Bundesliga 13. Spieltag Prognose & Quoten (03.12.2016 – 04.12.2016)

30. November 2016

Bundesliga Wetten, Prognosen & Quoten

Am Wochenende von Freitag, den 02. Dezember 2016, bis einschließlich Sonntag, den 04. Dezember 2016, wird der 13. Spieltag der Fußball Bundesliga ausgetragen. Unter den 18 Mannschaften gab es dabei im Rahmen der abgelaufenen zwölf Spieltage schon so manche faustdicke Überraschung, weswegen die Tabelle gerade im oberen Drittel fast nicht zu glauben ist, wenn man bedenkt, welche Chancen man den Mannschaften dort im Vorfeld der Saison ausgerechnet hatte. Stand nach dem zwölften Spieltag würde Deutschland nämlich in der Champions League vom neuen deutschen Meister RB Leipzig, Rekordmeister Bayern München und Hertha BSC Berlin vertreten werden. Eintracht Frankfurt als Vierter könnte überdies per Champions League Quailifikation ebenfalls in die Königsklasse einziehen und der 1. FC Köln würde die Bundesliga gemeinsam mit der TSG Hoffenheim in der Europa League repräsentieren.

Selbstverständlich liegen aber noch 22 spannende Spiele vor allen Mannschaften, sodass sich an dieser Momentaufnahme noch einiges ändern kann. Trotzdem ist es sehr bemerkenswert, wie gut die besagten Klubs, die zurzeit auf den internationalen Plätzen stehen, in die Saison gefunden haben. Unter den Top 6 hätte man nämlich neben dem FC Bayern München wohl allerhöchstens noch Hertha BSC Berlin im Vorfeld der Saison vermutet, obschon die Berliner nach sehr schlechter Rückrunde in der Vorsaison zuletzt ebenfalls auf dem absteigenden Ast waren und von Experten maximal einen Platz im sicheren Mittelfeld prognostiziert bekommen hatten.

Genau wie die neuen, bzw. vorläufigen Topteams der Bundesliga aber erst noch an ihre bisherigen Leistungen anknüpfen müssen, um am Ende auch wirklich unterm Strich eine erfolgreiche Saison mit ggf. Einzug in einen europäischen Wettbewerb stehen zu haben, so können auch die alten und etablierten Klubs noch den Sprung zurück an die Spitze schaffen. Mit Dortmund auf sieben, Schalke auf acht, Mainz auf neun und Leverkusen auf zehn sind vier der sechs international vertretenen deutschen Klubs nämlich zumindest in den Startlöchern, während es für die Gladbacher nach dem vorzeitigen Champions League Aus auch in der Liga gar nicht laufen will (Platz 13). Der Hamburger SV – Gründungsmitglied der Bundesliga und seitdem jedes Jahr in der Beletage des deutschen Fußballs vertreten – wartet derweil nach zwölf Niederlagen in Serie noch immer auf seinen ersten Saisonsieg und reist nun zum direkten Konkurrenten Darmstadt 98 – ein Kellerduell mit besonders viel Brisanz, in welchem dem späteren Verlierer ebenso finstere Zeiten bevorstehen, wie dem unterlegenen Team des anderen Spiels gegen den Abstieg zwischen Ingolstadt (17.) und Werder Bremen (16.).

Ohnehin sind aber in allen neun Stadien erstklassige Partien wieder vorprogrammiert, weswegen wir es uns auch im Vorfeld des 13. Spieltags nicht haben nehmen lassen, auf alle Partien des kommenden Wochenendes einen genaueren Blick zu werfen. In diesem Artikel liefern wir Ihnen für Ihre Tipps im 3-Weg-System stichhaltige und sinnvoll begründete Prognosen.

Alle Wettquoten von Bet365

Mainz – Bayern Prognose & Quoten

In Mainz die Tabellenführung zurückerobern

Zugegeben: der FC Bayern München kann zwar mit einem Auswärtssieg beim FSV Mainz 05 die Tabellenführung zurückerobern, bereits am Tag darauf bekommt RB Leipzig aber die Chance, sich diese Position im Duell mit dem FC Schalke 04 wieder zurückzuholen. Sollten die Münchner aber Punkte bei den Mainzern liegen lassen, so hätten die roten Bullen am Samstagabend die große Chance, ihrem Verfolger von dannen zu ziehen. Eine mentale Belastung, die der deutsche Rekordmeister in dieser Form lange nicht mehr gewohnt war und der man bereits am vergangenen Wochenende nicht ganz unglücklich gegen Bayer Leverkusen zum ersten Mal Stand halten musste. Ausgerechnet die Mainzer waren es allerdings bereits letzte Spielzeit, die den Münchnern eine von nur zwei Saisonniederlagen zugefügt haben – damals sogar auswärts in der Allianz Arena. In der heimischen Opel Arena haben sich die Mannen von Martin Schmidt bisher aber auch solide geschlagen. Drei der fünf Matches wurden gewonnen und bei einem Unentschieden gab es lediglich eine Niederlage vor heimischer Kulisse gegen Bayer Leverkusen (2:3), wo man allerdings durchaus das Spiel bestimmende Team war. Vorrangig den vier Auswärtsniederlagen der Mainzer ist es geschuldet, dass der Europa League Teilnehmer, der sein Abenteuer Europa nach fünf Spieltagen schon beendet weiß, kann man den Rückstand auf Platz zwei doch nicht mehr einholen, nicht weiter oben in der Tabelle steht. Auch die Bayern waren bisher aber in der Ferne nicht makellos. In Champions League gab es ebenso eine 0:1-Pleite bei Atlético Madrid wie zuletzt bei Borussia Dortmund und auch gegen Eintracht Frankfurt kam man trotz Überzahl nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Ein Selbstläufer wird das Spiel in Mainz also definitiv nicht. Nichtsdestotrotz tippen wir auf den Auswärtssieg und die damit verbundene erneute Tabellenführung – zumindest für eine Nacht – des Teams von Carlo Ancelotti.
Bundesliga Quoten für Mainz – Bayern am 02.12.2016:
Tipp 1 (Mainz): 10,00
Tipp X (Unentschieden): 5,50
Tipp 2 (Bayern): 1,28

Hoffenheim – Köln Prognose & Quoten

Die TSG will die Revanche für das Pokalaus

Es ist angesichts der vergangenen Spielzeiten sicherlich eine kleine Sensation, dass die Begegnung zwischen der TSG Hoffenheim und dem 1. FC Köln am 13. Spieltag der Bundesliga zweifelsfrei den Charakter eines Spitzenspiels hat. So empfängt hier schließlich der Sechste der Liga den Fünften. Beide Mannschaften haben dabei nicht nur dem FC Bayern München in dessen heimischer Allianz Arena ein Unentschieden abgetrotzt, beide Teams beißen sich außerdem nach tollem Saisonauftakt mit Entschlossenheit und Beharrlichkeit im oberen Drittel der Tabelle fest, das am Saisonende immerhin zur Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb berechtigen würde. Haben die Kölner dabei auswärts schon zwei Mal verloren – in Berlin und in Frankfurt, die beide zurzeit der Champions League entgegensteuern –, so ist die TSG Hoffenheim neben dem überraschenden Tabellenführer RB Leipzig das letzte verbliebene Team in der Bundesliga, dass nach dem zwölften Spieltag noch komplett ungeschlagen ist. Nimmt man nun allerdings die gesamte Saison 2016/17 alle Wettbewerbe übergreifend, so hat es dennoch schon eine einzige Hoffenheimer Niederlage gegeben, nämlich in der zweiten Runde des DFB Pokals, als man ausgerechnet gegen seinen heutigen Gegner aus Köln eine 1:2-Niederlage hinnehmen musste. Für eben dieses Spiel und das damit verbundene Ausscheiden aus dem Pokal will sich die Truppe von Julian Nagelsmann nun revanchieren. Dabei möchte man außerdem seine Serie von zwölf Spielen in Folge ohne Niederlage aufrecht erhalten und am liebsten nach zuletzt drei Unentschieden, bei denen man vor allem im Heimspiel gegen den sieglosen HSV (Endstand: 2:2) die drei Punkte verschenkt hat, nun auch wieder gewinnen. Die Kölner wiederum haben von ihren letzten drei Auswärtsspielen nur das Derby in Mönchengladbach gewonnen und möchten sich nach dem jüngsten kleinen Rückschritt beim torlosen Remis vor heimischer Kulisse gegen den FC Augsburg ebenfalls wieder weiter nach oben orientieren. Unterm Strich ein Match, das nach einem Unentschieden geradezu schreit, welches so richtig aber keinem der beiden Klubs helfen würde. Insgesamt scheint uns Hoffenheim aber ein wahrscheinlicher Kandidat für den Sieg zu sein, ist Köln doch zu stark von seinem Goalgetter Anthony Modeste abhängig, der im Alleingang zwölf der 18 Saisontore erzielte. Die doppelte Chance auf Hoffenheim sollte in einer nicht leicht zu tippenden Begegnung noch die sicherste Variante sein.
Bundesliga Quoten für Hoffenheim – Köln am 03.12.2016:
Tipp 1 (Hoffenheim): 2,00
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Köln): 3,75

Leverkusen – Freiburg Prognose & Quoten

Gesichertes Mittelfeld, das nur für einen der beiden positiv ist

In der BayArena begegnen sich zwei direkte Tabellennachbarn, wenn Bayer Leverkusen (Platz zehn) den Aufsteiger SC Freiburg (Platz elf) empfängt. Während sich die Mannschaft von Christian Streich nach dem direkten Wiederaufstieg definitiv mit dem elften Rang in der Bundesliga zufrieden geben würde, so ist eine Position im gesicherten Mittelfeld für die Hausherren aus Leverkusen zweifelsohne ein paar Nummer zu wenig. Als Dauergast in der Champions League möchte die Mannschaft von Roger Schmidt nämlich auch in der kommenden Spielzeit wieder in der Königsklasse vertreten sein. Hat man es dort auf minimalistischem Wege mit vier Unentschieden und nur einem Sieg nach fünf von sechs Spieltagen in der Gruppe E vorzeitig als schon jetzt feststehender Gruppenzweiter ins Achtelfinale geschafft, so reichen in der Bundesliga bei fünf Siegen, einem Unentschieden und schon sechs Niederlagen ähnlich minimalistische Verhältnisse eben nur zu einem Rang im Niemandsland der Tabelle. Auf die Champions League Plätze hat die Werkself damit bereits einen Rückstand von acht Punkten aufgebaut, während es selbst für die Europa League schon sechs Zähler sind. Angesichts des extrem starken Kaders, der bei keinen nennenswerten Abgängen sogar noch gut verstärkt werden konnte, kann es sich Bayer Leverkusen definitiv nicht erlauben, ähnlich wie der VfL Wolfsburg im Vorjahr die internationalen Wettbewerbe zu verpassen. Umso wichtiger also, endlich eine kleine Serie zu starten und den Rückstand zu verkleinern. Keine Frage: im Duell mit Aufsteiger SC Freiburg zählen dabei einzig und allein drei Punkte für das Team von Roger Schmidt. Angesichts der bisherigen Leistung des Aufsteigers auf fremden Plätzen (nur ein Sieg bei schon fünf Niederlagen) halten wir den Heimsieg der Werkself auch für hochgradig wahrscheinlich.
Bundesliga Quoten für Leverkusen – Freiburg am 03.12.2016:
Tipp 1 (Leverkusen): 1,50
Tipp X (Unentschieden): 4,00
Tipp 2 (Freiburg): 7,00

Dortmund – Gladbach Prognose & Quoten

„Es gibt nur eine Borussia…“

… heißt es zumindest in einem gerne benutzten Fangesang der beiden Lager, wenn es zum Traditionsduell zwischen den beiden deutschen Topmannschaften mit dem Zusatz „Borussia“ im Mannschaftsnamen kommt. Zwischen den beiden Champions League Teilnehmern, die letzte Saison in der Liga die Plätze zwei und vier belegt haben, zurzeit aber lediglich auf sieben (Dortmund) und 13 (Gladbach) stehen, kommt es nun zu einem echten Spitzenspiel, in welchem die Kontrahenten in diesem Spiel unbedingt drei Punkte brauchen, um sich ihren in weite Ferne gerückten Saisonzielen wieder annähern zu können. Aufgrund der Bedeutung dieser Partie haben wir in einem separaten Artikel für Sie einen genaueren Blick auf das Duell der beiden Borussias geworfen. Insgesamt glauben wir, dass die Punkte in Dortmund bleiben werden, was auch an deren Heimstärke gepaart mit der Gladbacher Negativserie auf fremden Plätzen liegt, genauere Informationen über die aktuelle Verfassung der beiden Teams, ihre Bilanz sowie zusätzliche Hintergründe finden Sie allerdings in unserem Blogbeitrag zum Spitzenspiel der Woche.
Bundesliga Quoten für Dortmund – Gladbach am 03.12.2016:
Tipp 1 (Dortmund): 1,40
Tipp X (Unentschieden): 4,50
Tipp 2 (Gladbach): 7,50

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Wolfsburg – Hertha Prognose & Quoten

Die zwei Gesichter der Hertha

Obwohl der Klub aus Deutschlands Hauptstadt wie schon bis zum Beginn der Rückrunde der vergangenen Saison wieder auf dem dritten Platz steht und damit an der Rückkehr in die Champions League nach inzwischen fast 20 Jahren arbeitet, hat die Hertha bisher in der Saison zwei Gesichter gezeigt, die sich sehr deutlich auf die Heim- und Auswärtsspiele verteilen. Ist die Mannschaft von Pal Dardai im heimischen Olympiastadion nämlich mit sechs Siegen aus sechs Spielen die Mannschaft der Stunde und führt die Heimtabelle deutlich an, so gab es auswärts bei sechs Partien lediglich einen einzigen Sieg (dazu drei Unentschieden und zwei Niederlagen). Genau dieser Tatsache ist es auch geschuldet, dass man trotz seiner uneinnehmbaren Berliner Festung „nur“ auf Platz drei steht und schon sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenführer aus Leipzig hat. Nichtsdestotrotz wäre man beim krisengebeutelten VfL Wolfsburg heilfroh, wenn man überhaupt zwei Gesichter hätte. Obschon die Niedersachsen, die im Sommer 2015 noch deutscher Vizemeister und DFB Pokalsieger geworden waren, nämlich den drittgrößten Etat in der kompletten Bundesliga hinter Bayern München und Borussia Dortmund haben, gab es aus zwölf Spielen bisher erst mickrige zwei Siege. Folgerichtig steht der Klub, der mit den teuren Neuverpflichtungen (unter anderem holte man Mario Gomez vom AC Florenz zurück nach Deutschland) eigentlich in die Champions League zurückkehren wollte, auf dem 14. Platz nur zwei Punkte vor dem Relegationsplatz. Sollten Bremen und Darmstadt ihre Kellerduelle gegen Ingolstadt und Hamburg gewinnen, könnten die Wölfe bei zeitgleicher Niederlage gegen die Hertha gar erstmals in der Saison unter den Strich rutschen. Zumindest der Effekt des Trainerwechsels von Dieter Hecking zu Valerien Ismael scheint bisher gänzlich verpufft zu sein. Zuletzt musste man sich gar bei Keeper Diego Benaglio bedanken, der beim jüngsten Misserfolg, dem 1:1-Unentschieden auswärts beim FC Ingolstadt, einen Elfmeter parierte und mehrere Großchancen vereitelte. Alles in allem spricht also trotz der dürftigen Auswärtsleistungen der Berliner hier wenig für die Heimmannschaft. Folgerichtig freuen wir uns über hohe Quoten und tippen auf den Auswärtssieg der Hertha. Für weniger Risiko bietet auch hier die doppelte Chance auf Berlin noch eine gute Rendite.
Bundesliga Quoten für Wolfsburg – Hertha am 03.12.2016:
Tipp 1 (Wolfsburg): 2,05
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (Hertha): 3,80

Werder Bremen – Ingolstadt Prognose & Quoten

Luft verschaffen im Kellerduell

Eines steht fest: wenn nach zwölf Spieltagen der 16. der Tabelle den 17. empfängt, dann stehen sich zwei Mannschaften gegenüber, für die es bisher alles andere als rund lief. Von einer handfesten Krise darf man dabei getrost auf beiden Seiten sprechen, hat Bremen doch schon seinen Trainer gewechselt und dennoch erst zwei Siege aus zwölf Spielen auf dem Konto, während auch bei Ingolstadt mit Markus Kauczinski bereits der Coach entlassen worden ist, der bei seiner ersten Station in der Bundesliga mit zehn Spielen ohne Sieg ausgesprochen glücklos war. Immerhin: sein Nachfolger Maik Walpurgis scheint bei den Schanzern nun viele versteckte Knöpfe gefunden und gedrückt zu haben, denn beide Spiele unter dem ehemaligen Trainer des VfL Osnabrück wurden nun nicht verloren. Holte man dabei am elften Spieltag auswärts bei Darmstadt 98 den ersten Dreier der Saison, so war man im vergangenen Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg beim 1:1-Unentschieden ganz klar die bessere Mannschaft. Lediglich der letzte Prozentpunkt bei der Chancenverwertung fehlte noch, scheiterte die Offensive der Schanzer doch nicht nur per Elfmeter, sondern auch im Rahmen von etlichen Großchancen ein ums andere Mal am Keeper der Gäste. Nun reist man jedoch zu den Bremern, die mit schier unglaublichen 31 Gegentoren aus zwölf Spielen einmal mehr die mit Abstand schlechteste Defensive der Bundesliga stellen. Zwar bewies man nach vier Niederlagen in Serie beim 2:2-Unentschieden im Nordderby beim HSV immerhin mal wieder Moral und egalisierte zwei Mal einen Rückstand, nun wird man allerdings wohl schon wieder auf seinen Hoffnungsträger Max Kruse im Sturm verzichten müssen. Weil die Abwehrreihe außerdem einmal mehr stark wackelte, sehen wir die Ingolstädter nach ihrer beeindruckenden Leistung gegen den VfL Wolfsburg hier nun sogar im Vorteil und halten den Auswärtssieg der Schanzer für das deutlich wahrscheinlichere Ergebnis in diesem Kellerduell. Mit der damit verbundenen Niederlage würde Bremen wieder auf einen direkten Abstiegsplatz fallen. Keine guten Argumente für Alex Nouri, der als einstiger Interimstrainer trotz Beförderung zum Chefcoach inzwischen schon wieder stark in die Kritik geraten ist…
Bundesliga Quoten für Werder Bremen – Ingolstadt am 03.12.2016:
Tipp 1 (Werder Bremen): 2,30
Tipp X (Unentschieden): 3,25
Tipp 2 (Ingolstadt): 3,10

Leipzig – Schalke Prognose & Quoten

Zwei Teams – zwei Serien

Wenn Tabellenführer Leipzig den seit sieben Spielen ungeschlagenen FC Schalke 04 zum Spitzenspiel am Samstagabend (18:30 Uhr) empfängt, dann begegnen sich definitiv die beiden Mannschaften der Stunde in der Bundesliga. Schon jetzt ist es vorprogrammiert, dass eine der beiden Serien reißen wird, sind die roten Bullen doch nicht nur zwölf Spiele – und damit die komplette Bundesliga Saison – lang ungeschlagen, sondern haben ihre letzten sieben Partien allesamt gewonnen. Insgesamt glauben wir, dass es nun sogar den achten Leipziger Sieg in Serie geben wird. Bei der Brisanz dieses Spitzenspiels haben wir uns jedoch die Zeit genommen, dieses Fußballfest im Vorfeld etwas detaillierter unter die Lupe zu nehmen, weswegen wir dieser Begegnung einen eigenständigen Artikel gewidmet haben. Diesen finden Sie mit ausführlichen Betrachtungen der beiden Vereine, der jüngsten Bilanz sowie einer begründeten Prognose an dieser Stelle unserer Webseite.
Bundesliga Quoten für Leipzig – Schalke am 03.12.2016:
Tipp 1 (Leipzig): 2,00
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Schalke): 3,75

Darmstadt – HSV Prognose & Quoten

Wo gehen nach dem Kellerduell die Lichter aus?

In der vergangenen Saison war es eine der großen Stärken der Darmstädter, dass man stets in den Kellerduellen gegen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt gepunktet hatte. Eine Tugend, die man offenkundig zuletzt eingebüßt hat, verpasste man im letzten Heimspiel gegen bis dato noch sieglose Ingolstädter den „big point“ (0:1-Niederlage). Nun bekommt man nach dem jüngsten 1:3 auf Schalke die nächste Chance, sich in einem anderen Kellerduell Luft zu verschaffen. Erneut empfängt man vor heimischer Kulisse eine Mannschaft, die aus zwölf Spieltagen bisher lediglich vier Unentschieden, aber noch keinen einzigen Sieg mitnehmen konnte. Sollte das von Verletzungspech gebeutelte Darmstadt nun also auch diesen wichtigen Dreier liegen lassen, so könnten bei dem einst so hochgelobten Aufsteiger mit dem Minietat tatsächlich in absehbarer Zeit die Lichter ausgehen. Bis zur Winterpause werden die Aufgaben mit den Auswärtsspielen bei den heimstarken Klubs Freiburg (vier von sechs Heimspielen gewonnen) und Berlin (alle sechs Heimspiele auch gewonnen) sowie dem eigenen Heimspiel gegen den FC Bayern München definitiv nicht leichter. Natürlich ist aber auch beim Hamburger SV die Erwartungshaltung nun groß. Mit bereits vier Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz weiß der abermals vom Aussterben bedrohte Dinosaurier der Bundesliga nur zu gut, was ihm blüht, wenn auch am 13. Spieltag gegen einen ebenfalls kriselnden Gegner der erste Saisonsieg ausbleibt. Am Ende bleibt eine Begegnung zwischen zwei verunsicherten Mannschaften, die nur temporär durch Kampfgeist und gute Leistungen mal auf sich aufmerksam machen konnten und unterm Strich verdient im Keller der Tabelle zu finden sind. Viel wird auch von der Mentalität abhängen. Hier sehen wir die Darmstädter trotz großem Lazarett unter dem Trainerfuchs Norbert Meier minimal im Vorteil. Die spielerischen Mittel hingegen sprechen für den HSV. Im Vorfeld würden wir am ehesten zum Unentschieden, bzw. zur doppelten Chance auf Darmstadt tendieren. Sicher dürften nur Live-Wetten sein: Dass eine von beiden verunsicherten Mannschaften nämlich nach einem Rückstand noch punktet, erscheint uns ziemlich ausgeschlossen zu sein.
Bundesliga Quoten für Darmstadt – HSV am 04.12.2016:
Tipp 1 (Darmstadt): 2,75
Tipp X (Unentschieden): 3,20
Tipp 2 (HSV): 2,60

Augsburg – Frankfurt Prognose & Quoten

Folgt nun der vierte Streich in Serie für die Eintracht?

Unter Niko Kovac avanciert Eintracht Frankfurt – letzte Saison noch denkbar knapp über die Relegation gerettet – nach und nach zu einem der großen Gewinner der aktuellen Saison. Mit sehr niedrigem Budget, durch das man gezwungen war, sogar einen Transferüberschuss zu erwirtschaften, erwies dabei vor allem der neue Sportdirektor Fredi Bobic ein goldenes Händchen, haben von dem ablösefreien Stürmer Branimir Hrgota (Borussia Mönchengladbach) über den für gerade einmal eine Million Euro von Real Madrid verpflichteten Omar Mascarell bis hin zu einer Leihgabe aus der Premier League Guillermo Varela (Manchester United) doch alle „Low-Budget-Spieler“ voll und ganz eingeschlagen. Das Resultat: die SGE ist inzwischen seit sechs Spielen in Serie ungeschlagen und konnte zuletzt sogar drei Siege am Stück einfahren. Beeindruckenderweise konnte man am vergangenen Wochenende sogar Vizemeister Borussia Dortmund schlagen, nachdem man vor vier Wochen erst dem amtierenden Double-Sieger Bayern München trotz Unterzahl beim 2:2 noch einen Punkt klauen konnte. Drei der sechs Auswärtsspiele hat die heimstarke Eintracht außerdem schon gewonnen, während die Augsburger erst in einer von sechs Partien in der heimischen WWK Arena die drei Punkte in der Fuggerstadt behalten konnten. Zuletzt konnte Dirk Schuster zumindest die Defensive des FCA stabilisieren, spielte man doch drei Mal am Stück zu Null und ist damit folgerichtig drei Spiele in Serie ungeschlagen. Neben dem Sieg über den FC Ingolstadt waren dies zuletzt allerdings „nur“ zwei torlose Remis gegen die Senkrechtstarter Berlin und Köln. Weil auch die Frankfurter über eine herausragende Abwehr verfügen (zehn Gegentore aus zwölf Spielen; drittbester Wert der gesamten Liga), könnte eben jenes 0:0 auch in dieser Partie wohl als wahrscheinlichstes Ergebnis gelten. Weil die Quoten allesamt gewinnbringend sind, würden wir für einen sicheren Tipp die doppelte Chance auf Frankfurt empfehlen und im 3-Weg-System das Risiko eingehen und auf den zweiten Frankfurter Auswärtssieg in Serie tippen, nachdem es am vorletzten Wochenende schon einen 2:1-Erfolg in Bremen gab.
Bundesliga Quoten für Augsburg – Frankfurt am 04.12.2016:
Tipp 1 (Augsburg): 2,60
Tipp X (Unentschieden): 3,10
Tipp 2 (Frankfurt): 2,80

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: