7 essenzielle Regeln und Tipps für erfolgreiches Wetten


Sportwetten Strategie - Ratgeber für erfolgreiches Wetten

Mit dem Abgeben von Sportwetten monatlich einen netten Zusatzgewinn machen, das wäre es doch, oder? Was für viele Menschen wie ein Werbeversprechen in irgendeiner zwielichtigen Spam-E-Mail klingt, bei der Sie anschließend für Zugang zu vermeintlichem Insiderwissen erst mal selbst Geld bezahlen sollen, das ist aber dennoch bei einem kleinen Prozentsatz aller Tipper Realität. Denn tatsächlich erwirtschaften in etwa 5% aller Menschen, die regelmäßig Sportwetten abgeben, damit jeden Monat einen Gewinn.

Problematisch daran ist nur: um zu diesen 5% zu gehören, braucht man nicht nur viel Wissen über die verschiedenen Wettarten, muss sich mit Mathematik (insbesondere Wahrscheinlichkeitsrechnung) auskennen und dazu auch noch die Sportart, um die es geht, aus dem Effeff kennen. Man braucht darüber hinaus auch noch eine eiserne Disziplin und muss seine Gefühle aus der Angelegenheit raushalten, denn andernfalls wird man über kurz oder lang in eine der vier Fallen tappen, die verhindern, dass man langfristig erfolgreich wetten kann. Aber zu diesen vier Fallen können Sie mehr in dem verlinkten Beitrag lesen.

Denn in unserem heutigen Sportwetten Ratgeber wollen wir noch einmal ganz anschaulich für Sie die sieben essenziellen Regeln zusammenfassen, die für erfolgreiches Wetten gewissermaßen die Basis bilden. Wer diese Regeln und Tipps nicht zu 100% verinnerlicht, der wird auf ewig zu den 95% aller Sportwetten Fans gehören, die mit diesem schönen Hobby auf lange Sicht gesehen immer ein Minus einfahren und nur temporär mal gewinnen, was dann in der Regel auf Glück zurückzuführen ist.

Beachten Sie diese 7 Regeln, wenn Sie langfristig erfolgreich wetten wollen

Sie wollen zu den 5% aller Tipper weltweit gehören, die von allen Buchmachern gehasst werden, weil sie im Gegensatz zu den restlichen 95% tatsächlich regelmäßige Gewinne aus ihrer Passion ziehen? Dann müssen Sie zwingend die sieben Regeln beachten, die wir Ihnen nun vorstellen. Bitte beachten Sie, dass wir alle hier angesprochenen Punkte an anderen Stellen unseres regelmäßigen Sportwetten Ratgebers weitaus intensiver und detaillierter besprechen und hier in den meisten Fällen nur an der Oberfläche kratzen, bzw. Wiederholungen und Zusammenfassungen niedergeschrieben haben. Wenn Sie es also wirklich ernst mit dem Thema „monatliche Einkünfte mit Sportwetten generieren“ meinen, dann ist die weiterführende Lektüre der verlinkten Sportwetten Ratgeber, die zu den sieben hier aufgeführten Regeln und Tipps für erfolgreiches Wetten ergänzend gelesen werden sollten, ebenfalls absolut Pflicht. Aber lassen Sie uns nun ohne weitere Umschweife ins Detail gehen.

Die 7 essenziellen Grundregeln für langfristigen Erfolg bei Sportwetten lauten:

  1. Nur nach mathematischen Grundlagen tippen
  2. Die richtige Höhe der Wetteinsätze berechnen
  3. Quoten verstehen und Quoten vergleichen
  4. Immer das große Ganze im Auge behalten
  5. Alle Märkte kennen und situativ von ihnen Gebrauch machen
  6. Spiele richtig analysieren und vermeintliche Risiken nicht scheuen
  7. Niemals die Nerven verlieren

Nur nach mathematischen Grundlagen tippen

Tatsächlich lassen sich im Sport Annäherungen an einen potenziellen Ausgang vornehmen. Das geschieht einerseits durch eine Statistik, bzw. Bilanz, andererseits aber auch durch den gesunden Menschenverstand. Beispielsweise ist es im Fußball klar, dass der FC Bayern München trotz einer überlegenen deutschen Meisterschaft, die man derzeit Jahr für Jahr einfährt, nicht jedes Spiel gewinnen kann. Selbst in der abgeschlossenen Saison 2017/18, in der man mit 21 Punkten Vorsprung auf Platz zwei über die Zielgerade eingelaufen ist, gab es am Ende eben sieben von 34 Ligaspielen, die man nicht gewonnen hat. Und 27 von 34 gewonnene Spiele bedeuten eben eine Siegquote von 79,4%. Nun kann man gemeinhin beim Fußball davon ausgehen, dass weltweit betrachtet in 50% aller Fälle die Heimmannschaft gewinnt, während zu je 25% ein Remis gespielt wird, bzw. das Auswärtsteam als Sieger vom Platz geht. Das bedeutet also, wenn die Bayern zuhause spielen, dürfte ihre Siegquote oberhalb dieser ~80% liegen, wenn sie jedoch auswärts antreten müssen, muss hiervon im allerersten Schritt der Analyse etwas abgezogen werden. Mit akribischer Analyse erhalten Sie also irgendwann vermutete Siegwahrscheinlichkeiten für die drei Ausgangsmöglichkeiten eines Spiels im klassischen 3-Weg-System nach Sieg, Unentschieden und Niederlage. Und ab hier ist alles Weitere die reine Anwendung von Mathematik, denn nun gilt es, auszurechnen, ob der Tipp mit der vermuteten Eintrittswahrscheinlichkeit in Abhängigkeit der Quoten in einen langfristigen Gewinn führt oder nicht. Man spricht hier entweder von einem positiven Erwartungswert (wenn die Antwort „ja“ lautet), bzw. von einem negativen Erwartungswert, falls das nicht der Fall ist.

Faustregel Nummer eins für erfolgreiches Wetten lautet also: Berechnen Sie vor jedem abgegebenen Tippschein, ob damit ein positiver Erwartungswert einhergeht oder nicht, und spielen Sie ausschließlich solche Scheine, bei denen das der Fall ist.

Essenzielle Beiträge, die Sie in diesem Zusammenhang lesen sollten:

Die richtige Höhe der Wetteinsätze berechnen

Sofern Ihre Wette einen positiven Erwartungswert verspricht, heißt das am Ende lediglich, dass Sie damit langfristig betrachtet einen Gewinn erwirtschaften. Sprich: wenn Sie 100, 1.000 oder 100.000 Mal exakt diese Wette mit exakt diesen Eintrittswahrscheinlichkeiten zu genau dieser Quote spielen, dann werden Sie zwangsläufig einen Gewinn erwirtschaften. Weil weder der Zufall noch die Wahrscheinlichkeit allerdings ein Gedächtnis hat, kann es sein, dass sich der Gewinn nicht bereits nach fünf oder zehn Wettscheinen einstellt, sondern dass Sie mitunter eine große Fallzahl an abgegebenen Scheinen brauchen. Und das wiederum bedeutet, dass Sie sehr schnell pleite gehen können, wenn Sie bei Ihren Sportwetten mit zu hohen Einsätzen spielen. Angenommen nämlich, Sie haben 100 Euro zur Verfügung und spielen jeden Schein nun mit exakt zehn Euro, so wären Sie sofort dann bankrott, wenn Sie zehn Scheine in Serie verlieren. Problematisch daran: selbst, wenn Sie eine Siegchance von 90% haben, dann bedeutet das immer noch, dass Sie von 100 abgegebenen Scheinen am Ende zehn Stück verlieren werden, bzw. von 10.000 Scheinen sogar 1.000 Stück. Und weil Pechsträhnen eben genauso zum Alltag eines Sportwetters gehören wie Glückssträhnen, gilt es, dass Sie solche etwaigen Pechsträhnen dadurch in den Griff bekommen, dass Sie mitunter auch solche dramatischen Durststrecken überbrücken können, obschon es gewiss nicht allzu wahrscheinlich ist, dass Sie so viele Scheine am Stück verlieren bei derartig hohen Eintrittswahrscheinlichkeiten.

Faustregel Nummer zwei für erfolgreiches Wetten lautet also, dass die Höhe Ihrer Einsätze sorgfältig gewählt werden muss und auf gar keinen Fall dem Zufall zu überlassen ist. Logischerweise sind außerdem grundverschiedene Einsätze zu spielen, je nachdem, ob Ihre Wette eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 30%, 50% oder 80% und mehr aufweist. Bedenken Sie, dass all diese Eintrittswahrscheinlichkeiten dazu in der Lage sind, einen positiven Erwartungswert zu erzeugen. Denn wenn die Quoten entsprechend hoch sind, können auch 30 gewonnene Scheine den Verlust aus 70 verlorenen Wettscheinen aufwiegen.

Pflichtlektüre zum sogenannten Bankroll-Management, bzw. Staking:

Quoten verstehen und Quoten vergleichen

Um langfristig erfolgreich wetten zu können, ist es auch wichtig, dass Sie grundsätzlich verstehen, wie Quoten seitens der Buchmacher angeboten werden. Denn logischerweise sind Sie nicht der einzige Part in dieser Wechselwirkung aus Buchmacher und Markt, der auf Mathematik und Wahrscheinlichkeiten setzt. So haben die renommierten Portale mehrere gestochen scharfe Algorithmen am Laufen, mit denen es auch zu Quotenveränderungen am Markt kommen kann, die Sie hier und da zu Ihrem Vorteil nutzen können. Dabei gibt es leider auch eine Reihe von Irrglauben, denen Sie auferlegen sein können, wenn Sie noch ganz neu in der Materie sind. Ein Beispiel dazu sind die Kombiwetten auf Favoriten, über die wir Sie hier aufklären. Neulinge glauben, sie könnten Gewinne einfahren, indem sie beispielsweise bei einem Grand Slam Turnier im Tennis auf den Sieg in Runde eins der Plätze eins bis fünf der ATP oder WTA Weltrangliste setzen (oder gar noch weiter). Oder im Fußball an einem Ligawochenende kurzerhand auf Bayern in Deutschland, auf Real und Barca in Spanien, auf Paris in Frankreich und auf Juventus in Italien setzen. Von der Theorie her dürften all diese Tipps bei keinen übermäßig starken Gegnern ja sehr hohe Eintrittswahrscheinlichkeiten aufweisen. Der Denkfehler darin ergibt sich aber wieder einmal aus der Mathematik: wenn nämlich, wie im Beispiel der Bayern weiter oben, das wohl beste Team Deutschlands am Ende der Saison gerade mal 79,4% aller Spiele gewonnen hat (und das in einer seiner dominantesten Saisons), dann bedeutet das, dass vier von fünf Spielen gewonnen werden. Und das bedeutet eben, dass bei fünf solcher Favoritentipps mit jeweils 80% Eintrittswahrscheinlichkeit mathematisch betrachtet eben immer mindestens ein Ausreißer dabei ist, der Ihnen den Schein ruiniert.

Nicht nur dürfen Sie aber nicht einem solchen Irrglauben auferlegen sein, dass auf diese Weise sichere Gewinne eingefahren werden können, sondern Sie müssen auch das Verständnis dafür entwickeln, dass die meisten Buchmacher das Erstellen von Lockquoten zu einer absoluten Königsdisziplin erhoben haben. Denn: es kann gleichermaßen sein, dass man Sie mit zu hohen Quoten für den Sieg des vermeintlichen Underdogs ködern will, während umgekehrt eben auch die Quote für den Favorit nicht immer auch automatisch den positiven Erwartungswert mit sich bringt.

Im zweiten Schritt geht es außerdem darum, die Quoten zu vergleichen. Denn selbst, wenn Sie endlich einen Tipp gefunden haben, bei dem von Eintrittswahrscheinlichkeit über Erwartungswert bis hin zur aktuellen Quote alles passt, dann kann es immer noch sein, dass ein anderer Buchmacher vielleicht eine noch bessere Quote aufweist. Einen Überblick über die besten Wettanbieter am Markt finden Sie übrigens in diesem Beitrag, wo wir die besten Wettbüros im Internet miteinander vergleichen.

Und diese Beiträge sollten Sie nun lesen, um Ihr Wissen über das Verständnis von Quoten, Quotenentwicklungen und Margen der Buchmacher zu vertiefen:

Überragendes Live Wetten Angebot
Beste Aktionen für Bestandskunden
Toller Bonus für Neukunden!

Immer das große Ganze im Auge behalten

Eine kleine, aber feine Grundregel, die wir weiter oben schon angedeutet haben, besagt, dass Sie bei Ihrem „Projekt Sportwetten“ immer das große Ganze im Auge behalten müssen. Rom wurde nun einmal nicht über Nacht erbaut und Erfolge sind immer erst mit einem Strich drunter auf langfristiger Basis zu bewerten. Weil Sportwetten gewissen mathematischen Grundregeln und Wahrscheinlichkeiten folgen, ist eine besonders hohe Trefferchance nun einmal nicht zu erreichen. Und das muss sie auch gar nicht, damit am Ende des Monats ein nettes Plus herausspringt. Denn dazu können Sie gut und gerne auch die Hälfte Ihrer Scheine verloren haben, sofern die Gewinne die Verluste am Ende eben überwiegen (deswegen nur mit positivem Erwartungswert wetten!).

Die wichtige Faustregel für zwischendurch lautet also, es zu nehmen, wie es kommt. Mal gewinnt man, mal verliert man. Sofern alle Regeln befolgt werden, sollte das am Ende aber dennoch ins Plus führen. Dementsprechend sollten Sie weder bei einer Glückssträhne übermütig werden und anfangen, zu hohe Einsätze zu spielen oder den schnellen Gewinn zu suchen (und hier tappen Sie ganz schnell in die cleveren Quotenfallen der Buchmacher), noch sollten Sie bei Pechsträhnen die Nerven verlieren, was wiederum ein so wichtiger Punkt ist, dass wir auch am Ende des Beitrags noch mal intensiv darauf eingehen werden.

Alle Märkte kennen und situativ von ihnen Gebrauch machen

Es mag zwar die reinste Form des Wettens sein, auf Sieg, bzw. Niederlage eines Teams oder Sportlers zu setzen, dennoch gibt es da draußen noch etliche, weitere Wettarten. Und gewiss mag es hier Spielereien geben, wie beispielsweise die Wette darauf, welche Mannschaft im Fußball den Anstoß erhält, oder wer den ersten Eckball im Spiel bekommt, oder welches Team das erste Foul begeht. Auch, wenn es hier möglicherweise Indizien geben mag, so driften solche Wettmöglichkeiten doch schon sehr schnell ins Glücksspiel ab. Umso interessanter ist es, darauf zu wetten, ob beispielsweise im Tennis ein Spieler sein Aufschlagspiel durchbekommt. Oder ob in einem Fußball Spiel wenig oder sogar gar keine Tore fallen. Und hierfür wiederum gibt es eine Reihe an Statistiken und Bilanzen, die solche Wetten in gewissen Situationen nicht nur spielbar machen, sondern hin und wieder sogar zur besten Option, die Ihnen zur Verfügung steht. Professionelle Wetter kennen also jeden einzelnen Markt und jede Wettart, die angeboten wird, zur Genüge und entscheiden situativ, wann beispielsweise ein Favoritentipp mit einer Halbzeit / Endstand-Wette sinnvoll ergänzt werden kann, oder wann eine Über / Unter-Wette zur Gesamtzahl der Tore, die in der Partie voraussichtlich fallen, Sinn ergeben könnte.

Machen Sie es sich daher unbedingt zur Aufgabe, einen breiten Wissensfundus über alle Märkte im Bereich Sportwetten aufzubauen, damit Sie die Vor- und Nachteile, die mit ihnen einhergehen, nicht nur verstehen und nachvollziehen können, sondern im nächsten Schritt auch zu Ihrem persönlichen Vorteil ausnutzen können.

In unserer Sportwetten Strategie Rubrik finden Sie dabei regelmäßig wichtige Ratgeber Artikel zu allen möglichen Wettarten. Schon jetzt können Sie sich bei uns umfassend über die folgenden Märkte informieren:

Spiele richtig analysieren und vermeintliche Risiken nicht scheuen

Bei der ersten Regel, bzw. dem ersten Tipp, haben wir Sie bereits darauf hingewiesen, dass vor der Berechnung eines Erwartungswertes zunächst einmal die Siegchancen der gegenüberstehenden Kontrahenten, bzw. der Mannschaften ermittelt werden müssen. Und hier kann man zwar mit gewissen allgemeinen Bilanzen und Statistiken sowie mit den individuellen Werten von Spieler/in, bzw. Mannschaft grundsätzlich durchaus auf halbwegs sinnvolle Zahlen kommen, am Ende sind Sportwetten aber ebenso wie die Mathematik an sich eine sehr genaue Disziplin. Denkfehler oder Irrtümer können somit sehr schnell teuer werden, weshalb Sie nur auf die Sportwetten wetten sollten, mit denen Sie sich auskennen. So folgen Fußball Wetten einfach anderen Gesetzmäßigkeiten wie Tennis Wetten, während Darts Wetten wiederum mit eigenen Besonderheiten einhergehen, etc.

Die erste Faustregel lautet also: Wetten Sie auf das, was Sie kennen! Und das heißt übrigens auch, dass Sie, falls Fußball Ihr Fachgebiet sein sollte, bei den Ligen und Wettbewerben bleiben, in denen Sie sich auskennen. Immer wieder ist zu beobachten, wie unerfahrene Tipper irgendwelche Favoritentipps aus der dritten albanischen Liga oder dem bulgarischen Vereinspokal auf ihre Tippscheine mitaufnehmen, ohne auch nur eine blasse Idee zu haben, wer denn da gerade auf dem Platz steht, geschweige denn, wie manche Vereine überhaupt ausgesprochen werden. Notfalls lieber mal die eine oder andere Wette auslassen, anstatt sich einzig und allein auf die Einschätzungen der Buchmacher zu verlassen, wer hier favorisiert ist und wer nicht. Denn vergessen Sie nicht: ausnahmslos jeder Buchmacher versucht quasi rund um die Uhr, Sie mit clever gestalteten Quotenverteilungen zu Tipps zu verleiten, die langfristig gesehen ins Minus führen.

Dennoch – und das darf mit dem eben Geschriebenen nicht im Widerspruch stehen – ist es ebenso wichtig, dass Sie vermeintliche Risiken nicht scheuen. Angenommen, Ihre Analyse fördert zu Tage, dass Mannschaft A gegen den absoluten Topfavoriten eine Chance von 10-15% auf den Überraschungssieg hat. Nach Berechnung des Erwartungswertes stelle sich aber heraus, dass die Wette bereits ab 5% Eintrittswahrscheinlichkeit im positiven Erwartungswert liegt. Nun werden Sie diese Wette logischerweise bei 100 Scheinen um die 85 bis 90 Mal verlieren, es reichen allerdings bereits fünf gewonnene Scheine für einen Gewinn unterm Strich, bzw. zehn bis 15 Gewonnene Tippscheine würden sogar den zwei- bis dreifachen Gewinn versprechen. Eine lukrative Situation, die man sich eigentlich nicht entgehen lassen darf und die an dieser Stelle auch nichts mit Risiko zu tun hat. Dennoch trauen sich gerade Neulinge nur selten, diese Wette am Ende auch tatsächlich zu spielen, da die Chance, zu verlieren, eben überdurchschnittlich hoch zu bewerten ist.

Die zweite Faustregel lautet also: Wenn Sie eine fundierte Analyse einer Partie aus einer Sportart vorgenommen haben, die Sie aus dem Effeff kennen, in einer Liga oder einem Wettbewerb, mit dem Sie sich regelmäßig auseinandersetzen und worüber Sie durchaus Expertenwissen verfügen, dann spielen Sie anschließend konsequent. Und zwar ganz egal, ob in der mathematischen Berechnung der Tipp zu 80% Eintrittswahrscheinlichkeit am Ende den Gewinn verheißt, oder ob Sie den unliebsamen Außenseitertipp spielen müssen. Denn Abweichungen von diesen Analysen führen letztlich jedwede mathematischen Berechnungen ad absurdum.

Lesen Sie hierzu bitte auch…

Niemals die Nerven verlieren

Und last, but not least, noch die goldene Regel, die Sie sich ganz zwingend fett ausdrucken sollten und unten an Ihren Monitor kleben müssen:

Verlieren Sie, egal was kommt, niemals die Nerven!

Denn der sogenannte „TILT“ ist es, der letztlich auch jenen Tippern noch das komplette Projekt auf einen Schlag zerstören kann, selbst wenn die bisherigen Regeln allesamt verinnerlicht worden sind. Pechsträhnen gehören dazu, aber wir alle kennen folgende Situation: es steht eine besondere Wette auf dem Spiel, die einen richtig dicken Gewinn verspricht. Dieser Gewinn käme überdies genau zur rechten Zeit, da wir bei den vorherigen Scheinen schon tendenziell etwas Pech hatten, dass hohe Wahrscheinlichkeiten eben nicht in den (kurzfristigen) Gewinn geführt haben, während wir uns vom langfristigen Plus, das wir mit mathematisch korrekten Tipps ja machen, eben in der Situation direkt nichts kaufen können. Und nun platzt dieser eine Schein, auf dem all unsere Hoffnung gelegen hat, wegen einer Lappalie. Vielleicht hat für die Kombiwette mit positivem Erwartungswert nur noch dieser eine Tipp gefehlt, der nun wegen ungerechtfertigten Platzverweises und Elfmeter in der Nachspielzeit zerstört worden ist. Oder der Tennis Spieler, der schon im Entscheidungssatz mit 5:0 führt, knickt um und muss das Handtuch werfen, etc.

Jeder, der über einen langen Zeitraum Sportwetten betreibt, kann Ihnen Geschichten von geplatzten Scheinen mit vermeintlich astronomischen Gewinnen erzählen, die so absurd sind, dass sie es nicht einmal in ein Hollywood-Drehbuch schaffen würden. Das Leben schreibt eben einfach die absurdesten Geschichten. Die Kunst ist, sich jedes Mal aufs Neue darauf zu besinnen, dass es zu 100% auch wieder eine Phase geben wird, in denen jeder Tipp gelingt und Sie kurzfristig mit einer Glückssträhne mal einen Ausschlag nach oben zu verzeichnen haben, ehe es sich wieder im soliden Plus einpendelt. Umso wichtiger, dass Sie in der Pechsträhne drinnen nicht die Nerven verlieren und etwas machen, was Ihre Bankroll gefährdet, indem Sie beispielsweise kurzerhand eine riskante Live-Wette mit übertriebenem Einsatz spielen, um etwaige Verluste auf einen Schlag wieder reinzuholen. Die Liste an möglichen Tilts ist lang. Ausnahmslos immer gehen Sie aber auf durchgebrannte Sicherungen, bzw. impulsive und emotionale Kurzschlussreaktionen zurück. Wetten Sie daher mit Köpfchen und tappen Sie nicht in die Fettnäpfchen, die wir bei den vier Gründen, die verhindern, dass Sie langfristig erfolgreich wetten können, schon aufgezählt haben.

Fazit

In diesem Beitrag haben wir für Sie die sieben Kardinalsregeln des erfolgreichen Wettens zusammengestellt. Wir haben dabei quasi das gesamte Geheimnis gelüftet, was jene 5% aller Sportwetten Fans richtig machen, um ihre monatlichen Gewinne einzufahren. Dabei gilt gewissermaßen das gute alte Anna-Karenina-Prinzip: Damit sich der Erfolg einstellt, müssen alle hier genannten Faktoren wie ein Zahnrad ineinander greifen, während bereits ein fehlendes Rädchen und ein missachteter Tipp ausreichen, damit alles wie ein Kartenhaus in sich zusammenstürzt. Kein seriöser Anbieter oder Berater würde Ihnen daher versprechen, dass Sie über Nacht mit Sportwetten reich werden, denn wie Sie hier gelesen haben, erfordert es viel harte Arbeit und Akribie. Wer die nötige Disziplin allerdings an den Tag legt, der kann sich letztendlich nur selbst im Weg stehen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dem heutigen Sportwetten Ratgeber auf einen Blick und kompakt all die Handwerkzeuge mit auf den Weg geben konnten, die man für langfristigen Erfolg nun einmal braucht. Wie gewohnt finden Sie auf unseren Seiten auch ab der kommenden Woche dabei wieder ein besonderes Thema rund um Sportwetten Strategien, Tipps und Ratgeber, das Ihnen bei der Optimierung Ihres Wettverhaltens helfen soll. Wir freuen uns, wenn wir Sie dann wieder als Leser/in auf unseren Seiten begrüßen dürfen.




Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Aktuelle Bonus-Aktionen:

Aktuelle News, Prognosen & Wettquoten:

Die Top 3 Wettanbieter: