Biathlon WM 2017 Massenstart der Damen – Favoriten & Quoten, Hochfilzen 19.02.2017

15. Februar 2017

Laura Dahlmeier - © Petr Toman / Shutterstock.com

Am Sonntag, den 19. Februar 2017, findet um 11:30 Uhr (MEZ) der Massenstart der Damen bei der Biathlon WM 2017 in Hochfilzen, Österreich, statt. Es ist nach anderthalb spannenden Wochen die letzte Gelegenheit für die teilnehmenden Biathletinnen, sich noch eine Goldmedaille bei diesen 49. Biathlon Weltmeisterschaften zu sichern, ehe erst im Jahr 2019 wieder eine WM ausgetragen wird – dann übrigens im schwedischen Östersund. So wird mit diesem Massenstart der Frauen über 12,5 km übrigens nicht nur die WM für die Damen beendet, sondern auch das vierte von fünf Rennen im Massenstartweltcup im Rahmen des laufenden Biathlon Welctups 2016/17 entschieden.

Zu erwarten ist dabei die nächste enge Kopf-an-Kopf-Entscheidung zwischen den beiden führenden Damen im aktuellen Massenstartweltcup, die dort lediglich sechs Punkte voneinander getrennt auf den ersten beiden Plätzen liegen: die Tschechin Gabriela Koukalova und die Deutsche Laura Dahlmeier. Nicht weiter verwunderlich, dass es übrigens auch diese beiden Biathletinnen waren, die in den bisherigen drei individuellen Wettbewerben jeweils die Goldmedaille untereinander ausgemacht haben. So ging der Sprint noch an die Tschechin, ehe sich die deutsche Nachwuchshoffnung Verfolgung und Einzel sicherte. Konkurrenz dürften die beiden Damen überdies von der Finnin Kaisa Mäkäräinen bekommen, die im aktuellen Massenstartweltcup auf dem dritten Platz liegt, während weitere Kandidatinnen zwar sicherlich noch für einen Platz auf dem Podium (Bronze) in Frage kommen könnten, jedoch für die Goldmedaille auf massive Patzer der genannten Topfavoritinnen angewiesen sein sollten. So sehen wir Titelverteidigerin Marie Dorin Habert, die sich letztes Jahr bei der Biathlon WM 2016 in Oslo noch die Goldmedaille im Massenstart der Damen holen konnte, nach bisher schwachem Auftritt bei den anderen Wettbewerben hier nicht mehr engen Kreis der Favoritinnen auf die Goldmedaille.

Folgerichtig setzen wir uns in diesem Artikel mit den drei besagten Biathletinnen auseinander, denen der Gewinn der Goldmedaille im Massenstart der Damen (12,5 km) zum Abschluss der Biathlon WM 2017 in Hochfilzen wohl am ehesten zuzutrauen sein dürfte.

Laura Dahlmeier – Ein Jahr, das in die Geschichte eingehen wird

Die 23-jährige Deutsche Laura Dahlmeier hat – fast auf den Tag genau vier Jahre nach ihrem Debüt im Weltcup – nahezu alles erreicht, was es bei einer Biathlon WM zu erreichen gibt. So sicherte sie sich hier in Hochfilzen bereits drei Goldmedaillen (Verfolgung, Einzel und Mixed Staffel) sowie ein Mal Silber (Sprint). Mit diesen Erfolgen führt sie nun außerdem den Gesamtweltcup der Frauen in der aktuellen Biathlon Weltcup Saison 2016/17 an und steht schon jetzt einen Monat vor Saisonende vorzeitig als Gewinnerin des Einzelweltcup sicher fest. Ein absolutes Jahr der Superlative also für die Garmisch-Partenkirchenerin, das definitiv in die Geschichte eingehen wird und in der ihr der Durchbruch nicht etwa leichend, sondern mit einem Paukenschlag geglückt ist. Bereits letztes Jahr in Oslo holte sie bei der Biathlon Weltmeisterschaft 2016 in fünf Wettbewerben eine Medaille (je ein Mal Gold und Silber sowie drei Mal Bronze) und gilt mit einer Quote von 1,65 für den Gewinn von Gold im Massenstart der Damen (12,5 km) zum Abschluss der jetzigen WM wieder als die absolute Topfavoritin. Konnte sie letztes Jahr hinter einer dort bärenstarken Marie Dorin Habert noch knapp „nur“ Silber gewinnen, so gewann sie zwar in der laufenden Weltcup Saison noch keines der bisher drei Rennen in dieser Kategorie, steht aber dennoch durch drei zweite Plätze (zwei Mal hinter Gabriela Koukalova und ein Mal überraschend am 21. Januar hinter Landsfrau Nadine Horchler) mit nur sechs Pünktchen Rückstand auf die Tschechin auf Platz zwei im Massenstartweltcup. Gold hier und sie hätte auch hervorragende Chancen, sich diese Disziplin in dieser überragenden Biathlon Weltcup Saison zu sichern. Für uns ist Laura Dahlmeier die ganz große Favoritin in diesem letzten Wettbewerb der Frauen.

Gabriela Koukalova – Im Weltcup vor allem im Massenstart stark

Die 27-jährige Tschechin Gabriela Koukalova konnte sich nach Gold in der Mixed Staffel bei der Biathlon WM 2015 in Kontiolahti nun erstmals bei dem aktuell sich dem Ende neigenden Turnier in Hochfilzen, Österreich, eine Goldmedaille in einem individuellen Wettbewerb sichern, als ihr zum Auftakt der Sieg im Sprint vor Laura Dahlmeier gelang. Holte Gabriela Koukalova dabei erst letzte Saison den Sieg im Gesamtweltcup und gewann dabei unter anderem auch den Massenstartweltcup, so zeigte sie schon 2014 bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi, dass dies eine ihrer besten Disziplinen ist, holte sie hier doch die Silbermedaille. Im aktuellen Weltcup hat sie bisher zwei der drei Rennen im Massenstart gewonnen, landete am 21. Januar in Antholz zuletzt allerdings „nur“ auf Platz drei. Ihre Führung auf Laura Dahlmeier ist damit auf sechs Pünktchen geschrumpft, sollte ihr nun allerdings wieder die Goldmedaille gelingen, dürfte ihr in Richtung Sieg im Massenstartweltcup 2016/17 ein kleiner Meilenstein glücken. Aber: auch in der Kategorie Verfolgung der Damen galt sie als Führende im aktuellen Biathlon Weltcup als stärker als Laura Dahlmeier, holte sich am Ende aber lediglich die Bronzemedaille mit 16,6 Sekunden Rückstand auf ihre deutsche Rivalin. Die Quote von 2,60 für den Gewinn von Gold hier im Massenstart zeigt zwar, dass sie ebenfalls eine Topfavoritin ist, dennoch dürfte der Tipp auf Laura Dahlmeier etwas sicherer sein.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Kaisa Mäkäräinen – Die Hoffnung auf eine Medaille lebt noch

Die inzwischen 34 Jahre alte Finnin Kaisa Mäkäräinen ist bei der aktuellen Biathlon WM in Hochfilzen, Österreich, bisher komplett leer ausgegangen, obschon sie durch ihren dritten Platz im Gesamtweltcup, für den sie immerhin zwei der vergangenen 18 Rennen der Biathlon Weltcup Saison 2016/17 gewinnen konnte, durchaus stets im engen Kreis der Favoritinnen zu finden war. Im Sprint landete sie aber trotz zu diesem Zeitpunkt noch führender Position im aktuellen Sprintweltcup zum Auftakt nicht mal in den Top 10, während es in der Verfolgung lediglich Platz sieben wurde und im Einzel wiederum ebenfalls eine Platzierung fernab der Spitzenplätze herausgekommen ist. Damit hat Finnlands Sportlerin des Jahres 2011 abermals nicht an ihre Goldmedaille in der Verfolgung der Damen von der Biathlon WM 2011 in Chanty-Mansijsk anknüpfen können, blieb aber nach ihren vier weiteren Medaillen bei den folgenden Weltmeisterschaften (ein Mal Silber und drei Mal Bronze) nun auch erstmals wieder ganz ohne Podiumsplatzierung. Letztes Jahr in Oslo landete sie im Massenstart ebenso wie in Ruhpolding 2012 immerhin noch auf Bronze, die Quote von 6,00 für ihre zweite Goldmedaille überhaupt bei einer Biathlon WM unterstreicht aber, dass sie lediglich durch ihre gute Platzierung im Gesamtweltcup noch zum engen Kreis der Favoritinnen gehört. Weil ihr Sieg allerdings insgesamt recht unwahrscheinlich ist, würden wir auch hier von einem Tipp absehen und weiterhin klar zu Laura Dahlmeier raten.

Die Wettquoten der Teilnehmerinnen am Massenstart der Damen bei der Biathlon WM 2017

Biathletin Gesamtsieger Quoten
Laura Dahlmeier 1,65
Gabriela Koukalova 2,60
Kaisa Mäkäräinen 6,00
Marie Dorin Habert 16,00
Darya Domracheva 21,00
Dorothea Wierer 67,00
Irina Starykh 81,00
Anastasia Kuzmina 81,00
Anais Chevalier 81,00
Susan Dunklee 101,00
Lisa Vittozzi 101,00
Justine Braisaz 101,00
Vanessa Hinz 101,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: