Belgrad vs. Salzburg Prognose & Quoten, 21.08.2018

19. August 2018

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Dienstag, den 21. August 2018, empfängt Roter Stern Belgrad um 21:00 Uhr (MEZ) den FC Salzburg für das Hinspiel in den Champions League 2018/19 Play-offs. Nur noch einen Kontrahenten müssen beide Landesmeister in dem Champions-Weg der Qualifikation für die Gruppenphase der Königsklasse aus dem Weg räumen und hätten dann endlich den ganz großen Wurf gelandet, an dem die Österreicher aktuell bereits zum sage und schreibe elften Mal arbeiten. Gelingt es ihnen dabei nach zehn teilweise spektakulären Fehlversuchen, sich nun zum ersten Mal für die Champions League Vorrunde zu qualifizieren? Zumindest ist bei den Quoten Belgrad gegen Salzburg trotz dem Heimvorteil in der Außenseiterrolle, was unterstreicht, wie viel auch die Buchmacher dem österreichischen Serienmeister auch in dieser Saison wieder zutrauen. Umso lukrativer wäre es aber, gegen den Auswärtssieg vom FC Salzburg zu wetten, der hier ja in einem der größten Hexenkessel Osteuropas einer Art Vorentscheidung gleich käme. Ob Sie dabei also eher auf den Heimsieg oder gar das Remis setzen sollten, ist die große Frage, die es nun zu klären gilt. Hierzu haben wir beide Kontrahenten ausführlich analysiert, ehe wir Ihnen am Ende des Beitrags eine fundierte Prognose zu Belgrad gegen Salzburg liefern werden.

Mit seinem langen Tunnel von den Katakomben zum Spielfeld, in dem sich der Lärm auf den stets vollbesetzten Zuschauerrängen noch potenziert, ist das Stadion Rajko Mitić in der serbischen Landeshauptstadt jedenfalls eines der Stadien, das allen Spielern, die hier schon für das Auswärtsteam aufgelaufen sind, auf ewig im Gedächtnis bleibt. Und mit einem Fassungsvermögen von 60.000 Zuschauern (in der Champions League dürfen knapp mehr als 55.000 Gäste rein) kann hier einiges an Lärm zusammenkommen. Nicht umsonst hat der amtierende serbische Meister in der Saison 1990/91 sogar schon mal den Europapokal der Landesmeister – und damit den Vorgängerwettbewerb zur Königsklasse – gewonnen. Aber: der FC Salzburg kommt mit reichlich Momentum nach Belgrad gereist, denn gerade erst letzte Saison haben sich die Österreicher bis ins Halbfinale der Europa League vorgekämpft, wofür man unter anderem auch in zwei sehr harten Auswärtsspielen in den Hexenkesseln von Borussia Dortmund (Signal-Iduna-Park) und Lazio Rom (Olympiastadion Rom) bestanden hat. Die Stars des österreichischen Serienmeisters sind dementsprechend einiges gewohnt.

Aber reicht das auch, um nun bei Roter Stern Belgrad zu bestehen? Hierzu empfiehlt es sich jedenfalls, die beiden Kontrahenten nun etwas ausführlicher unter die Lupe zu nehmen, um einerseits die Kader besser einschätzen zu können und andererseits die aktuelle Formkurve zu bewerten. Die Summe dieser Beobachtungen liefern wir Ihnen am Ende des Beitrags in Form des bestmöglichen Tipps zu diesem Champions League Play-offs Hinspiel.

Roter Stern Belgrad – Der Traum von der Königsklasse lebt weiter

Serbien ist in der UEFA-Fünfjahreswertung nicht gerade sonderlich weit oben, weshalb der serbische Landesmeister „Crvena zvezda“ – zu Deutsch Roter Stern Belgrad – bereits seit der ersten Runde in den Lostöpfen steckt. Um also diese Play-offs zu erreichen, musste Belgrad schon drei amtierende Landesmeister aus dem Wettbewerb kegeln, was dem Gesamtsieger dieses Wettbewerbs der Saison 1990/91 nun zum ersten Mal seit Einführung der Champions League nebst dem aktuellen Procedere der Qualifikation gelungen ist. Noch kann man sich dafür aber nichts kaufen, solange man gegen Salzburg nun nicht auch den letzten Schritt geht. Immerhin: die jüngste Bilanz in europäischen Pflichtspielen liest sich ausgesprochen gut. Von den letzten 15 Matches in Wettbewerben der UEFA verlor Belgrad lediglich zwei Spiele (sieben Siege, sechs Remis) und hat dabei vor allem zuhause eine Serie von fünf Heimspielen am Stück ohne Niederlage gestartet (drei Siege, zwei Remis). Letztmalig musste man sich in der Gruppenphase der Europa League 2017/18 dem FC Arsenal London mit 0:1 geschlagen geben. Nichtsdestotrotz: unter Erfolgstrainer Vladan Milojevic hat man auf dem Transfermarkt zuletzt Federn gelassen und mit Aleksandar Pesic seine beste Offensivkraft abgeben müssen. Shootingstar Nemanja Radonjic vertritt den Stürmerstar derzeit zwar gut und konnte auch gegen Spartak Trnava in der Verlängerung im Rückspiel den erlösenden Siegtreffer zum 2:1-Auswärtssieg in Einzug in die Play-offs beisteuern, dennoch bräuchten die Serben spätestens beim Erreichen der Königsklasse noch zwingend weiteres Personal.

FC Salzburg – Unter Rose endlich in die Königsklasse

Da hat der FC RedBull Salzburg, dessen Sponsoring-Zusatz im Vereinsnamen in der Champions League wegen der dort geltenden Statuten zum Thema Sponsoring kurzerhand gestrichen wird, schon einen ganz anderen Kader zu bieten. Dennoch hat es auch den österreichischen Serienmeister, der gerade erst die fünfte Meisterschaft in Folge feiern konnte und in den letzten neun Saisons lediglich in 2011 und 2013 den Gesamtsieg in der Österreichischen Bundesliga verpasst hat, auf dem Transfermarkt einmal mehr schwer erwischt. So hat das Erreichen vom Europa League Halbfinale bei vielen anderen europäischen Teams nun einmal Begehrlichkeiten geweckt, wodurch mit Duje Caleta-Car, Valon Berisha, Valentino Lazaro und Dimitri Oberlin gleich vier vielversprechende Spieler den Verein verlassen haben. Viel Geld gab es zwar dafür, bislang ist es jedoch noch nicht mal ansatzweise reinvestiert worden. Die Mannschaft rund um den deutschen Erfolgstrainer Marco Rose, der im Sommer ebenfalls heftig von einigen Vereinen umworben worden ist, wird dementsprechend in Abhängigkeit vom Ausgang dieser Play-offs wohl noch erweitert werden müssen, denn erreicht man die Champions League Gruppenphase im elften Anlauf nun zum allerersten Mal, so wäre mit dem damit verbundenen Startgeld zusätzlich zu den um die 30 Millionen Euro Transferüberschuss aus diesem Sommer sowie dem nicht gerade geringen Etat, den Großsponsor Red Bull zur Verfügung stellt, einiges an Geld vorhanden, um noch den einen oder anderen Superstar nach Salzburg zu holen, wo man bei einem Durchschnittsalter von gerade einmal 23,7 Jahren bei einem 30 Mann starken Kader vorwiegend auf die Jugend setzt. Nachdem das Verpassen der Königsklasse für den österreichischen Topklub in diesem Jahrtausend zu einer Art „running gag“ geworden ist, will man unter Marco Rose nun endlich in die Champions League. Eine gute Ausgangslage in Serbien wäre dabei der erste Schritt.

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Belgrad – Salzburg Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Tatsächlich hat es zwischen Roter Stern Belgrad und dem FC Salzburg schon zwei Aufeinandertreffen in Pflichtspielen gegeben, als man sich in der Saison 1976/77 im UEFA Cup in einem K.-o.-Spiel gegenüber gestanden ist. Damals fand das Hinspiel in Österreich statt, wo die Salzburger ihr Heimspiel mit 2:1 gewannen. Wegen einer 0:1-Auswärtsniederlage in Belgrad ging es anschließend jedoch für die Serben aufgrund der Auswärtstoreregelung in die nächste Runde. Umso dringlicher benötigt der FC Salzburg nun sein Auswärtstor.

Belgrad – Salzburg Prognose – Champions League Spiel am 21.08.2018

Bei den Quoten ist Belgrad gegen Salzburg der Underdog, was sich letztlich wohl nur durch die recht unterschiedlich zu bewertenden Kader erklären lässt. Dabei darf man jedoch nicht vergessen, dass beide Teams im vergangenen Transferfenster mal wieder zu den Verlierern gehört haben, dafür jedoch im nationalen Fußball nichts an ihrer Durchschlagskraft eingebüßt haben. Sowohl die Serben als auch die Österreicher führen ungeschlagen nach vier absolvierten Spielen die jeweilige Tabelle in ihrer Liga an und streben klar nach der Titelverteidigung, wodurch man doch zumindest in diesem Hinspiel die Ausgangslage als 50:50 bewerten sollte. Die Preisfrage wird dabei sein, ob und wie sich die Salzburger von der Atmosphäre in Belgrad einschüchtern lassen werden. Und wegen des doch bemerkenswert jungen Durchschnittsalters der Österreicher glauben wir, dass dies hier eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen wird, zumal in Serbien gerade auch die euphorischen Fans ganz besonders heiß auf die potenzielle Rückkehr in die Champions League sind. In unserer Prognose zu Belgrad gegen Salzburg sehen wir für dieses Hinspiel also den Heimsieg als das wahrscheinlichste Ergebnis an, auf das es sich zu attraktiven Quoten zu tippen lohnt. Geht Salzburg beispielsweise mit Auswärtstor und Niederlage mit maximal einem Tor Differenz aus diesem Match, wird man aber vor dem Rückspiel vor heimischer Kulisse gewiss ebenfalls noch damit leben können…

Belgrad – Salzburg Quoten * – Champions League Spiel am 21.08.2018

Tipp 1 (Belgrad): 3,30
Tipp X (Unentschieden): 3,30
Tipp 2 (Salzburg): 2,20

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Sonntag, den 19. August 2018, um 13:14 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: