Andy Murray vs. Stan Wawrinka Prognose & Quoten French Open 2017

7. Juni 2017

Stan Wawrinka, French Open 2017 - © GEPA pictures

Neben Rafael Nadal gegen Dominic Thiem hat es auch das zweite Halbfinale der Herren bei den French Open 2017 in sich. Es treffen Andy Murray und Stanislas Wawrinka aufeinander. Beides Spieler, die natürlich potenziell für einen Sieg bei Roland Garros zu haben sind. Vor zwei Jahren gelang Wawrinka bereits dieser Erfolg, den Murray bisher noch nicht schaffen konnte. Einer der beiden Spieler wird also ins Finale einziehen und wird da die Chance auf den Titel haben. Im Semifinale darf man erst einmal ein spannendes Match erwarten, bei dem zwar Wawrinka leicht favorisiert den Platz betreten wird, aber grundsätzlich dürfte es für keine Seite eine klare Nummer werden. Rein nominell ist es die Begegnung der beiden verbliebenen Topspieler derzeit, wenn es nach der Weltrangliste geht.

Beide Spieler hatten mehr oder weniger nicht allzu viele Probleme, um dieses Halbfinale zu erreichen. Wawrinka konnte bis jetzt ohne Satzverlust bleiben, während Murray schon in drei Matches über je vier Sätze gehen musste. Das mag noch nicht viel für die Prognose aussagen, zeigt aber doch, dass der Schweizer Spieler in guter Form ist, die er jetzt auch im anstehenden Halbfinale unter Beweis stellen möchte. Zum fünften Mal steht Murray im Halbfinale der French Open, für Wawrinka ist es das dritte Mal und auch noch in Folge. Die Wetten zum Match sind interessant. Neben den Sieg-Wetten kann man auch auf die genaue Satzanzahl setzen, also wie hoch einer der beiden genau gewinnen wird.

Zur Webseite von Interwetten

Murray will erneut ins Finale

Im letzten Jahr hat es Andy Murray endlich im vierten Anlauf geschafft und konnte das Finale der French Open erreichen, wo dann allerdings gegen Novak Djokovic Schluss war. Auch in den Jahren zuvor scheiterte er immer, ob nun an Djokovic oder auch Nadal. Oft war er also ganz vorne mit dabei, konnte sich letztendlich aber nicht zum Titel durchsetzen. Im letzten Jahr gab es aber immerhin schon einmal das Halbfinale zwischen Murray und Wawrinka, bei dem sich der Brite durchsetzen konnte. Der Weg bis ins Semifinale verlief nicht glatt, gleich in drei Matches hat er je einen Satz hergeben müssen. So auch im Viertelfinale gegen Nishikori, das er letztlich dennoch mit 2:6, 6:1, 7:6 und 6:1 gewinnen konnte. Daneben hat er je vier Sätze in den ersten beiden Runden gebraucht, was doch auch zeigt, dass Murray derzeit nicht in absoluter Topform ist. Auch bei den sonstigen Turnieren des Jahres konnte er nicht vollends überzeugen und geht jetzt als leichter Außenseiter in das Match am Freitag.

Wawrinka will die Revanche

Vor zwei Jahren konnte Wawrinka hier sein zweites Grand Slam Turnier gewinnen. Mittlerweile sind es sogar schon drei Siege, nachdem es auch im letzten Jahr bei den US Open geklappt hat. Vor einem Jahr aber war in Paris im Halbfinale Schluss. In vier Sätzen musste sich der Schweizer doch relativ deutlich Andy Murray geschlagen geben, hat jetzt aber die perfekte Gelegenheit für die Revanche und wird dafür auch von den Buchmachern bei den Quoten favorisiert. Das könnte zum Teil auch mit dem bisherigen Turnierverlauf zusammenhängen, bei dem Wawrinka eine gute Form aufzeigt. Bisher hat er keinen Satz verloren und würde das natürlich auch gerne gegen Murray beibehalten, auch wenn das besonders schwer werden dürfte. Sein Weg in die aktuelle Runde führte unter anderem im Viertelfinale über Marin Cilic, den er mit 6:3, 6:3 und 6:1 besiegen konnte. Schon bei den Australien Open diesen Jahres schaffte es Wawrinka ins Halbfinale, scheiterte allerdings gegen Landsmann Federer.

Murray – Wawrinka Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Diese beiden starken Spieler spielen natürlich nicht zum ersten Mal gegeneinander. Sowohl bei großen als auch kleineren Turnieren hat man sich schon gegenüber gestanden, auch auf unterschiedlichen Belägen. Die letzten vier Treffen waren zweimal bei den ATP World Tour Finals, den French Open und den US Open. Einen klaren Favoriten gibt es mit Blick auf diese Matches nicht. Auf Sand konnte sich Murray im letzten Jahr in Paris gegen Wawrinka durchsetzen, 2013 der Schweizer bei den Monte Carlo Masters. 10 Siege gehen mittlerweile auf das Konto von Murray, 7 sind es bei Stanislas Wawrinka.

Murray – Wawrinka Tipp – French Open 2017

Es treffen die Plätze 1 und 3 der ATP Weltrangliste aufeinander, da darf man sich zumindest auch ein knappes und spannendes Match erhoffen, wenn man nicht unbedingt eindeutig für einen Spieler die Daumen drückt. Das es eng werden könnte, zeigt sich bereits in den Quoten, die nicht so weit auseinander liegen. Dennoch ist Wawrinka leicht in der Prognose favorisiert, was sich durchaus unterstreichen lässt. Der Schweizer spielte bei den letzten großen Turnieren mit guten Leistungen und hat diese auch jetzt auf den Weg bis ins Halbfinale bestätigt. Murray hat ein starkes Jahr hinter sich, bei dem er in Australien und Paris das Finale erreichte und Wimbledon gewann. Anfang des Jahres reichte es aber in Australien nur zum Achtelfinale und seitdem blieben die Ergebnisse bei den anderen Turnieren auch eher mager. Wawrinka könnte mit der besseren Form ins Match gehen. Ob es aber zu einem Sieg in drei Sätzen reicht, ist eine andere Frage. Murray hat schon dreimal vier Sätze hinter sich. Entsprechend auch hier womöglich der Tipp für ein 1:3 für Wawrinka im French Open Halbfinale.

Murray – Wawrinka Quoten – French Open 2017

Sieg-Wette:
Andy Murray: 2.10
Stan Wawrinka: 1.75

Satz-Wetten:
A. Murray 3:0 S. Wawrinka: 6.00
A. Murray 3:1 S. Wawrinka: 5.50
A. Murray 3:2 S. Wawrinka: 6.25
A. Murray 2:3 S. Wawrinka: 6.00
A. Murray 1:3 S. Wawrinka: 5.00
A. Murray 0:3 S. Wawrinka: 4.50

Alle Quoten von Interwetten

Zur Webseite von Interwetten

Aktuelle Gratis Wetten & Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: