Arsenal vs. Tottenham Prognose & Quoten, 18.11.2017

17. November 2017

Arsenal - © Cylonphoto / Shutterstock.com

Am Samstag, den 18. November 2017, stehen sich der FC Arsenal London und Tottenham Hotspur um 13:30 Uhr (MEZ) im Spitzenspiel des zwölften Spieltags der englischen Premier League gegenüber. Es ist bereits die sage und schreibe 194. Ausgabe vom sogenannten „North London Derby“, in dem zwei der absoluten Aushängeschilder der britischen Landeshauptstadt sich gegenüberstehen, deren Fanlager bis aufs Blut miteinander verfeindet sind. Gemeinsam mit der Stadtrivalität zwischen den beiden Vorzeigeklubs aus Manchester, die zurzeit auch beide ganz oben in der Tabelle der Premier League stehen, sowie den Rivalitäten zwischen Manchester United und dem FC Liverpool handelt es sich hier bei den beiden Topteams aus Londons Norden also um eine der größten Rivalitäten im englischen Fußball.

Als wäre das nicht Ausgangspunkt genug für ein Spitzenspiel der Sonderklasse, da befeuert auch die aktuelle Tabellensituation dieses Londoner Stadtderby noch zusätzlich. Denn immerhin stehen die Spurs punktgleich mit Manchester United auf dem dritten Platz in der Tabelle und steuern damit abermals auf die Champions League zu, für die man sich zuletzt regelmäßig qualifizieren konnte, während die Gunners in der aktuellen Saison erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit die sportliche Qualifikation für die Königsklasse verpasst haben und auch aktuell als Sechster der Liga wieder mit einer Saison in der Europa League vorlieb nehmen müssten. Für einen der erfolgreichsten Klubs aus der englischen Premier League ein harter Schlag, den es mit aller Macht zu verhindern gilt. Problematisch aber: schon jetzt hat Arsenal fünf Punkte Rückstand auf Tottenham, die den dritten und letzten sicheren Champions League Startplatz belegen (Platz vier berechtigt wie in Deutschland nur zur Teilnahme an den Playoffs), weshalb in diesem Londoner Stadtderby letztlich nur ein Heimsieg etwas an dieser Misere verändern kann, während eine Heimniederlage die Gunners völlig in die Krise befördern könnte, steht mit dem FC Burnley doch ein überraschend starker Underdog in den Stadtlöchern, die Mannschaft von Arsene Wenger sogar von den Europa League Plätzen zu verscheuchen.

In diesem Beitrag haben wir deshalb das 194. „North London Derby“ eingehend unter die Lupe genommen, um Ihnen einen Favoriten für den wahrscheinlichsten Ausgang dieses Spitzenspiels des zwölften Spieltags der englischen Premier League benennen zu können.

FC Arsenal London – Quo vadis, Gunners?

Nicht auszudenken, wie tief die Gunners zuletzt sogar gefallen wären, hätte man mit Stürmerstar Alexandre Lacazette, der als eigentlicher Nachfolger vom wechselwilligen Alexis Sánchez geholt worden ist, nicht einen so derartigen Glücksgriff gelandet. Der Franzose, der auch unter der Woche im Freundschaftsspiel in Deutschland für beide Tore verantwortlich war, hat nämlich auch in der Premier League schon sechs Tore für seinen neuen Arbeitgeber beigesteuert, durch die immerhin sechs der elf Ligaspiele gewonnen werden konnten. Zuletzt bekam man die eigenen Grenzen bei der 1:3-Auswärtsniederlage beim unangefochtenen Tabellenführer Manchester City jedoch einmal mehr klar und deutlich vor Augen geführt, was vielleicht doch so langsam aber sicher dazu führen könnte, dass man die Mannschaftsstruktur allmählich etwas abändert. Wirklich viele Transferaktivitäten gab es bei den Gunners schon eine ganze Weile nicht mehr und Chefcoach Arsene Wenger, der seit geraumer Zeit immer wieder in der Kritik steht, ist bekanntermaßen ebenfalls schon seit mehr als 20 Jahren als Trainer tätig. Gab der Erfolg dem gebürtigen Straßburger lange Zeit recht, so gab er kürzlich erst zu Protokoll, nicht daran zu glauben, seinen erst kürzlich bis 2020 verlängerten Vertrag vollständig zu erfüllen. Umso wichtiger, dass die Gunners sich von all den Rückschlägen nicht verunsichern lassen und nun gegen die Spurs einen Dreier von immenser Wichtigkeit einfahren. Zumindest in der Europa League Gruppe H, wo man am darauffolgenden Donnerstag in Köln gastieren wird, ist das Ticket fürs Sechzehntelfinale schon so gut wie in trockenen Tüchern. Nächste Saison will man aber unbedingt wieder in der Champions League mit den Großen mitmischen.

Tottenham Hotspur – Etablierter Verein mit eingespielter Truppe

Einer der größten Trümpfe, die Tottenham Hotspur mitbringt, ist die immense Eingespieltheit des Teams, das seit inzwischen drei Jahren im Kern nahezu unverändert geblieben ist. Mit den englischen Toptalenten Harry Kane und Dele Alli stellt man überdies nicht nur zwei der torgefährlichsten englischen Spieler in der Premier League, sondern auch die neue Offensivachse der englischen Fußballnationalmannschaft. Auch jetzt führt Harry Kane mit acht Toren aus den ersten elf Spielen wieder die Torschützenliste an, obschon er sich ärgerlicherweise einmal mehr verletzt hat und nicht nur das Heimspiel gegen Crystal Palace verpasst hat, sondern auch die beiden Länderspiele seiner Three Lions. Weil auch Dele Alli zurzeit angeschlagen ist, könnte es sein, dass Coach Mauricio Pochettino ausgerechnet in diesem wichtigen „North London Derby“ auf seine beiden Trümpfe verzichten müsste, neben denen aktuell noch ein großes Fragezeichen schwebt. Umso besser, dass er mit Spielern wie Christian Eriksen noch weitere hochkarätige Stars in seinem Team hat. So gelangen dem dänischen Mittelfeldmotor unter der Woche beim 5:1-Auswärtssieg von Dänemark in Irland gleich vier Tore, mit denen er quasi im Alleingang die WM Teilnahme für sein Land unter Dach und Fach gebracht hat. Selbstredend brennt er nun darauf, dieses Momentum auch in der Premier League auf den Platz bringen zu dürfen, während mit dem Ex-Leverkusener Heung-Min Son ohnehin ein torgefährlicher Backup-Stürmer für Harry Kane immer mal wieder positiv auf sich aufmerksam machen kann. Und die stabile Abwehr vor Torwart Hugo Lloris lässt ohnehin nur selten etwas anbrennen, wofür zwei Saisons in Serie sprechen, in denen es die wenigsten Gegentore der gesamten Liga gab. Gepaart mit dem Momentum eines kürzlichen 3:1-Heimsiegs in der Champions League über Real Madrid dürfen die Spurs also mit breiter Brust ins Londoner Emirates Stadion reisen.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Arsenal – Tottenham Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

193 Mal hat es das „North London Derby“ zwischen dem FC Arsenal London und Tottenham Hotspur schon gegeben und insgesamt 80 Mal haben sich die Gunners am Ende den Sieg geholt, während die Spurs bei 51 Unentschieden erst auf 62 gewonnene Spiele gegen ihren Stadtrivalen kommen. Im bis dato letzten Vergleich siegte dabei Tottenham am 30. April diesen Jahres zuhause klar mit 2:0, ehe man im Hinspiel im Emirates Stadion 1:1-Unentschieden spielte. Beide Ergebnisse würden die Gunners nun noch tiefer in die ohnehin schon vorhandene Krise stürzen lassen…

Arsenal – Tottenham Prognose – Premier League Spiel am 18.11.2017

Umso wichtiger wird es sein, dass die Hausherren hier voll auf Sieg spielen. Ob das am Ende gelingen kann, wird zu einem großen Teil davon abhängen, ob (und wenn ja, wie lange) Dele Alli und Harry Kane spielen können werden, denn in Verbindung mit dem Ausfall von Abwehrchef Toby Alderweireld wäre es ansonsten doch sehr schwer für die Spurs, ihrem Gegner ihr gewohntes Spiel aufzuzwingen. Geht man vom aktuellen Stand dabei davon aus, dass die offensiven Stars fehlen werden, so erklärt sich auch, dass die Buchmacher die Gunners hier bei der Quotenverteilung knapp im Vorteil sehen. Quoten, die sich bereits eine Stunde vor Anpfiff, wenn die Startaufstellungen endgültig bekannt gegeben werden, komplett verändern könnten, weswegen wir Ihnen hier schon mal ans Herz legen möchten, diesen Moment ggf. taktisch zu nutzen. Glauben Sie nämlich, dass die Eckpfeiler der Spurs spielen können werden und am Ende auch den Auswärtssieg holen könnten, so wäre eine Wette zum aktuellen Standpunkt sicherlich optimal, da die Quoten auf den Auswärtssieg andernfalls noch drastisch sinken könnten. Spekulieren Sie umgekehrt auf den Heimsieg vom FC Arsenal, so wäre Abwarten eine gute Option, da die Quote auf Tipp 1 sicherlich noch ansteigen könnte. Auch wir glauben angesichts der kolportieren Informationen, dass die Spurs zumindest einen Großteil des Spiels auf ihre wichtigsten Spieler zurückgreifen können, während ein schon angesprochener Christian Eriksen zusätzlich motiviert sein dürfte. In der Summe empfehlen wir Ihnen deshalb Tipp 2 auf den Auswärtssieg von Tottenham Hotspur, was auch mit einer sehr ordentlichen Quote versehen ist.

Arsenal – Tottenham Quoten – Premier League Spiel am 18.11.2017

Tipp 1 (Arsenal): 2,30
Tipp X (Unentschieden): 3,50
Tipp 2 (Tottenham): 2,87

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: