin in den vergangenen Wochen wesentlich reifer und besser, als der Tabellenplatz es widerspiegelte. So hätte Hamburg sowohl bei der Heimniederlage gegen die Bayern als auch bei dem jüngsten 0:2 auf Schalke nach einem Spiel auf Augenhöhe den Punktgewinn definitiv verdient gehabt, während die Freiburger auch ihrer dünnen Personaldecke geschuldet schon den einen oder anderen desaströsen Auftritt hingelegt haben, wovon auch die Tatsache zeugt, dass man bei schon 25 Gegentoren gemeinsam mit Schlusslicht Köln die Schießbude der Liga ist. Kurzum: leistungstechnisch sehen wir in diesem Spiel im Hamburger SV den glasklaren Favoriten. Weil es auch mental stimmt, macht Tipp 2 für uns deshalb auch am meisten Sinn.
Bundesliga Quoten * für Freiburg – HSV am 01.12.2017:
Tipp 1 (Freiburg): 2,50
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (HSV): 2,87

Werder Bremen – Stuttgart Prognose & Quoten

Setzt sich die Stuttgarter Serie auch in Bremen fort?

Nach wie vor hat der VfB Stuttgart seit dem Wiederaufstieg kein einziges Heimspiel verloren (fünf Siege und ein Remis). Und obwohl am letzten Wochenende zumindest beim 1:1-Remis bei Hannover 96 der erste Auswärtspunkt der Saison eingefahren werden konnte, so gab es umgekehrt auf fremden Plätzen in der Bundesliga Saison 2017/18 noch keinen einzigen Sieg für die Schwaben, die gemäß der Bewertung „zuhause hui – auswärts pfui“ vorrangig wegen der fünf Heimsiege auf einem halbwegs gesicherten zwölften Tabellenplatz stehen. Für die Bremer gab es dabei nach dem eindrucksvollen 4:0-Heimerfolg über Hannover 96 – der erste Saisonsieg überhaupt, für den man sich bis zum zwölften Spieltag Zeit gelassen hatte – ein ernüchterndes 0:2 bei RB Leipzig. Doppelt ärgerlich, weil die roten Bullen mit einem kräftezehrenden Champions League Spiel in den Knochen nur das Nötigste gemacht hatten und sich durchaus angreifbar präsentiert hatten. Umso wichtiger also für die Mannschaft von Interimstrainer Florian Kohfeldt, dass gegen auswärtsschwache Stuttgarter nun umgehend an den starken Auftritt gegen die Niedersachsen angeknüpft wird, denn dieser 14. Spieltag wird gewissermaßen auch wegweisend für die Werderaner. Bereits am Freitagabend können zwischen Hamburg und Freiburg nämlich maximal drei Punkte verteilt werden, wodurch einerseits mindestens ein Team seinen Abstand auf Bremen vergrößern wird, während aber andererseits mindestens ein Team nun angegriffen werden kann. Verschenkt Bremen jedenfalls die Chance, mit dem zweiten Saisonsieg nun einen überlebenswichtigen Dreier im Abstiegskampf einzufahren, so stehen abermals schwierige Wochen ins Haus, denn anschließend folgen zwei extrem schwere Auswärtsspiele in Dortmund und Leverkusen. Wegen der schlechten Auswärtsbilanz des amtierenden Zweitligameisters in Verbindung mit dem tollen Auftritt der Bremer im letzten Heimspiel halten wir dabei Tipp 1 für das realistischste Ergebnis in diesem spannenden Match.
Bundesliga Quoten * für Werder Bremen – Stuttgart am 02.12.2017:
Tipp 1 (Werder Bremen): 2,37
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Stuttgart): 2,87

Bayern – Hannover Prognose & Quoten

Klare Angelegenheit oder Potenzial für eine Überraschung?

Vor einigen Wochen noch gehörte Hannover 96 zu den großen Überraschungsmannschaften der Liga und belegte fast gleichauf mit den Bayern die Champions League Plätze. Dann jedoch holte der deutsche Rekordmeister Jupp Heynckes zurück und begab sich damit prompt wieder in die Erfolgsspur, während bei den Niedersachsen nicht mehr an die bärenstarken Ergebnisse vom Saisonauftakt angeknüpft werden konnte. Zwar hat man in der laufenden Saison mit Schalke und Dortmund schon zwei absolute Hochkaräter geschlagen und in Gladbach und Leipzig jeweils nur knapp mit 1:2 verloren, dennoch gab es zuletzt nun drei Spiele in Serie keinen Sieg mehr für die Hannoveraner, die zuletzt nach der Niederlage gegen den noch sieglosen SV Werder Bremen auch im Heimspiel gegen die auswärts noch gänzlich punktlosen Stuttgarter nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen waren. Zugegeben: die Bayern, bei denen es zurzeit vor allem wegen der dünnen Personaldecke etwas holprig zugeht, haben in den letzten beiden Wochen auch alles andere als Hochglanzfußball angeboten und nach dem dürftigen 2:1-Sieg in Anderlecht in Gladbach am vergangenen Samstag bereits die zweite Saisonniederlage einstecken müssen, dennoch bleiben die Münchner – immerhin Titelanwärter Nummer eins – gegen den Aufsteiger – seines Zeichens im Vorfeld der Saison als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt – der haushohe Favorit. Zumindest spielerisch liegen regelrechte Welten zwischen den beiden Klubs, wobei den 96ern hier die Tatsache zur Hilfe gereichen könnte, dass die Bayern am kommenden Dienstag zuhause gegen Paris Saint-Germain noch um den Gruppensieg in der Champions League Vorrunde kämpfen. Am Ende sehen wir das Potenzial für eine Überraschung, die bereits das Remis zweifelsohne wäre, jedoch im niedrigen einstelligen Bereich, weshalb letztendlich trotz geringer Siegquote nur der Tipp 1 auf den Heimsieg der Roten Sinn macht. Für Kombi-Wetten eine Art „auto include“…
Bundesliga Quoten * für Bayern – Hannover am 02.12.2017:
Tipp 1 (Bayern): 1,14
Tipp X (Unentschieden): 8,00
Tipp 2 (Hannover): 15,00

Mainz – Augsburg Prognose & Quoten

Heimstärke trifft Auswärtsstärke

Eine interessante Kombination hat sich zwischen dem FSV Mainz 05 (13. mit 15 Punkten) und dem FC Augsburg (Achter mit 19 Punkten) ergeben, wenn hier der Fünfte in der Heimtabelle den Siebten der Auswärtstabelle empfängt (Anmerkung: Augsburg teilt sich nach Punkten und Tordifferenz den siebten Rang mit Leverkusen und Hoffenheim, wobei die Werkself ein Auswärtsspiel mehr auf dem Konto hat). Nur zwei Heimpleiten aus sieben Spielen stehen nur zwei Auswärtsniederlagen aus sechs Partien gegenüber, wodurch man durchaus zu dem Schluss kommen könnte, dass beide Teams mit der Verteilung des Heimrechts in diesem spannenden Match in ihrem vollen Element wären. Anknüpfen möchten die Hausherren dabei an den jüngsten 1:0-Heimsieg gegen den 1. FC Köln, zu dem man sich sehr mühsam per unberechtigtem Elfmeter, der mal wieder eine Videobeweis-Debatte auszulösen wusste, gequält hatte. Denn spielerisch wurde es auch in der darauffolgenden Woche wieder einmal nicht besser bei der Auswahl von Sandro Schwarz, die im wichtigen Kellerduell beim SC Freiburg eine schmerzende 1:2-Niederlage einstecken musste. Die Augsburger hingegen haben derweil kurzerhand die fast schon unglaubliche Serie ohne verlorenes Match des neuen Wolfsburger Trainers und Ex-Mainzers Martin Schmidt beendet und die Wölfe – ihres Zeichens direkter Tabellennachbar der Mainzer – mit 2:1 in die Knie gezwungen. Damit haben die bayerischen Schwaben an so manchen glanzvollen Auftritt in der bisherigen Saison anknüpfen können, durch den der akribisch arbeitende Verein nicht nur lediglich einen einzigen Zähler Rückstand auf einen Europa League Platz hat, sondern mit dem Thema Abstieg rein gar nichts zu tun hat. Und das, obwohl nicht wenige Experten dem FCA eine schwierige Saison prognostiziert hatten, nachdem mit Dominik Kohr, Raúl Bobadilla, Halil Altintop und Paul Verhaegh gleich vier Stammspieler den Verein im Sommer verlassen haben. Weil aber nicht nur Neuzugang Michael Gregoritsch vom HSV voll eingeschlagen ist, sondern auch der Langzeitverletzte Alfred Finnbogasson wieder zu seiner alten Form zurückgefunden hat, scheint der Weg der Augsburger tatsächlich eher weiter nach oben denn nach unten zu gehen. Im Auswärtsspiel in Mainz sehen wir dementsprechend die auswärtsstarken Augsburger leicht im Vorteil und empfehlen daher Tipp 2.
Bundesliga Quoten * für Mainz – Augsburg am 02.12.2017:
Tipp 1 (Mainz): 2,50
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Augsburg): 2,87

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Leverkusen – Dortmund Prognose & Quoten

Das Spitzenspiel der Woche

Vor wenigen Jahren noch die beiden sicherlich größten deutschen Namen hinter dem FC Bayern München, die die Roten Saison für Saison in die Königsklasse begleitet haben, so steckten beide doch jüngst in Krisen. Musste die Werkself nach verpasster Qualifikation fürs internationale Geschäft einen kleinen Ausverkauf des teuren Kaders über sich ergehen lassen und hat nun unter Heiko Herrlich mit einigen hoffnungsvollen Talenten neues Selbstvertrauen geschafft (seit neun Pflichtspielen hat Leverkusen nicht mehr verloren), da ist Borussia Dortmund aktuell schon vorzeitig aus der Königsklasse wieder ausgeschieden und muss aktuell um das Überwintern in der Europa League bangen, während in der Liga zuletzt aus sechs Spielen lediglich zwei Pünktchen geholt worden sind. Gegen den FC Schalke 04 verspielte man im Revierderby am Ende noch eine 4:0-Führung, durch die Coach Peter Bosz nach anhaltender Erfolglosigkeit möglicherweise seine Koffer packen muss, falls in Leverkusen bei einer aufstrebenden Werkself nun nicht die Trendwende eingeleitet wird. Eine Ausgangslage, die zweifelsohne einen ausführlicheren Blick erforderlich macht, als wir ihn in diesen Kurzprognosen auf das Spiel legen können. Eine detaillierte Analyse zum Spitzenspiel der Woche finden Sie dementsprechend an dieser Stelle unserer Webseite (bitte hier klicken). Kurz und knapp gesprochen, liegt hier jedenfalls ein Spiel vor, in dem alle drei Ausgänge logisch begründet werden können. Weil den Leverkusenern hier und da aber die Abgebrühtheit und Cleverness gefehlt hat, während die Schwarz-Gelben zumindest phasenweise noch immer ihren starken Offensivfußball auf den Platz bringen, geht unsere Prognose jedenfalls am ehesten zu Tipp X auf das nächste Remis, das am Ende dennoch den niederländischen Coach sein Amt kosten könnte…
Bundesliga Quoten * für Leverkusen – Dortmund am 02.12.2017:
Tipp 1 (Leverkusen): 2,30
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Dortmund): 2,87

Hoffenheim – Leipzig Prognose & Quoten

„El plastico“ in seiner nunmehr dritten Auflage

In Anlehnung an „El clásico“ zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona – zwei der zweifelsohne besten Teams Europas – wird das Duell zwischen den beiden finanzstarken Kindern der Neuzeit gerne mal als „El plastico“ bezeichnet. Plastik, Retorte, Spielzeug eines Multimillionärs oder auch herzloses Kunstprojekt sind nämlich nur ein paar der Vorwürfe, die beiden Vereinen immer wieder heftig entgegenblasen. Spielt die TSG dabei seit immerhin schon zehn Jahren in der Bundesliga und hat dabei diese Saison erstmals ein kleines Abenteuer Europa antreten dürfen, das nach schwacher Vorrunde jedoch schon wieder beendet ist, da existieren die Sachsen auf dem Papier gerade erst achteinhalb Jahre. Dass ein solch junger Verein aktuell der einzige Bundesligist neben den Bayern ist, der die Beletage des deutschen Fußballs möglicherweise im Champions League Achtelfinale repräsentieren könnte, ist also umso bizarrer in der Weltanschauung einiger besonders traditionalistischer Fans. Dennoch ist es auch ein Resultat von nahezu perfekter Arbeit, denn obwohl die finanziellen Mittel exorbitant sind, hat RB Leipzig nicht einmal im Bruchteil die Ausgaben erreicht, die in Premier League, Primera División oder auch Serie A mit den hochgerüsteten Klubs aus Mailand inzwischen Usus geworden sind. Auch hat man nicht wie Paris Saint-Germain 222 Millionen Euro in einen einzigen Spieler investiert, sondern vielmehr seit Jahren eine Reihe hoffnungsvoller Talente für vergleichsweise kleines Geld verpflichtet und anschließend selbst aufgebaut. Das Resultat: Spieler wie Naby Keita, Emil Forsberg, Timo Werner oder auch Yussuf Poulsen gehören heute zu den gefragtesten Youngsters in Europa – auch, wenn mit Erstgenanntem bereits der erste Abgang zum Saisonende feststeht, mit dem die roten Bullen zudem noch mehr Geld in die ohnehin schon vollen Kassen spülen werden. Weil man nun überdies auch wieder als Bayernjäger Nummer eins positioniert ist, scheint der Emporkömmling tatsächlich länger an der Spitze bleiben zu können, während den Sinsheimern zuletzt die Puste ausgegangen war. Zwar besiegte man am dritten Spieltag noch sensationell die Bayern zuhause mit 2:0, aus den letzten zwölf Pflichtspielen konnten jedoch lediglich noch zwei Siege eingefahren werden, was das Aus im DFB Pokal sowie in der Europa League besiegelt hat und dem Überraschungsvierten der Vorsaison nach der bitteren 0:3-Packung in Hamburg nun auch erstmals nach aktuellem Tabellenstand keinen Startplatz für einen europäischen Wettbewerb mehr bescheren würde. Weil zudem im Winter womöglich noch Sandro Wagner (vier Tore aus elf Spielen) zu den Bayern wechseln wird, scheint der Nagelsmann-Effekt momentan schleichend zu verfliegen. Leipzig wird zwar sicherlich das wichtige Champions League Spiel gegen Besiktas Istanbul im Hinterkopf behalten und in dieses Auswärtsspiel nicht über die 100%-Marke hinausgehen und sich gänzlich verausgaben, am Ende glauben wir aber, dass die 100%, die man umgekehrt sicherlich auch nicht unterschreiten wird, für ein zurzeit neben sich stehendes Hoffenheim reichen sollten. Wir empfehlen Ihnen daher den Tipp auf den Auswärtssieg der roten Bullen.
Bundesliga Quoten * für Hoffenheim – Leipzig am 02.12.2017:
Tipp 1 (Hoffenheim): 3,10
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Leipzig): 2,15

Schalke – Köln Prognose & Quoten

Das nächste NRW-Derby für Königsblau

Nachdem sich das 4:4-Unentschieden im Signal Iduna Park am vergangenen Samstag wie eine gewonnene Meisterschaft für die zur Halbzeit mit 0:4 in Rückstand geratenen Gesenkirchener angefühlt haben musste, dürfte das Selbstvertrauen nach wie vor gewaltig sein bei einer der großen Überraschungsmannschaften der Bundesliga Saison 2017/18. Mit der sehr mutigen Trainerentscheidung für den Jungspund Domenico Tedesco scheinen die Verantwortlichen nämlich nachhaltig Recht behalten zu haben, denn nicht nur steht der FC Schalke 04 nach 13 absolvierten Spieltagen auf einem direkten Platz für die Champions League, nachdem man vorletzte Saison nur die Qualifikation für die Europa League schaffte und letztes Jahr nach dem enttäuschenden zehnten Platz in der Abschlusstabelle komplett zum Zuschauen bei den Wettbewerben der UEFA verdammt war, sondern der 32-jährige Erfolgscoach hat auch jahrelange Probleme der Königsblauen in den Griff bekommen. Nicht nur hat Schalke dieser Tage wieder ein glasklares Konzept, sondern auch die Defensive ist – die vier Gegentore in Dortmund mal außen vor gelassen – endlich wieder stabil. Weil überdies im Spiel nach vorne eine gnadenlose Effizienz und Abgebrühtheit dafür sorgt, dass man regelmäßig auch in engen Spielen als Sieger vom Platz geht, gab es seit sieben Ligaspielen keine einzige Niederlage mehr zu beklagen. Dass nun ausgerechnet das Sorgenkind Köln, das überdies in den Endzügen seines Abenteuers namens Europa League noch die Doppelbelastung vor der Brust hat, die Serie der Gelsenkirchener beenden können wird, erscheint dementsprechend umso unwahrscheinlicher. Denn schließlich sind die Geißböcke nach 13 Spielen bei elf Niederlagen und zwei Unentschieden das abgeschlagene Schlusslicht der Tabelle und haben am vergangenen Sonntag bei der 0:2-Heimniederlage gegen Berlin erneut die Quittung für einen engagierten Europa League Auftritt unter der Woche erhalten, bei dem man gegen Arsenal London immerhin einen tollen Achtungserfolg feiern konnte, der über den Ernst der Lage in der Bundesliga jedoch nicht hinwegtäuschen konnte. Angesichts zweier sich komplett in die unterschiedliche Richtung entwickelter Vereine in dieser Saison wäre in unseren Augen alles andere als der Schalker Heimsieg hier eine wirklich faustdicke Überraschung.
Bundesliga Quoten * für Schalke – Köln am 02.12.2017:
Tipp 1 (Schalke): 1,44
Tipp X (Unentschieden): 4,33
Tipp 2 (Köln): 7,00

Hertha – Frankfurt Prognose & Quoten

Hat die Hertha nun den Kopf wieder frei?

Nachdem ein harter Kampf in Bilbao mit einer 2:3-Auswärtsniederlage geendet war, kann Hertha BSC Berlin bei nur vier Punkten aus fünf Europa League Partien rechnerisch nicht mehr ins Sechzehntelfinale kommen. Im Vorfeld des „Abschiedsspiels“ am kommenden Donnerstag zuhause gegen den schwedischen Pokalsieger Östersunds FK steht also das Scheitern in der Gruppenphase unumstößlich fest – und könnte möglicherweise auch etwas Befreiendes an sich haben. Nachdem man nämlich bereits in der zweiten Runde des DFB Pokals ausgeschieden ist, bleibt den Berlinern nun nur noch der Fokus auf die Bundesliga, wo man prompt einen sehr wichtigen 2:0-Auswärtssieg beim 1. FC Köln feiern konnte. Drei Punkte, durch die eines der diesjährigen Sorgenkinder zumindest schon wieder auf dem elften Tabellenplatz angekommen ist. Nun muss man in Form von Eintracht Frankfurt allerdings eine der positiv auf sich aufmerksam machenden Mannschaften der letzten Wochen empfangen, als die Hessen zwischen dem siebten und zwölften Spieltag kein Spiel verloren haben und zwölf Punkte sammeln konnten. Zwar verlor man gegen die ebenfalls aufstrebende Werkself aus Leverkusen nun sein Heimspiel am vergangenen Wochenende unglücklich mit 0:1, abschreiben darf man die SGE deshalb allerdings noch lange nicht. Als zweitbestes Auswärtsteam der bisherigen Saison (nur eine Auswärtsniederlage bei zwölf gewonnenen Punkten auf fremden Plätzen) will man nun auch die längst nicht mehr uneinnehmbare Festung Olympiastadion erstürmen, wo man im Sommer diesen Jahres noch das DFB Pokal Finale gegen Borussia Dortmund verloren hat. Und insgesamt spricht in unseren Augen vieles dafür, dass die Truppe von Niko Kovac gegen die kriselnden Hausherren dazu in der Lage sein dürfte. In einem sicherlich engen Match schließen wir uns deswegen der Favoritenbewertung der Buchmacher an und empfehlen Tipp 2 auf Eintracht Frankfurt.
Bundesliga Quoten * für Hertha – Frankfurt am 03.12.2017:
Tipp 1 (Hertha): 2,75
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Frankfurt): 2,60

Wolfsburg – Gladbach Prognose & Quoten

Hecking zurück an alter Wirkungsstätte

In der Saison 2014/15 wurde Dieter Hecking einst mit dem VfL Wolfsburg DFB Pokalsieger. Es war der erste und einzige Titel des heutigen Gladbacher Chefcoaches, der die Fohlen nach einer enttäuschenden Saison, die man nach zwei erfolgreichen Qualifikationen für die Champions League in Serie nur auf dem neunten Platz abgeschlossen hatte, inzwischen wieder an die Spitze zurückgeführt hat. Mit drei Punkten Vorsprung auf Platz fünf ist man dabei endlich wieder auf Champions League Kurs und konnte dabei am vergangenen Wochenende sogar einen 2:1-Heimsieg gegen den FC Bayern München feiern. Bemerkenswert vor allem deshalb, weil es bei der 1:6-Klatsche in Dortmund sowie bei der 1:5-Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen auch schon viel Schatten in der bisherigen Saison der Gladbacher gab, die seit fünf Pflichtspielen jedoch nicht mehr verloren haben. Umgekehrt ist bei den Hausherren aus Wolfsburg am vergangenen Spieltag die Serie von Neu-Coach Martin Schmidt endgültig gerissen. Nachdem unter dem Nachfolger von Andries Jonker zunächst sechs Mal in Serie Remis gespielt worden war und man anschließend gegen den SC Freiburg endlich den ersten Dreier holte, gab es am letzten Wochenende auswärts in Augsburg mal wieder einen Rückschlag: 1:2-Niederlage und dazu eine rote Karte gegen Maximilian Arnold, der nun auch das wichtige Heimspiel gegen Gladbach verpassen wird. In der Summe keine allzu guten Voraussetzungen für die Niedersachsen, die sich letzte Saison schon nur über die Relegation retten konnten und auch nach dem Trainerwechsel nicht so recht von der Stelle kommen wollen. Obschon Borussia Mönchengladbach auch schon gezeigt hat, dass an schlechten Tagen regelrecht desaströse Auftritte möglich sind, erscheint uns doch auch in diesem Match der Sieg der Auswärtsmannschaft um einiges wahrscheinlicher zu sein.
Bundesliga Quoten * für Wolfsburg – Gladbach am 03.12.2017:
Tipp 1 (Wolfsburg): 2,50
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Gladbach): 2,70

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: