Bayern vs. Hoffenheim Prognose & Quoten, 27.01.2018

24. Januar 2018

Bayern München - © mr3002 / Shutterstock.com

Am Samstag, den 27. Januar 2018, empfängt der FC Bayern München um 15:30 Uhr (MEZ) die TSG Hoffenheim zum Spitzenspiel des 20. Spieltags der Fußball Bundesliga. Liefen die Sinsheimer dabei in der vergangenen Saison noch als Vierter ins Ziel ein und konnten auch in der Hinrunde der aktuellen Spielzeit am dritten Spieltag einen 2:0-Heimsieg über die damals noch von Carlo Ancelotti trainierten Bayern feiern, so haben sich die einst so klaren Kräfteverhältnisse inzwischen wieder verschoben. Sage und schreibe 20 Punkte liegen nach 19 von 34 absolvierten Spieltagen nämlich inzwischen wieder zwischen den beiden Klubs, wenn die TSG als gerade mal noch Neunter der Fußball Bundesliga in die Allianz Arena gereist kommt.

Einem anhaltenden Abwärtstrend ist es dabei zu verdanken, dass die Mannschaft von Julian Nagelsmann, um dessen potenzielles Engagement als Heynckes-Nachfolger beim FC Bayern München sich nach wie vor hartnäckig die Gerüchte halten, inzwischen etwas aus der Bahn geraten ist und dabei nach und nach Zugriff auf die Plätze die für europäischen Wettbewerbe verliert. So holte die TSG nur vier Punkte aus den letzten fünf Spielen und hat damit zunehmend an Boden verloren. Zwar sind es im Vorfeld des 20. Spieltags der Fußball Bundesliga „lediglich“ drei Punkte Rückstand auf einen direkten Europa League Platz sowie vier Zähler bis Platz zwei, dennoch muss sich die Mannschaft aus dem Kraichgau so langsam aber sicher mal wieder ins Zeug legen, denn im Fall einer weiteren Niederlage in München droht theoretisch sogar der Sturz auf Platz elf, sodass man erstmals seit dem erfolgreich absolvierten Abstiegskampf unter Julian Nagelsmann mal wieder „nur noch“ in der zweiten Tabellenhälfte zu finden wäre. Nicht ganz unschuldig an der Situation sind die Roten ohnehin, denn nicht nur letzten Sommer verpflichtete man mit Sebastian Rudy und Niklas Süle gleich zwei wichtige Eckpfeiler des Erfolgs von der TSG, sondern man sicherte sich im Wintertransferfenster nun auch noch die Dienste von Stürmer Sandro Wagner. Abgänge, die Hoffenheim augenscheinlich schwerer getroffen haben, als man es zunächst dachte.

In diesem Beitrag haben wir das Match zwischen dem FC Bayern München und der TSG Hoffenheim dabei etwas genauer unter die Lupe genommen, um die Frage beantworten zu können, ob die Sinsheimer den deutschen Rekordmeister möglicherweise ein weiteres Mal ärgern können, oder ob es nicht vielmehr eine klare Angelegenheit für die Truppe von Jupp Heynckes werden dürfte.

FC Bayern München – Mit großen Schritten zur 28. Meisterschaft

Dass an den letzten 15 Spieltagen der Saison noch irgendwas anbrennen könnte an der 28. deutschen Meisterschaft der Bayern, erscheint dieser Tage zunehmend unwahrscheinlich zu werden. Schließlich gewinnen die Roten nach wie vor so gut wie jedes Spiel und machen bei regelmäßigen Patzern der sich ständig wechselnden Verfolger somit von Woche zu Woche weiteren Boden gut. Bei 16 Punkten ist der Vorsprung inzwischen bereits angelangt und der allerneuste Topverfolger auf Position zwei heißt nun nicht mehr Dortmund, Leipzig oder Schalke, sondern Leverkusen. Dass man bei der Werkself vorletztes Wochenende erst souverän mit 3:1 gewonnen hat, passt dabei hervorragend ins Bild. Fakt ist nämlich, dass die Bayern, wenn sie so weitermachen, schon im März die vorzeitige Meisterschaft feiern könnten, während es auch in den anderen Wettbewerben wieder rosig aussieht. Im DFB Pokal darf man im Viertelfinale beim haushohen Außenseiter SC Paderborn aus der dritten Liga antreten und in der Champions League hat man anstelle von potenziellen Losen wie Barcelona, Manchester City oder auch Manchester United kurzerhand Besiktas Istanbul gezogen und gilt hier auch als der große Favorit für den Einzug in die Runde der letzten acht Teams. Kurzum: viel besser hätte es seit der Rückholaktion von Jupp Heynckes an der Isar nicht laufen können, wo tatsächlich das Wort „Triple“ nun wieder hinter vorgehaltener Hand in den Mund genommen wird. Zudem sind auch erste Erfolge auf dem Transfermarkt schon vermeldet worden, wo man sich mit dem Schalker Leon Goretzka die Dienste eines der hoffnungsvollsten deutschen Talente für den kommenden Sommer gesichert hat.

TSG Hoffenheim – Die Angst vor dem Ausverkauf

Wenn eine aus vorwiegend hoffnungsvollen Talenten bestehende Mannschaft auf einmal eine derartige Wahnsinnssaison hinlegt wie die Sinsheimer letzte Saison, als man unter anderem die gesamte Hinrunde ohne Niederlage geblieben war, dann weckt der Kader, der das möglich gemacht hat, ähnliche Begehrlichkeiten wie der Jungtrainer Julian Nagelsmann, das taktische Genie hinter diesem Erfolg. Folgerichtig musste man bereits letzten Sommer mit Niklas Süle, Sebastian Rudy und Jeremy Tolljan drei wichtige Eckpfeiler an die direkte Konkurrenz in der Bundesliga abtreten, wobei das dafür eingenommene Geld mit Havard Nordtveit von West Ham United und Nico Schulz von Borussia Mönchengladbach nicht wirklich für vollwertigen Ersatz ausgegeben worden ist. Die Quittung kam prompt. Erst verpatzte die TSG die Champions League Quali gegen den FC Liverpool, ehe eine desaströse Vorrunde in einer eigentlich gut machbaren Europa League Gruppe auch hier das Aus noch vor der K.-o.-Phase besiegelte. Statt auf dem Transfermarkt nachzulegen, wurde nun auch noch Sandro Wagner abgegeben. Und mit Mark Uth, der derweil immer mehr ins Rampenlicht getreten ist, hat nun ein weiterer Leistungsträger für den kommenden Sommer beim FC Schalke 04 unterschrieben. Kurzum: die Hoffenheimer Erfolgsmannschaft zerfällt zunehmend und muss nun so richtig Angst vor dem Ausverkauf haben, denn sollte nun gar die erneute Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb verpasst werden, so dürfte es doppelt und dreifach schwierig werden, im Gegenzug an Personal zu kommen, mit dem man noch mal einen Angriff auf das obere Tabellendrittel wagen könnte. Schwere Tage also für Julian Nagelsmann und Co. Mit einem Auswärtssieg in der Allianz Arena könnte man nun jedenfalls ein umso größeres Zeichen setzen.

Riesiges Wettangebot
Starke Wettquoten
Attraktiver Bonus für Neukunden!

Bayern – Hoffenheim Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 19 Aufeinandertreffen hat es zwischen dem FC Bayern München und der TSG Hoffenheim schon gegeben und die Roten sind und bleiben Angstgegner der Sinsheimer. So führt der deutsche Rekordmeister hier mit zwölf Siegen den direkten Vergleich klar an, während die TSG bei fünf Unentschieden erst auf zwei Siege gegen die Bayern kommt. Beide Siege gehen auf die letzten beiden Heimspiele zurück, während man im letzten Auswärtsspiel in der Allianz Arena am 5. November 2016 immerhin noch ein 1:1-Unentschieden holen konnte. Von insgesamt neun Heimspielen gegen Hoffenheim haben die Münchner dennoch bei zwei Remis und sieben Siegen noch kein einziges verloren.

Bayern – Hoffenheim Prognose – Bundesliga Spiel am 27.01.2018

Und nicht nur gegen die TSG ist der FC Bayern zuhause ungeschlagen, sondern auch gegen alle Gegner, die in der Saison 2017/18 versucht haben, in der Allianz Arena etwas Zählbares zu entführen. In der Liga wurden acht von neun Heimspielen gewonnen (eine Niederlage), in der Champions League siegte man in allen drei Gruppenduellen – zuletzt gar mit 3:1 gegen Paris Saint-Germain – und im DFB Pokal wurde die einzige Heimpartie gegen Borussia Dortmund ebenfalls gewonnen. Kurzum: dass nun ausgerechnet die kriselnde TSG, die sich zuletzt auf dem absteigenden Ast befand, etwas an dieser Heimserie ändert, erscheint uns fast schon kategorisch ausgeschlossen zu sein. Obschon die Quoten also verlockend sind, kann der einzig logische Tipp hier in unseren Augen nur auf den Heimsieg der Roten gehen. Um die dafür angesetzte Quote ein Stück weit rentabler zu machen, würden wir Ihnen empfehlen, auf den Markt „Halbzeit / Endstand“ zu setzen und hier darauf zu tippen, dass die Bayern bereits zur Halbzeit in Führung liegen. Viel Gegenwehr trauen wir den Hoffenheimern in der aktuellen Verfassung nämlich leider nicht zu und von den neun Auswärtsspielen in der Liga hat die TSG lediglich zwei Stück für sich entschieden…

Bayern – Hoffenheim Quoten * – Bundesliga Spiel am 27.01.2018

Tipp 1 (Bayern): 1,20
Tipp X (Unentschieden): 7,00
Tipp 2 (Hoffenheim): 12,00

Halbzeit / Endstand – Bayern / Bayern: 1,53

Alle Wettquoten von William Hill

Zur Webseite von William Hill


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: