Fussball wetten – Fachbegriffe

Aufstiegs Wette:
Eine Aufstiegs Wette findet man oft bei Pokalspielen oder Turniere. Es muss ein Ereignis sein, bei dem es kein Unentschieden gibt und ein Sieger ermittelt werden muss. Die Wette unterscheidet sich so von der herkömmlichen 1X2 Wette, da es das X nicht gibt und nur 2 Ausgänge möglich sind.
Als Beispiel kann das Champions League Viertelfinale zwischen Arsenal London und Bayern München dienen. Nach dem Hin- und Rückspiel steht ein Gewinner fest, der weiterkommt.

Big/Medium/Small – Bet:
Dies sind Wetteinsatzbestimungen ohne konkrete Summen zu nennen.

Big = hoher Einsatz
Medium = mittlerer Einsatz
Small = kleiner Einsatz

Der reale Geldwert, der hinter den jeweiligen Ausdrücken steckt ist variabel, da verschiedene Personen unterschiedliche Wettgewohnheiten haben und es auch Einkommensunterschiede gibt.

Bookie:
‚Bookie‘ ist die Abkürzung für das englische Wort ‚Bookmaker‘, was ins Deutsche mit ‚Buchmacher‘ bzw. ‚Wettbüro‘ übersetzt wird.

Cash-Back:
Viele Buchmacher ‚versüßen‘ die Registrierung eines Neukunden mit einer Willkommensaktion wie z.B. „30% Cash-Back auf die erste Wette“. Sie bekommen bei verlorener Wette also 30% ihres Einsatzes zurückbezahlt, unabhängig von Einsatz bzw. Quote (außer falls anders angegeben). Auch bei besonderen Anlässen (Rückrundenstart, Ostern, Weltmeisterschaft…) schreiben die Wettbüros oft Specials aus.

Estimations:
Sie geben den theoretischen Spielausgang in Prozentzahlen an. Als Berechnungsgrundlagen dienen statistische Werte. Diese wiederum werden unterschiedlich gewichtet, was dann ggf. zu Unterschieden führen kann, wenn man die Estimations zweier unterschiedlicher Quellen vergleicht. Ausschließlich danach zu tippen ist nicht unbedingt ratsam, aber als Orientierungs- und Selektionshilfe bei der letztendlichen Pickauswahl sind sie schon sehr hilfreich. Je nachdem, welche Berechnungsgrundlagen man nimmt, lassen sich Estimations sowohl für 1×2 Prognosen, als auch für Over/Under-Prognosen erstellen. Freundschaftsspiele
Prinzipiell kann man sagen, dass auf Freundschaftsspiele eher nicht gewettet werden sollte, da hier meistens andere Gesetze gelten. Aufstellungen werde getestet, Stars geschont und Taktiken ausprobiert. Dies führt dazu, dass es sehr oft zu unberechenbaren Spielausgängen kommen kann.

Highroller:
Ein Wetter, der mit sehr hohen Einsätzen spielt.

Live Wette:
Mit Live Wetten werden Ereignisse bezeichnet, die aktuell stattfinden. Buchmacher binden dabei komplexe Systeme in ihre Webpages ein und zur Absicherung des Buchmachers wird die Wettannahme zeitverzögert um auf wichtige Aktionen (z.B. Elfmeter beim Fussballspiel) reagieren zu können. Verfügbare Live Wetten werden meist direkt auf der Startseite des Wettbüros aufgelistet oder ein Link ‚Live Wetten‘ ist verfügbar. Live Wetten sind sehr beliebt unter Tippern, denn die Spannung beim Verfolgen des Ereignisses ob per TV oder Radio steigt enorm. Live Wetten gibt es sowohl für Fussballwetten als auch für viele andere Sport- und Wettarten.

Money Management
Überlegen Sie sich gut wie viel Geld Sie auf welche Events setzen. Ein schlechtes Money Management (oder Staking Plan) kann dazu führen, dass Sie im schlimmsten Fall all Ihr Geld auf einmal verlieren. Ein gutes Money Management hilft Ihnen jedoch Ihren Gewinn zu optimieren.

Offshore Buchmacher:
Ein Off-Shore Buchmacher hat aus steuerlichen Gründen seinen Sitz nicht in den USA oder in Europa, sondern auf einer karibischen Insel. Inseln wie Antigua, Gibraltar findet man sehr oft bei Wettbüros. In unserer Wettbüro Liste finden Sie bei jedem Buchmacher die Postadresse.

Outright Wette:
Das englische Wort ‚outright‘ bedeutet ’sofort‘, ‚auf der Stelle‘, ‚vollständig‘, ‚total‘. In unserem Kontext ist die Übersetzung ‚total‘ wohl zutreffend. In einer Outright Wette (Saisonwette) tippt man den Gewinner eines laufenden Wettbewerbes, z.B. den Meister der Fussball Bundesliga oder den Champions League Sieger.

Over/Under Wette:
Bei der Over/Under Wette tippt man die Summe der Tore eines Fussballspieles. Endet ein Spiel beispielsweise 3:1, dann wurden insgesamt 4 Tore erzielt. Beim Fussball liegt die Grenze zwischen Under (=Unter) und Over (=Über) meistens bei 2,5. Für unser Beispiel bedeutet das, dass es ein Over gewesen wäre. Diese Wette wird besonders bei Spielen, wo 2 abwehr- bzw. angriffstarke Mannschaften aufeinandertreffen, oft gewählt.

Quote
Die Wettquote ist jener Faktor, mit dem der Einsatz einer Wette im Gewinn-Fall multipliziert wird.
Vergleichen Sie immer die Quoten der unterschiedlichen Buchmacher. Es sollte immer bei dem (seriösen) Buchmacher gewettet werden, welcher die höhere Quote anbietet. Gute Wetter sind meistens bei vielen Buchmachern registriert.
Es kommt oft genug vor, dass online Buchmacher bei eher unbekannten Events die Lage falsch einschätzen und auf den Sieg des Favoriten eine ungewöhnlich hohe Quote anbieten. Dies sind Ereignisse bei denen auch Wetteinsteiger sehr hohe Gewinne erzielen können.

Spezialwetten:
Buchmacher bieten die unterschiedlichsten Spezialwetten an. Das Angebot ist derart groß, so dass hier kaum jede einzelne Wettmöglichkeit angesprochen werden kann. Zudem sind einige dieser Varianten unter einem anderen Hauptbegriff zusammengefaßt.
z.B. Torwetten

Surebet:
Surebet ist eine Wette, bei der ein Gewinn sicher ist (= Sichere Wette). Sind die Quoten für alle Ausgänge eines Ereignisses hoch genug, dass die Auszahlungsquote 100% übersteigt, so spricht man von einer Surebet. Natürlich ist nicht davon auszugehen, dass man alle Quoten bei einem Buchmacher findet, außer es handelt sich um einen Quotenfehler. Die meisten Quotenvergleiche berechnen für jedes Ereignis automatisch ob eine Surebet vorliegt und wie hoch der sichere Gewinn ist.

Unser Wettrechner gibt Ihnen die Möglichkeit durch Eingabe der Quoten den Gewinn und die Einsätze zu berechnen. Haben Sie eine Vorahnung wie das Ereignis ausgehen könnte, dann können Sie wählen auf welchen Ausgang bzw. welche Ausgänge der Gewinn aufgeteilt wird und welcher Ausgang bzw. welche Ausgänge nur abgesichert werden (sie bekommen Ihren Einsatz zurück).

Systemwette:
Es gibt drei verschiedene Arten von Fussballwetten: Einzel-, Kombi- und Systemwetten. Eine Systemwette beinhaltet mindestens drei Tipps. Dabei müssen nicht zwingend alle Tipps aufgehen um einen Gewinn zu erzielen. Ein Beispiel für eine Systemwette ist die Wette ‚2 aus 3‘. Man gibt drei Tipps ab (Tipp 1,2 und 3) und davon müssen mindestens 2 richtig sein. Die Wette wird also in 3 Unterwetten (2er-Kombiwetten) unterteilt (Unterwette 1: Tipp 1 und 2, 2. UW: 2 und 3, 3. UW: 1 und 3). Die Gesamtquote ist der Durchschnitt der Unterwettenquoten. Um einen Gewinn zu machen sollte die Quote einer jeden Unterwette die Anzahl der Unterwetten übersteigen. Die Berechnung der Unterwettenanzahl einer Systemwette übernimmt unser Wettrechner.

Torwetten: Hauptbegriff
Torwetten ist ein Teil des umfangreichen Wettangebots an Spezialwetten. Damit der Hauptbegriff Spezialwetten nicht überläuft, haben wir Ihn in mehrere Teilbereiche unterteilt, worin dann das Angebot Themenorientiert aufbereitet wird.

Allgemein zu Torwetten ist zu sagen, daß es verschiedene Varianten gibt. siehe Unterbegriffe , jedoch kann man sagen daß alle eines gemeinsam haben. Sie sind äußerst spekulativ und somit für dauerhaften Erfolg eher ungeeignet.

Zu diesem Begriff gibt es folgende Unterbegriffe:
» Erstes Tor (Variante A)
» Erstes Tor (Variante B)
» Odd or Even
» Resultat Wette

Odd or Even: (Unterbegriff)
Wer Roulette mit Fußball verbinden möchte, findet evtl. Gefallen an dieser Wettart. Hierbei wettet man lediglich darauf, ob die Summe des Endergebnisses gerade (Even) oder ungerade (Odd) ist.

Resultat Wette: (Unterbegriff)
Bei der Resultat Wette tippt man auf das korrekte Endergebnis einer Partie. Jeder weiß, daß diese korrekten Ergebnisse schwer vorherzusehen sind, aber immer wieder sind diese hohen Quoten verlockend. Prinzipiell sollte man diese Wettart nur mit kleineren Einsätzen spielen. Wichtigster Aspekt dieser Wettart ist wohl, sie als Absicherungswette zu anderen Wettarten zu nutzen. Zb kann man auf ein over setzen, aber die Gefahr eines Totalverlustes minimimieren, indem man zu dem gleichen Spiel als Resultat 1:1 wettet.

Value:
Als Value bezeichnet man eine Wette, auf die es sich ab einer bestimmten Quote lohnt zu tippen. Man bestimmt die Wahrscheinlichkeit eines Wettausgangs und vergleicht diese mit der Quote. Kommt bei der Berechnung heraus, dass der Buchmacher dem Ereignis eine niedrigere Wahrscheinlichkeit zuordnet als sie, so sollte man einen Tipp abgeben. Diese Berechnung übernimmt unser Wettrechner für Sie.

Wetten als Freizeitvergnügen
Wetten sollte am Anfang als Freizeitvergnügen betrachtet werden und nicht als mehr. Sollten Sie merken aus Profitgier bzw. Spielsucht zu wetten, dann lassen Sie es besser sein bzw. wenden Sie sich an geeignete Stellen.

Wettguthaben:
Der Geldbetrag, den Sie bei einem Buchmacher zur Verfügung haben. Um Wetten zu platzieren muss dieses Wettguthaben natürlich mindestens in der Höhe des Einsatzes vorhanden sein. Deshalb ist nach dem Anlegen eines Kontos oft die Ersteinzahlung notwendig. Wichtig ist, dass die Einsätze logischerweiße direkt nach dem Platzieren der Wette vom Wettguthaben abgezogen werden und nicht erst nach einem möglichen Verlieren der Wette. Rechnet man die offenen Einsätze hinzu so spricht man vom ‚visuellen‘ Wettguthaben.

Email-Kurs Wetten