Belgien vs. Schweiz Prognose & Quoten, 12.10.2018

10. Oktober 2018

Belgien © GEPA pictures

Am Freitag, den 12. Oktober 2018, empfängt Belgien um 20:45 Uhr (MEZ) die Schweiz im Rahmen des dritten Spieltags der UEFA Nations League 2018/19. Dabei bekommen es in der Gruppe 2 der Liga A die beiden Teams miteinander zu tun, deren Westen noch gänzlich weiß sind, weshalb in dieser Begegnung nach anschließend drei der insgesamt sechs zu absolvierenden Spielen eine erste Vorentscheidung in Richtung Gruppensieg gefällt werden dürfte. Bei den Quoten ist Belgien gegen die Schweiz dabei der große Favorit, was nicht nur am Heimvorteil liegen dürfte, sondern auch an der Tatsache, dass die roten Teufel gerade erst bei der Fußball WM 2018 in Russland Dritter geworden sind und darüber hinaus Ende September mal wieder Platz eins in der FIFA Weltrangliste eingenommen haben. Unterschätzen darf man die allseits starke Schweiz deshalb aber nicht, zumal die Truppe von Vladimir Petković gerade erst in Russland selbst wieder für einige tolle Ergebnisse gesorgt hatte wie beispielsweise beim 1:1-Remis in der Vorrunde gegen Rekordweltmeister Brasilien. Dabei würde ein schweizerischer Punktgewinn in diesem Match angesichts der Wettquoten hohe Gewinne verursachen, weshalb es umso wichtiger ist, diese Möglichkeit genaustens zu prüfen. Genau das haben wir in diesem Beitrag für Sie erledigt. Nach Blick auf die Ausgangslage und Analyse der aktuellen Form der beiden sich gegenüberstehenden Nationen liefern wir Ihnen unter Einbeziehung des „Head to head“-Vergleichs am Ende eine fundierte Prognose zu Belgien gegen die Schweiz.

In der Gruppe 2 der Liga A dürfte nach einem erschreckend schwachen Island, das in dieser Dreierkonstellation am dritten Spieltag erstmals spielfrei hat, jedenfalls schon jetzt klar sein, dass der Gruppensieg sich letztlich zwischen Belgien und der Schweiz entscheiden dürfte. Gewann die Nati nämlich am ersten Spieltag zuhause mit 6:0 gegen die Wikinger, so schickten die roten Teufel am zweiten Spieltag einen 3:0-Auswärtserfolg in Reykjavik hinterher. Damit haben beide Nationen schon ihre ersten drei Punkte gesammelt und sind noch ohne Gegentor. Und obwohl man damit einen potenziellen Abstieg aus der Liga A der neu eingeführten UEFA Nations League wohl schon ziemlich sicher abgewendet hat, bzw. den ersten Meilenstein feiern konnte, wird eine Nation am Ende dennoch in die Röhre gucken. Während der Gruppensieger im nächsten Sommer nämlich in einer Art Miniturnier zwischen den vier Gruppensiegern der Liga A den ersten Gesamtsieger der Nations League ausspielen wird, da wird für den Zweitplatzierten die erste Edition dieses Wettbewerbs anschließend ebenfalls beendet sein. Zwar mit Verbleib in der höchsten Liga, allerdings ohne nachhaltigen Erfolg.

Zwar wird die Frage nach dem Gruppensieger erst nach allen sechs Spieltagen geklärt sein, hier im König-Baudouin-Stadion in Brüssel könnte es dennoch eine erste Vorentscheidung geben, wenn die beiden Favoriten der Gruppe 2 nun im direkten Vergleich aufeinanderprallen.

Belgien – Das Momentum der WM mitnehmen

Die belgische Fußballnationalmannschaft war schon bei der Fußball WM 2018 in Russland eine der absoluten Topmannschaften. Nicht wenige sahen in den roten Teufeln gar die beste Mannschaft des Turniers, der letztlich wohl nur eine Prise Cleverness gefehlt hat, als man sich im Halbfinale trotz ansprechender Leistung mit 0:1 gegen den späteren Weltmeister Frankreich aus dem Wettbewerb verabschiedet hat. Und dennoch: hängen bleiben von dem tollen Lauf der Truppe von Roberto Martinez und Thierry Henry Spiele wie der 2:1-Sieg über Brasilien oder die beiden Siege über England. So ist die Pleite gegen Frankreich tatsächlich nur eine von zwei Niederlagen in der Ära des spanischen Trainers, unter dem ansonsten nur noch das Debütspiel gegen Spanien am 1. September 2016 verloren ging. Auf der Haben-Seite stehen seitdem 22 Siege und fünf Unentschieden. Eine Bilanz, die es nach dem souveränen 3:0-Auswärtssieg in Reykjavik, wo sich schon ganz andere Nationen die Zähne ausgebissen haben (zuletzt u.a. Vizeweltmeister Kroatien), weiter zu bestätigen gilt, wenn gegen die Schweiz der Dreier im Heimspiel natürlich Pflicht ist. Nicht weiter verwunderlich also, dass von Kapitän Eden Hazard (FC Chelsea London) über den mehrfach ausgezeichneten Torwart Thibaut Courtois (Real Madrid) bis hin zum wuchtigen Offensivgespann rund um Romelu Lukaku (Manchester United) und Dries Mertens (SSC Neapel) alles dabei ist, was Rang und Namen hat. Lediglich das Fehlen vom verletzten Regisseur Kevin de Bruyne (Manchester City) und Abwehrrecken Jan Vertonghen (Tottenham Hotspur) wiegt schwer.

Schweiz – Nur ein Sieg aus den letzten drei Spielen

Aber auch der schweizerischen Fußballnationalmannschaft fehlen mit den derzeit verletzten Johan Djourou (SPAL Ferrara) und Admir Mehmedi (VfL Wolfsburg) zwei wichtige Spieler, während Spieler wie Stephan Lichtsteiner (FC Arsenal London) und Eren Derdiyok (Galatasaray Istanbul) nicht mehr zur Planung von Vladimir Petković gehören. Und dennoch hat man eine sehr schlagkräftige Truppe beieinander, die im Nachklang der Fußball WM 2018 nicht zuletzt auch wegen der Doppelkopfadler-Affäre rund um Premier League Legionäre Granit Xhaka (FC Arsenal London) und Xherdan Shaqiri (FC Liverpool) noch enger zusammengerückt zu sein scheint. Spieler wie das Sturmtalent Breel Embolo (FC Schalke 04) oder Innenverteidiger Manuel Akanji (Borussia Dortmund) haben zuletzt außerdem mit aufsteigenden Formkurven nach schwieriger Vorsaison geglänzt und dürften der Nati nun ebenso weiterhelfen können wie die Etablierten, zu denen sicher auch der ehemalige Bundesligaprofi Ricardo Rodriguez (AC Mailand) gehört. Und trotzdem dürfte man in diesem schwierigen Auswärtsspiel in Brüssel beim neuen Ersten der FIFA Weltrangliste bereits mit einem Remis zufrieden sein, womit man in Verbindung mit einem Dreier in Island am darauffolgenden Montag alle Trümpfe für das Rückspiel gegen die roten Teufel vor heimischer Kulisse Ende November in den Händen halten würde. Schwer zu sagen also, mit welcher Taktik dieses Spiel angegangen wird. Ob man das Heil in der Flucht nach vorne sucht? Wahrscheinlicher dürfte wohl eine disziplinierte Defensivleistung sein. Aber reicht das auch, um die Null gegen eine der besten Fußballnationen Europas zu halten? Trotz insgesamt guten Ergebnissen in den letzten Jahren hat man schließlich von den letzten drei Spielen nur eines gewonnen (zwei Niederlagen)

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Belgien – Schweiz Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 29 Aufeinandertreffen hat es zwischen Belgien und der Schweiz schon gegeben, wobei die roten Teufel hier mit zwölf gewonnenen Spielen vor den neun Siegen der Schweizer nur knapp führen, während acht Unentschieden den direkten Vergleich abrunden. Ebenfalls interessant dürfte noch ein Blick auf die Pflichtspielbilanz sein. Hier stand man sich insgesamt sechs Mal in Qualifikationsspielen für eine EM oder WM gegenüber, wobei drei Spiele davon in Belgien stattfanden. Zwei Mal siegten dabei die Hausherren, ein Mal jedoch die Nati. Im bis dato letzten Duell in einem Freundschaftsspiel im Vorfeld der EURO 2016 siegte übrigens die belgische Auswahl mit 2:1 auswärts in Genf.

Belgien – Schweiz Prognose – Nations League Spiel am 12.10.2018

Bei den Quoten ist Belgien gegen die Schweiz klar in der Favoritenrolle, was sich trotz der schwerwiegenden Ausfälle von Kevin de Bruyne und Jan Vertonghen in unserer Analyse auch in vollem Umfang bestätigt hat. Der einzige Pflichtspielsieg der Schweiz in Belgien liegt überdies 58 Jahre zurück, weshalb hier doch recht viel dafür spricht, dass die roten Teufel, die nicht nur Favorit in diesem Spiel im Besonderen sondern auch für den Gruppensieg im Allgemeinen sind, sich nun den zweiten Dreier in der Gruppe 2 der Liga A sichern werden. Zur aktuellen Wettquote von 1,45* bedarf es zwar einer Eintrittswahrscheinlichkeit von mindestens 69%, damit hier ein positiver Erwartungswert entsteht. Insgesamt glauben wir aber, dass man diesen hohen Wert aktuell anlegen kann, weshalb wir Ihnen in der Prognose zu Belgien vs. Schweiz zu Tipp 1 raten möchten.

Belgien – Schweiz Quoten * – Nations League Spiel am 12.10.2018

Tipp 1 (Belgien): 1,45
Tipp X (Unentschieden): 4,75
Tipp 2 (Schweiz): 8,00

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Mittwoch, den 10. Oktober 2018, um 10:38 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: