APOEL vs. Dortmund Prognose & Quoten, 17.10.2017

15. Oktober 2017

Dortmund - © Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Am Dienstag, den 17. Oktober 2017, empfängt APOEL Nikosia um 20:45 Uhr (MEZ) Borussia Dortmund im Rahmen des dritten Spieltags der UEFA Champions League Saison 2017/18. Beide Mannschaften sind dabei an den ersten beiden Spieltagen denkbar suboptimal in die Königsklasse gestartet und stehen nach ihren jeweiligen Duellen mit den Gruppenköpfen Real Madrid und Tottenham Hotspur noch bei null Punkten ganz unten in der Tabelle – der Landesmeister aus Zypern mit null erzielten Toren bei sechs Gegentreffern und der amtierende deutsche Pokalsieger und Dritte der abgelaufenen Bundesliga Saison bei der gleichen Anzahl an Gegentoren aber zumindest zwei eigenen Treffern, die allerdings an den beiden 1:3-Niederlagen auch nichts ändern konnten.

Damit ist klar, dass der Verlierer dieser Partie mit mindestens sieben, wahrscheinlich aber sogar neun Punkten Rückstand in die Rückrunde der Champions League Gruppenphase gehen würde, was wohl kaum noch aufholbar wäre. Bei den aktuell jeweils sechs Punkten Rückstand, die beide Mannschaften in der Gruppe H auf die ersten beiden Plätze – und damit den Einzug in die K.-o.-Phase – haben, wird es ohnehin selbst für den Gewinner noch schwer, das Achtelfinale zu erreichen. Konnte APOEL Nikosia damit im Vorfeld dieser Todesgruppe ohnehin nicht ernsthaft rechnen, so ist zumindest für den Champions League Sieger des Jahres 1997 aus Deutschland der Start eine riesengroße Enttäuschung, die es nun wiedergutzumachen gilt. Bei der momentanen Ausgangslage wittern nämlich auf einmal auch die Zyprer ihre Chance, mit einem Überraschungserfolg gegebenenfalls die Schwarz-Gelben gar auf den vierten Platz verweisen zu können und somit als letztlicher Gruppendritter zumindest in der Europa League weitermachen zu dürfen, was man in Nikosia zweifelsohne als Erfolg verbuchen dürfte. Nicht nur gilt es jedoch diese nächste Blamage zu verhindern, sondern auch hat sich der BVB für die Rückspiele in Madrid und zuhause gegen Tottenham viel vorgenommen und möchte das Ruder liebend gerne noch einmal herumreißen, wofür man nun im GSP-Stadion bei APOEL beginnen will.

In diesem Beitrag befassen wir uns deshalb zunächst mit der Dortmunder Auswärtsfahrt nach Zypern, in denen wirklich jeder den ersten Dreier der Borussia erwartet. Zu recht? Genau diese Frage klären wir nach Analyse der beiden Teams und Blick auf ihre Bilanz in der abschließenden Prognose.

APOEL Nikosia – Nach zehn Spielen endlich den Abwärtstrend stoppen?

Der zyprische Meister APOEL Nikosia ist ein oft gesehener Gast in den beiden höchsten europäischen Wettbewerben, was daran liegt, dass das Aushängeschild Zyperns ein Serienabonnement auf die zyprische Meisterschaft hat. Dieses Jahr holte man sich bereits den 26. Meistertitel des Landes – und dabei den fünften in Folge, nachdem man zuletzt 2012 zum einzigen Mal in diesem Jahrzehnt nicht ganz oben in der Tabelle gestanden war. Zwar führte auch dieses Jahr der Weg in die Gruppenphase der Königsklasse wieder durch drei Qualifikationsrunden, da der UEFA-Koeffizient von Zypern nun einmal nicht allzu hoch ist, mit den Landesmeistern aus Luxemburg, Rumänien und letztlich auch Tschechien hatte APOEL aber keine nennenswerten Probleme und konnte zuletzt in den Play-offs gar Traditionsverein Slavia Prag mit 2:0 zuhause besiegen, ehe auswärts in der ewigen Stadt ein torloses Remis reichte. Zumindest aber in der nationalen Liga, der First Division in Zypern, könnte es bisher besser laufen, hat man doch aus seinen ersten fünf Matches „nur“ drei Siege bei je einem Remis und auch schon der ersten Niederlage geholt, was aktuell lediglich für den dritten Platz reicht, obschon die Saison bekanntermaßen ja noch lange ist. Nun gilt es jedenfalls erst einmal, den Abwärtstrend in der Champions League zu stoppen, denn seitdem man sich im Achtelfinale der Saison 2011/12 zuhause gegen Olympique Lyon durchsetzen konnte, war man zehn weitere Male in der Champions League angetreten und holte keinen einzigen weiteren Sieg mehr. Bei nur einem einzigen Remis und neun Niederlagen zeigte die Kurve zuletzt sogar ganz massiv nach unten, was von den beiden 0:3-Niederlagen gegen Real Madrid und Tottenham Hotspur zuletzt bestätigt worden war. Gegen den BVB soll es nun endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis geben…

Borussia Dortmund – Erster Trip nach Zypern überhaupt

Nicht nur die Zyprer kommen jedoch mit einer desaströsen Bilanz in den europäischen Wettbewerben daher, sondern auch die Borussia, die ihrerseits die letzten vier Champions League Partien allesamt verloren hat und erweitert auf die letzten sieben Matches nur einen einzigen Sieg einfahren konnte. Bei der allerersten Reise nach Zypern, die die Auswahl von Peter Bosz nun unternehmen wird, ist man zwar zweifelsohne der haushohe Favorit, nichtsdestotrotz steht nach der allerersten Saisonniederlage in der Bundesliga (am gestrigen Samstag verlor man zuhause mit 2:3 gegen RB Leipzig), die zugleich die erste Heimniederlage seit 41 Spielen in der Beletage des deutschen Fußballs war, nun sehr viel auf dem Spiel. Schließlich will man bei seinem zwölften Auftritt überhaupt in der Vorrunde der Königsklasse abermals auch ins Achtelfinale, was zuletzt vier Mal in Serie stets geglückt war. Vor einem Jahr holte man sich sogar den Gruppensieg vor Real Madrid, gegen die es nun eine heftige 1:3-Klatsche vor heimischer Kulisse gab. Umgekehrt gewannen die Borussen vor genau einem Jahr auswärts mit 6:0 bei Legia Warschau, was der bis dato höchste Auswärtssieg in einem internationalen Pflichtspiel in der Vereinsgeschichte war. Ein Ergebnis, das nun nach den jüngsten Rückschlägen fürs Selbstvertrauen wirklich Gold wert wäre, zumal es letztlich bei Sieg im Rückspiel gegen Tottenham am Ende auch ganz entscheidend auf die Tordifferenz ankommen könnte. Einmal mehr wird es dabei auf Goalgetter Pierre-Emerick Aubameyang ganz entscheidend ankommen, dem in den bisherigen zwölf Saisonspielen für den BVB schon unfassbare 15 Treffer gelangen, während Stars wie Marco Reus (im Bild) nach wie vor verletzt fehlen.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

APOEL – Dortmund Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Noch nie hat es ein europäisches Pflichtspiel zwischen APOEL Nikosia und Borussia Dortmund gegeben. Das Hinspiel im GSP-Stadion in Nikosia ist damit das erste Aufeinandertreffen. Während die Borussen es ohnehin zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte mit einem Gegner aus Zypern zu tun bekommen, da hat Nikosia immerhin schon 16 Mal gegen einen Bundesligisten gespielt. Bei 14 Niederlagen gab es dabei jeweils ein Remis und einen Sieg. Nun soll diese schwache Bilanz ausgerechnet gegen den momentanen Tabellenführer der Bundesliga aufgebessert werden.

APOEL – Dortmund Prognose – Champions League Spiel am 17.10.2017

Und genau das erscheint doch angesichts der klaren Fronten ziemlich unrealistisch zu sein, denn obschon beide Mannschaften mit null Punkten und schon sechs Gegentoren ganz am Ende der Gruppe H der Champions League Vorrunde stehen, liegen doch spielerisch regelrechte Welten zwischen den beiden Teams. Obwohl es für die Dortmunder dabei am vergangenen Wochenende bei der 2:3-Heimpleite gegen Vizemeister RB Leipzig einen herben Rückschlag gab nach dem tollen Saisonstart auf nationaler Ebene, wäre hier doch alles andere als ein klarer Auswärtssieg der Borussen eine riesengroße Überraschung. Wir empfehlen Tipp 2 daher bedingungslos bei Einzel- sowie Kombi-Wetten.

APOEL – Dortmund Quoten – Champions League Spiel am 17.10.2017

Tipp 1 (APOEL): 11,00
Tipp X (Unentschieden): 7,00
Tipp 2 (Dortmund): 1,20

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: