Atletico Madrid vs. Real Madrid Prognose & Quoten, 18.11.2017

17. November 2017

Real Madrid - © Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

Am Samstag, den 18. November 2017, empfängt Atlético Madrid um 20:45 Uhr (MEZ) Real Madrid im Rahmen des zwölften Spieltags der spanischen Primera División. Erstmals wird dabei das neu eröffnete Stadion Wanda Metropolitano zum Austragungsort des Madrider Stadtderbys, das in Spanien auch auf den Namen „Derbi madrileño“ hört. Hier trägt nämlich Atlético Madrid seit Saisonbeginn offiziell seine Heimspiele aus, konnte aber gerade auf internationaler Basis nicht an seine starken Bilanzen aus dem ehemalige Vicente Calderón Stadion anknüpfen. So gab es prompt im allerersten Champions League Spiel zuhause gegen den FC Chelsea London eine 1:2-Niederlage, ehe die Rojiblancos auch gegen den Außenseiter FK Qarabag Agdam daheim nur 1:1-Unentschieden spielten. In der Königsklasse wird es damit nun schwer bis unmöglich, in die K.-o.-Runde einzuziehen, nachdem die Auswahl von Diego Simeone hier doch 2014 und 2016 noch zwei Endspiele erreicht hatte.

Endspiele, die auch eng mit dem Erzfeind und Stadtrivalen Real Madrid verknüpft sind, denn die Merengues gewannen beide Male in einem Derbi madrileño der besonderen Sorte den Henkelpott gegen die Rojiblancos und besiegelten überdies auch im Halbfinale der Saison 2016/17 wieder aus Ausscheiden ihrer Nachbarn. Steht Real überdies bei einem schwachen BVB in der Champions League Gruppe trotz der Niederlage gegen Tottenham Hotspur abermals auf Kurs in Richtung Achtelfinale, wo man auf Atlético wohl verzichten muss, so ist zumindest in der aktuellen Tabelle von „La Liga“ das Schicksal der beiden Klubs recht ähnlich. Beide haben nach elf absolvierten Partien nämlich schon sage und schreibe acht Punkte Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona sowie vier Zähler Rückstand auf Überraschungsmannschaft FC Valencia. Mit jeweils 23 Punkten belegen sie dementsprechend „nur“ die Plätze drei und vier, was vor allem für die erfolgsverwöhnte Truppe von Zinedine Zidane deutlich zu wenig ist, während die Rojiblancos nach wie vor unter der Transfersperre vom Sommer zu leiden haben, die es wegen abgelaufener Verstoße gegen das „financial fairplay“ unmöglich gemacht hat, neue Spieler zu verpflichten.

Dafür ist Atlético bei sechs Siegen und fünf Remis auf nationaler Ebene im Gegensatz zu Real, das schon zwei Niederlagen auf dem Konto hat, noch gänzlich ungeschlagen in der Primera División. Im Derbi madrileño im Wanda Metropolitano will man diese Serie folgerichtig unbedingt beibehalten. Im folgenden Beitrag gehen wir dementsprechend nun der Frage nach, ob das den Rojiblancos gegen die Galaktischen auch gelingen könnte, oder ob sich der amtierende Meister und Champions League Sieger nun zumindest schon mal wieder eindeutig die Vorherrschaft in der spanischen Landeshauptstadt zurückholen wird, ehe eine Aufholjagd auf Barcelona gestartet werden soll.

Atlético Madrid – Es ist die erwartungsgemäß schwierige Saison

Eingangs haben wir schon die Transfersperre angesprochen, die es den Rojiblancos im Sommer sehr schwer gemacht hat, den zu Ligarivale und heutigem Gegner Real Madrid abgewanderten Theo Hernández oder auch Mittelfeldmotor Oliver Torres zu ersetzen. Mit Ach und Krach konnte man den Weggang von Antoine Griezmann verhindern, der eigentlich unbedingt gehen wollte, letztlich aber geblieben ist, damit die Rojiblancos nicht ohne Stürmer dastehen. Zwar hat man inzwischen Diego Costa vom FC Chelsea London für ungefähr 60 Millionen Euro unter Vertrag genommen, spielberechtigt wird der Mittelstürmer aber erst in der Winterpause bei erneuter Öffnung eines Transferfensters werden, wenn der Wechsel hochoffiziell vollzogen wird, während sich dieser Tage die Anzeichen immer mehr verdichten, dass Barcelona von seinen 222 Millionen Euro Einnahmen aus dem Neymar-Verkauf einen ordentlichen Anteil (die Rede ist von 100 Millionen Euro) für Antoine Griezmann auf den Tisch zu legen bereit ist, sodass der Franzose im Winter geht, wenn Diego Costa kommt. So oder so muss konstatiert werden, dass es die erwartungsgemäß schwierige Saison für Atlético geworden ist, das zwar auf nationaler Ebene noch ungeschlagen ist und zuhause immerhin auch schon ein 1:1-Remis gegen den FC Barcelona erkämpft hat (es war der bis dato einzige Punktverlust der Katalanen), das aber eben auch mit einem torlosen Remis auswärts bei CD Leganés oder dem 2:2-Unentschieden beim FC Girona mehrfach wichtige Punkte bei kleinen Vereinen liegen gelassen hat.

Real Madrid – Mitunter unerklärliche Rückschritte

Wo Atlético Madrid keine Spieler verpflichten durfte, da hatte man bei Real Madrid kaum Interesse daran, Spieler zu holen. Neben dem schon angesprochenen Theo Hernández wurde lediglich Dani Ceballos von Real Betis Sevilla verpflichtet, während man nicht nur Danilo in die Premier League ziehen ließ und James Rodríguez bereitwillig an die Bayern verlieh, sondern auch seinen wichtigen Backup-Stürmer Álvaro Morata für viel Geld nach England verkaufte. Geld, das nicht reinvestiert worden ist, obschon Stürmerstar Cristiano Ronaldo schon letzte Saison nicht mehr die hohe Schlagzahl an Spielen mitgehen konnte, während Karim Benzema eben nicht so zuverlässig trifft, wie es beispielsweise ein Morata noch getan hat. Möglicherweise muss der Champions League Sieger, der letzte Saison auch endlich mal wieder in Spanien die nationale Meisterschaft geholt hat nach vier titellosen Jahren im Schatten von Barcelona und Atlético, also im Winter ebenfalls noch mal tätig werden, denn Spiele wie die 1:2-Pleite beim Aufsteiger FC Girona, die 0:1-Heimpleite gegen Real Betis Sevilla oder eben auch das 1:1 daheim gegen UD Levante haben die Königlichen schnell ins Hintertreffen geraten lassen. Zur Erinnerung: Trotz bärenstarker Rückrunde konnte der FC Barcelona letzte Saison nicht Meister werden, weil man in der Hinrunde zwei Spiele gegen kleine Teams verloren hatte. Als umso bitterer könnten sich folgerichtig die unerklärlichen Rückschritte der Merengues in dieser Saison noch herausstellen. Ein Auswärtssieg bei den Rojiblancos ist folgerichtig nun Pflicht – erst recht, weil den Gastgebern mit Carasco und Koke zwei wichtige Akteure in der Offensive nicht zur Verfügung stehen. Umgekehrt fällt es jedoch auch den Königlichen bei den ausgebliebenen Transferaktivitäten nicht gerade leicht, Gareth Bale und Isco zu ersetzen…

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Atletico Madrid – Real Madrid Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 217 Mal hat es das sogenannte Derbi madrileño schon gegeben und mit 109 Siegen haben die Königlichen knapp mehr als die Hälfte aller Partien gewonnen, während die Rojiblancos bei 54 Unentschieden erst auf 55 gewonnene Partien gegen ihren Stadtrivalen kommen. Zuletzt stand man sich im Champions League Halbfinale gegenüber, wo der 2:1-Heimsieg im Vicente Calderón Stadion nichts mehr am Hinspiel ändern konnte, als es im Santiago de Bernabéu Stadion eine 0:3-Niederlage gegeben hatte.

Atletico Madrid – Real Madrid Prognose – Primera Division Spiel am 18.11.2017

Zu einem wirklich günstigen Zeitpunkt kommt dieses Match für keine der beiden Mannschaften, denn zuletzt gab es eine Reihe von Rückschlägen zu verschmerzen, die dazu geführt haben, dass der Verlierer dieses Spiels auf dem vierten Platz in der Tabelle stehen wird, der lediglich zur Teilnahme an den Playoffs zur Champions League berechtigt. Für die Teams, die seit gefühlt einer halben Ewigkeit Dauer-Abonnenten für die Top 3 Plätze sind, eine bittere Pille, die beide tunlichst verhindern wollen. So käme der Derbysieg im Madrider Stadtderby beiden logischerweise genau zur rechten Zeit und könnte eine Aufholjagd einleiten. Weil beide Mannschaften dabei auf wichtige Offensivspieler verzichten müssen und die Hausherren im Wanda Metropolitano aller Voraussicht nach eine destruktive und defensive Marschroute fahren werden, sehen wir aber ohnehin das Unentschieden als das realistischste Ergebnis an. Wir empfehlen Ihnen dementsprechend Tipp X.

Atletico Madrid – Real Madrid Quoten – Primera Division Spiel am 18.11.2017

Tipp 1 (Atletico Madrid): 3,10
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Real Madrid): 2,20

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: