Basketball EM 2017 – Wetten, Favoriten & Quoten zur EuroBasket

29. August 2017

Sportwetten (Tennis, etc.) - Prognosen & Quoten

Am Donnerstag, den 31. August 2017, beginnt die Basketball EM 2017. Das offiziell als EuroBasket bekannte Turnier wird dabei bereits zum sage und schreibe 40. Mal von der FIBA Europa ausgetragen, wofür man einem zweijährigen Rhythmus folgt. Seit 1935 schon wird somit der Basketball Europameister vom europäischen Basketballverband ermittelt, der 2017 wie schon beim letzten Turnier vor zwei Jahren wieder auf mehrere Austragungsländer setzt. So hat man abermals vier Länder auserkoren, wobei jeweils eine der vier Sechsergruppen zunächst komplett in einem Land ausgespielt wird, ehe es mit der K.-o.-Runde weitergeht. Die vier Veranstalter lauten damit Finnland, Israel, Rumänien und Türkei. Rein von der Geografie her ist das Turnier alleine deswegen schon ein bisschen skurril, weil durch die Lage Israels sowie der größten türkischen Stadt Istanbul, in der auch die Finalrunde nach Locationwechsel später im Sinan Erdem Dome ausgespielt werden wird, mehr als die Hälfte aller Spiele der Basketball Europameisterschaft streng genommen auf asiatischem Grund und Boden stattfinden wird.

Qualifiziert haben sich insgesamt 24 Nationen für die Basketball EM 2017, wobei alleine vier Plätze an die jeweiligen Austragungsländer gehen, die dementsprechend auch die Gruppe in ihrem jeweiligen Land befüllen. Dazu gesellen die acht Viertelfinalisten der EM 2015 und mit Kroatien der beste Achtelfinalist, der zudem noch das beste europäische Team bei den Olympischen Spielen 2016 in Brasilien war, das nicht ohnehin bereits bei der vorherigen EM unter den letzten acht Teams stand. Elf weitere Plätze sind schließlich an die Sieger aus sieben Qualifikationsgruppen vergeben worden sowie die vier erfolgreichsten Gruppenzweiten, die das Teilnehmerfeld komplettieren. Nach einer Vorrunde, in der also jedes Team gegen die anderen fünf Mannschaften seiner jeweiligen Gruppe ein Match absolvieren wird, wandern dabei die besten vier Teams einer jeden Gruppe ins Achtelfinale, wo dann jeweils ein Gruppensieger gegen einen Vierten spielen wird, während die Zweiten es mit den Dritten zu tun bekommen. Ab hier wird eine Niederlage mit dem Ausscheiden bestraft und der Basketball Europameister 2017 wird im bekannten K.-o.-System ermittelt. Eine Neuerung ist dabei, dass zwischen in den K.-o.-Runden unterlegenen Mannschaften keine oft als lästig empfundenen Platzierungsspiele mehr ausgerichtet werden, die früher für Weltmeisterschaften und Olympische Spiele als Qualifikation galten, wegen eines neuen Modus für die Basketball WM 2019 dieses Mal aber überflüssig sind.

Freuen darf sich ein jeder Basketball Fan dementsprechend auf sage und schreibe 76 erstklassige Basketball Matches vom Beginn der Gruppenphase bis hin zum großen Finaltag am Sonntag, den 17. September 2017, wenn ein Nachfolger vom amtierenden Europameister Spanien gesucht wird. In diesem Beitrag haben wir dabei nicht nur die Favoriten auf den diesjährigen EM Titel zusammengestellt und Ihnen in Verbindung mit den attraktivsten Quoten gewinnbringende Basketball Wetten herausgesucht, sondern Sie finden darüber hinaus alle Infos zu den Vorrunden, zum deutschen Spielplan sowie zu den Terminen der K.-o.-Phase.

Alle Wettquoten von Bet365

Die vier Gruppen der Basketball EM 2017 Vorrunde

Im Rahmen der Auslosung für die Basketball EM 2017 haben sich die folgenden vier Gruppen zu jeweils sechs Mannschaften ergeben. Während Gruppe A dabei in Helsinki, Finnland, antreten wird, geht es für die in Gruppe B gelosten Mannschaften mit unter anderem Deutschland nach Tel Aviv, Isreal. Gruppe C mit Europameister Spanien tritt zunächst in Cluj-Napoca, Rumänien, an, während Gruppe D ihr Quartier kurzerhand behalten darf, wenn es in Istanbul in der Türkei bereits die ersten fünf Matches geben wird. Hier die Gruppen im Überblick:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
Frankreich Litauen Spanien Serbien
Griechenland Italien Tschechien Lettland
Finnland Israel Kroatien Türkei
Slowenien Georgien Ungarn Russland
Polen Deutschland Montenegro Belgien
Island Ukraine Rumänien Großbritannien

Der Spielplan von Deutschland bei der Basketball EM 2017

Für Deutschland findet die Basketball Europameisterschaft 2017 zunächst auf asiatischem Grund und Boden statt, wenn man im aus politischen Gründen zum europäischen FIBA Europa Verband gehörigen Israel antritt, genauer gesagt in der Landeshauptstadt Tel Aviv, wo die Menora Mivtachim Arena Platz für 8.800 Zuschauer bietet.

  • Donnerstag, 31. August 2017 / 15:45 Uhr: Deutschland vs. Ukraine
  • Samstag, 2. September 2017 / 15:45 Uhr: Georgien vs. Deutschland
  • Sonntag, 3. September 2017 / 21:30 Uhr: Deutschland vs. Israel
  • Dienstag, 5. September 2017 / 21:30 Uhr: Italien vs. Deutschland
  • Mittwoch, 6. September 2017 / 14:45 Uhr: Deutschland vs. Litauen

Der Spielplan der Hauptrunde der Basketball EM 2017

Sobald die 16 Mannschaften für die K.-o.-Phase feststehen, gilt es, die Heimreise mit so vielen Siegen wie möglich noch eine gute Woche lang hinauszuzögern. Weil die Platzierungsspiele, wie eingangs erwähnt, wegfallen, finden Sie hier alle Termine beginnend mit dem Achtelfinale.

  • Samstag, 9. September 2017, und Sonntag, 10. September 2017: Achtelfinale
  • Dienstag, 12. September 2017, und Mittwoch, 13. September 2017: Viertelfinale
  • Donnerstag, 14. September 2017, und Freitag, 15. September 2017: Halbfinale
  • Sonntag, 17. September 2017: Spiel um Platz 3 und Finale

Die Favoriten bei der Basketball EM 2017

Bei den vergangenen 39 Basketball Europameisterschaften sind in Sachen Titeln nach wie vor zwei Länder ganz vorne, die es in dieser Form heutzutage gar nicht mehr gibt. So heißt der Rekordmeister mit sage und schreibe 14 gewonnenen Titeln Sowjetunion, wobei die Erfolge der einstigen östlichen Supermacht, die zuletzt 1985 den Siegerpokal holte, heute von Russland weitergeführt werden, während mit acht Titeln am zweiterfolgreichsten das ehemalige Jugoslawien war, dessen Bilanz erst von Serbien und Montenegro übernommen wurde, ehe beide Länder seit der erneuten Aufspaltung jede für sich antritt, wodurch Serbiens Silbermedaille aus der Basketball EM 2009 nicht auf das Konto Jugoslawiens gewandert ist. Platz drei in der ewigen Bestenliste belegt dementsprechend das erfolgreichste Team der Gegenwart, denn hierhin hat sich Spanien bereits gemausert, das alleine von den letzten vier Europameisterschaften drei Mal den Titel holen konnte sowie ein weiteres Mal Bronze. Ebenfalls nicht außer Acht lassen darf man aber auch nicht Litauen, das mit drei Gesamtsiegen ebenfalls weit vorne mitmischt und zuletzt zwei Mal in Serie Vizeeuropameister geworden ist, während auch die Franzosen, die 2013 erst ihren ersten und einzigen Turniersieg geholt haben, immer für gute Ergebnisse gut sind. Im Folgenden haben wir uns dabei mit Spanien, Serbien und Frankreich die in unseren Augen drei heißesten Anwärter auf den diesjährigen Titelgewinn etwas genauer vorgenommen, während wir selbstverständlich auch die deutschen Chancen kurz besprechen, sich erstmals seit der Basketball EM 1993 im eigenen Land mal wieder den EM Titel zu holen.

Spanien – Das beste europäische Team der Gegenwart?

Inzwischen konnte man in Spanien sogar erfolgreich an die einstige Chicos de Oro, die goldene Generation, anknüpfen, die zur Jahrtausendwende einen Umbruch im spanischen Basketball einläuteten und sich anschickten, zu einer der erfolgreichsten Jahrgänge der Gegenwart zu werden. Nach dem Gewinn der Basketball WM 2006 sowie zwei Silbermedaillen bei den Olympischen Spielen 2008 und 2012 klappte es dementsprechend bei der EM 2009 auch erstmals mit dem Turniersieg bei einer Europameisterschaft, ehe man inzwischen während der zweiten Amtsperiode unter Coach Sergio Scariolo mit einem neuen und hungrigen Kader auch in diesem Jahrzehnt wieder das Weltgeschehen maßgeblich im Griff hat. So geht La Selección auch dieses Mal wieder als Titelverteidiger in das Turnier, während man darüber hinaus im vergangenen Sommer erst bei den Olympischen Spielen 2016 mal wieder die Bronzemedaille mitnehmen konnte. Auf Weltniveau ist zwar selten ein Vorbeikommen an den Vereinigten Staaten von Amerika, die auch für die Spanier mal wieder im Halbfinale zum Nemesis geworden waren, mit einer Quote von 2,62 ist die gerne auch als ÑBA bezeichnete spanische Basketballnationalmannschaft aber auch in diesem Jahr wieder der haushohe Favorit bei den Buchmachern auf den Gesamtsieg. Auch wir rechnen den Spaniern in der Vorrunde in Rumänien einen klaren Gruppensieg aus, ehe der amtierende Europameister ab der K.-o.-Runde ebenfalls in jedem einzelnen Spiel als Favorit ins Rennen gehen wird.

Serbien – Wann kommt endlich der erste eigenständige Titel?

Wie eben herausgestellt, gehörte Serbien einst zur Basketball-Großmacht Jugoslawien, ehe man noch gemeinsam als Serbien und Montenegro – seit Mitte der 2000er Jahre ebenfalls gespalten – zusammen erfolgreich war. Und seitdem ist der Titelcounter für das so stolze Land wieder auf Anfang gesetzt worden und die „Beli Orlovi“ (zu Deutsch: Die weißen Adler) warten darauf, ihren ersten eigenständigen Titelgewinn feiern zu dürfen. Brisant ist dabei, dass es den Serben in gerade einmal zehn Jahren Turnierteilnahmen bereits bei allen drei großen Turnieren gelang, ein Endspiel zu erreichen, allerdings alle drei Male am Titelgewinn knapp vorbeizuschrammen. Konnte man bei der EM 2009 noch das Finale erreichen, so scheiterte man hier am Ende knapp an Spanien, ehe es auch bei der Basketball Weltmeisterschaft 2014 nur für den zweiten Platz reichte, wo man ebenso wie im Finale der Olympischen Spiele 2016 an den Vereinigten Staaten von Amerika scheiterte. Obschon die USA noch eine Nummer zu groß für die serbische Basketballnationalmannschaft waren, hat man sich allerdings zumindest auf europäischer Ebene gemeinsam mit Spanien als führende Nation im Basketball positioniert. Für die Serben spricht dabei dieses Jahr vor allem die Tatsache, dass man seine Gruppenspiele in der Gruppe D allesamt bereits in Istanbul bestreiten darf, wenn auch zunächst in der Fenerbahçe Arena, ehe es für die Finalrunde im Sinan Erdem Dome weitergehen wird. Zumindest das Quartier muss man allerdings nicht wechseln, was sicherlich ein kleiner Vorteil sein dürfte. Die Quote von 5,00 unterstreicht dabei die Titelambitionen der Serben. Letzten Endes kann der Titel zwar wohl nur über Spanien führen, dennoch scheint der erste Titelgewinn des dreifachen Zweiten nur eine Frage der Zeit zu sein…

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Frankreich – Gelingt ihnen nun die Revanche?

Bei der Basketball EM 2015 wurde unter anderem auch eine Gruppe in der Vorrunde in Frankreich ausgetragen, die von den Franzosen, die als amtierender Europameister ins Turnier gegangen waren, auch gewonnen werden konnte, ehe es weiter im eigenen Land durch die K.-o.-Phase ging, wo man letztlich im Semifinale auf Spanien traf. Nach Verlängerung war schließlich Schluss für die FFBB Auswahl, die anschließend immerhin gegen starke Serben noch die Bronzemedaille bei der letzten EM gewinnen konnte. Damit landeten die Franzosen zuletzt drei Mal in Serie in den Top 3 bei einer Basketball EM und zählen nicht nur deshalb zu den brandgefährlichen Teams, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass man bei dem zuletzt größten Turnier, den Olympischen Spielen 2016 eine tolle Vorrunde hinlegte, in der man um ein Haar die USA geschlagen hätte, am Ende aber bestes europäisches Team in seiner schwierigen Vorrundengruppe noch vor Serbien wurde. Anschließend erwischte man zwar im Viertelfinale gegen Spanien einen rabenschwarzen Tag, dass man seine Nachbarn jedoch schlagen kann, haben die Franzosen schon des Öfteren unter Beweis stellen dürfen. Durch die Positionierung in Gruppe A, die in Finnland ausgetragen wird, steht den Franzosen nun allerdings ein recht harter Verlauf bevor, könnte man doch erst im Halbfinale des Turniers auf Titelverteidiger Spanien treffen, ehe im Finale dann sogar das nächste Hammerduell mit Serbien möglich wäre. Zuzutrauen ist es den Franzosen angesichts einiger Erfolge wie zuletzt der Bronzemedaille bei der WM 2014 zwar durchaus, wo man die Spanier unter anderem wegen eines sensationellen vierten Durchgangs im Viertelfinale bezwingen konnte, in der Summe ist der Weg allerdings sehr beschwerlich, weswegen uns die Quote von 6,50 insgesamt zu niedrig erscheint, als dass sie einen Tipp rechtfertigen würde.

Deutschland – Abermals höchstens ein Geheimfavorit

Lediglich ein einziges Mal passte für die deutsche Basketballnationalmannschaft wirklich alles zusammen, als man sich im Jahr 1993 den Titel im eigenen Land nach Finalsieg über Russland sichern konnte, ehe der deutsche Superstar Dirk Nowitzki seine Mannschaft im Jahr 2005 noch mal überraschend ins Endspiel führen konnte, wo man gegen Griechenland den Titel dann jedoch verpasste. Sieht man dabei von dem unglücklichen Turnier von vor vier Jahren ab, so hat die Auswahl von Coach Chris Fleming zumindest immer recht souverän ihre Vorrundengruppe überstanden, ehe es im K.-o.-System nur eine Frage der Zeit war, wann man auf eine der favorisierten Nationen traf, wo dann für die DBB Auswahl für gewöhnlich postwendend Schluss war. Zuletzt verpasste man überdies nicht nur zwei Mal in Serie die Olympischen Spiele, sondern war aufgrund der schlechten Platzierungen bei den letzten Europameisterschaften sogar bei der bis dato letzten Basketball WM nicht mit dabei, wo man unter MVP Dirk Nowitzki im Jahr 2002 immerhin mal eine Bronzemedaille holen konnte. Das 2015 nach insgesamt 153 Spielen zurückgetretene Aushängeschild der deutschen Basketballszene hat seitdem allerdings eine riesige Lücke hinterlassen, die selbst in den USA aktive Spieler wie Paul Zipser, Tibor Pleiß oder Makai Mason nicht schließen konnten. Die Quote von 81,00 für den deutschen Turniersieg unterstreicht, was für ein krasser Underdog die DBB Auswahl ist, die in der Gruppe B in Israel aber dennoch die Finalrunde erreichen sollte. Gegen Litauen wird zwar vermutlich nichts zu machen sein, spätestens mit den Italienern hat man aber noch eine Rechnung offen, die es nun zu begleichen gilt. Einmal mehr dürfte in der Finalrunde allerdings beim ersten Stolperstein Endstation sein. Mehr als das Viertelfinale trauen wir der deutschen Basketballnationalmannschaft dementsprechend nur mit viel Losglück zu.

Die Quoten bei der Basketball EM 2017

Nation Turniersieg
Spanien 2,62
Serbien 5,00
Frankreich 6,50
Griechenland 10,00
Litauen 10,00
Türkei 17,00
Italien 19,00
Kroatien 21,00
Slowenien 23,00
Russland 51,00
Lettland 51,00
Deutschland 81,00
Montenegro 81,00
Israel 101,00
Tschechien 151,00
Georgien 151,00
Polen 151,00
Finnland 151,00
Belgien 201,00
Großbritannien 251,00
Ukraine 251,00
Island 351,00
Ungarn 501,00
Rumänien 751,00

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: