Bayern vs. Paris Prognose & Quoten, 05.12.2017

3. Dezember 2017

Bayern München - © mr3002 / Shutterstock.com

Am Dienstag, den 5. Dezember 2017, stehen sich der FC Bayern München und Paris Saint-Germain um 20:45 Uhr (MEZ) im Rückspiel der UEFA Champions League 2017/18 Vorrunde gegenüber. Um nichts Geringeres als den Gruppensieg in der Gruppe B geht es dabei in dem Showdown in der Allianz Arena, wenn zwei Mannschaften aufeinanderprallen, die beide durchaus auch als Titelkandidaten für den Gesamtsieg gelten. Zumindest ist das Ticket fürs Achtelfinale bei beiden Teams gegen die Underdogs Celtic Glasgow und RSC Anderlecht ohne nennenswerte Mühe schon vor zwei Wochen gelöst worden, wodurch nun nur noch die Frage zu beantworten ist, wer bei der Auslosung, die am 11. Dezember 2017 durchgeführt werden wird, in Topf eins und wer in Topf zwei landen wird.

Darüber definiert sich schließlich auch der Schwierigkeitsgrad des potenziellen Gegners, wobei schon jetzt feststeht, dass einem der unglücklichen acht Gruppensieger, der nicht aus Spanien kommt, ein Hammerlos wie Real Madrid aus Topf zwei drohen wird. Der Titelverteidiger und zuletzt zweifache Seriensieger der Champions League kann am sechsten Spieltag in der Gruppe H nämlich nicht mehr an Tottenham Hotspur vorbeiziehen. Letzten Endes müssen es demgemäß sowohl die Bayern als auch die Pariser so nehmen, wie es kommt. Nichtsdestotrotz geht mit dem Gruppensieg auch eine ordentliche Portion Prestige einher, auf die man nur ungerne verzichten würde, zumal hier – wie gesagt – zwei Titelkandidaten aufeinandertreffen. Gerade für den FC Bayern München geht es dabei auch darum, sich etwas von dem Momentum zurückzuholen, das man nach der bitteren 0:3-Niederlage gegen die Franzosen am zweiten Spieltag eingebüßt hatte, als der deutsche Rekordmeister noch unter Carlo Ancelotti nahezu chancenlos im Pariser Prinzenparkstadion war.

In diesem Beitrag wollen wir uns daher primär mit der Frage befassen, was in diesem Prestigeduell am sechsten Spieltag der Champions League Vorrunde das realistischste Ergebnis im klassischen 3-Weg-System sein dürfte, während die Frage nach dem Gruppensieg vermutlich ohnehin schon beantwortet ist, bräuchten die Bayern doch einen Sieg mit vier Toren Differenz, um den Tabellenersten der französischen Ligue 1 noch abfangen zu können.

FC Bayern München – Mit Ausrufezeichen ins Achtelfinale

Dass der deutsche Rekordmeister trotz der 0:3-Pleite im Pariser Prinzenparkstadion abermals am Achtelfinale teilnehmen würde – zum nunmehr sage und schreibe zehnten Mal in Serie – war bereits nach den Duellen mit Celtic Glasgow in Stein gemeißelt. Während man als Gruppensieger Teams wie Real Madrid oder Juventus Turin abbekommen könnte, wäre auch als Gruppenzweiter eine Reihe an Topklubs von Barcelona bis hin zu Manchester City möglich. Auf Platz eins also alleine wegen der Ausgangslage in der Auslosung zu spekulieren, wäre Blödsinn. Vielmehr geht es den Roten um Prestige, denn wenn man nun noch auf Platz eins springen würde, würde das bedeuten, dass das 0:3 aus Paris in diesem Spiel egalisiert worden ist, was ein gewaltiges Ausrufezeichen wäre. Seit einer 2:3-Heimniederlage gegen Manchester City in der Saison 2013/14 hat der FC Bayern München dabei kein einziges seiner elf weiteren Heimspiele in der Champions League Gruppenphase mehr verloren, woran man nun auch gegen den hochgerüsteten Klub aus Frankreichs Hauptstadt wieder anknüpfen möchte. Ohnehin sieht es im Vergleich mit Vertretern der Ligue 1 nämlich ganz gut aus für die Bayern, die ihre letzten drei Heimspiele in der Allianz Arena klar gewinnen konnten. Aber: nach neun aufeinanderfolgenden Siegen unter Jupp Heynckes gab es jüngst gegen Borussia Mönchengladbach mal wieder eine Niederlage, von der man sich jedoch beim 3:1-Heimsieg gegen Hannover 96 am Wochenende umgehend wieder erholen konnte.

Paris Saint-Germain – Vermasselte Generalprobe

Letztes Wochenende noch gelang Paris Saint-Germain ein 2:1-Auswärtssieg beim amtierenden Meister AS Monaco, durch den die Frage nach der Meisterschaft gewissermaßen eine kleine Vorentscheidung erlebt hat. Der Titelverteidiger aus dem Fürstentum wirkte auch nachhaltig beeindruckt und verlor weiteren Boden auf die Pariser, als es in der englischen Woche eine 0:1-Niederlage in Nantes gab, während Paris auch gegen Troyes beim 2:0-Heimsieg weiter ungeschlagen durch die Saison marschierte. Zumindest bis zum gestrigen Tag, als eine 1:2-Auswärtspleite bei Racing Strasbourg, an der auch der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer von Monaco-Neuzugang Kylian Mbappé nichts mehr ändern konnte, die erste Saisonniederlage der Pariser markierte. Es war wohlgemerkt der einzige Treffer aus sage und schreibe 29 abgefeuerten Schüssen bei einem Ballbesitz von 74%. Auch die französische Übermannschaft ist dementsprechend alles andere als unfehlbar und musste nach 25 Spielen, die man alle Wettbewerbe übergreifend in Serie nicht verloren hatte (22 Siege, drei Unentschieden) erstmals wieder in die Röhre schauen. Bezeichnenderweise hatte Coach Unai Emery aber keineswegs auf sein Starensemble rund um Neuzugang Neymar (schon 15 Tore in 17 Spielen für seinen neuen Verein) verzichtet und seine wichtigsten Spieler etwa geschont, was aus dieser Niederlage einen echten Dämpfer macht, von dem die Bayern nun profitieren wollen. Bereits letzte Saison in der Champions League ließ sich Paris dabei trotz 4:0-Heimsieg gegen den FC Barcelona das Spiel noch vom Brot nehmen, als es auswärts eine 1:6-Niederlage gab. Damals erzielte Neymar übrigens noch für die Katalenen zwei Tore und bereitete ein weiteres vor. Kann er sich heute im Trikot der Pariser gegen eine Münchner Aufholjagd stemmen?

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
100€ Bonus für Neukunden!

Bayern – Paris Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt sieben Aufeinandertreffen in europäischen Pflichtspielen hat es zwischen dem FC Bayern München und Paris Saint-Germain schon gegeben und aus Sicht des deutschen Rekordmeisters ist das Duell nach wie vor nicht gerade das Lieblingsspiel. Denn von den sieben Matches gewannen die Bayern am Ende nur zwei Partien, während bei nach wie vor keinem einzigen Remis alle anderen fünf Partien an die Pariser gingen. Immerhin: seine einzigen beiden Siege gegen PSG holten die Roten in ihren beiden bis dato letzten Heimspielen.

Bayern – Paris Prognose – Champions League Spiel am 05.12.2017

Und auch jetzt spricht viel dafür, dass der FC Bayern München zumindest die Schmach der 0:3-Niederlage aus dem Hinspiel hier mit einem Heimsieg ausbügeln können wird, obschon wir keinerlei Potenzial dafür sehen, dass die Roten sich hier mit einem Sieg mit vier Toren Differenz tatsächlich noch den Gruppensieg holen werden. Angesichts der Lose, die in beiden Töpfen im Rennen sind, ist das aber auch gar nicht der zwingende Anspruch. Viel wichtiger dürfte es sein, dass man das klare Signal aussendet, dass die Niederlage im Prinzenparkstadion ein Ausrutscher war und man auch mit dem hochgerüsteten Anwärter auf den Gesamtsieg der diesjährigen Champions League mithalten kann. Die Quote von 2,50 auf Tipp 1 verweist dabei darauf, dass die Aufgabe für die Münchner alles andere als einfach wird, am Ende ist sie allerdings auch lukrativ genug, um diesen am Ende doch wahrscheinlichsten Tipp gewinnbringend spielen zu können.

Bayern – Paris Quoten * – Champions League Spiel am 05.12.2017

Tipp 1 (Bayern): 2,50
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Paris): 2,55

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: