Braunschweig vs. Wolfsburg Prognose & Quoten, Bundesliga Relegation 29.05.2017

25. Mai 2017

Bundesliga Wetten, Prognosen & Quoten

Am Montag, den 29. Mai 2017, stehen sich Eintracht Braunschweig und der VfL Wolfsburg um 20:30 Uhr (MEZ) im Rückspiel der Bundesliga Relegation 2017 gegenüber. Nach ihrem 1:0-Heimsieg aus dem Hinspiel am Donnerstag stehen die Wolfsburger damit mit einem Bein gerettet bereits auch in der kommenden Saison wieder unter den 18 Mannschaften in der Beletage des deutschen Fußballs, würde man mit einem Auswärtstor im Eintracht Stadion in Braunschweig doch den Dritten der abgelaufenen Saison in der Zweiten Bundesliga dazu zwingen, drei Tore erzielen zu müssen. Umso verärgerter war man dabei auf Seite der Löwen, dass es beim 1:0-Erfolg der Wölfe nicht mit rechten Dingen zugegangen war, gingen dem verwandelten Elfmeter durch Nationalspieler Mario Gomez doch gleich zwei Fehlentscheidungen voraus. Nicht nur hatte Wolfsburgs Goalgetter, ohne dessen Tore man womöglich bereits vorzeitig abgestiegen wäre, den Ball nämlich selbst mit der Hand mitgenommen, auch die anschließende Handentscheidung gegen den BTSV seitens des am Tag danach sich reumütig zeigenden Schiedsrichters war mehr als nur unglücklich.

Anstatt aber mit dieser Fehlentscheidung zu hadern, muss sich die Mannschaft von Torsten Lieberknecht auch an die eigene Nase fassen, hätte man sich doch mit einem Auswärtstor in der Volkswagen Arena immer noch eine blendende Ausgangslage für das Rückspiel vor heimischer Kulisse verschaffen können. Ohne eben dieses Auswärtstor wäre es aber bereits beim torlosen Remis schwer geworden, gegen die Wölfe in das Rückspiel im eigenen Stadion zu gehen, obschon zugegebenermaßen auch die besagte Fehlentscheidung dafür verantwortlich war, dass den offensiv stark zu Werke gehenden Löwen die Spielfreude fürs Erste vergangen war und man den VfL zunehmend ins Spiel gebracht hat. Am Ende hat es Braunschweig aber dennoch weitestgehend selbst in der Hand, mit einem starken Auftritt vor heimischer Kulisse im Rückspiel dieses Niedersachsen-Derbys den Schalter noch einmal umzulegen, obschon die Wolfsburger mit diesem Ergebnis im Rücken nun zweifelsfrei etwas beruhigter schlafen werden an den kommenden Tagen bis zum mit Spannung erwarteten Showdown im Rückspiel der Relegation zur Fußball Bundesliga.

Wir haben dafür jetzt schon einen genaueren Blick auf diese Begegnung geworfen. In diesem Artikel nehmen wir dabei ein weiteres Mal die beiden Kontrahenten in dem Spiel, das über Erfolg und Misserfolg einer gesamten Saison entscheiden wird, ins Visier, um Ihnen abschließend eine Prognose in Hinblick auf den Ausgang des Spiels, bzw. der Relegation im Allgemeinen, liefern zu können.

Eintracht Braunschweig – Ohne Tore wird es schwer

Eigentlich hatte Torsten Lieberknecht seine Löwen ziemlich gut für das Derby in Wolfsburg eingestellt, ging die Eintracht doch weitestgehend offensivstark und aggressiv in der Volkswagen Arena zu Werke, ehe durch den durch zwei Fehlentscheidungen bedingten Führungstreffer der Wolfsburger eine wie ausgewechselt wirkende Mannschaft auf dem Platz stand. Zwar konnte der BTSV sich gerade in der zweiten Halbzeit noch ein ums andere Mal vors Tor der Wölfe kämpfen, ohne Tore wird es allerdings schwer, wenn man in die Bundesliga möchte. Und genau dieses Manko wird man nun in einer sehr undankbaren Ausgangslage in Angriff nehmen müssen. Einerseits müssen die Offensivbemühungen der Braunschweiger nämlich noch verstärkt werden, da man mit Rückstand in dieses Rückspiel gehen wird, und andererseits weiß man natürlich nur allzu gut, dass ein Treffer der Wölfe dazu führen würde, dass man selbst drei Treffer erzielen, bzw. mit zwei Toren Vorsprung gewinnen muss. Den offenen Schlagabtausch darf die Eintracht folgerichtig auf keinen Fall suchen, muss aber dennoch grundsätzlich mutig nach vorne spielen, wie beispielsweise am 32. Spieltag, als man beim 3:1-Heimsieg gegen den 1. FC Union Berlin ein vorentscheidendes Spiel um den Aufstieg klar für sich entscheiden konnte. Aber: die Braunschweiger, die ausgerechnet gegen Abstiegskandidaten Arminia Bielefeld bei der krachenden 0:6-Pleite am 33. Spieltag den zweiten Platz hergeschenkt haben, mit denen man direkt aufgestiegen wäre, leiden psychisch nach wie vor merklich unter dem letzten vergebenen Matchball. Eine tolle Saison könnte nun ein unrühmliches Ende nehmen, wenn man die Partie gegen den VfL nicht mehr gedreht bekommt.

VfL Wolfsburg – Sorgt die Fehlentscheidung für den Klassenerhalt?

Dass man richtig viel Dusel gehabt hat, das wichtige Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig nicht nur gewonnen zu haben, sondern dabei auch – wie erhofft – ohne Gegentor geblieben zu sein, wussten nach Abpfiff sicherlich alle Akteure beim etatstarken Bundesligisten. Wirklich Mitleid hatte man mit dem Zweitligisten jedoch keines, was möglicherweise auch daran liegt, dass die Wölfe selbst so manches Mal in der abgelaufenen Saison Opfer von Fehlentscheidungen geworden sind. Ein Rechenspiel, das sämtliche Schiedsrichterfehler, die zu Gegentoren geführt haben, bzw. bei denen ein eigener Treffer verhindert oder nicht gegeben worden ist, förderte ohnehin unlängst zu Tage, dass der VfL Wolfsburg ohne strittige Entscheidungen am Ende tatsächlich nicht auf dem Relegationsplatz gelandet wäre, sondern vielmehr der FC Augsburg. Nichtsdestotrotz dürfen sich die Wolfsburger nun auch nicht allzu sehr auf ihrem Hinspielerfolg ausruhen, sondern müssen sich auch ihrerseits noch einmal steigern im Rückspiel, wenn eines der besten Heimteams der zweiten Liga lädt. So hat der BTSV nämlich von seinen 17 Heimspielen in Liga zwei bei 13 Siegen und drei Unentschieden nur eine einzige Niederlage hinnehmen müssen, während die Wolfsburger allerdings gerade auf fremden Plätzen ihre große Stärke haben. Mit 19 Punkten, die man in der Ferne geholt hat, legte der VfL, der es zuhause nur auf 18 Zähler bringt, vor allem auswärts die Weichen für das Verhindern des direkten Abstiegs. Wirklich glorreich sind beide Werte natürlich nicht – zumindest auf fremden Plätzen hat man von 17 Spielen knapp mehr als die Hälfte aller Partien nicht verloren. Und genau das würde nun für ein weiteres Jahr Bundesliga qualifizieren: die Niederlage in Braunschweig zu verhindern.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Braunschweig – Wolfsburg Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Das Hinspiel in der Bundesliga Relegation war erst das vierte Spiel zwischen Eintracht Braunschweig und dem VfL Wolfsburg. Nachdem die Löwen für die Wölfe dabei bis hier so eine Art Mini-Angstgegner waren und die Wolfsburger bis dato noch kein einziges Match gegen den BTSV gewinnen konnten, gab es nun im bisher sicherlich wichtigsten Aufeinandertreffen der beiden Klubs endlich den ersten Sieg. Unterm Strich führt bei einem weiteren Unentschieden sowie zwei Siegen der Hausherren aber noch immer Eintracht Braunschweig diesen direkten Vergleich an. Für die Bundesliga reicht dabei aber nur dann der dritte Sieg, wenn die Löwen mit mindestens zwei Toren Differenz gewinnen. Immerhin: Beim bisher einzigen Niedersachsen-Derby im Eintracht Stadion gab es einen 2:0-Sieg der Braunschweiger. Es war damals der erste Sieg der Eintracht nach der Rückkehr in die Bundesliga…

Braunschweig – Wolfsburg Prognose – Bundesliga Relegation Spiel am 29.05.2017

Obwohl die Veranlagung im Hinspiel bereits gezeigt hat, dass bissige Braunschweiger durchaus mit einem nach wie vor recht verunsicherten VfL Wolfsburg mithalten können, wird es extrem schwer für die Eintracht, das unglückliche Ergebnis aus dem Hinspiel nun noch mal umdrehen zu können. Denkbar ist für uns zwar, dass die Löwen mit 1:0 in Führung gehen, gerade aber durch ihren Superstar Mario Gomez sind die Wolfsburger nun einmal immer für einen Treffer gut – auch aus heiterem Himmel. Und ein 1:1-Ausgleich würde den Braunschweigern wohl noch deutlicher den Stecker ziehen, als es der Führungstreffer am vergangenen Donnerstag getan hat. In der Summe halten wir daher den Klassenerhalt der Wolfsburger für am wahrscheinlichsten. Bei der Heimstärke des BTSV und der Tatsache, dass der VfL hier keinen Sieg braucht, glauben wir dabei, dass dieser Klassenerhalt am ehesten mit einem Unentschieden erreicht werden wird.

Braunschweig – Wolfsburg Quoten – Bundesliga Relegation Spiel am 29.05.2017

Tipp 1 (Braunschweig): 3,10
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Wolfsburg): 2,25

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: