Arsenal vs. Chelsea Prognose & Quoten, 24.01.2018

23. Januar 2018

Arsenal - © Cylonphoto / Shutterstock.com

Am Mittwoch, den 24. Januar 2018, empfängt der FC Arsenal London um 21:00 Uhr (MEZ) den FC Chelsea London zum Rückspiel im Halbfinale vom englischen League Cup. Nachdem sich die beiden Londoner Vorzeigeklubs dabei vor 14 Tagen im Hinspiel an der Stamford Bridge mit einem torlosen Remis getrennt haben, fällt nun im Emirates Stadion die Entscheidung darüber, wer bei der 58. Austragung des englischen League Cups – dieses Jahr aus Gründen des Sponsorings auch als „Carabao Cup“ bekannt – ins große Finale im Londoner Wembley Stadion einziehen wird. In diesem dürfte, sofern am Vorabend keine große Überraschung geschieht, mit Manchester City der derzeit wohl beste englische Klub auf den Gewinner des 195. Londoner Stadtderbys warten, denn auswärts bei Zweitligist Bristol City müssen die Citizens einfach bloß eine Niederlage vermeiden, was auch mit einer von Reservisten und Nachwuchsspielern gespickten B-Elf möglich sein dürfte.

Da ist in diesem Spitzenspiel im League Cup Halbfinale zwischen dem FC Arsenal London und dem FC Chelsea London schon weitaus mehr Starpower zu erwarten, geht es zwischen zwei Vereinen, die – vorsichtig ausgedrückt – nicht gerade eine Fanfreundschaft untereinander pflegen, doch in erster Linie auch um Prestige. So standen sich beide Klubs gerade erst letzten Sommer im FA Cup Finale gegenüber und haben auch den Community Shield zwischen Meister und Pokalsieger zu Saisonbeginn untereinander ausgespielt – beide Male mit dem besseren Ende für die Gunners, die fortan allerdings die deutlicheren Probleme in der Premier League hatten und bei acht Punkten Rückstand auf ihren Stadtrivalen nach und nach im Rennen um die Champions League Startplätze ins Hintertreffen geraten sind. Da würde ein potenzieller Titelgewinn – auch, wenn es im Fall vom League Cup eben nur der zweitwichtigste Pokalwettbewerb Englands ist, der klar im Schatten vom FA Cup steht und abwertend auch oft als „Mickey Mouse Cup“ verschrien wird – durchaus für zusätzliches Selbstvertrauen im Endspurt sorgen, zumal die Gunners ja auch Ligarivale Manchester United nacheifern könnten, indem sie sich für die Königsklasse über den Gesamtsieg in der Europa League qualifizieren, wo man Mitte Februar mit dem schwedischen Pokalsieger Östersunds FK schon mal das erste machbare Los zum Auftakt der K.-o.-Runde gezogen hat.

In diesem Beitrag gehen wir nun dementsprechend der Frage nach, ob der FC Arsenal London nun im Rückspiel im heimischen Emirates Stadion mit einem Sieg über seinen Stadtrivalen das Ticket für das League Cup Finale lösen können wird. Eine Antwort darauf liefern wir Ihnen wie immer per Prognose für den Spielausgang im klassischen 3-Weg-System.

FC Arsenal London – Macht Arsene Wenger die Sammlung voll?

Seit 1996 ist Arsene Wenger Trainer beim FC Arsenal London und schon jetzt steht fest, dass man ihm hier problemlos ein Denkmal errichten könnte, denn er ist nicht nur der mit Abstand am längsten im Amt befindliche Teamleiter der Gunners, sondern auch der erfolgreichste. Drei englische Meisterschaften holte er nach London, insgesamt sieben FA Cup Gesamtsiege und sieben Trophäen im Community Shield Cup. Darüber hinaus erreichte er mit Arsenal 2006 das Finale der Champions League, in dem die 1:0-Pausenführung gegen den FC Barcelona allerdings auch wegen der Notbremse in der 18. Spielminute vom damaligen Keeper Jens Lehmann nicht in einen Titelgewinn verwandelt werden konnte. Was dem Fußballlehrer zumindest auf nationaler Ebene jedoch tatsächlich noch fehlt, ist dieser so unliebsame League Cup, den die Gunners seit 1993 nicht mehr gewonnen haben. Und nun könnte sich diese Lücke in den Endzügen seiner Ära in London noch schließen, vorausgesetzt, man knüpft nun an das torlose Remis aus dem Hinspiel an und gewinnt sein Heimspiel gegen die Blues. Dass sich dabei in der Rückrunde noch mal vieles zum Guten wendet, könnte derweil nun auch auf dem Transfermarkt erzwungen werden. Nicht nur bahnt sich eine Einigung im Tauschgeschäft mit Manchester United an, denen man Unruheherd Alexis Sanchez im Tausch für den Ex-Dortmunder Henrikh Mkhitaryan abgeben möchte, sondern auch ein Wechsel vom aktuellen Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang scheint nur noch eine Frage der exakten Ablösesumme zu sein.

FC Chelsea London – Torflaute endlich beendet

Eigentlich sollte der Abgang von „enfant terrible“ Diego Costa zu Atlético Madrid endlich mal wieder etwas mehr Ruhe in die Mannschaft bringen. Tatsächlich befand sich der amtierende englische Meister in diesem Jahr aber in einer kleinen Torkrise. Dass man dabei noch weitestgehend sanft gefallen ist, war derweil einzig und allein der dennoch funktionierenden Defensive geschuldet. So spielte man auswärts in Norwich, zuhause gegen die Gunners und schließlich noch daheim gegen Leicester City binnen gerade einmal einer Woche drei Mal am Stück 0:0-Unentschieden, ehe das Wiederholungsspiel im FA Cup gegen den unterklassigen Verein nur mit 5:3 per Elfmeterschießen entschieden werden konnte, nachdem aus dem Spiel heraus erneut nur ein einziges Tor bei sage und schreibe 26 Schüssen geglückt war und man in der 94. Spielminute noch durch den Ausgleich des Underdogs für die ausgelassenen Möglichkeiten bestraft worden war. Kein Wunder also, dass sich dieser Tage die Gerüchte häufen, die Blues würden auf dem Transfermarkt noch mal nachlegen. So sind hier mit Arturo Vidal, Thorgan Hazard und Leon Bailey gleich drei große Namen aus der Bundesliga hartnäckig im Gespräch, ehe am vergangenen Wochenende eine bestens aufgelegte Mannschaft zeigen konnte, dass sie das Toreschießen durchaus noch beherrscht. Beim 4:0-Kantersieg bei Brighton & Hove Albion war das Spiel bereits in der dritten Minute vorentschieden und das Selbstvertrauen durch Beendigung der Torflaute wieder hergestellt. Dennoch müssen die Blues aufpassen, denn nachdem man Platz zwei in der Liga erneut an Manchester United verloren hat, kommt auch der FC Liverpool immer näher und könnte den amtierenden Meister bei weiteren Patzern auf den undankbaren vierten Platz verweisen. Umso dankbarer, dass man am kommenden Wochenende im FA Cup zuhause gegen Underdog Newcastle antreten darf, sodass man die Stammelf problemlos in dieses Auswärtsspiel im Emirates Stadion schicken kann. Bei bisher schon fünf gewonnenen Titeln im League Cup sind die Blues jedenfalls heiß auf das nächste Finale in Wembley.

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Arsenal – Chelsea Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt 194 Aufeinandertreffen hat es zwischen dem FC Arsenal London und dem FC Chelsea London schon gegeben und nachdem sich zuletzt die Unentschieden gehäuft haben, überwiegen nach wie vor die Siege der Gunners, die mit 75 gewonnenen Spielen führend in dem Vergleich mit ihrem Stadtrivalen sind, der es bei inzwischen 57 Unentschieden aber auch schon 62 Mal geschafft hat, als Sieger den Platz zu verlassen. Dennoch: seit fünf Matches hat Arsenal in diesem Duell nicht mehr verloren. Das 2:2-Unentschieden vom 3. Januar 2018 aus der Premier League würde wegen der Auswärtstoreregelung nun dennoch den Blues zum Einzug ins Finale reichen…

Arsenal – Chelsea Prognose – League Cup Spiel am 24.01.2018

Und genau diese Ausgangslage macht es für die Gunners hier sehr tückisch, denn bereits ein einziges Auswärtstor von Chelsea würde dazu führen, dass man selbst zwei Tore erzielen muss, um weiterzukommen. So muss das Hauptaugenmerk hier durchaus auf der Defensive liegen, wobei man am Ende selbst Tore schießen muss, um weiterzukommen. Geht es also um die Frage, wer nach Wembley fährt, so müsste Chelsea hier definitiv als im Vorteil befindlich eingeschätzt werden, was noch dadurch unterstrichen wird, dass das Team von Antonio Conte zuletzt ohnehin nur sehr selten Gegentore hinnehmen musste. Dennoch fühlt es sich so an, als sei nun die Zeit der Gunners gekommen, endlich mal wieder das Finale vom League Cup erstürmen zu können, zumal Heimniederlagen in der bisherigen Saison ohnehin Mangelware waren. Auf das Unentschieden zu pokern, halten wir in diesem Fall für keine allzu gute Idee, da Arsenal in diesem Fall zwingend auf den nächsten Treffer gehen müsste (es sei denn, es bleibt hier erneut lange beim 0:0). Der bestmögliche Tipp ist in unseren Augen deshalb Tipp 1, für den Sie bei attraktiver Quote auch „nur“ eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 33% für einen positiven Erwartungswert brauchen.

Arsenal – Chelsea Quoten * – League Cup Spiel am 24.01.2018

Tipp 1 (Arsenal): 3,10
Tipp X (Unentschieden): 3,40
Tipp 2 (Chelsea): 2,20

Alle Wettquoten von Bwin

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: