Spielsucht

Die Spielsucht ist ein Thema was auch die Politik zur Zeit sehr beschäftigt (obwohl aus vorgeschobenen Gründen) – der Kampf und die präventiven Maßnahmen gegen die Spielsucht.

Wie definiert sich Spielsucht:
Unfähigkeit eines Betroffenen, dem Impuls zum Glücksspiel oder Wetten zu widerstehen, auch wenn dies gravierende Folgen im persönlichen, familiären oder beruflichen Umfeld nach sich zu ziehen droht oder diese schon nach sich gezogen hat‘.

Männer sind davon häufiger betroffen als Frauen. In Deutschland gibt es ca. 200.000 Betroffene.

Die richtige Zahl liegt womöglich noch darüber, lässt sich allerdings statistisch nicht belegen.
Zu den Symptomen gehören dass Verschweigen der finanziellen Situation gegenüber den Angehörigen, das ständige Spielen führt zum kompletten Rückzug aus dem ’normalen‘ Leben und dient nur der gedanklichen Beschäftigung bezüglich ‚erfolgsversprechender‘ Spieltechniken oder Möglichkeiten zur Geldbeschaffung.

Man unterscheidet hier zwischen der Gewinnphase, Verlustphase und der Verzweiflungsphase.
Die Gewinnphase zeichnet sich unter anderem durch überhöhten Optimismus, Wunschdenken, positive Erregung während des Spiels und das Setzen immer höherer Beträge aus.

Während der Verlustphase bagatellisiert man die erlittenen Verluste, redet diese durch die Gewinne klein, verheimlicht die Verluste vor den Angehörigen und greift zu guter letzt zu Maßnahmen der Geldbeschaffung die in Krediten oder gar kriminellen Handlungen enden können.

Innerhalb der Verzweiflungsphase macht sich dann Hoffnungslosigkeit breit, die Persönlichkeit leidet durch Reizbarkeit, Ruhelosigkeit oder gar Schlafstörung. Man verwendet seine Zeit schlussendlich nur noch dem Spiel.

Die Sportwettenanbieter versuchen mit Maßnahmen wie der Einsatzbegrenzung oder Kontensperre entgegenzuwirken, was aber letztendlich nur durch den Spieler selbst durchgeführt werden kann und damit das Problem nicht unbedingt löst, denn die Erkenntnis zur Selbsterkenntnis ist bei Süchtigen in der Regel nicht vorhanden.

Wenn Sie selbst befürchten spielsüchtig zu sein oder gefährdet zu sein, wenden Sie sich bitte an eine kompetente Beratung!

Nähere Informationen erhalten Sie auf folgenden Seiten:
www.suchthotline.info
www.blaues-kreuz.org
www.blaues-kreuz.de
www.anonyme-spieler.org
www.spielsucht.net
www.spielsucht-therapie.de
www.die-spielsucht.de
www.gluecksspielsucht.de
www.gamcare.org.uk
www.responsiblegambling.org
www.stoptheaddiction.com
www.gamblersanonymous.org
Übersicht über weitere Artikel

Email-Kurs Wetten