Atletico vs. Valencia Prognose & Quoten, 04.02.2018

1. Februar 2018

Antoine Griezmann, Atletico Madrid - © CosminIftode / Shutterstock.com

Am Sonntag, den 4. Februar 2018, spielt Atlético Madrid um 20:45 Uhr (MEZ) im Spitzenspiel des 22. Spieltags der spanischen Primera División gegen den FC Valencia. Dass in dieser Konstellation nach 21 von 38 absolvierten Spieltagen in der höchsten spanischen Spielklasse der Zweite den Dritten empfangen würde, hätte man im Vorfeld dieser Saison gewiss nicht für möglich gehalten. Dennoch sind nicht nur die Rojiblancos nach einer zuletzt eher enttäuschenden Saison, die man abgeschlagen auf dem dritten Platz abgeschlossen hat, wieder zurück in der Erfolgsspur, sondern auch der FC Valencia, der letzten Sommer noch als Zwölfter der Liga weit entfernt von den Erfolgen vergangener Tage entfernt war, darf nicht nur von einer Rückkehr in den internationalen Fußball träumen, sondern sogar von einem Comeback mit Pauken und Trompeten in der Königsklasse.

Dazu müssen die Blanquinegros, wie sich die Schwarz-Weißen im Valencianischen in Abgrenzung zum in Madrid gesprochenen Castellano, der spanischen Hochsprache, bezeichnen, allerdings noch eine harte Rückrunde durchstehen und sich nicht nur gegen Verfolger Real Madrid weiterhin behaupten, sondern auch gegen den FC Villarreal, den FC Sevilla sowie Celta de Vigo, die allesamt in den Startlöchern stehen und die Europa League liebend gerne gegen die Champions League eintauschen würden. Ohnehin hätte der FC Valencia aber selbst mit Platz vier am Ende keine allzu guten Karten, denn wegen dem tiefen Fall in der UEFA Fünf-Jahres-Wertung würde hier sogar der Vierte der Premier League oder der Bundesliga in der Champions League Qualifikation auf den Finalisten der Jahre 2000 und 2001 warten können. Kein Wunder also, dass man in der Wintertransferphase nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie in La Liga noch einmal zugeschlagen hat.

In diesem Beitrag gehen wir dabei der Frage nach, ob die Blanquinegros womöglich sogar das Zeug dazu mitbringen, sich auswärts bei den Defensivkünstlern von Atlético Madrid behaupten zu können, um nicht nur die Verfolger weiterhin auf Abstand zu halten, sondern sich gar noch mal im Kampf um Platz zwei zurückzumelden, den man lange in der Saison inne hatte. Eine Antwort darauf liefern wir Ihnen gepaart mit einer klaren Wettempfehlung in der abschließenden Prognose.

Atlético Madrid – Trotz einiger Rückschläge eine solide Saison

Dass Atlético Madrid Tabellenzweiter in der Primera División ist, ist sicherlich die aktuell beste Wasserstandsmeldung in der spanischen Hauptstadt. Gerade in der Champions League erlebte der Finalist der Jahre 2014 und 2016 in der Vorrunde nämlich eine Reihe von Tiefschlägen. So konnte sich die Mannschaft von Diego Simeone in der Gruppe C nicht gegen den AS Rom und Chelsea London durchsetzen, wofür jedoch gar nicht mal die Duelle mit den direkten Konkurrenten ausschlaggebend waren, sondern die beiden Spiele gegen Underdog Qarabag Agdam, in denen die Rojiblancos jeweils nur Remis spielten. Und genau dies verweist auch auf das große Problem der Mannschaft: bei 100%igem Fokus auf die Defensive hakt es im Spiel nach vorne immer dann, wenn der Gegner ebenfalls nicht daran interessiert ist, dass ein sehenswerter Spielfluss entsteht. Folgerichtig sind die Spiele von Atleti nur selten schön anzusehen, obschon die lediglich neun Gegentore aus 21 Ligaspielen (absoluter Spitzenwert) natürlich eine gewaltige Hausnummer sind. Umgekehrt hat man wider Erwarten nun auch seinen Stürmerstar Antoine Griezmann über das Wintertransferfenster retten können, nachdem Diego Simeone nun endlich wieder zurückgekehrt ist. Stattdessen hat man nun keine Verwendung mehr für Nachwuchsstürmer Luciano Vietto, der vorläufig an den heutigen Gegner aus Valencia ausgeliehen worden ist. Zwar ist man zuletzt bei zwei Niederlagen gegen Sevilla im Copa del Rey Viertelfinale sang- und klanglos ausgeschieden und spielte am 20. Januar zuhause gegen Girona nur ein enttäuschendes 1:1-Remis im Wanda Metropolitano, dem neuen Wohnzimmer von Atleti, insgesamt ist die Saison aber dennoch als solide zu bewerten. Und immerhin: in der Europa League, die man 2010 und 2012 schon zwei Mal gewonnen hat, gelten die Rojiblancos auch in Ermangelung an namhafter Konkurrenz nun als der haushohe Topfavorit in der K.-o.-Phase.

FC Valencia – Mit namhaften Neuzugängen erfolgreich über die Ziellinie?

Für den FC Valencia, der in der Hinrunde eine bemerkenswert lange Zeit in La Liga ohne Niederlage geblieben war, häufen sich in den letzten beiden Monaten die Misserfolge. Zuletzt konnte man sich gegen Außenseiter Deportivo Alaves nach 1:2-Auswärtspleite nur per Elfmeterschießen ins Copa del Rey Halbfinale vorarbeiten, wo man heute Abend noch ein schweres Spiel in Barcelona zu bestreiten hat, das am Sonntag in Madrid gewiss in den Knochen der Spieler von Marcelino García stecken wird. Und in La Liga folgte auf die bittere 1:2-Pleite bei Las Palmas am vergangenen Samstag eine 1:4-Packung vor heimischer Kulisse gegen Real Madrid, das den Blanquinegros damit klar den Kampf angesagt hat in Hinblick auf das Duell um Platz drei, das Valencia für den sicheren Einzug in die Königsklasse dringend gewinnen müsste. In der Summe also drei Niederlagen in Serie. Wie ernst es dem Champions League Finalisten der Jahre 2000 und 2001 dabei ist, die Saison nun erfolgreich über die Ziellinie zu bringen, unterstreichen die Transferaktivitäten des finanziell nach wie vor nicht ganz rehabilitieren Vereins im Winter. Nicht nur lieh man besagten Luciano Vietto von Atlético Madrid aus, auf dessen Torgefahr man nun im Wanda Metropolitano hofft, sondern vom FC Arsenal London wurde auch mit Francis Coquelin ein namhafter Topstar zur weiteren Stabilisierung der Defensive geholt. War diese in der Hinrunde nämlich noch so makellos, so steht man nach den vier Gegentoren durch Real inzwischen bei 25 Gegentreffern aus 21 Spielen und ist damit keineswegs mehr meisterlich. Immerhin: mit Gabriel Paulista und Ruben Vezo – beide gegen Real noch rot gesperrt auf der Tribüne – kehren zwei wichtige Innenverteidiger wieder zurück ins Team, was die Abwehrsorgen bei den schweren Verletzungen von Jelson Murillo und Ezequeil Garay etwas geringer werden lässt.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Atletico – Valencia Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Alleine in den letzten 25 Jahren hat es 53 Aufeinandertreffen zwischen Atlético Madrid und dem FC Valencia gegeben. Die Bilanz schlägt dabei bemerkenswerterweise in Richtung der Blanquinegros aus, die hier mit 20 gewonnenen Spielen führend sind, während die Rojiblancos es bei 15 Unentschieden nur auf 18 Siege bringen. Aber: seit sechs Matches wartet Valencia auf einen weiteren Sieg gegen Atleti und hatte dabei nach vier Niederlagen in Serie in der Hinrunde beim torlosen Remis im heimischen Mestalla Stadion endlich mal wieder einen Punkt gegen die Mannschaft von Diego Simeone geholt.

Atletico – Valencia Prognose – Primera División Spiel am 04.02.2018

Und auch jetzt ist das torlose Remis durchaus wieder ein Ergebnis, das im Bereich des Möglichen liegt, denn ganz gewiss wird Diego Simeone bei sechs Punkten Vorsprung auf die Blanquinegros keinerlei Bewandtnis sehen, hier von der defensiven Marschroute abzuweichen. Im Gegenteil: weil die Schwarz-Weißen hier den Auswärtsdreier brauchen, um in der Spur zu bleiben, kann man sich hier auf seine eiskalten Offensivleute verlassen, die den einen oder anderen Konter gewiss bekommen dürften, um das Ding dann am Ende mit dem Lieblingsergebnis von 1:0 über die Bühne zu bringen. Für Tipp 1 auf die Rojiblancos brauchen Sie eine Eintrittswahrscheinlichkeit von mindestens 69% für den positiven Erwartungswert, weswegen der Tipp schon gespielt werden könnte. Verlockender erscheint uns zu tollen Quoten aber die Torwette. Dass es hier 0:0 oder 1:0 endet, halten wir für hochwahrscheinlich, weswegen eine Wette auf „Weniger als 1,5 Tore“ zur tollen Quote von 3,50 eine tolle Option ist. Wer sich für den Fall eines zweiten Tores absichern möchte, der bekommt aber auch bei „Weniger als 2,5 Tore“ immer noch eine attraktivere Quote als für den Tipp 1 auf die Rojiblancos.

Atletico – Valencia Quoten * – Primera División Spiel am 04.02.2018

Klassisches 3-Weg-System
Tipp 1 (Atletico): 1,45
Tipp X (Unentschieden): 4,10
Tipp 2 (Valencia): 7,25

Anzahl der Tore
Weniger als 1,5: 3,50
Weniger als 2,5: 1,95

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: