Arsenal vs. Manchester City Prognose & Quoten, 12.08.2018

8. August 2018

Arsenal - © Cylonphoto / Shutterstock.com

Am Sonntag, den 12. August 2018, stehen sich der FC Arsenal London und Manchester City um 21:00 Uhr (MEZ) im Spitzenspiel des ersten Spieltags der englischen Premier League gegenüber. Es ist das zehnte und gleichzeitig letzte Spiel des ersten Spieltags der bereits 27. Saison der Premier League, bzw. der sogar schon 120. Spielzeit, in deren Rahmen in England ein nationaler Meister ermittelt wird. Getreu nach dem Motto „save the best for last“ gibt sich damit anders wie beispielsweise in Deutschland, wo der Titelverteidiger stets das Auftaktspiel am Freitagabend bestreitet, der amtierende Meister erst zum Abschluss des ersten Spieltags die Ehre. Und bei den Quoten ist Arsenal gegen Manchester City dabei auch prompt in der Außenseiterrolle, obschon die Gunners in diesem Sommer wohl die deutlichste Umstrukturierung erfahren haben. Neuer Trainer, neue Gesichter und gewiss auch eine völlig neue taktische Ausrichtung. Ob das reicht, um die drei Punkte im Emirates Stadion zu behalten und den amtierenden Meister gleich im ersten Spiel der Saison zu ärgern? Die nun folgenden Analyse soll genau das zu Tage fördern, ehe wir am Ende des Beitrags in unserer Prognose zu Arsenal gegen Manchester City eine potenzielle Antwort in Form des bestmöglichen Tipps für Sie haben, der hier platziert werden kann.

Spannend ist dabei auch die Frage, ob bis zur Schließung des Transfermarktes am Donnerstag, den 9. August 2018, noch etwas bei beiden Mannschaften passiert, die jedoch beide schon ordentlich zugelangt haben in diesem Sommer – ganz wie in den vorherigen Transferfenstern übrigens auch. Weder die Gunners noch die Citizens sind hier nämlich Kinder von Traurigkeit und haben dementsprechend hochdotierte und teure Kader, was sie in der topbesetzten Premier League auch fast schon zum Erreichen der Top vier verpflichtet, die England im Jahr darauf in der Champions League repräsentieren dürfen. Dabei könnte die Aufgabe für den amtierenden Meister Manchester City, der im dritten Amtsjahr unter Pep Guardiola erneut das erklärte Ziel hat, die Königsklasse zu gewinnen, kaum unangenehmer sein. Denn schließlich haben die Gunners nach der zuletzt enttäuschenden letzten Saison unter Arsene Wenger einiges wiedergutzumachen und sind zurzeit noch eine komplett bunte Wundertüte, auf die man sich nur schwerlich einstellen kann. Wie weit die Truppe unter dem neuen Trainer Unai Emery schon ist? Schwer zu sagen.

Der Härtetest wird es nun jedenfalls zeigen, denn das rein vom Kader her beide Mannschaften definitiv das Potenzial dafür haben, um die englische Meisterschaft mitzuspielen, bzw. in den Top vier der Liga zu landen, dürfte klar sein. Wie Sie dabei also mathematisch betrachtet in diesem frühen Stadium der Saison auf dieses Highlight des ersten Spieltags der Premier League wetten können, wollen wir nun für Sie herausfinden.

FC Arsenal London – Wie gut bekommt den Gunners der frische Wind?

Dass sich zur nun startenden Saison 2018/19 einiges im Umfeld der Gunners verändert, dürfte auf der Hand liegen. Nicht nur hat nämlich mit Arsene Wenger der mehr als 20 Jahre im Amt befindliche Coach sein Amt niedergelegt, sondern Investor Stan Kroenke – bei den Fans alles andere als beliebt – hat den Klub inzwischen nahezu vollständig gekauft und hat mit aktuell 97% der Anteile fast alleinige Entscheidungsgewalt über die Geschicke. Wie gut oder schlecht dem FA Cup Rekordsieger (13 Titel, zuletzt 2017), der seit inzwischen 14 Jahren auf einen weiteren Meistertitel wartet und dieses Jahr lediglich in der Europa League antreten darf, der zweifelsfrei frische Wind nun aber bekommen wird, muss der Saisonauftakt zeigen. Im ICC 2018 spielte man gegen Atlético Madrid und Chelsea London jeweils ein respektables Remis und erlegte dazwischen Paris Saint-Germain mit einem 5:1-Kantersieg. In der Summe jedoch wenig aussagekräftige Ergebnisse, wenn man bedenkt, dass etliche Eckpfeiler der Londoner bei der Fußball WM 2018 entweder gar nicht erst dabei waren oder schon früh wieder die Heimreise antreten mussten und dementsprechend bei der USA-Reise mit von der Partie waren. Auf dem Transfermarkt hat man dabei mehrfach zugeschlagen und konnte unter anderem mit dem ablösefreien Stephan Lichtsteiner günstige Coups landen, während für vier weitere Spieler dann doch knapp 70 Millionen Pfund alleine für Ablösesummen locker gemacht worden sind. Aber reicht das, um den amtierenden Meister im heimischen Emirates Stadion zu ärgern?

Manchester City – Ein Jahr, in dem der Henkelpott Pflicht ist

Denn schließlich hat auch Manchester City einmal mehr tief in die Tasche gegriffen, um Coach Pep Guardiola weitere Wünsche zu erfüllen, obschon bislang nur Englands Fußballer des Jahres 2016, der ehemalige Leicester City-Star Riyad Mahrez, so wirklich teuer war. Zur Debatte stehen aktuell aber mit Julian Weigl, für den sich ein Tauschgeschäft mit dem BVB abzeichnet, der dafür Nachwuchstalent Brahim Diaz zzgl. einer stattlichen Abfindung erhalten soll, oder auch Thiago vom FC Bayern München noch weitere Verstärkungen, bei denen es dementsprechend in den nächsten 36 Stunden eine Entscheidung geben müsste. Aber auch, wenn der Kader so bleibt, haben die Citizens die wohl kompletteste Mannschaft Europas zusammen. Nirgendwo sonst ist der gesamte Marktwert des Kaders der ersten Mannschaft derartig hoch – die Rede ist von umgerechnet mehr als einer Milliarde Euro. Und nirgendwo sonst vereinen sich mit Spielern wie Kevin de Bruyne, Leroy Sané, Raheem Sterling, Gabriel Jesus oder auch Benjamin Mendy so viele hochtalentierte Spieler, die ihren Zenit noch längst nicht erreicht, geschweige denn überschritten haben, aber dennoch schon heute ihren Verein nahezu frei aussuchen könnten – Stammplatzgarantie inklusive. Keine Frage: diese Citizens wird man an ihren Titeln messen müssen. Und hier hat man am vergangenen Sonntag bereits die erste Chance der noch jungen Saison genutzt, indem man sich gegen FA Cup Sieger Chelsea den Community Shield (quasi das Pendant zum deutschen Super Cup) mit 2:0 gesichert hat. Doppeltorschütze war dabei der Routinier Sergio Aguero, der auch gegen die Gunners erneut den Unterschied machen könnte. Nach den schier gewaltigen Investitionen seit der Verpflichtung von Pep Guardiola ist der Henkelpott damit in diesem Jahr fast schon Pflicht, auch wenn dies nach außen hin so gut wie möglich zu relativieren versucht wird. Dennoch: auf den Citizens lastet nun auch ein großer Leistungsdruck. Zeigt man sich davon bei unberechenbaren Gunners beeindruckt?

Unsere Erfahrungen mit Bet365:
Überdurchschnittliche Wettquoten
Sehr gutes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Arsenal – Manchester City Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 194 Aufeinandertreffen hat es zwischen dem FC Arsenal London und Manchester City schon gegeben und davon gingen mit 96 gewonnen Spielen fast die Hälfte aller Duelle an die Gunners. So bringen es die Citizens bei 45 Unentschieden bislang erst auf 53 Siege gegen den FA Cup Rekordsieger, konnten die Gunners dafür aber in der abgelaufenen Spielzeit gleich drei Mal deklassieren. Auf den 3:1-Heimsieg in der Hinrunde folgte in 2018 zunächst ein 3:0-Sieg im Finale vom League Cup, ehe man auch das letzte Auswärtsspiel im Emirates Stadion klar mit 3:0 gewann.

Arsenal – Manchester City Prognose – Premier League Spiel am 12.08.2018

Bei den Quoten ist Arsenal gegen Manchester City auch jetzt wieder klar in der Außenseiterrolle, weshalb zumindest bei den Buchmachern vieles dafür spricht, dass es nun die vierte Niederlage in Serie gegen den amtierenden Meister geben wird. Nichtsdestotrotz geht mit dem Tipp auf den Auswärtssieg in unseren Augen auch ein großes Risiko einher, denn 51% müssen hierfür angelegt werden, um einen positiven Erwartungswert zu erhalten. Und gemessen daran, dass die Gunners bei vergleichsweise wenigen WM Fahrern, bzw. wenigen Spielern, die bis zum Ende noch in Russland mit dabei waren, schon recht gut im Saft stehen und unter Unai Emery nun alles andere als einfach auszurechnen sein dürften, ist diese Eintrittswahrscheinlichkeit deutlich zu hoch gegriffen. Erst recht, weil die Gunners trotz insgesamt schwacher Saison 2017/18 am Ende das zweitstärkste Heimteam hinter den Citizens waren: 15 Siege und nur jeweils zwei Unentschieden und Niederlagen aus den 19 Heimpartien in der Liga. Zu einer attraktiven Quote empfehlen wir Ihnen in unserer Prognose zu Arsenal gegen Manchester City daher den durchaus mutigen, aber mit einem positiven Erwartungswert einhergehenden Tipp 1.

Arsenal – Manchester City Quoten * – Premier League Spiel am 12.08.2018

Tipp 1 (Arsenal): 3,50
Tipp X (Unentschieden): 3,60
Tipp 2 (Manchester City): 2,00

Alle Wettquoten von Bet365

Quoten* abgerufen auf der Webseite von Bet365 am Mittwoch, den 8. August 2018, um 13:43 Uhr (MEZ).

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: