Arsenal vs. Köln Prognose & Quoten, 14.09.2017

12. September 2017

Arsenal - © Cylonphoto / Shutterstock.com

Am Donnerstag, den 14. September 2017, empfängt der FC Arsenal London um 21:05 Uhr (MEZ) den 1. FC Köln im Rahmen des ersten Spieltags der Europa League Gruppenphase 2017/18. Beide Mannschaften kehren dabei nach einer halben Ewigkeit in diesen Wettbewerb zurück, der hinter der Champions League als zweitwichtigster europäischer Titel für Vereinsmannschaften gilt und der jüngst für Mannschaften wie den FC Sevilla oder auch aktuell Manchester United schon Sprungbrett in die Königsklasse war, winkt dem Gesamtsieger doch das Startrecht für die Champions League Gruppenphase. Und genau hierhin will der FC Arsenal London nach einer enttäuschenden Saison, in der man in Englands Premier League am Ende trotz toller Aufholjagd und FA Cup Sieg eben nur Fünfter geworden ist, schnellstmöglich zurückkehren. So spielt man aktuell zum ersten Mal überhaupt in der Europa League und war letztmals hier vertreten, als das Turnier noch UEFA Cup hieß.

Ihr letztes absolviertes Spiel im UEFA Cup war übrigens gleich ein Finale, als die Gunners in der Saison 1999/2000 nach schwacher Champions League Vorrunde ab der dritten Runde zu diesem Turnier hinzugestoßen sind und nach unter anderem Sieg über Werder Bremen letztlich bis ins Endspiel eingezogen waren, das man gegen Galatasaray Istanbul nach Elfmeterschießen verlor. Trainer schon damals: Dauerbrenner Arsene Wenger. Für die Kölner hingegen, die nun ebenfalls in der Europa League debütieren werden, ist die letzte Teilnahme am UEFA Cup sogar noch länger her, waren die Geißböcke doch zuletzt in den 90er Jahren regelmäßig international vertreten und seitdem fast vollständig von der Bildfläche verschwunden, obschon auch der „Effzeh“ mal ein UEFA Cup Finale erreichen konnte, das jedoch auf die Saison 1985/86 zurückgeht, als der Großteil der Mannschaft von Peter Stöger noch gar nicht geboren war.

Nun also kehren beide Teams in der Gruppe H der Europa League wieder zurück, wo man neben BATE Baryssau und Roter Stern Belgrad durchaus Chancen auf das Sechzehntelfinale hat. In diesem Beitrag blicken wir dabei genauer auf das Comeback zweier namhafter Klubs, um herausfinden zu können, für wen das Wiedersehen mit Europa freudiger werden wird.

FC Arsenal London – Generalprobe geglückt

Für die Gunners, die mit wirklich viel Ambition in die neue Saison gegangen sind, gab es gleich in den ersten Wochen der neuen Saison diverse Rückschläge. Nicht nur war das Chaos auf dem Transfermarkt nämlich gigantisch, als man fest mit dem Abgang von Stürmerstar Alexis Sanchez gerechnet hatte und dementsprechend mehr als 50 Millionen Euro für dessen Nachfolger Alexandre Lacazette in die Hand nahm, sondern auch am letzten Tag des Transferfensters gab es noch mehrere Paukenschläge, als kurzfristig nicht nur Alex Oxlade-Chamberlain zu Ligarivale FC Liverpool wechselte, sondern als auch Mittelfeldregisseur Mesut Özil auf einmal mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht wurde. Zumindest der Deutsche blieb seinen Kollegen Per Mertesacker und Shkodran Mustafi aber erhalten. Sportlich begann die Saison zwar noch vielversprechend, als sich Arsenal gegen Stadtrivale Chelsea London den Community Shield Cup per Elfmeterschießen sichern konnte und man das erste Heimspiel der Saison mit 4:3 gegen Leicester City gewann, anschließend folgte aber der tiefe Fall. Erst verloren die Gunners enttäuschend mit 0:1 bei Stoke City, ehe man am dritten Spieltag mit 0:4 beim FC Liverpool komplett unter die Räder geriet. Drei Punkte aus drei Spielen spiegelten alles andere als die Ambitionen des englischen Topklubs wider, nun die Rückkehr in die Königsklasse zu schaffen und ließen gerade bei dem frisch verlängerten Coach Arsene Wenger die Sorgenfalten nicht gerade geringer werden. Zumindest die Generalprobe ist den Londonern nun aber geglückt, als man am vergangenen Wochenende den AFC Bournemouth zuhause mit 3:0 abfertigte, wo man bisher noch ungeschlagen ist. Genau diese Serie gilt es nun auch in die Europa League mitzunehmen.

1. FC Köln – Von der Europa League in den Abstiegskampf?

Während der Saisonauftakt bei den Gunners bei zwei Siegen aus vier Spielen schon als schwach bewertet wird, da muss man beim 1. FC Köln schon ganz andere Wörter in den Mund nehmen: beispielsweise desaströs, katastrophal, unterirdisch. Denn mit drei Niederlagen zum Auftakt stehen die Geißböcke mit der roten Laterne als einziges Team in der Bundesliga, das noch keinen einzigen Punkt auf dem Konto hat, ganz unten da. Sicherlich überraschend, nachdem man mit Anthony Modeste nur einen einzigen nennenswerten Spieler verloren hat, dessen Ablösesumme auf die Million genau reinvestiert worden ist. Dennoch ist gerade der Nachfolger des Kölner Toptorjägers der Vorsaison, der Ex-Mainzer Jhon Cordoba, mit seiner neuen Rolle noch vollständig überfordert, obschon der Kolumbianer auch zuletzt wieder seine Chancen bekommen hatte, als man bei der 0:3-Auswärtspleite beim FC Augsburg nicht nur die Generalprobe für die Reise nach London gehörig verpatzte, sondern darüber hinaus den Fehlstart mit der dritten Pleite in Serie perfekt machte. Damit könnte der 1. FC Köln in die Fußstapfen so vieler vergleichsweise kleiner deutscher Teams treten, die mit der Mehrfachbelastung Europa League und den investierten Millionen der Startgelder völlig überfordert waren und in der Saison, in der sie international vertreten waren, bis zum bitteren Ende im Abstiegskampf in der Liga steckten. Alleine in diesem Jarhzehnt ereilte dieses Schicksal bereits Eintracht Frankfurt, den SC Freiburg, den FC Augsburg und gerade erst letzte Saison den FSV Mainz 05. Umgekehrt könnte sich der „Effzeh“ nun aber mit einem Galaauftritt in London viel Selbstvertrauen für die Liga holen, wo es aber ausgerechnet am Sonntag auswärts zum BVB gehen wird, der aktuell die Tabelle in Deutschland anführt und noch ohne Gegentor ist. Hoffnung für das erfolgreiche Comeback in die Europa League macht derweil aber ein anderer statistischer Wert: Von ihren letzten fünf Auswärtsreisen in europäischen Pflichtspielen hat der 1. FC Köln nur ein Spiel verloren (drei Siege, ein Unentschieden)

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
100€ Neukundenbonus!

Arsenal – Köln Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Obschon beide Vereine über eine große Historie in europäischen Wettbewerben verfügen, ist es bis dato doch noch nie zu einem direkten Vergleich gekommen, wodurch beide Teams nun ihr erstes Aufeinandertreffen haben werden. Mit deutschen Klubs haben die Gunners dabei zuletzt nur selten gute Erfahrungen gemacht, gab es doch gerade erst im Champions League Achtelfinale zwei 1:5-Pleiten gegen den FC Bayern München. Von 36 Vergleichen mit Bundesligisten bringt Arsenal es dementsprechend „nur“ auf 16 Siege (sechs Unentschieden und 14 Niederlagen). Viel besser ist aber auch umgekehrt die Bilanz der Kölner nicht. Von zwölf Duellen mit einem Vertreter aus der englischen Beletage des Fußballs gab es lediglich zwei Siege (beide daheim und noch nie auswärts) bei vier Remis und sechs Niederlagen.

Arsenal – Köln Prognose – Europa League Spiel am 14.09.2017

Alleine ein Blick auf die Tabelle der Bundesliga dürfte ausreichen, um die Kräfteverhältnisse hier zu ordnen: Hier spielt eine der konstantesten Mannschaften aus England nach einer Saison, in der man „nur“ Fünfter geworden war, gegen den aktuellen Tabellenletzten aus Deutschland, der den Abgang von Anthony Modeste bis jetzt nicht mal ansatzweise kompensieren konnte. Obwohl die Kölner sich für ihre Rückkehr nach Europa viel vorgenommen haben, besteht dementsprechend in unseren Augen nur eine sehr geringe Chance, dass der „Effzeh“ ausgerechnet die Gunners ärgern können wird. Wir empfehlen deshalb ganz klar den Tipp 1 auf den Heimsieg von Arsenal London, der gerade für Kombi-Wetten recht sicher sein sollte.

Arsenal – Köln Quoten – Europa League Spiel am 14.09.2017

Tipp 1 (Arsenal): 1,30
Tipp X (Unentschieden): 5,25
Tipp 2 (Köln): 9,50

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: