Bayern vs. Rostow Prognose & Quoten, 13.09.2016

11. September 2016

Champions League Wetten, Prognosen & Quoten

Am Dienstag, den 13. September 2016, um 20:45 Uhr (MEZ) empfängt der FC Bayern München den russischen Vertreter FK Rostow zum ersten Spieltag in der Champions League Saison 2016/17. Der letztjährige Halbfinalist möchte dabei unter seinem neuen Trainer Carlo Ancelotti unbedingt gleich im ersten Spiel der Gruppe D unter Beweis stellen, dass man vollkommen zu Recht gemeinsam mit den beiden großen spanischen Teams Real Madrid und FC Barcelona zu den großen Favoriten auf den Gesamtsieg der Königsklasse gilt.

Für den FK Rostow, der auswärts in der vermutlich ausverkauften Allianz Arena sein erstes Spiel überhaupt in der Champions League bestreiten wird, geht es in der schwierigen Gruppe mit Atlético Madrid und dem PSV Eindhoven ohnehin vorrangig darum, Erfahrung zu sammeln. So rechnete man zumindest im Vorfeld damit, dass die Gruppe D tendenziell in zwei Lager gespalten wird. Auf der einen Seite Bayern und Atlético, die den Gruppensieg untereinander ausspielen werden, und auf der anderen Seite Eindhoven und Rostow, deren direkter Vergleich den Ausschlag geben dürfte, wer als Gruppendritter zumindest noch in der Europa League überwintern dürfte.

Ob es allerdings in der Realität auch wirklich so kommen wird, wie man es auf dem Papier vermutet, oder ob Rostow nach den zwei Überraschungsjahren in der russischen Premjer Liga in Serie nun auch international für Furore wird sorgen können, das haben wir in diesem Blogbeitrag eingehend für Sie hinterfragt.

Bayern – Nach Traumstart in die Saison mit Rückenwind in die Champions League

Seit Carlo Ancelotti das Traineramt bei dem deutschen Rekordmeister übernommen hat gab es einen Grund nach dem nächsten zum Jubeln. Die Bilanz kann sich dabei aber auch voll und ganz sehen lassen, so gab es in den vier Pflichtspielen unter dem italienischen Erfolgscoach insgesamt vier Siege (2x Bundesliga, 1x DFB Pokal, 1x Supercup). Als wäre das nicht genug, so haben die Münchner dabei 15 Tore in den bisherigen vier Pflichtspielen geschossen und darüber hinaus nicht einen einzigen Gegentreffer hinnehmen müssen. Alles gewonnen und eine Tordifferenz von 15:0 – viel perfekter hätte ein Einstand wohl kaum ablaufen können. Mit umso mehr Rückenwind empfängt man nun in der Allianz Arena den Champions League Debütanten aus Russland zur Heimpremiere. Das Ziel lautet dabei logischerweise abermals, zu Null zu gewinnen und sich den ersten wichtigen Dreier in der Gruppe D zu sichern, ehe man zwei Wochen später nach Atlético Madrid reisen muss, wo man gerade erst vor fünf Monaten durch eine bittere Niederlage im Halbfinale der letztjährigen Champions League Saison ausgeschieden ist. Die Generalprobe der Münchner hat gegen den FC Schalke 04 dabei reibungslos geklappt. Obwohl die Knappen dem amtierenden deutschen Double-Sieger alles abverlangt haben, kamen die Bayern am Ende durch den bärenstarken Robert Lewandowski und den Aufsteiger des Jahres Joshua Kimmich zu einem souveränen 2:0-Erfolg. Die Russen werden jedenfalls gewarnt sein.

Rostow – Nichts zu verlieren

Der FK Rostow, der in den letzten Jahren einen raktenartigen Aufstieg hingelegt hat und nach dem Sieg im russischen Vereinspokal im Jahr 2014 anschließend noch die Europa League Qualifikation verpasste, darf nun nach der gewonnenen Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr tatsächlich in der Champions League an den Start gehen. Bei der Premiere auf internationalem Parkett geht es für die Mannschaft von Interimstrainer Dmitri Kiritschenko also direkt in die Königsklasse, wofür man sich allerdings zunächst in zwei harten Qualifikationsrunden behaupten musste. Schlug der FK Rostow dabei nämlich zunächst RSC Anderlecht in der 3. Qualifikationsrunde, so war es dann in den Play-offs der holländische Traditionsverein Ajax Amsterdam, der zunächst vor heimischer Kulisse nur 1:1 gegen die Russen spielte, ehe es auswärts eine 1:4-Klatsche gab, die den Weg für den russischen Vizemeister frei gemacht hat. Die Bayern sollten sich also unbedingt vor den aggressiven Russen in Acht nehmen, die auch bei Anderlecht – immerhin in jüngster Vergangenheit auch ein ums andere Mal in der Königsklasse vertreten – einen 2:0-Auswärtssieg schafften. In die russische Premjer Liga, die schon seit sechs Spieltagen läuft, ist man zwar nur mäßig gestartet und hat bisher beide Auswärtsspiele verloren (2:3 bei Zenit Sankt Petersburg und 1:2 bei Terek Grosny), dafür ist aber am vergangenen Freitag die Generalprobe für das Spiel bei den Bayern gerade noch einmal gutgegangen. So setzten sich die Rostower am Ende vor heimischer Kulisse mit 2:1 gegen Tabellenschlusslicht Krylja Sowetow Samara durch und bewiesen dabei vor allem nach dem Ausgleichstreffer der Gäste Moral, als sie nur wenige Minuten später das Siegtor in der 59. Spielminute erzielen konnten.

Bayern – Rostow Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Weil der FK Rostow in dieser Spielzeit zum allerersten Mal überhaupt international vertreten ist, hat es logischerweise noch kein Aufeinandertreffen mit den Bayern, geschweige denn einem anderen deutschen Verein gegeben. Es ist folglich das erste Duell zwischen den beiden Mannschaften. Allgemein hat der FC Bayern München in seiner langen internationalen Historie allerdings schon 18 Duelle mit russischen Vereinen gehabt und kann sich dabei vor allem über eine Zahl freuen: So gab es in allen 18 Spielen bei zehn Siegen und sechs Unentschieden nämlich erst zwei Niederlagen.

Bayern – Rostow Prognose – Champions League Spiel am 13.09.2016

Obwohl der FK Rostow durch seine guten Ergebnisse in der Champions League Qualifikation durchaus auf sich aufmerksam machen konnte, ist der FC Bayern München doch ein ganz anderes Kaliber. Angesichts der bisherigen Auswärtsschwäche in der russischen Liga in Verbindung mit der bisher blanken Dominanz, die vom deutschen Rekordmeister in seinen ersten vier Pflichtspielen an den Tag gelegt worden ist, dürfte alles andere als der fünfte Bayernsieg im fünften Pflichtspiel unter Carlo Ancelotti eine riesige Sensation sein. Weil die Russen aber durchaus torgefährlich sind – neun Tore in sechs Spielen in der russischen Liga und weitere neun Tore in den vier Spielen der Champions League Qualifikation – haben sie zumindest das Potenzial, den Münchnern das erste Gegentor zuzufügen. Unser Tipp: Bayern gewinnt 4:1.

Bayern – Rostow Quoten – Champions League Spiel am 13.09.2016

Tipp 1 (Bayern): 1,071
Tipp X (Unentschieden): 11,00
Tipp 2 (Rostow): 23,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: