Australian Open 2016 Männer – Wetten, Favoriten & Quoten

12. Januar 2016

Sportwetten (Tennis, etc.) - Prognosen & Quoten

Die Australian Open 2016 oder „Happy Slam“ – wie das Turnier des Jahres und der Start in die Tennis-Saison auch gerne genannt wird – startet als erstes von vier Grand-Slam-Turnieren. Danach finden die French Open, Wimbledon und das US Open statt. Die Matches werden im Herreneinzel und Dameneinzel, Herren- und Damendoppel sowie Doppel-Mixed immer im Januar im Melbourne Park auf Hartplätzen ausgetragen.
Die Australian Open sind das größte und zuschauerträchtigste Tennis-Ereignis auf dem australischen Kontinent. Bereits seit 1988 tragen im Melbourne Park auf 24 Hartplätzen auf einer Fläche von 20 Hektar die Tennis-Größen dieser Welt ihre Duelle aus und wollen punkten. Die größten Stadien für die Austragungen sind die Rod Layer Arena mit 14.820 Zuschauerplätzen, die Margaret Court Arena mit 7.500 Plätzen sowie die Hisense Arena mit 10.000 Plätzen.
In den vergangenen Jahren siegten im Einzel Novak Djokovic, Roger Federer, Rafael Nadal und Stanislas Wawrinka.
Mit Spannung ist nicht nur wegen der hohen Temperaturen zu rechnen – die Open gelten als ein sehr hartes Turnier – sondern auch weil die unterschiedlichen Favoriten des Turniers hartnäckig kämpfen werden. So will beispielsweise Roger Federer seinen dritten Titel in Serie gewinnen und Novak Djokovic will seinen Titel verteidigen.
In Australien beginnen die Spiele der Day Session um 11 Uhr vormittags, was für die deutschen Zuschauer wegen der Zeitverschiebung um ein Uhr nachts sein wird. In Melbourne ist die Night Session beliebt und spannend, die meist um neun Uhr startet. Tennis-Fans können vormittags in Deutschland vermutlich sich die besten Spiele ansehen.
Am 31.01.2016 – nach dem Finale der Herren und Finale des Mixed-Doppels enden die Australian Open 2016 in Melbourne.

Alle Wettquoten von bet365

Fakten Australian Open

• 1922 – der Beginn der Dameneinzel und –Damendoppel sowie Mixed-Spiele – neben den Herrenturnieren.
• 1969 – Öffnung des Australian Open Turniers für Amateure und Profispieler.
• 1905 bis 1987 – Austragung des Turniers auf Rasen.
• 1987 – Austragung auf Hartplätzen.

Favoriten

Keine großartigen Überraschungen gab es im vergangenen Jahr bei den Australian Open, denn die beiden Ersten der Weltrangliste – Serena Williams bei den Damen und Novak Djokovic bei den Herren – haben sich durchsetzen und gewinnen können.
Bei den „Großen Vier“ (Big Four) der Australian Open dominieren als Favoriten für das Halbfinale: Novak Djokovic, der in Doha Rafael Nadal im Finale 6:1 und 6:2 schlagen konnte, dann Roger Federer, der in Brisbane das Turnier gegen Milos Raonic für sich entscheiden konnte sowie Chennai-Turniersieger Stanislas Wawrinka und Andy Murray.
Federer, Murray und Wawrinka wird am ehesten zugetraut Titelverteidiger Djokovic zu schlagen – mit Abstrichen auch Nadal.

Novak Djokovic (Serbien) – Erster in der Tennis Weltrangliste
Kaum vorstellbar, dass jemand besser als Nolé Tennis spielt und für ihn eine echte Konkurrenz darstellen könnte. Er wird vermutlich die Konkurrenz wieder abwehren können und den sechsten Titel bei den Australian Open holen (nach seinen bisherigen Siegen in den Jahren 2008, 2011, .2012, 2013 und dann 2015). Djokovic ist ein gut gelaunter und heiterer Spieler, der gerne seine Tennis-Kollegen nachahmt und sich so (nicht nur damit) in die Herzen seiner Fans einen Platz gesichert hat. Novak Djokvovic hat 2015 mit elf Turniersiegen alles überstrahlt und überholte sein bisheriges Superjahr 2011 um einen Finalsieg.
Außerdem liegt er in der Turniersiegerliste der ATP gemeinsam mit Andre Agassi auf Platz Neun und ist in der bis 1968 zurückreichenden Open Ära aber erst der zehnte Spieler mit 60 Turniersiegen. Anführer ist US-Altstar Jimmy Connors (109), bester Deutscher ist Boris Becker auf Platz zwölf mit 49 Turniersiegen.
Wettquote: 1.72

Andy Murray (Großbritannien) – Zweiter in der Tennis Weltrangliste
In den vergangenen zehn Jahren war der Schotte Murray nie mit mehr als mit einem guten Satz vier Mal Finalist und konnte dennoch nie die Trophäe holen. Ist es dieses Mal an der Zeit für Murray? Man glaubt es nicht wirklich, denn Novak ist deutlich besser als er und hat dies auch im gesamten letzten Jahr zeigen können.
Die bisher besten Erfolge des Andy Murray waren der Titel (Einzel) bei den US Open 2012 und der Wimbledon Championships 2013 sowie eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2012.
Wettquote: 6.50

Roger Federer (Schweiz) – Dritter in der Tennis Weltrangliste
In seiner bisherigen Tennis-Karriere gewann der Schweizer die Rekordanzahl von 17 Grand-Slam-Turnieren (Einzel) und beendete die Jahre 2004, 2005, 2006, 2007 und 2009 mit einem Spitzenplatz in der Tennis-Weltrangliste. Roger Federer gewann Insgesamt 88 Titel im Einzel und acht Titel im Doppel. In der Schweiz wurde er sechs Mal zum Schweizer „Sportler des Jahres“ (2003, 2004, 2006, 2007, 2012, 2014) gewählt – so oft bekam den Titel kein anderer Sportler. Darüber hinaus gewann er 2008 gemeinsam mit Stanislas Wawrinka und 2014 mit dem Davis-Cup-Team (auch mit seinem Landsmann Wawrinka) in einer Saison.
Wettquote: 8.00

Stanislas Wawrinka (Schweiz) – Vierter in der Tennis Weltrangliste
Beim ATP-250-Turnier von Chennai im Finale gegen Borna Coric musste sich der Schweizer kämpferisch zeigen. Trotzdem machte seine Aufgabe in zwei Sätzen gut und souverän. Am Ende konnte er seinen vierten Titel und seinen dritten in Serie feiern, was übrigens noch niemanden auf der Tour gelungen ist.
Kein Wunder, dass er nach den starken Leistungen zum Saisonauftakt als heißer Trophäen-Anwärter gilt. Immerhin konnte er auch 2014 die Trophäe bei den Australian Open heimholen.
Wettquote: 13.00

Rafael Nadal (Spanien) – Fünfter in der Tennis Weltrangliste
Mit insgesamt 141 Wochen stand der Spanier zwischen August 2008 und Juli 2014 ganz an der Spitze der Tennis Weltrangliste – bis er im Juli 2014 von Novak Đoković abgelöst wurde. Rafael Nadal musste allerdings auch schon im Finale des ATP-Turniers von Doha erkennen, dass Djokovic in bester Form ist. Nadal verlor mit 1:6 und 2:6. Seit fast zwei Jahren schon konnte Nadal niicht mehr gegen den Serben Djokovic gewinnen.
Wettquote: 11.00

Fazit

Novak Djokovic – Sieger dreier Grand-Slam-Titel und diverser kleinerer und mittelgroßer Turniere – spielte eine der besten Spielzeiten überhaupt, wer soll dieses Potential des „Djoker“ in Melbourne gefährden und sich durchsetzen?
Wer gegen ihn wettet, müsste verzweifelt sein und ungläubig. Oder ein Fan vom alten Tennishelden Federer. Die Turniere stehen schon vor der Tür – die ersten Aufschlüsse werden die ersten Matches zeigen…

Australian Open 2016
18. bis 19.01.2016 – Erste Runde der Damen und Herren
20. bis 21.01.2016 – Zweite Runde der Damen und Herren
22. bis 23.01.2016 – Dritte Runde der Damen und Herren
24. bis 25.01.2016 – Vierte Runde der Damen und Herren
26. bis 27.01.2016 – Viertelfinale der Damen und Herren
28.01.2016 – Halbfinale der Damen und 1. Halbfinale der Herren
29.01.2016 – 2. Halbfinale der Herren und Finale des Damen-Doppel
30.01.2016 – Finale der Damen und Finale des Herren-Doppel
31.01.2016 – Finale der Herren und Finale des Mixed-Doppel

Alle Wettquoten von bet365

Zur Webseite von bet365

 




Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: