Bayern vs. Dortmund Prognose & Quoten, 26.04.2017

24. April 2017

Bayern München - © mr3002 / Shutterstock.com

Am Mittwoch, den 26. April 2017, empfängt der FC Bayern München um 20:45 Uhr (MEZ) Borussia Dortmund im Rahmen des DFB Pokal Halbfinales 2016/17. Dabei dürfte weitestgehend Konsens darüber herrschen, dass es sich hier um das vorgezogene Finale handelt, dürfte der Sieger dieser Partie doch zweifelsfrei als der große Favorit in das Endspiel am 27. Mai 2017 ins Berliner Olympiastadion reisen, wo man auf den Gewinner der Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt treffen wird. Bevor aber die Siegermannschaft voreilige Gratulationen entgegen nehmen sollte, gilt es zunächst die Saison konzentriert zu Ende zu spielen. Nachdem nämlich beide Vereine in der vergangenen Woche aus dem Viertelfinale der Champions League ausgeschieden sind, ist hier die Rollenverteilung weitestgehend klar.

So marschieren die Bayern trotz einiger Aussetzer in den letzten Wochen mit weiterhin acht Punkten Vorsprung ihrer schon 27. deutschen Meisterschaft entgegen und könnten sich aus den letzten vier Partien theoretisch sogar drei Niederlagen erlauben, vorausgesetzt man gewinnt am vorletzten Spieltag das Duell mit Verfolger RB Leipzig, der die Münchner damit nicht mehr einholen könnte. Wirklich viel Spannung ist hier also nicht mehr drinnen, während die Dortmunder statt etwaiger Titelträume in der vollends knallharten Realität angekommen sind, mit der TSG Hoffenheim um Platz drei in der Bundesliga konkurrieren zu müssen, um die Qualifikation zur Champions League umgehen zu können und einen sicheren Platz für die Königsklasse zu erhalten. Dafür hat man am vergangenen Wochenende immerhin einen wichtigen „big point“ in Gladbach geholt.

In der Summe wird es für beide Klubs also nur noch hier im Rahmen der 74. Austragung des deutschen Vereinspokals so richtig aufregend, wo ein Titel noch im Bereich des Möglichen liegt. In diesem Beitrag befassen wir uns deswegen eingehend mit der nächsten Auflage des deutschen Klassikers, um herausfinden zu können, welches der beiden Aushängeschilder des deutschen Fußballs wohl am ehesten in das 74. Endspiel der Geschichte wird einziehen können.

FC Bayern München – Kredit aufgebraucht

Schon zum Jahresbeginn, als die Münchner ein paar Mal nur Unentschieden spielten und sich oft nur mit Last-Minute-Toren retten konnten, sprach man von einer kleinen Krise beim deutschen Rekordmeister. Auf diese bei der haushohen Tabellenführung seltsam anmutenden Töne reagierte man unter anderem mit Kantersiegen in der Allianz Arena, wo man nicht nur den Hamburger SV mit 8:0 nach Hause schickte, sondern unter anderem auch den Erzrivalen aus Dortmund mit einem klaren 4:1 abfertigte, sowie einem regelrechten Galaauftritt im Champions League Achtelfinale gegen den englischen Vizemeister Arsenal London, den man zunächst zuhause mit 5:1 aus dem Stadion schießen konnte, ehe auch auswärts ein 5:1-Sieg geholt wurde, für den man sich noch nicht einmal eine komplette Halbzeit wirklich ins Zeug legen musste. Spätestens nach diesem wegweisenden April, in dem die Bayern (genau wie der BVB übrigens) mit dem Endspurt in der Bundesliga, Champions League Viertelfinale und DFB Pokal sage und schreibe neun Pflichtspiele zu bestreiten hatte, hat man inzwischen aber zum zweiten Mal in dieser Saison sämtlichen Kredit aufgebraucht. In der Königsklasse gab es erstmals seit sechs Spielzeiten wieder ein Ausscheiden vor dem Halbfinale, als man gegen Real Madrid beide Spiele verlor, und in der Liga gab es aus den letzten vier Spielen lediglich einen einzigen Sieg – und das war das schon angesprochene Match gegen Borussia Dortmund, das man mit 4:1 gewann. Folgerichtig hat man von den bisherigen sieben Partien im April insgesamt nur zwei Matches gewonnen und konnte zuletzt am Wochenende nicht einmal den Abstiegskandidaten FSV Mainz 05 in der heimischen Allianz Arena schlagen, wofür angefangen bei Verletzungspech (unter anderem Saisonaus für Manuel Neuer) über Erschöpfungserscheinungen angesichts des vollen Spielplans bis hin zu mentalen Problemen, sich für das Restprogramm noch mal zu motivieren, diverse Gründe angeführt werden können. Gegen den BVB muss man nun dennoch ganz schnell den Schalter wieder umgelegt bekommen, ehe unter Carlo Ancelotti auch der nationale Pokal verpasst wird.

Borussia Dortmund – Noch einmal voll reinhängen

Auch an Borussia Dortmund sind die harten Intervalle an englischen Wochen zuletzt nicht spurlos vorbeigegangen. Von den ebenfalls im April schon sieben absolvierten Pflichtpielen gab es für die Schwarzgelben am vergangenen Wochenende gerade erst den dritten Sieg. Dieser zumindest hatte es aber in sich, als man auswärts bei Borussia Mönchengladbach eine fast schon erschreckende Effizienz an den Tag legte und sich mit dem 3:2-Auswärtssieg nach einem 1:2-Rückstand eindrucksvoll wieder zurückmelden konnte. Und das, obwohl Trainer Thomas Tuchel abermals dazu gezwungen war, starke Veränderungen an der Startelf vorzunehmen, sind mit Sokratis und Nuri Sahin doch schon wieder zwei neue Gesichter im ohnehin stets gut gefüllten Lazarett der Schwarzgelben zu finden. Nach den harten letzten Wochen, in denen man zunächst Platz drei in der Tabelle an die TSG Hoffenheim verlor und anschließend im Umfeld des Anschlags auf den Mannschaftsbus zwei Mal dem französischen Tabellenführer AS Monaco unterlag, hat die Mannschaft aus dem Ruhrpott damit nun aber die nahezu perfekte Antwort gegeben und sich im Kampf um die direkte Champions League Qualifikation eindrucksvoll wieder zurückgemeldet. Durch Schützenhilfe aus Köln, die den Hoffenheimern beim 1:1-Unentschieden bereits am Freitag zwei Punkte abgeluchst haben, steht der BVB damit wieder auf Platz drei, den man nun eisern bis zum Saisonende zu verteidigen gedenkt. In einem Endspurt, in dem bemerkenswerterweise noch immer ein paar Kraftreserven in der ausgelaugten Mannschaft zu schlummern scheinen, will man sich nun vor allem hier in der Allianz Arena noch mal voll reinhängen, weiß man doch bestens um seine Chance, mit Sieg in München aus der nicht immer ganz einfachen Saison doch noch einen Titel mitnehmen zu können.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Bayern – Dortmund Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Schon 115 Mal hat es den deutschen Clásico – die Begegnung zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund – schon gegeben. Wie gegen alle anderen Mannschaften auf nationaler Ebene liegt dabei der deutsche Rekordmeister auch hier vorne, konnten die Bayern doch schon 53 Siege gegen ihren Langzeitrivalen einfahren. Bei erst 33 Unentschieden bringt der BVB es dabei erst auf 29 gewonnene Spiele gegen die Übermacht aus München. So konnte man in der laufenden Saison zwar einen 1:0-Heimsieg über den amtierenden Double-Sieger feiern, zuvor in der Saison verlor man vor heimischer Kulisse aber den Super Cup mit 0:2 an den FCB. Und auswärts verlief es zuletzt sogar noch desaströser: nachdem man letzte Saison eine 1:5-Packung in München kassiert hat und sich auch auf neutralem Boden im DFB Pokal Finale 2016 per Elfmeterschießen nicht gegen die Bayern durchsetzen konnten, unterlagen die Dortmunder vor drei Wochen erst in der Allianz Arena der Mannschaft von Carlo Ancelotti mit 1:4 und wirkten dabei auf ganzer Linie chancenlos. Ob sich das Blatt nun gewendet haben könnte?

Bayern – Dortmund Prognose – DFB Pokal Spiel am 26.04.2017

Hätte man dieses Spiel noch vor dem Champions League Viertelfinale – und damit auch vor den letzten beiden Ligaspielen der Bayern – angesetzt, so hätte unser Tipp nur zu einem ganz klaren erneuten Heimsieg der Münchner in regulärer Spielzeit gehen können. Mit Blick auf die jüngsten Auftritte des deutschen Rekordmeisters gepaart mit dem Dortmunder Aufschwung ist es aber schon sehr vermessen, zu glauben, die Bayern würden ihre Dominanz aus dem Ligaspiel gegen den BVB von vor drei Wochen nun kurzerhand wiederholen können. Stattdessen vermuten wir hier ein weitaus ausgeglicheneres Spiel auf Augenhöhe, in dem die Borussia eine zwar kleine, aber dennoch realistische Chance hat, den Favoriten wie schon vor zwei Jahren aus dem Wettbewerb zu kegeln, als man später im Endspiel dann aber am VfL Wolfsburg scheiterte. Auch damals ging der Weg des BVB über das Elfmeterschießen, weswegen wir Ihnen für das klassische 3-Weg-System hier auch am ehesten das Unentschieden empfehlen möchten, das eine Entscheidung nach der regulären Spielzeit erforderlich machen würde.

Bayern – Dortmund Quoten – DFB Pokal Spiel am 26.04.2017

Tipp 1 (Bayern): 1,57
Tipp X (Unentschieden): 3,75
Tipp 2 (Dortmund): 6,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: